User Gadget Tacklife DM02A Digital Multimeter für 11,99€

User GadgetTacklife DM02A Digital Multimeter

Kürzlich gab es ja schon ein Multimeter hier, aber dieses ist nochmal fast einen Euro günstiger. Er bietet sich dabei auch eher für die Heimwerker-Fraktion an, die mal eine Stromleitung finden oder eine Spannungs-, Widerstand-, Annäherungs- oder Durchgangsmessung durchführen müssen. Das Multimeter kann einfach über Amazon-Prime versandkostenfrei bestellt werden. Daher sollte auch eine mögliche Reklamation leicht von von­stat­ten­ge­hen.

  • Rabattcode: SJUE92P8

Wie in den Kommentaren zum anderen Multimeter angemerkt sind gerade für Bastler die vielen Funktionen nützlich und ungefährlich solange nicht gerade der Starkstrom am Herd gemessen werden soll. Auch die Amazon Bewertungen sprechen mit (4,7 von 5 Sternen) aus 29 Rezensionen für ein gutes Gerät.

14 Kommentare

  1. Profilbild von OWON B35T Benutzer
    OWON B35T Benutzer

    Das Ding ist ein 08/15-China-Kracher. Das hat an Netzspannung nichts zu suchen.
    Es finden sich leider sehr sehr viele preiswerte Meßgeräte auf der RAPEX-Liste/im RAPEX-System.

    Für Elektronik-Basteleien u.a. Modellbau sicher nicht verkehrt. Der Preis ist ja gar nicht übel.

    Hier ein paar Infos: http://www.vis.bayern.de/produktsicherheit/produktgruppen/computer_elektrowaren/multimeter.htm

  2. Profilbild von HaJo

    „Starkstrom am Herd“ ist nicht gefährlicher oder ungefährlicher als alle anderen Anschlüsse einer häuslichen Niederspannungsanlage. Bei dem bei uns gebräuchlichen TN-System mit geerdeten Sternpunkt beträgt die Nennspannung zwischen den Außenleitern und Erde 230 V. Zwischen den jeweiligen Außenleitern sind es dann 400 V. Dies sind nur die Nennspannungen. Kurze Überspannungsimpulse (Transienten) können mehrere Tausend Volt betragen. Sie entstehen durch betriebliche Schalthandlungen, ansprechen einer Schmelzsicherung oder Gewitter.

    In der Produktbeschreibung steht CAT II 600V. Damit ist KEINE Messung innerhalb der Gebäudeinstallation oder an der Quelle der Niederspannungsinstallation möglich! Dies erfordert mindestens CAT III bzw. CAT Ⅳ

    Für das Auto, Modellbau oder andere Kleinspannungsanwendungen sollte es funktionieren.

    Fall jemand der irrigen Meinung ist, mehr als durchbrennen könne ein Multimeter nicht, http://www.voltimum.de/artikel/transienten-die-versteckte-gefahr .

    Die in einigen Geräten verbauten kleinen Schmelzsicherungen sind nicht in der Lage den Strom eines Lichtbogens zu begrenzen. Das Problem ist die Kombination von leistungsfähiger Niederspannung der kurze Überspannungsimpulse überlagert sind. Wenn ein Transient zu einem Lichtbogen führt, kann der hohe Strom den Lichtbogen aufrechterhalten. Dadurch kann die Umgebungsluft ionisiert werden und zu einer Explosion führen. Das ist wie ein Blitzeinschlag in klein aber dafür in den Händen bzw. vor dem Gesicht. Die daraus resultierenden Verletzungen darf sich jeder selbst ausmalen.

    • Profilbild von OWON B35T Benutzer
      OWON B35T Benutzer

      An die 600V glaube ich hier gar nicht. Sicherlich ist da eine 250V Schmelzsicherung drin. Damit schafft man keine 600V.

      Wer sich ein Meßgerät bei Conrad oder Reichelt kauft, kann davon ausgehen, dass das die entsprechenden Normen erfüllt.

  3. Profilbild von Gast2.0

    Kein Gs oder CE?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Gast

    Für Niederspannungsmessungen ist dieses Gerät sicher perfekt. Vielleicht nicht das genauste, aber der Preis gleicht das wieder aus.

    Bei allem > 40 Volt hätte ich jedoch Angst bei so einem Gerät.

    Aber alles da drunter? Absolut perfekt. Warum mit so einem Gerät nicht mal schauen, was die 9V Block-Batterie an Leerlaufspannung hat?

    • Profilbild von RealVollhonkhasser
      RealVollhonkhasser

      Vollhonkhasser:
      ]Dumpfbacke! Niederspannung geht bis 1000V! Belehre Leute die weniger Ahnung haben als Du!
      Achso, Du kennst keinen?

      Steiche Hasser in deinem Namen, dann passt es. Das was du schreibst ist nämlich falsch.
      Niederspannung: AC bis 1000 V, DC bis 1500 V

      Der Laie bezeichnet Kleinspannung üblicherweise als Niederspannung, Schwachstrom usw. Das ist genau genommen natürlich nicht richtig. Was er aber meinte, sieht man ja am Post mit der Angabe 40 V. Man muss daher keinen als Dumpfbacke bezeichnen. Richtigstellen kann man auch anders.

      Übrigens hat er niemanden belehrt, sondern nur seine Meinung kund getan, was doch ok ist. Belehrt hast nur du mit deiner unangemessenen arroganten Art. Kannst du nicht anders? Leider war dein Post auch noch falsch :))

  5. Profilbild von jonnyb

    @ HaJo

    Das in Deutschland gebräuchlichste ist das TN-C-S.
    TN-S liegt nur am Hausanschlusskasten oder am Zählerzugang an. Beides für gewöhnlich verplombt, also nicht relevant. Ab dort befindet man sich im TN-C-S, weil Neutralleiter und Erde getrennt. Natürlich nicht in einer 60 Jahre alten Installation, aber ist das am meisten verbreitete.

    @ OWON B35T

    Erst den Unterschied zwischen Spannung und Strom lernen und dann Kommentare schreiben. Feinsicherungen werden in Amper eingestuft. Die 250 Volt sind zweitrangig. 99% aller Feinsicherungen sind bis 250 Volt belastbar.
    Die 600Volt hätte man auch nicht auf einem Leiter.
    Zudem wirst du in deiner Wohnung nirgends 600 Volt finden.

    • Profilbild von OWON B35T Nutzer
      OWON B35T Nutzer

      jonnyb: @ HaJo

      Das in Deutschland gebräuchlichste ist das TN-C-S.
      TN-S liegt nur am Hausanschlusskasten oder am Zählerzugang an. Beides für gewöhnlich verplombt, also nicht relevant. Ab dort befindet man sich im TN-C-S, weil Neutralleiter und Erde getrennt. Natürlich nicht in einer 60 Jahre alten Installation, aber ist das am meisten verbreitete.

      @ OWON B35T

      Erst den Unterschied zwischen Spannung und Strom lernen und dann Kommentare schreiben. Feinsicherungen werden in Amper eingestuft. Die 250 Volt sind zweitrangig. 99% aller Feinsicherungen sind bis 250 Volt belastbar.
      Die 600Volt hätte man auch nicht auf einem Leiter.
      Zudem wirst du in deiner Wohnung nirgends 600 Volt finden.

      Das ist falsch, informiere dich genauer. Im ersten Post ist genau dazu eine Information.

      Die übliche Schmelzsicherung ist ausgelegt für 250V, das steht auch auf jeder drauf. Das ist keine willkürliche Angabe, die hat schon seinen Sinn. Hat das Messgerät eine 250V/xxA Schmelzsicherung, kann es maximal bis 250V eingesetzt werden. Und im Haushalt haben wir sowohl 230V, als auch 400V.

      Die 600V ist die Angabe auf dem Messgerät. Und das darf man bezweifeln.
      Das OWON B35T hat übrigens CAT III, 250V eben weil es eine Standard-Schmelzsicherung hat. Also ist selbst das für Messungen eingeschränkt.

      TN-C, TN-C-S, TN-S usw. ist hier irrelevant. Verblombt ist übrigens nur der Weg zum Zähler

  6. Profilbild von Markus

    Vorsicht Leute, jetzt aber echt. Genau dieses Gerät hat schon ganze Völker ausgerottet.

    Es wird in vielen Ländern vom islamischen Staat auf belebten Einkaufsstrassen verteilt um die Ungläubigen gezielt auszurotten.

    Mit sowas sollte man nicht hantieren. Nur in großen Notfällen wie einem Flugzeugabsturz über der Wüste oder Schiffbruch auf dem Likilokko Atoll kann man mal den Akkus seines Herzschrittmachers durchmessen.

    Für mehr sollte man ein gescheites Meßgerät kaufen und nur Marken wie Keithley, Rohde&Schwarz oder Fluke einsetzen. Die paar 1000 Euro sollte einem das eigene Leben und das der Menschheit schon wert sein!

  7. Profilbild von Typ

    Es ist wie immer wenn es um Strom geht, das hier fünf Meinungen herrschen.
    Lasst einfach die Finger von Gebäudeinstallationen und lasst es den Fachmann machen. Spannungen von 230V und größer in Verbindung mit einem Strom von 16A haben in den Händen von Laien einfach nix zu suchen.
    Ich hab schon so häufig Installationen in Häusern gesehen, da fragt man Sich, wer hat die scheisse gemacht und es ist ein Wunder das die Bude hier nicht abgefackelt ist.
    Holt den Fachmann, es ist euer Leben. Keiner aus einem youtube Video, Forum oder sonst wie im Internet übernimmt die Haftung wenn euer Haus abgebrannt ist.

    • Profilbild von OWON B35T Nutzer
      OWON B35T Nutzer

      Da gebe ich dir zu 100% Recht. Und wer doch mal 230V messen will, z.B. an der Steckdose, der sollte doch die 25 € haben, ein Meßgerät in D zu kaufen. Auch wenn das manche in Youtube abfackeln, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es gefährlich ist ungleich geringer.

  8. Profilbild von Typ

    Außerdem geht ein gutes Messgerät, bei einer fehlerhaften Bedingung, zwar kaputt, bzw. die Sicherung, aber der Anwender wird nicht verletzt. Außer man nimmt dieses Messgerät und meint damit ne 15kV Oberleitung zu messen aber sowas hat man auch nicht mal eben im Haus.

  9. Profilbild von 123Pyrofire

    @Vollhonkhasser: Die Messgeräte von Conrad sind auch nicht die besten. Mir ist eins sogar kurz vor Garantieende bei richtiger Nutzung kaputt gegangen. Der Service von Conrad ist jedoch der beste.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)