Test Im Test: MIFA F10 Outdoor Bluetooth Speaker fĂŒr 16,99€

Der MIFA F10 Outdoor Bluetooth Speaker soll der robuste Wegbegleiter fĂŒr die nĂ€chsten Wandertouren oder Campingtrips sein. Was bietet das kleine Gadget sonst noch, und leidet die Sound-QualitĂ€t unter dem kompakten Design? Der Test verrĂ€t euch mehr.

MIFA F10 Outdoor Bluetooth Speaker Box

NameMIFA F10 Outdoor Bluetooth Speaker
Lautsprecher-TypBluetooth
LautsprechersystemMono
Akku1200 mAh
StromversorgungDC5V-500Ma USB-Adapter
Ausgangsleistung4Ω 3W
Frequenzgang80Hz~18KHz
Bluetooth-Version4.0
USB-SpezifikationUSB 2.0
Maße9,7 x 8,6 x 3,8 cm
Gewicht166 Gramm
IP-SchutzklassseIP56

Lieferumfang, Verarbeitung und Design

Der MIFA F10 Speaker wird mit einem Lade- und Verbindungskabel geliefert. Neben der Garantiekarte und der – leider schlecht ĂŒbersetzten – Bedienungsanleitung befindet sich auch noch ein Haken fĂŒr den Outdoor Transport in der ansprechend designten Box.

MIFA F10 Outdoor Bluetooth Speaker Inhalt
Der Lieferumfang im Überblick

Verarbeitet ist der F10 Speaker vollstĂ€ndig aus Kunststoff, fĂŒhlt sich aber dennoch solide und gut verbaut an. Gleichzeitig sorgt es dafĂŒr, dass er Ă€ußerst kompakt und leicht ist – perfekt fĂŒr den Transport. Auf der Unterseite befindet sich ein Gummi-Ring fĂŒr rutschfesten Halt im liegenden Zustand. Verarbeitungsfehler oder Ă€hnliches konnte ich nicht feststellen. Lediglich der Haken ist ein wenig lĂ€stig, wenn man den Speaker nicht direkt am Körper tragen möchte, er lĂ€sst sich aber leicht entfernen. Hinstellen lĂ€sst sich der F10 nur schwer, da hohe Roll-Gefahr besteht, er sollte daher besser nur liegend oder am Haken hĂ€ngend verwendet werden.

Edel sieht der MIFA F10 nicht aus, aber allein durch seine Maße von 9,7 x 8,6 x 3,8 cm und einem Gewicht von nur 166 Gramm ist klar, dass dieser kleine Speaker fĂŒr die Musik unterwegs entworfen wurde. NatĂŒrlich ist der Speaker dann auch fĂŒr die Outdoor-Benutzung geeignet. Solltet ihr einmal in einen spontanen Regenguss kommen ist das kein Problem fĂŒr den F10, dank wasserfester AußenhĂŒlle. Und auch vor Staub braucht ihr euch keine Sorgen zu machen. Die Schutzklasse IP56 verspricht Schutz gegen starkes Strahlwasser und ein staub-geschĂŒtztes GehĂ€use. So ist der Speaker durchaus auch fĂŒr die Dusche geeignet.

AnschlĂŒsse

Eine Bluetooth 4.0 Verbindung steht euch zum Abspielen eurer Musik zur VerfĂŒgung. Alternativ könnt ihr die MIFA F10 auch per USB-Anschluss (Kabel wird mitgeliefert) am Computer als externe Soundkarte benutzen. Ebenfalls möglich ist der Einsatz einer Micro-SD-Karte. Ein AUX-Kabel-Anschluss fehlt allerdings leider.

MIFA F10 Outdoor Bluetooth Speaker USB
Unter einer Ummantelung befindet sich der Mini-USB und Micro-SD-Karten Eingang

Bedienung 

Wer die Bedienung eines Bluetooth Speakers mit nur drei Knöpfen nicht gewohnt ist, der ist eventuell im ersten Moment ein wenig verwirrt. Aber keine Angst, ein Blick in die Bedienungsanleitung hilft und die Nutzung geht leicht von der Hand. FĂŒr alle, die es jetzt schon wissen möchten: hier ist eine FunktionsĂŒbersicht der drei Knöpfe, die ihr an der Seite des F10 Speakers finden könnt.

KnopfKurz drĂŒckenLang drĂŒcken
An/Aus-KnopfMusik Play/PauseGerÀt ein-/ausschalten
Lauter-KnopfLauterVorheriges Lied
Leiser-KnopfLeiserNĂ€chstes Lied

Ist das Smartphone verbunden, kann bei geöffneter Kamera per Druck auf den Lauter-Knopf ein Foto gemacht werden. Diese Funktion ist allerdings nicht fĂŒr alle Android-GerĂ€te verfĂŒgbar. Falls ihr iOS-GerĂ€te benutzt, solltet ihr keine Schwierigkeiten haben.

MIFA F10 Bluetooth Speaker Knöpfe

Sound – kompaktes Design und nichts dahinter?

Ist der grĂ¶ĂŸte Nachteil des kleinen MIFA F10 Speakers seinem grĂ¶ĂŸten Vorteil geschuldet? Durch die begrenzte GrĂ¶ĂŸe ist lediglich ein Mono Lautsprechersystem eingebaut. Doch der 1,5 Zoll Lautsprecher, der 3W Leistung mitbringt, hört sich trotz seiner Bauweise nicht schlecht an.

Betrachtet man die gebrachte Sound-QualitĂ€t im VerhĂ€ltnis zur GrĂ¶ĂŸe des Speakers geht diese völlig in Ordnung. Dank eines eingebauten Passivstrahlers kommen auch die Tiefen, fĂŒr einen Lautsprecher dieser GrĂ¶ĂŸe, gut durch die kleine Box. SchwĂ€chen zeigt der Speaker allerdings im Mitteltonbereich, welche im vergleich zu den guten Höhen zu wenig prĂ€sent sind. Insgesamt leistet der DSP 3D Stereo Sound Chip einen soliden Sound. Der F10 Speaker leistet sicherlich nichts, was andere Bluetooth Speaker nicht auch können, aber in Relation zu seiner GrĂ¶ĂŸe wurde hier eine Menge rausgeholt.

Mit der 1200mAh Lithium-Batterie solltet ihr laut Hersteller acht bis zehn Stunden lang eure Musik genießen können. Eine ziemlich lange Laufzeit fĂŒr so einen kleinen Akku, der definitiv einen ganzen Tagesausflug ohne Probleme ĂŒberstehen sollte.

Zu guter Letzt könnt ihr mit dem MIFA F10 auch noch eure eingehenden Anrufe annehmen – oder auch ablehnen, das ist euch ĂŒberlassen. Ein kurzer Druck auf den Ein-/Ausschalter und schon könnt ihr mit dem integrierten Mikrofon losreden. Geht die Musik vor, reicht ein langer Druck auf den Knopf und das ungewollte GesprĂ€ch wird auf spĂ€ter verschoben.

Fazit 

Der MIFA F10 Outdoor Bluetooth Speaker ist der perfekte Begleiter fĂŒr die nĂ€chste Wander- oder Campingtour. Der einfache Transport und die solide Verarbeitung machen das möglich. Gleichzeitig verzichtet man auch nicht auf qualitativ ordentlichen Sound, durch den das kleine Gadget ĂŒberraschen kann. Der fehlende AUX-Eingang trĂŒbt den Gesamteindruck ein wenig.

Wer gerne viel unterwegs ist und seine Musik immer dabei haben möchte, der findet mit dem F10 Speaker einen robusten WeggefĂ€hrten. Wer allerdings auf der Suche nach einem Bluetooth Speaker fĂŒr zuhause ist, der nur durch Klang ĂŒberzeugen soll, der ist eventuell mit einer Alternative besser aufgehoben.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du ĂŒber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. FĂŒr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natĂŒrlich dir ĂŒberlassen.
Danke fĂŒr deine UnterstĂŒtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach gĂŒnstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (11)

  • Profilbild von Klausi
    09.09.17 um 19:26

    Klausi

    Ich dachte, die machen FahrrĂ€der….

  • Profilbild von HokusLokus
    09.09.17 um 23:11

    HokusLokus

    Und was kann der jetzt was jeder andere Outdoor Speaker nicht kann?

  • Profilbild von HokusLokus
    09.09.17 um 23:12

    HokusLokus

    Achso hab ĂŒberlesen das er am Haken HĂ€ngt… Ich Ideot.

  • 11.09.17 um 09:59

    Paul CG-Team

    Uns wurde der Speaker zur VerfĂŒgung gestellt, nicht mehr und nicht weniger. Das beeinflusst nicht meine Meinung zum Produkt, falls du das befĂŒrchtet hast.

  • 11.09.17 um 18:40

    Mossy

    @Paul: nein natĂŒrlich nicht 🙂 , wollte es nur wissen

  • Profilbild von FrengTheTank
    22.11.17 um 11:26

    FrengTheTank

    Ich habe den Speaker gekauft.
    Bei leisen LautstÀrken vernehme ich ein leises Rauschen.
    Ansonsten macht der einen guten stabilen Eindruck

    • Profilbild von Tobias Nagel
      08.12.17 um 18:38

      Tobias Nagel

      Ja also das Rauschen habe ich auch, ist allerdings beim JBL Clip 2 deutlich stÀrker. Der Mifa ist sehr viel lauter, sehr viel krÀftiger und spielt wunderbar von ganz tief bis ganz hoch, mit einer leichten Durststrecke in der Mitte.

      Wenn das Wörtchen wenn nicht wÀre. Bei mir fÀllt er durch das Rauschen einfach durch, genau wie jeder andere Lautsprecher der rauscht wie ein verstelltes Radio.

      Klang, LautstĂ€rke, enormer Bass! Wundervoll, fĂŒr meine Zwecke (auch Mal leise hören) durchgefallen.

  • Profilbild von leknister
    24.09.18 um 16:55

    leknister

    kann man damit telefonieren (alternative freisprecheinrichtung fĂŒrs alte auto?)

    • 25.09.18 um 07:48

      Tim CG-Team

      "Zu guter Letzt könnt ihr mit dem MIFA F10 auch noch eure eingehenden Anrufe annehmen – oder auch ablehnen, das ist euch ĂŒberlassen. Ein kurzer Druck auf den Ein-/Ausschalter und schon könnt ihr mit dem integrierten Mikrofon losreden. Geht die Musik vor, reicht ein langer Druck auf den Knopf und das ungewollte GesprĂ€ch wird auf spĂ€ter verschoben."

      Ja, du kannst 😉

  • Profilbild von guest
    30.09.18 um 08:44

    guest

    Hab ich den Teil ĂŒber den speicherkartenslot ĂŒberlesen oder wurde dieser beim Test ausgelassen?

  • Profilbild von guest
    30.09.18 um 09:01

    guest

    Hab's ĂŒberlesen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die DatenschutzerklÀrung und die Nutzungsbedingungen.