Panda Mini: Allrounder Midi-Keyboard zur Musikproduktion für 42,60€

Wer selbst erste Gehversuche in Sachen Musikproduktion und/oder DJing wagt, der kommt früher oder später nicht an einem MIDI-Keyboard vorbei. Das Panda Mini ist ein MIDI-Keyboard, welches mit 25 Klaviaturtasten und weiteren Funktionstasten ausgestattet ist.
Panda Mini Midi-Keyboard

Der „Panda Mini“ Midi-Controller hat 25 velocity-fähige Keyboard Tasten. Um in höheren oder tieferen Oktaven zu spielen hat er 2 Knöpfe, welche dies verändern können. Dazu hat er noch 8 Drumpads womit ihr den Grundbeat einspielen könnt, oder auch live Musik machen könnt. Dies kommt natürlich sehr darauf an welche DAW (Digital Audio Workstation) ihr benutzt. Dieses Keyboard (eigentlich jedes Midi-Keyboard) braucht eine DAW, welche die Signale der Tasten interpretiert. Dafür benötigt ihr dann nur noch ein Programm wie z.B. FlStudio oder Ableton live. Von beiden Programme gibt es auch kostenlose Demoversionen.

midikeyboard3
Velocity-Tasten für komplexe Melodien

Zum Produzieren geeignet

Durch die 4 Schieberegler ist es auch möglich mit diesem Midi-Controller live Musik aufzulegen. Mit diesen Reglern sind Übergänge direkt um einiges leichter als nur mit der Maus und Tastatur. Dafür braucht ihr dann aber eine DjSoftware, welche „Midi-Learn“ unterstütz (z.B. „Mixxx“ Freeware) , da wahrscheinlich in keinem Programm eine Mapping-Datei zu diesem Keyboard vorhanden ist.

MidiKeyboard2 e1474534805142
Vier Schieberegler und vier Drehregler

Leider sind nur 4 Drehregler an Board, ihr könnt also nicht Höhen, Mitten und Tiefen für zwei Decks bestimmen. Falls ihr das aber unbedingt braucht, könntet ihr zwei der Schieberegler für die Tiefen zum Beispiel nehmen und die 4 Drehregler für die Mitten und Höhen der beiden Decks. So ein MIDI-Keyboard lässt sich aber nur als Ergänzung zu DJ-Controllern nutzen. Nach meiner Erfahrung ist ein solches MIDI-Keyboard eher für die Produktion als für den Live-Auftritt gedacht.

Einschätzung

Persönlich habe ich nur Erfahrung mit dem „Original“, dem AKAI MPK Mini, welches im Grunde aber die gleichen Funktionen erfüllt. Zwar sind bei diesem keine Schieberegler, sondern acht Drehregler im Einsatz, das dürfte aber keinen allzu großen Unterschied machen. In Kombination mit Ableton hat das seine Arbeit per Plug-and-Play gut verrichtet. In meinen Augen scheint das Panda Mini die gleichen Funktionen zu erfüllen. Hättet ihr Interesse an einem Test des Midi-Keyboards?

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

18 Kommentare

  1. Profilbild von Jorgo

    @noice als wie für

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Tomte

    Das ist weder was für DJ’s, noch etwas für Leute die Musik machen wollen. Für letztere braucht es zumindest eine Tastatur über vier Oktaven hinweg, damit man auch beidhändig spielen kann und einen dynamischen Anschlag der Tasten. DJ’s würden zu den Turntable Geräten schauen. Halbwegs vernünftiges gibt es in beiden Richtungen ab 100 Euro aufwärts in den bekannten Musikläden.
    Das hier ist nur Plastikmurks!

  3. Profilbild von Toni

    Da hast du auf jeden Fall recht mit. War vielleicht etwas verwirrend dargestellt im Beitrag.

  4. Profilbild von noice

    @Jorgo: wie recht du hast

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von CBiX

    Klar kann man die mit DJ-Software (z.B. Mixxx) benutzen. Entweder als billigen DJ-Controller-Ersatz (mit vertikalem crossfader :P) und/oder zum shiften von Tonarten, was Mixxx ja seit neuestem unterstützt. Dadurch lassen sich viele verrückte Spielereien realisieren, z.B. mit einem laufenden Track eine Melodie spielen oder die Tonart schrittweise auf den nächsten Track anpassen etc. Macht echt Spaß 🙂

  6. Profilbild von CBiX

    Hinzufügen kann ich noch, dass der Preis nicht primär die Qualität bestimmt. Haben schon mit nem <50 € iCon neuron keyboard auf ner großen Bühne gespielt (ok, angeschlossen an ein 4000€-synth-keyboard…)!

    Gerade bei einfachen MIDI-Keyboards zur PC-Eingabe oder für externe Synthesizer würde ich auch nicht viel mehr Geld ausgeben. Wenn man jetzt nen Pianisten hat, der nicht auf seine Premium-Hammermechanik verzichten will, iat das natürlich was anderes 😛

  7. Profilbild von deinemudda

    dj ind producing aus china hört sich sehrinteressant an

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von egalSMILE

    Interessant. Macht ihr ein Video dazu?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von calvin

    Sehr spannend…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von SokSok

    Streng genommen ist das kein Midi-Keyboard, sondern ein USB-Kontroller, der über eine Midi-Emulation mit Software auf einen Rechner kommuniziert. Hat ja keine Midi-Buchsen 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.