User Gadget Tacklife Energiekostenmessgerät für 15,99€

User GadgetEnergiekostenmessgerät Tacklife

Ich messe schon seit längerer Zeit meinen Stromverbrauch, weil man dadurch schnell merkt, welches Gerät im Haushalt vielleicht nicht die ganze Zeit eingeschaltet sein muss. So lässt sich im Endeffekt schon ein bisschen Geld sparen. Habe für den Haushalt meiner Mutter dieses Gerät von Tacklife besorgt. Kostenpunkt aktuell 15,99€ bei Amazon mit dem Gutschein ZV6EI7YY. Praktisch ist, dass die Daten zu Leistung und so weiter auch gespeichert werden, auch falls man das Gerät aus Versehen mal ausmacht. Die minimale Leistungsanzeige beträgt 0,1 W und das Gerät hat vier verschieden Tasten zum Navigieren. Auch eine Überlast-Funktion ist integriert.
Ich denke es ist auf jeden Fall ein nützliches Gadget und praktisch im Haushalt, um Stromfresser zu entdecken.

Technische Daten:

  • Messbereich: 0-3680W
  • Spannung(AC): 230V
  • Strom: max.16A
  • Frequenz: 50Hz
  • Leistungsgenauigkeit: +/-2%
  • Min. Leistungsanzeige: 0.1W

8 Kommentare

  1. Profilbild von mac1

    Bin ja ungern der Miesmuffel, aber kauft lieber das billigste Messgerät vom Conrad (Voltcraft). Die sind gut bewertet worden. Grade im unteren Leistungsbereich. Also unter 10W. Die Billigdinger sind da extrem ungenau.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von DSLR

      Conrad kauft die Dinger auch in China und lässt sie mit Voltcraft labeln. Plus Preisaufschlag.

      Vergleiche mal das VOLTCRAFT DSO-2020 USB-Oszi für 127€ mit dem Hantek 6022BE für 49€
      Bis auf den Voltcraft-Aufdruck baugleich. Doch halt einen Unterschied gibt es noch. Beim Hantek liegen noch zwei Tastköpfe in der Schachtel die beim Conrad extra kosten…

  2. Profilbild von EinUser

    Ich bräuchte sowas in die andere Richtung, zum Einspeisen zählen, gibt’s da was?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von DSLR

      Technisch gesehen kannst Du damit auch eingespeisten Strom erfassen. Von den Anschlüssen her ist es halt blöd.

      • Profilbild von TechNick

        DSLR: Technisch gesehen kannst Du damit auch eingespeisten Strom erfassen. Von den Anschlüssen her ist es halt blöd.

        Da das Gerät nicht verpolt werden kann, vermute ich das auch keine Rückwärtszählsperre integriert ist. Das Dinges sollte also auch Einspeisewerte anzeigen.

  3. Profilbild von Lars C.

    „weil man dadurch schnell merkt, welches Gerät im Haushalt vielleicht nicht die ganze Zeit eingeschaltet sein muss.“

    das sollte man ohne Geraet merken 😉

    Das Teil verraet Einem nur, wie viel man ggf. einsparen kann. Als Faustformel gilt: Jedes Watt im Dauerbetrieb kostet knapp 2 Euro pro Jahr.

    Ich finde den Preis jedoch auch etwas ueberteuert, da man aehnliche Geraete im Baumarkt ab 10 Euro bekommt. Die haben dann zwar nicht unbedingt einen Speicher, „falls man das Geraet aus Versehen mal ausmacht“, aber das sollte eh nicht so oft vorkommen.
    Alternativ fuer die Bastler und WLAN-Freaks bekommt man einen sonoff POW in China fuer ca. 10 Euro. Der kann dann messen, per WLAN abgefragt werden, auf Wunsch den Verbraucher sogar schalten und bei Bedarf neu programmiert werden (aber das ist ein anderes Thema 🙂 ).

  4. Profilbild von Vollhonkhasser

    Hat das Ding schon jemand? Wenn ja, bitte ein altes (mit Trafo, wird merklich warm) und ein neues (mit Schaltnetzteil) vergleichen! Vielen Dank für die Mühe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)