User Gadget Toller neuer Quadcopter von XK: Der X300 – F für 129,30€ aus der EU

User Gadget

Hallo zusammen,
nachdem ich schon lange als stiller Mitleser dabei bin, hier mein erster Erfahrungsbericht:

Leider habe ich letzte Woche im Urlaub meine Revell Spot 2.0 Drohne verloren (die liegt jetzt auf irgendeinem Dach und genießt den Ausblick..). Um meinen Schmerz etwas zu lindern habe ich noch vom Strand aus eine Neue bestellt – die nach dem Urlaub auch schon auf mich gewartet hat. 🙂

Ich wollte einerseits nicht zu viel Geld investieren, weil ich gerade erst seit ein paar Wochen mit meiner ersten Drohne Erfahrung gesammelt hatte. Deswegen kam die Xiaomi-Drohne erstmal nicht in Frage. Andererseits wollte ich schon „mehr“ als meine alte Drohne konnte – also Livebild, Flugdauer und Reichweite…

Irgendwann bin ich über die XK X300 – F gestolpert. Die schien mir noch neu zu sein, ich konnte keine Bewertungen oder Tests finden, nur wenige Videos auf Youtube. Aber ich bin das Risiko eingegangen und bis jetzt nicht enttäuscht worden: Die Drohne ist sehr gut für Anfänger geeignet und auch Fortgeschrittene sollten ihren Spaß daran haben.

Die Verpackung ist gut, über die Verarbeitung kann man nicht meckern. Das Zusammenbauen dauert keine 10 Minuten und es ist kein weiteres Werkzeug notwendig. Die Anleitung / das Manual ist okaaay, aber das meiste erklärt sich von alleine. Die Sprache der Anleitung ist Englisch und Chinesisch.

Das Akku des Quadcopters lädt erstmal etwa drei Stunden. Außerdem muss der LCD Bildschirm rund eine Stunde geladen werden; das geht parallel. Für die Fernsteuerung benötigt man noch 6 AA Batterien. Der Rest (sogar eine 4 GB SD Card) liegt bei.

Am Anfang hatte ich Probleme, das Display mit der Kamera zu verbinden. Das ist in der Anleitung nur unzureichend beschrieben – nach ein paar Mal an-/ ausschalten hat es dann geklappt. Möglicherweise wurde dann der richtige Kanal gefunden. Jetzt klappt es immer sofort. Der Livebild ist wirklich akzeptabel – auch auf bis zu 100 Meter Entfernung funktioniert das ohne Einschränkungen. Weiter zu fliegen habe ich mich noch nicht getraut.

Der Quadcopter fliegt an sich auch ausgezeichnet. Er steht stabil im Wind, die Höhen-Positionierung funktioniert fantastisch – er bewegt sich von alleine kaum in der Höhe. Selbst wenn man ihn händisch bewegt oder einen Stunt ausführen lässt, kehrt er danach automatisch zur eingestellten Höhe zurück. Der Quadcopter hat kein GPS, sondern lokalisiert sich über eine „Cam“, die den „Boden scannt“. Zumindest verstehe ich das so. Dadurch sollte er auch seine Position halten können. Das funktioniert leider nur einigermaßen. Ist ganz okay, aber er bewegt sich doch. Ich hatte das allerdings bei Wind und auf Gras probiert – vllt klappt das auf anderen Oberflächen besser.

Die Flugzeit mag sehr wohl 15 Minuten sein. Ich habe die Zeit nicht gestoppt – aber es war deutlich länger als die 5-7 Minuten meiner alter Drohne.

Die Kamera ist leider unzeitgemäß. Die Qualität beim Aufzeichnen ist nicht wirklich umwerfend, siehe Video. Die Kamera ist ein Modul, das in die Drohne eingeschoben werden kann. Die SD-Karte kommt ebenfalls direkt in das Modul – es wird also direkt von der Cam aufgezeichnet. Wenn man Livebild-Übertragungsfehler hat, sind diese also nicht im Video enthalten. Ich hoffe, dass es mittelfristig vielleicht ein Update für die Cam gibt. Das Modul sollte nämlich eigentlich austauschbar sein. Die Qualität seht ihr ja in den YouTube-Videos. Da ist noch Luft nach oben.

Insgesamt: Soweit definitiv ein Daumen hoch! Vieles sehr richtig gemacht zu einem echt vernünftigen Preis.

TLDR: Klare Kaufempfehlung. Der Quadcopter macht alles, was ihr in der Produktbeschreibung beschrieben findet – und das wirklich gut!

Youtube Video Preview

Beste Grüße aus Köln,
Sebastian

7 Kommentare

  1. Profilbild von kristian
    kristian (CG-Team)

    Mega Bericht – danke dir! Ich hoffe du durftest dort fliegen? 😛

    LG Kristian

  2. Profilbild von Jens
    Jens (CG-Team)

    Volksgarten? 🙂

    Sehr cooler Erfahrungsbericht Sebastian. Daumen hoch.

  3. Profilbild von bennito

    Ist die Drohne stark genug um eine GoPro zusätzlich zu tragen?

  4. Profilbild von Tarantula

    Man muss sich halt überlegen welche Features man haben möchte und welche nicht. Knapp 150 euro für einen copter mit brushed motoren ist halt auch nicht wenig… ob sie eine gopro tragen könnte weiß ich zwar nicht, aber wenn, dann würde die Lebensdauer der Motoren deutlich darunter leiden.
    Das entscheinde Feature ist meiner Meinung nach die 5,8 GHz FPV Übertragung, wer einen RTF-Copter mit diesem Feature in dieser Gewichtsklasse sucht und zum Filmen maximal eine Mobius oder Firefly 6S nehmen will könnte hier vergleichsweide preiswert fündig werden. Wer schöne Videos oder Photos zum Beispiel mit einer GoPro filmen will (evtl. später noch mit Gimbal…) sollte wahrscheinlich eher einen Copter mit Brushless Motoren suchen und FPV bei Bedarf günstig nachrüsten…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Simon1234

    @kristian: „Das Akku“

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)