Test Opple LED Kerze im Test für 16,60 €

Im Fazit haben wir auch gesagt, dass die Opple echt teuer ist. Wir haben mit dem Gutscheincode: YRXPanD eine Möglichkeit gefunden, dass ihr die Opple LED Kerze bei Gearvita für 16,60€ kaufen könnt. Für fast die Hälfte weniger auf jeden Fall einen Kauf wert.

Zur schönen, warmen Jahreszeit braucht man auch schöne Deko? Aber jedes Mal neue Teelichter kaufen? Mit Wachs, das man nie richtig aus etwas heraus bekommt? Das ist mit der Opple LED Kerze nicht mehr nötig. Ob das wirklich so gut ist, erfahrt ihr im Test.

Warum überhaupt „Huawei“?

Bei GearVita heißt die Kerze „Huawei Opple LED Candle Light“, was auch uns erst mal stutzig gemacht hat. Eine Kurze Google-Suche zeigt aber wie es zu diesem Namen kommt. Huawei und das chinesische Unternehmen Opple, das Beleuchtungsartikel herstellt, haben vor kurzen eine Kooperation im Smarthome-Bereich angekündigt. Bei GearVita wird daraus dann eben „Huawei Opple“. Tatsächlich aber hat dieses LED-Licht nichts mit Huawei zu tun sondern wird unseren Informationen nach von Opple hergestellt und verkauft.

Lieferumfang der Opple LED Kerze

Das Gadget kommt in einem 9,0 x 10,0 x 9,0 cm großen Karton und wiegt 182 g. Im Karton befindet sich ein microUSB Kabel (ohne Adapter), eine chinesische Anleitung und natürlich die Kerze selbst. Sehr übersichtlich, aber mehr braucht es auch nicht.

Der übersichtliche Lieferumfang

Verarbeitung und Design

Die Opple LED Kerze besteht aus Kunststoff, was sie sehr leicht macht. Der Sockel ist in Weiß gehalten. Das „Glas“ der Kerze hat eine Milchglas-Optik, wodurch das Licht ruhiger und entspannend wirkt. Die allgemeine Optik der Opple LED Kerze ähnelt einem Weinglas.

Die Spaltmaße sind alle gleich. Nichts wackelt oder klappert. Die Knöpfe sind gut verarbeitet und lassen sich vernünftig bedienen. Auch der microUSB-Anschluss ist gut. Das Kabel steckt fest im Slot, lässt sich aber einfach wieder lösen. Die LED Kerze hat ein schönes, warmes und ruhiges Licht. Auch die LEDs der Akkuanzeige funktionieren einwandfrei und tun ihren Dienst.

Opple LED Kerze und seine Bedienung

Die Opple LED Kerze hat einen Knopf zum Ein- und Ausschalten. Damit ist die LED aber noch nicht eingeschaltet! Einen Knopf zum Durchschalten der drei verschiedenen Lichtstufen gibt es am Boden und zu guter Letzt ein Mikrofon neben der LED, um die LED Kerze „anzuzünden“ und auszupusten.

Nachdem man die Kerze eingeschaltet hat, muss man in das Mikro rein pusten bzw. etwas sagen (in einem lauteren Ton). So beginnt die LED zu „brennen“. Über den Knopf am Boden der Kerze kann man die drei verschiedenen Lichtstufen einstellen, um das gewünschte Licht zu erhalten. Einmal drücken reicht.

Unterseite der Opple LED Kerze. Power-Schalter und Taste zum Wechseln der Lichtstufen. Auch mit einem Anti-Rutsch-Ring.
Das Mikrofon direkt neben der LED. Damit „zündet“ man die Kerze an, indem man in das Mikrofon pustet.
Youtube Video Preview

Lichtqualität der Opple LED Kerze

Wie schon zuvor geschrieben, gibt es drei verschiedene Lichtstufen, zwischen denen man wählen kann. Dass es sich nur um ein einzelne LED handelt, ist in meinen Augen kein Problem: Die Opple LED Kerze dient als Dekoration für warme Sommerabende oder den Esstisch und muss deshalb keinen Raum ausleuchten.

Die drei verschiedenen Lichtstufen (niedrig, mittel, hoch) in einem dunklen Raum.

Akkulaufzeit

Die Ladezeit der Opple LED Kerze beträgt zwei Stunden. Nach zwei Stunden Benutzung hat die Kerze immer noch drei von vier LEDs an, die für den Akkustand stehen. Das liegt daran, dass das Akku sechs Stunden hält. Sollte man wirklich an die sechs Stunden kommen, wird eine LED der Anzeige blinken, wenn der Akku leer ist. D. h. schnell ans Ladekabel damit.

Die Akku Anzeige besteht aus vier blauen LEDs. Wenn der Akku leer ist, blinkt eine LED, um zu signalisieren, dass der Akku geladen werden muss. Darunter ist der mikroUSB Anschluss, mit dem man dann lädt.

Fazit zur Opple LED Kerze

Die Opple LED Kerze ist ein guter Dekoartikel, mit dem man seine Terrasse, seinen Balkon oder auch die Fensterbank in der aufkommenden Sommerzeit verschönen kann. Keine Wachsreste mehr; nicht mehr losfahren müssen, weil man keine Teelichter hat.

Der Preis ist für mein Empfinden allerdings etwas zu hoch aber aufgrund der guten Verarbeitung noch in Ordnung. Keine zu großen Spaltmaße, kein Knopf wackelt, der microUSB Anschluss ist nicht locker. Allgemein gefällt mir das Design gut, da es zeitlos ist und man es immer verwenden kann.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von TMX-Lukas Lukas

Lukas

Meine Begeisterung liegt in jedem Gadget. Mein Hauptaugenmerk liegt vor allem auf den kleinen Gadgets, egal welcher Art!

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von Stefan Raab
    10.06.19 um 17:11

    Stefan Raab

    wer will für 15 € im viererpack habe ich die adventskerzen in echtwachs mit LED und Fernbedienung nagelneu aus Ausstellung nur. kann man verschiedene Räume aufstellen und getrennt voneinander ein oder ausschalten. Asien produziert nur noch Schrott und Mist und erhofft sich mega Summen. Das Teil kostet doch in der Produktion höchstens 2,80 € und in Asia Geld umgerechnet ist es fünfmal mehr wert

  • Profilbild von nalim
    10.06.19 um 21:09

    nalim

    Er hat finde ich recht. Die preise aus china sind mittlerweile mittlerweile irre geworden. Ich schätze die produktionskosten ebenfalls auf ca 3 euro. Aber solange die leute diesen preis angemessen finden… Ich tu es halt auch nicht.

  • Profilbild von dornadeluxe
    10.06.19 um 21:33

    dornadeluxe

    28€ für eine LED Kerze? Wie soll dieser Preis denn angemessen sein?

  • Profilbild von Renni
    11.06.19 um 11:39

    Renni

    Blöd irgendwie, dass hier die Testergebnisse in Frage gestellt werden. Der Test hat nunmal ergeben das der Preis ein bisschen hoch aber dennoch gerade okay ist. Die jungs geben sich viel Mühe hier objektiv zu testen und ich schätze das sehr. Danke dafür!
    Wer glaubt das vermeintlich großen europäischen Hersteller Enlite, Beneito und Co den Preis über die Herstellungskosten rechtfertigen können, hat leider keine Ahnung. Von Baumarkt Ware will ich gar nicht erst reden. LED Technik kommt generell aus Asien und wird hier nur noch in Lampen eingebaut.

    Ergo: mir wäre die auch zu teuer, für den Nutzen, aber wenn jemand so'n Ding haben will, der bekommt hier offensichtlich ein solide verarbeitetes Produkt.

    Sonst müsst ihr euch alles selbst kaufen und eure eigenen Testreihen starten!

  • Profilbild von Peter Lustig
    12.06.19 um 10:05

    Peter Lustig

    Ich finde es auch enorm interessant das sich Menschen die Geräte nie in der Hand hatten dazu äussern ob ein Preis gerechtfertigt ist oder nicht. Bitte nicht falsch verstehen, ich kann natürlich für mich sagen, ob ich persönlich 28€ dafür ausgebe. Aber ob die Herstellung 3 € kostet oder 30 kann ich nicht sagen. Ich kenne auch die verbauen Materialien und ggf. notwendigen Software Anpassungen (Kerzenflackern) nicht
    Aber pauschal meckern ist immer leicht……

  • Profilbild von nalim
    15.06.19 um 16:41

    nalim

    Testergebnisse werden nicht in frage gestellt danke dafür. Der preis ist trotzdem unverschämt. Es geht um die Funktion. Ich bezweifle auch nicht die qualität. Es ist eine kerze…