YotaPhone 3 mit großem E-Ink Display offiziell vorgestellt

Yota Devices meldet sich mit dem YotaPhone 3 (YOTA3 in China) zurĂŒck! Nachdem es im Juni schon einmal ein paar GerĂŒchte gab, hat der Hersteller sein neues Smartphone nun offiziell bestĂ€tigt. Was das YotaPhone 3 außer dem beliebten und vergrĂ¶ĂŸerten E-Ink Display auf der RĂŒckseite noch mitbringt, erfahrt ihr unten im Artikel.Yotaphone 3 Design

  • YotaPhone 3 (YOTA3 in China)
    • mit 64GB fĂŒr ca. 300€ (Preis noch nicht bestĂ€tigt!)
    • mit 128GB fĂŒr ca. 400€ (Preis noch nicht bestĂ€tigt!)
Display  5,5″ 1080P SAMOLED (401 PPI) & 5,2″ 540P E-Ink Carta Display (212 PPI)
Prozessor  Qualcomm Snapdragon 625 Octa Core @ 2,0 GHz
Grafikchip  Qualcomm Adreno 506 @ 650 MHz
Arbeitsspeicher  4GB LPDDR3 Single Channel @ 933MHz
Interner Speicher  64 GB / 128 GB
Hauptkamera  12 Megapixel mit Dual LED Blitz
Frontkamera  13 Megapixel
Akku  3.300 mAh (Quick Charge 3.0 möglich)
KonnektivitÀt  LTE BÀnder unbekannt, Dual SIM, Bluetooth 4.1, WLAN AC möglich, USB Typ-C
Features  Fingerabdrucksensor, 3 kapazitive Tasten unter dem E-Ink Display
Betriebssystem  Android 7.1.1 Nougat mit Yotas eigener OberflÀche
Abmessungen / Gewicht  noch nicht bekannt
Release  Vorbestellungen ab dem 05.09.2017, Release ab dem 18.09.2017

Highlight des YotaPhone 3 ist wie so oft der Bildschirm. Allerdings ist damit diesmal nicht der durchaus ansehnliche 5,5″ FullHD SAMOLED Screen auf der Vorderseite gemeint, sondern vielmehr das E-Ink Carta Display, welches sich auf der RĂŒckseite befindet. Selbst fast vier Jahre nach dem Erscheinen des ersten YotaPhones ist das zweite E-Ink Display nur sehr selten außerhalb der YotaPhone-Reihe anzutreffen. GegenĂŒber der zweiten Generation ist der E-Ink Bildschirm um 0,5 Zoll auf 5,2 Zoll angewachsen. ZusĂ€tzlich wurden unterhalb drei Sensortasten platziert, vermutlich um das Handy leichter als E-Reader benutzen zu können. Die ganzen E-Books speichert man dann wahlweise auf 64 oder 128 GB Massenspeicher.

Yotaphone 3 Offizielles AnkĂŒndigungsbild

Neben den Displays hat sich auch die Prozessorwahl verĂ€ndert. Wurde beim YotaPhone 2 noch zu Qualcomms damaligem Spitzenchip gegriffen, entschied man sich diesmal fĂŒr den Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 625. Dieser ist leider schon fast ein Jahr alt, sollte mit seinen acht Kernen (bis zu 2,0 GHz) und den verbauten 4GB RAM aber noch ausreichend schnell sein. In Kombination mit dem auf 3.300 mAh vergrĂ¶ĂŸerten Akku sollte durch den „schwĂ€cheren“ Chip auch eine brauchbare Akkulaufzeit zustande kommen, gerade wenn man das E-Ink Display öfters mal dem Normalen vorzieht.

Yotaphone 3 Displays

Auch die Kameras wurden, zumindest was die Megapixel-Anzahl angeht, auf 12 (Hauptkamera) und 13 MP (Frontkamera) verbessert. Die sonstigen Features umfassen einen Fingerabdrucksensor, USB Typ-C und eine Dual Sim Slot. Zu den unterstĂŒtzten LTE BĂ€ndern ist ebenso wenig bekannt wie zu einem hoffentlich vorhandenem Kopfhöreranschluss. Im September wissen wir mehr! Als Betriebssystem kommt erfreulicherweise direkt Android 7.1.1 Nougat zum Einsatz.

Was haltet ihr bisher vom YotaPhone 3? Ist der mögliche Preis von 300€ bzw. 400€ gerechtfertigt?

Alex

2016 schonmal da gewesen und jetzt wieder zurĂŒck im China-Gadgets Team. Begeistert von allen Smartphones und verrĂŒckten Technik-Spielereien aus Fernost.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsÀchlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir wĂŒrden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren wĂŒrdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

15 Kommentare

  1. Profilbild von Peterle

    Also das 2er hat mich nicht so von den Socken gehauen. Bin Mal gespannt…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App fĂŒr Android.
  2. Profilbild von Leopolth

    Hat wer Erfahrung mit dem VorgÀnger? Find die Daten ganz gut nur etwas teuer vllt

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App fĂŒr Android.
    • Profilbild von Carsten

      Ich hatte mir Das Yotaphone 2 im Februar diesen Jahres gekauft. Ich bin vor ca. 2 Jahren durch die Sendung Galileo das erste Mal darauf aufmerksam geworden ( Test zwischen Yotaphone und iPhone 6. Sieger Yotaphone)
      Ich bin begeistert von dem Yotaphone. Es ist ein absoluter Hingucker. Da das Smartphone jedoch schon 2 Jahre auf dem Buckel hat sind jedoch einige technische AnsprĂŒche etwas veraltet z. B. Kein LTE, Android 4.
      DafĂŒr hat man ein 2. vollnutzbares Display (E-ink) welches nicht blendet. Außerdem verfĂŒgt es bereits ĂŒber kabelloses Laden. Wenn ich nur das E-ink Display nutze hĂ€lt der Akku fast 4 Tage.
      Aber Du hast nach meiner Erfahrung gefragt und ich als Vielleser kann nur sagen, dass das Yotaphone 2 mir sehr viel Spass macht, weil das E-ink-Display nicht blendet und du wirst der“Einzige“ in Deinem Freundeskreis sein. Mir macht es richtig Freude.

      • Profilbild von Martin

        Carsten: Da das Smartphone jedoch schon 2 Jahre auf dem Buckel hat sind jedoch einige technische AnsprĂŒche etwas veraltet z. B. Kein LTE, Android 4.

        Hier muss ich korrigieren!
        Das Yotaphone 2 hat LTE inkl. Band 20 (https://yotaphone.com/de-de/#techspec)
        und auch wenn es selten und spÀt Updates gab hat es inzwischen Android 6.0.1

        Ansonsten: Ich nutze es tÀglich und bin absolut zufrieden!

  3. Profilbild von Dreambeach

    Hört sich gut an – wer wird den Presale anbieten?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App fĂŒr Android.
  4. Profilbild von HokudLokus

    Das 2er ist eine tolle Alternative zu all den EinheitsgerĂ€ten gewesen. Jeder der es sah war begeistert und es leistet noch heute treue Dienste fĂŒr meine Mutter. Im Gegensatz zu einigen Artikeln die ich las kann man den E-Ink Display fĂŒr alle Anwendungen nutzen, auch wenn das nicht immer Sinn macht.
    Negatives: Es gab nur wenige Updates und wenn ich nicht irre wurde der Support mit Android 5.X eingestellt (Xiaomi ist da Lichtjahre vorraus)
    Der E-Ink Screen ist zu klein zum vernĂŒnftigen lesen.
    Der Preis war viel zu hoch fĂŒr die gebotene Hardware.
    Es gibt keine vernĂŒnftigen Costum Roms… Warum sollte sich auch jemand die MĂŒhe machen den 2. Display einzubeziehen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App fĂŒr Android.
  5. Profilbild von Peterle

    @Leopolth: ich hab das gehabt. Das E-ink ist auf jedenfall ein cooles Gagdet. Habe es aber nie aktiv benutzt. Die Akkulaufzeit ist gefĂŒhlt lĂ€nger. Die Auflösung und die Kamera QualitĂ€t waren, genauso wie die Performance, mir persönlich nicht ausreichend.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App fĂŒr Android.
  6. Profilbild von Hardy70

    Alles schön und gut. Ich habe den VorgĂ€nger. Aber das dreier ist zu teuer ( noch ? ) Und wenn das Display wieder ohne Beleuchtung ist…..zu wenig Einsatzmöglichkeiten als Ebookreader…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App fĂŒr Android.
  7. Profilbild von okolyta

    Wenn whats App usw auf dem E-ink laufen und man damit besser ĂŒber den Tag kommt, wĂ€re ich begeistert 🙂

  8. Profilbild von Marty

    @Martin:
    HĂ€ttest nicht korrigieren mĂŒssen, das Yota2 gibt es mit und ohne Band 20.
    Ohne ist es fĂŒr teils 100€ zu haben.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App fĂŒr Android.
  9. Profilbild von Christian

    Ist das eInk Display zur Drohnensteuerung (DJI GO App) geeignet?
    Der hohe Kontrast bei Sonnenlicht könnte hier ein großer Vorteil sein. Hat hier jemand Erfahrungen?

  10. Profilbild von osTblock

    Wenn es so super in der Handhabung wird wie das 2er ist ein Preis zwischen 300 und 400 durchaus ok.
    @Christian: mit dem e-ink Display kannst du ALLE Apps bedienen, das es dafĂŒr evtl. etwas langsam ist befĂŒrchte ich aber auch…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App fĂŒr Android.
  11. Profilbild von RaphaelD

    @Martin, ich habe auch ein yotaphone 2 aber wie kommst du darauf dass es Android 6 hat? Woher hast du die Updates?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App fĂŒr Android.
    • Profilbild von andiebrust

      Habe auch ein Yotaphone2 (YD201). Es gab ein Update auf 6.0.1 – bei den xda-developers gibt es dazu auch genug Anleitungen.
      Der e-ink-Screen ist tagsĂŒber nicht schlecht, er zeigt halt die Pushnachrichten stromsparender an. Ansonsten ist die Kamera Mittelmaß und die Geschwindigkeit bei mehreren Apps spĂŒrbar langsamer (Mittelklasse halt).
      Ansonsten hĂ€lt der Akku lĂ€nger als bei den meisten anderen GerĂ€ten und der Alleinstellungsmerkmalfaktor ist auch nicht zu unterschĂ€tzen(wer ihn braucht…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufĂŒgen (JPG, PNG)