HOTO Akku-Heißklebepistole für 17,44€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Der Hersteller HOTO gehört wie viele andere Hersteller auch zum Xiaomi Youpin Universum und ist uns mit dem Entfernungsmesser erstmalig aufgefallen. Die HOTO Akku-Heißklebepistole ist zumindest ähnlich stylisch.

HOTO Akku Heissklebepistole

Schickes Design & USB-C Laden

Das Design der Heißklebepistole ist sehr unaufgeregt, dafür relativ schick, ohne besonders aufzufallen. Sie besteht glatt zur Hälfte aus weißem und zur anderen Hälfte aus grauem Kunststoff, das HOTO-Logo ist dezent platziert. Der Auslöser fällt relativ groß aus und erinnert etwas an eine Bewässerungsbrause eines Gartenschlauchs. Sie ist dabei 12,7 cm hoch und 13,5 cm lang. Der eigentliche Kleber wird hinten eingeführt und im Lieferumfang scheinen sich zehn Klebesticks zu befinden, die 7 mm im Durchmesser und 12,5 cm in der Länge messen. Für die heiße Düse vorne gibt es ebenfalls noch eine transparente Schutzkappe.

HOTO Heissklebepistole Anwendung

Aber warum eine Heißklebepistole importieren? Warum nicht einfach das Standardgerät aus dem Discounter für unter 10€. Stichwort: Akku. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Heißklebepistole ist diese etwas portabler, da HOTO einen 2.000 mAh großen Akku verbaut. Das soll ausreichen um ca. 100 m Kleber am Stück zu verkleben. Aufgeladen wird über USB-C, so wie es sich gehört.

HOTO Akku Heissklebepistole Kopie
USB-C. Nice.

Ganz getreu dem Motto „Reparieren statt kaufen“ lassen sich zum Beispiel zerbrochene Tassen mit der Heißklebepistole wieder zusammenkleben. Das müssen wir euch an dieser Stelle nicht erklären. Dafür muss sie allerdings circa 30 Sekunden vorheizen. Die Akku-Heißklebepistole schaltet sich nach drei Minuten automatisch aus und er kontrolliert die Temperatur. Dank der Konstruktion soll kein heißer Kleber entweichen können.

Einschätzung

Neben der schlichten, jedoch schicken Optik ist die HOTO Akku-Heißklebepistole dank ihrem Akku interessant, wodurch man etwas mobiler in der Anwendung ist. Aber natürlich gibt es auch Akku-Heißklebepistolen andere Hersteller, zum Teil sogar deutlich günstiger. Dieses No-Name Produkt bei Amazon gibt es schon für über 10€, die Lösung von Bosch ist jedoch mit über 50€ deutlich teurer. Keine von ihnen hat jedoch USB-C, immerhin das muss man dem HOTO-Modell lassen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (21)

  • Profilbild von tom30de
    # 27.05.21 um 07:58

    tom30de

    Die Frage ist natürlich, ob in das Ding die Standard-Klebesticks passen.

    • Profilbild von doerps
      # 27.05.21 um 09:06

      doerps

      das ist irrelevant, es steht Xiaomi drauf und das Design ist ja achsotoll und hübsch! Konzentrier dich bitte auf das Relevante am Produkt!

    • Profilbild von Marco
      # 28.05.21 um 14:34

      Marco

      Ja, es passen 7,2 mm Standard Sticks

  • Profilbild von Max Mustermann
    # 27.05.21 um 08:28

    Max Mustermann

    Ganz getreu dem Motto „Reparieren statt kaufen“

    Und wenn der Akku hinüber ist, schmeiße ich das Tool weg und muss eine neue kaufen? Oh man 🙁

    Ich nutze meine normale einfache Heißklebe-Pistole seit Jahren problemlos und war noch nie in einer Situation, keine Steckdose zu benötigen.

    Aber Hauptsache USB-C

  • Profilbild von Gast
    # 27.05.21 um 08:45

    Anonymous

    Haha, ja ne – eine Tasse für Heißgetränke mit einer Heißklebepistole kleben…^^

    • Profilbild von doerps
      # 27.05.21 um 09:07

      doerps

      man merkt halt, dass bei CG die Faktoren "Design" und "ist von Xiaomi" wichtiger sind…

      • Profilbild von Bernhard
        # 27.05.21 um 15:04

        Bernhard

        @doerps: man merkt halt, dass bei CG die Faktoren "Design" und "ist von Xiaomi" wichtiger sind…

        Man merkt, dass anscheinend nur hässliche Dinge was taugen können. Mich stört dagegen schlechtes Design immer.
        Ich freue mich, wenn Dinge gut funktionieren und dazu gut aussehen. Das ist bei Xiaomi oft der Fall, ich wurde eigentlich noch nie enttäuscht. Und ich habe viele Dinge von Xiaomi und deren Partnerfirmen.

    • Profilbild von Moepper
      # 27.05.21 um 09:53

      Moepper

      Klappt sogar mit Tassen für Kaltgetränken !

      • Profilbild von JRONIN
        # 27.05.21 um 12:05

        JRONIN

        Keine Ahnung was für Tassen ihr benutzt, aber der Henkel sollte eigentlich durch ein Heißgetränk nicht so stark erhitzt werden daß der Kleber sich verflüssigt.

        Aber vielleicht neige ich da auch zur Untertreibung und ihr trinkt den Kaffee stets mit Handschuhen.

  • Profilbild von doerps
    # 27.05.21 um 09:08

    doerps

    Wow. AI Smart Chip der einfach nach 3 Min oder bei bestimmter Temperatur abschaltet. CG gibt das natürlich komplett unreflektiert als GANZ TOLLES Feature weiter, weil ist ja Xiaomi und hat ein ganz tolles Design!
    Daran ist NIX AI, das ist Marketing-Bullshit und ihr fallt voll drauf rein. Yay.

    • Profilbild von Thorben
      # 27.05.21 um 10:06

      Thorben CG-Team

      @doerps: Keine Sorge, darauf bin ich nicht reingefallen 😀 Sollte man sicher in Klammern setzen, die Ironie dahinter kam wohl nicht ganz raus. pass ich an!

  • Profilbild von DerWiener
    # 27.05.21 um 09:34

    DerWiener

    Wichtigstes Kriterium einer Heißklebepistole: die Temperatur des Klebers, wenn er die Düse verlässt. Denn davon ist es abhängig, wie schnell die zu verklebenden Teile zusammenzuführen sind. Wenn hier gesprochen wird, dass die Pistole ca 30 Sekunden braucht, um den Kleber aufzuheizen, dann kann die Temperatur nicht besonders hoch sein. Ich schätze, dass der Kleber wohl um die 150°C haben wird. Wirklich gute und brauchbare Pistolen drücken den Kleber mit einer Temperatur von über 200°C aus der Düse, optimalerweise sogar bis zu 230°C.
    @ Thorben: Versuche mal, eine 2 Meter lange Holzleiste zu verkleben mit dieser Pistole. Wenn Du da den Kleber auf die Leiste aufbringst, dann wirst Du feststellen, dass er dort bereits wieder fest ist, wo Du mit dem Auftrag begonnen hast, wenn Du am anderen Ende angekommen bist.
    _____________

    Leider gibt auch AliExpress nicht bekannt, wie hoch die Kleber-Temperatur tatsächlich ist. Aber die Bilder sprechen eine deutliche Sprache: Die Pistole ist zum Basteln geeignet, um schnell 2 Dinge zusammen zu kleben, da reichen die 150°C auch aus. Aber fürs Heimwerken völlig ungeeignet.

    • Profilbild von Thorben
      # 27.05.21 um 10:09

      Thorben CG-Team

      @DerWiener: Danke für den konstruktiven Input, Heißklebepistolen sind tatsächlich nicht mein Spezialgebiet 😉 Denke aber auch, dass diese Pistole eher fürs Basteln als fürs Handwerken gedacht ist!

      • Profilbild von Bernhard
        # 27.05.21 um 15:07

        Bernhard

        @DerWiener: Wichtigstes Kriterium einer Heißklebepistole: die Temperatur des Klebers, wenn er die Düse verlässt. Denn davon ist es abhängig, wie schnell die zu verklebenden Teile zusammenzuführen sind. Wenn hier gesprochen wird, dass die Pistole ca 30 Sekunden braucht, um den Kleber aufzuheizen, dann kann die Temperatur nicht besonders hoch sein. Ich schätze, dass der Kleber wohl um die 150°C haben wird. Wirklich gute und brauchbare Pistolen drücken den Kleber mit einer Temperatur von über 200°C aus der Düse, optimalerweise sogar bis zu 230°C.
        @ Thorben: Versuche mal, eine 2 Meter lange Holzleiste zu verkleben mit dieser Pistole. Wenn Du da den Kleber auf die Leiste aufbringst, dann wirst Du feststellen, dass er dort bereits wieder fest ist, wo Du mit dem Auftrag begonnen hast, wenn Du am anderen Ende angekommen bist.
        _____________

        Leider gibt auch AliExpress nicht bekannt, wie hoch die Kleber-Temperatur tatsächlich ist. Aber die Bilder sprechen eine deutliche Sprache: Die Pistole ist zum Basteln geeignet, um schnell 2 Dinge zusammen zu kleben, da reichen die 150°C auch aus. Aber fürs Heimwerken völlig ungeeignet.

        Und eben zum Basteln nutzt man eine Heissklebepistole meistens. Holzleisten klebt der Profi mit Leim oder Montagekleber.

        • Profilbild von Senf
          # 27.05.21 um 15:25

          Senf

          Danke! Auch mein Gedanke! Wer klebt eine 2 Meter Holzleiste mit Heißkleber? Aber so ein Akku Ding für's Outdoor-Basteln oder den Modellbau schon keine ganz dumme Idee!

        • Profilbild von Gast
          # 27.05.21 um 22:06

          Anonymous

          @Bernhard: Und eben zum Basteln nutzt man eine Heissklebepistole meistens. Holzleisten klebt der Profi mit Leim oder Montagekleber.

          Du hast offensichtlich keine Ahnung, wo heute überall Schmelzkleber zum Einsatz kommt. Aber egal, ich wollte es nur sagen, dass eine wirklich gute Pistole über 200 Grad liefern muss, wenn man auch mal größere Teile miteinander verbinden möchte.

          Holzleim oder Montagekleber hat leider den unangenehmen Nachteil, dass er recht lange braucht, bis er ausgehärtet ist. Schmelzkleber (wie er eigentlich heißt) braucht hingegen nur kalt werden. Und genau das machen sich auch manche Profis zunutze. Es kommt auf den jeweiligen Anwendungsfall an. Auch ich würde kein Möbelstück mit Schmelzkleber zusammen bauen.

          Nur um ein simples Beispiel zu bemühen: Vieles bei meiner Modellbahn verklebe ich mit Schmelzkleber. Und genau aus dem Grund, weil er simpel zu verarbeiten ist und binnen Sekunden seine endgültige Festigkeit hat: Untergrund mit Kleber bestreichen, zurechtgeschnittene Spante aufbringen und ausrichten, 5 Sekunden festhalten und die nächste Spante kommt an die Reihe. Mit Holzleim wäre das eine ziemliche Patzerei und würde dann Stunden dauern, bis das Zeug halbwegs trocken ist und dann empfiehlt es sich auch noch, das Zeug zu verschrauben.

          Nein danke, kann ich da nur sagen.

        • Profilbild von Senf
          # 28.05.21 um 15:21

          Senf

          Genau! Und mit der doofen Bastelschere kann man auch kein 3mm Alublech schneiden! Total blödes Teil! Bloß nicht kaufen! Dabei schneiden die Profis das auch immer mit Scheren (gut, die kosten 15.000 Euro und wiegt 750 Kilo) Kauft euch bloß für eure Bastelarbeiten mit Pappe eine Profi-Schere und nicht diesen Bastelbilligkram! Wer billig kauft kauft 2 mal!

          Au weia! Das ist doch klar, dass das hier kein Profiwerkzeug ist!

        • Profilbild von Bernardo
          # 04.06.21 um 21:11

          Bernardo

          Er ist Profi Modellbahner, da weiß er Bescheid 🙂 Im Ernst: Ich kann mir keinen professionellen Anwendungsfall für dauerhafte Verklebungen mit Heisskleber vorstellen. Bei Kälte hält er so z.B. nicht mehr. Ja, mit Heisskleber werden Kabel vor dem Einputzen fixiert, das ist aber nur temporär. Jeder Handwerker rümpft bei Heisskleber die Nase…

        • Profilbild von Senf
          # 28.05.21 um 16:24

          Senf

          Also im Modellbau-Werkzeugkasten für unterwegs habe ich auch immer einen Gas-Lötkolben und eine Akku Klebepistole (auch wenn die keine 200 Grad Celsius schafft) würde das in der Tat gut ergänzen.

  • Profilbild von Seb
    # 29.05.21 um 00:07

    Seb

    Ihr könnt ja mal den HOTO Akkuschrauber testen, den hab ich selbst beruflich im Einsatz und bin vollkommen zufrieden!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.