CHUWI Hi13 3K Windows-Tablet für 273,85€

Die meisten 2-in-1 bzw. Windows-Tablets aus China bewegen sich in der 150-200€ Preisspanne und sind von der Hardware her oft ziemlich baugleich, so ist beispielsweise so gut wie immer ein Cherry Trail Prozessor verbaut. Das aktuelle Tablet aus dem Hause CHUWI versucht mit einen 3K Display und einen stärkeren Prozessor aus dem Einheitsbrei heraus zustechen, kostet dafür aber gut 100€ mehr als viele Konkurrenten.

CHUWI Hi13 3K Windows-Tablet

Display  13,5 Zoll, 3000 x 2000 Pixel (267 PPI)
Prozessor  Intel Apollo lake Celeron N3450, Quad Core 1,1GHz (2,2 GHz Burst)
Grafikchip  Intel HD Graphics 500
Arbeitsspeicher  4GB DDR3
Interner Speicher  64GB eMMC
Hauptkamera  5.0MP
Frontkamera  2.0MP
Akku  10.000mAh
Konnektivität  Wifi, Bluetooth
Betriebssystem  Windows 10 Home
Abmessungen  33,20 x 22,00 x 0,80 cm
Gewicht  1,095 kg

Design und Verarbeitung

Optisch macht das CHUWI Hi13 einiges her, das Tablet ist bis auf das Display ganz aus Metall und nichts am 33,20 x 22,00 x 0,80 cm großen Gehäuses steht über oder ist anderweitig schlecht miteinander verbaut. Die Bildschirmränder bieten im Landscape-Modus sowie beim hochkant halten genug Platz für die Hand und generell liegt das Windows-Tablet eigentlich gut in der Hand. Wobei man eigentlich Hände sagen müsste, mit einem Kampfgewicht von etwas mehr als einem Kilo ist das Gerät nicht gerade leicht. Beim längeren Nutzen des Hi13 ist mir aufgefallen, dass ich dazu tendiere das Tablet mit beiden Händen zu halten oder auf meinen Unterarm abzulegen. Und auch gerade mit dem Netzteil (237 Gramm) und der optionalen Tastatur, die noch mal 900 Gramm auf die Waage bringt, sollte das Ganze ziemlich klobig werden.

Die Verpackung ist wie von CHUWI gewohnt eher pragmatisch gehalten, man erhält einen schlichten Karton der das Gerät zwar ausreichend schützt, aber optisch nicht wirklich was hermacht.

CHUWI Hi13 3K Windows-Tablet CHUWI Hi13 3K Windows-Tablet

Display

Das Display des CHUWI Hi13 ist ganz klar das Highlight des Geräts, die eher untypischen 13,5 Zoll machen das Hi13 nicht nur größer als viele andere Tablets, sondern bieten auch eine ungewöhnlich hohe Auflösung. 3000 x 2000 Pixel lassen Bilder und Videos gestochen scharf aussehen und das kommt nicht von ungefähr, der Bildschirm ist nämlich der gleiche wie im Surface Book. Der einzige Unterschied zum Bildschirm des Microsoft-Tablets besteht nur darin, dass das Display des Hi13 nicht laminiert (kein Optical Bonding) ist und so eine kleine Lücke besteht. Schade ist nur, dass das Display dann auch noch teils ziemlich stark spiegelt. Nutzt man das Tablet aber in einer Umgebung mit gedimmteren Lichtquellen sticht die Farbintensität sehr gut hervor. Und auch die Reaktionsgeschwindigkeit konnte mich überzeugen, gerade mit der Gestensteuerung unter Windows 10 macht das das Arbeiten auch ganz ohne angeschlossene Tastatur oder Maus ziemlich angenehm.

CHUWI Hi13 3K Windows-Tablet

Leistung & Benchmarktest des CHUWI Hi13

Leistungstechnisch macht das CHUWI Hi13 einen großen Sprung nach vorne und lässt die Intel Cherry Trail Prozessoren hinter sich. Wo beim Vorgängermodell dem Hi12 noch ein Intel Atom x5-Z8300 war, ist jetzt der Intel Celeron N3450, der taktet mit 1,1GHz bzw. im Burst 2,2GHz und sorgt zusammen mit den 4GB DDR3 Arbeitsspeicher für ordentlich Leistung. 4GB sind hierbei aber eigentlich nicht richtig, genutzt werden nur 3,4GB die restlichen 600MB wurden der GPU zugewiesen um die hohe Auflösung gewährleisten. Allgemein war ich mit der Performance aber sehr zufrieden, Surfen und Multitasking ging sehr flüssig und nur selten konnte man mal ein Ruckeln beobachten. Erst bei sehr großen PDF-Dateien oder Webseiten mit vielen hochauflösenden Bildern fängt die Hardware an einzuknicken und man muss kurz warten bis sie wieder hinterher kommt. Videostreaming à la Neflix und Co. lief völlig reibungslos ab und auch 4K Youtubevideos ließen sich ohne Verzögerung abspielen. Die 64GB internen Speicher, von denen 57,2GB nutzbar sind lassen sich per mit SD-Karte mit bis zu 128GB erweitern.

Benchmarktestergebnisse

  • 3dMark Ice Storm 14 385 (Graphics score: 13553; Physics score: 18323)
  • Geekbench Single-Core score: 1404; Multi-Core score: 4012; OpenCL score: 5648

Wer auf dem CHUWI Hi13 etwas zocken möchte, sollte nicht zu viel erwarten. Aktuelle AAA-Games laufen natürlich nicht auf dem Tablet PC, wer aber ein paar alte Klassiker nachholen möchte oder sich mit performance-freundlichen Spielen zufriedengibt, kann durchaus seinen Spaß mit dem Gerät haben. Ich habe zum Testen kurz Half Life 2 auf dem Hi13 angespielt und hatte durchweg 50-60 Fps bei allen Einstellungen auf Mittel. Bei Skyrim sah es da leider schon ganz anders aus, selbst auf den niedrigsten Einstellungen kam ich seltenst auf über 15 Fps. Wer aber etwas mit den Einstellungen herumspielt und zum Beispiel bei der Auflösung etwas runter geht, sollte auch diesen Titel halbwegs flüssig spielen können. League of Legends oder Dota sollten auch kein großes Problem für das Gerät darstellen.

Kamera

Das CHUWI Hi13 hat eine Haupt- sowie Frontkamera die mit 5.0MP beziehungsweise 2.0MP kommt. Die Fotoqualität ist wie zu erwarten eher mau, reicht für kleinere Schnappschüsse oder kurze Skype-Gespräche voll und ganz aus.

CHUWI Hi13 3K Windows-Tablet

CHUWI Hi13 3K Windows-Tablet

Akku und Laufzeit

Der 10.000 mAh Akku hört sich erst mal nach ziemlich langer Laufzeit an. Gerade wenn man aber die Auflösung des Tablets bedenkt, kann man sich vorstellen, wie die Realität aussieht. Ich habe das Gerät mal einen Langzeittest unterzogen und geschaut, wie lange es bei 100% Akku überlebt. Gerade bei Tablets ist es meiner Meinung nach wichtig, das man sie auch ohne eine Steckdose in unmittelbarer Nähe lange nutzen kann. Bei 75% Bildschirmhelligkeit hat das CHUWI Hi13 bei normalem Betrieb (Videostreaming & Webbrowsing) rund 4 Stunden lang gehalten. Eine eher ernüchternde Bilanz. Wer unbedingt langen Zugfahrten mit dem Hi13 überbrücken möchte, sollte also die Helligkeit weiter runter stellen, einen Power Bank mitnehmen oder am besten einen Zug mit Steckdosen finden. Geladen wird das Tablet übrigens über den Type C-Anschluss und braucht dank 24W Fast-Charging nur ca. 3 Stunden um wieder bei 100% Akkustand anzukommen.

Anschlüsse und Zubehör

Alle wichtigen Anschlüsse des CHUWI Hi13 befinden sich auf der linken kurzen Seite des Geräts, hier kann man den bereits genannten Type C-Anschluss (Daten & laden), einen MicroSD- sowie ein MicroHDMI- und MicroUSB-Slot (2.0 nur Daten) finden. Ebenfalls seitlich kann man die 4 Lautsprecher des Tablets finden, die leider nur durchschnittliche Qualität aufweisen, zum Schauen von Videos und ähnlichen aber völlig ausreichend. Auf der Unterseite lässt sich die passende Tastatur anschließen und auch der hauseigene Stylus bleibt magnetisch an der Seite des Tablets hängen. Kauft man nur das Tablet, wird aber lediglich das Netzteil, ein USB zu Type C-Kabel und eine Bedienungsanleitung in englischer Sprache mitgeliefert.
CHUWI Hi13 3K Windows-Tablet

Fazit

Das CHUWI Hi13 wird seinen Preis gerecht, besonders überzeugt hat mich das 3K-Display und die durchweg befriedigende Performance. Office-Anwendungen und andere kleine Programme laufen sehr gut und gerade Videos und Bilder sehen einfach super auf dem Tablet aus. Auch wenn sich das Gerät gut ohne Tastatur nutzen lässt, sollte man sich gut überlegen, ob man sich nicht doch eine mitbestellt. Gerade wenn man viel schreibt, sind richtige Tasten einfach besser geeignet, dazu kommt noch das dass 13,5 Zoll Tablet natürlich nicht von selbst steht und man mit der Tastatur 2 normal große USB-Slots dazubekommt.

  • 3K Display
  • Type C
  • gute Performance
  • hochwertige Verarbeitung
  • nicht laminiertes Display
  • Gewicht

Tristan

Seit Januar 2017 Teil des China-Gadgets Teams. Ich bin großer Gaming Fan und schreibe über alles rund ums Thema Virtual Reality auf.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

12 Kommentare

  1. Profilbild von Peet
    Geiles Teil! Aber mit Windows…
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von R-theMan
    … läuft das auch mit Linux (Ubuntu oder Mint) drauf?
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Jbl
    Ist auch ein Digitizer an Bord?
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Jodocus
    Displays werden nicht laminiert – der Begriff heißt optical Bonding bzw. wird die Zwischenschicht mit Kleber gefüllt und mit UV gehärtet.
  5. Profilbild von Bruno
    ist schon n nettes teil, aber 4 std Laufzeit ist schon n k.o. Kriterium, geht so was mit 13″ nicht auch mit längerer Laufzeit ? bin von meinem Asus TA100 mit ca 10 Std etwas zu viel verwöhnt, oder?
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Gast
    „besonders überzeugt hat mich […] die durchweg befriedigende Performance.“
    Eine befriedigend Performance überzeugt? Interessant. Mich nicht, das ist ja gerade mal so ok.

    Und bitte solche Artikel man von einem Kollegen Korrektur lesen lassen.
    „zwar ausreichen schützt“: „ausreichend“ war wohl gemeint.
    “ Auch wenn sich das Gerät auch gut ohne Tastatur nutzen lässt,“ zwei mal „auch“ in einem Nebensatz.
    uvm.

    Und da jetzt sicher wieder welche meckern: Nein, ich bin kein Deutschlehrer, kein Mr. Duden, Deutsch war auch nicht mein große Leidenschaft und Stärke. Aber genau deswegen: Das war von mir eine konstruktive Kritik. Keiner schreibt fehlerfrei, aber wer Geld für Artikel bekommt, sollte das besser hinbekommen.

    Das Gerät selber ist zu teuer, das ist weder ein Schnäppchen, noch ein Gadget. 4h sind für ein Tablet keine Laufzeit sondern ein Witz.

    • Profilbild von H.W. Ölmenköttel
      H.W. Ölmenköttel
      Ach schau es wird Frühling. Der possierliche Klugscheisser ist zurück aus seinem Winterquartier 😉
      • Profilbild von Der possierliche Klugscheisser
        Der possierliche Klugscheisser
        Immer wieder traurig, wie berechtigte und durchaus konstruktive Kritik mit oberflächlichen, inhaltslosen Beleidigungen beiseite gewischt wird. Das Phänomen ist leider noch dazu unabhängig von der Jahreszeit und tritt vor allem im Internet ständig auf.
  7. Profilbild von noch so einer
    noch so einer
    Deine konstruktive Kritik ist durchaus ok. Das oberlehrerhafte rüberbringen selbiger „übertönt“ aber leider den Inhalt.
  8. Profilbild von Eule
    @Tristan: hallo Tristan, handelt es sich bei dem Gagdet um ein Tablet? Und überhaupt, was kostet es?
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Chuwi Hi13 Besitzer
    Chuwi Hi13 Besitzer
    Habe so ein Teil bestellt und vor ca 3 Wochen bekommen. Insgesamt bin ich positiv überrascht von dem Gerät – läuft alles erstaunlich flott und das Display ist für jemanden der mal mit einem Amiga 2000 groß geworden ist schon echt beeindruckend.

    Leider gab es heute aber einen bösen Zwischenfall: Nach wenigen Minuten in Betrieb roch es plötzlich nach verbrannter Leiterplatte (… jeder Elektronikentwickler kennt den Geruch nur zu gut) und das Tablet lief zwar weiter, wurde aber links neben dem Display auf höhe der USB-C Buchse enorm heiss. Der weisse Fleck im Bild hat ca 80°C

    Jetzt bekommt GearBest die Chance zu beweisen dass der Kundenservice funktioniert und der Käufer nicht im Regen stehen gelassen wird.

    Sonst jemand mit angekokeltem Hi13 ? Ich werde berichten wie Gearbest mit dem Problem umgegangen ist.

    Kommentarbild von Chuwi Hi13 Besitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)