News

POCO C40: Budget-Smartphone mit 6.000 mAh Akku für 169,90€

POCO steht ja generell für günstige Smartphones, ohne den Leistungsaspekt zu vernachlässigen. Mit dem POCO C40 bringt der Hersteller nun erstmalig auch die C-Reihe nach Europa, POCOs absolute Budget-Reihe. Das wirft allerdings einige Fragen auf.

POOC C40 Smartphone Design

Technische Daten des POCO C40

 POCO C40
Display6,71″ HD+ (1650 x 720 Pixel) 60 Hz LC-Display, 262 ppi
ProzessorJLQ JR510
GrafikchipARM Mali G52
RAM3/4 GB
Interner Speicher32/64 GB, erweiterbar per microSD
Kamera13 MP Sensor mit ƒ/2.2 Blende + 2 MP Tiefensensor
Frontkamera5 MP
Akku6.000 mAh mit Quick Charge 18W, Ladegerät im Lieferumfang
KonnektivitätLTE Band 1,3,5,7,8,20, WLAN AC, GPS/GLONASS/BDS, Bluetooth 5.0, Dual SIM, FM-Radio,
FeaturesFingerabdrucksensor an der Seite | USB Typ-C | Face Unlock | Kopfhöreranschluss
BetriebssystemMIUI 13 mit POCO Launcher, Android 11
Maße / Gewicht169,59 x 76,56 x 9,18 mm / 204 g

Alles beim Alten

Budget scheint aktuell immer automatisch „Waterdrop-Notch“ zu heißen. Dieses Displaydesign diente damals als Ausweichlösung, um die Frontkamera zu beherbergen und wurde inzwischen von der Punch-Hole abgelöst. Die Bildschirmränder fallen dementsprechend etwas dicker aus und laufen mittig oben zusammen, um dort die 5 MP Selfie-Kamera zu positionieren. Die Bildschirmdiagonale beträgt 6,71 Zoll, womit das Handy fast schon überdurchschnittlich groß ist. Geschützt wird es zwar durch Corning Gorilla Glas, ohne Angabe der Generation, dafür ist die Auflösung mit 1650 x 720 Pixeln aber unterdurchschnittlich. 267 ppi Pixeldichte, 60 Hz Bildwiederholrate und ein LCD-Panel – das ist ein Budget-Bildschirm.

POCO C40 Fingerabdrucksensor

Die Rückseite erinnert dann wieder stark an POCO, klaut man sich das breite Kameramodul doch von dem POCO M4 Pro 5G. Darin sitzen zwei Kameras und ein LED-Blitz, das POCO-Branding sowie ein Fingerabdrucksensor. Anstatt im Power-Button wie bei sonst fast allen POCO-Geräten sitzt dieser auf der Rückseite, ebenso ein Relikt aus älteren Smartphone-Tagen. Die Rückseite ist wahlweise in Power Black, Coral Green oder POCO Yellow erhältlich und besteht aus Kunststoff. Überraschenderweise gibt es sogar ein IP52 Rating, was macht das Handy trotzdem nicht wasserdicht – schade.

POCO C40 Smartphone Farben

Das 204g schwere POCO C40 hat einen USB-C Port auf der Unterseite, einen Dual-SIM-Slot mit 4G Unterstützung und Platz für eine Speicherkarte, wofür man wohl einen SIM-Slot aufgeben muss. Dazu kommt ein Mono-Lautsprecher und sogar ein 3,5 mm Klinkenanschluss. Wer mag, kann sogar ein FM-Radio nutzen, dafür ist die Verwendung von kabelgebundenen Kopfhörern erforderlich.

Was ist das für ein Prozessor?

Neben dem veralteten Design wirft vor allem der Prozessor Fragen auf. Im POCO C40 steckt der JLQ JR510 Prozessor. Noch nie von gehört? Wir auch nicht. Bei JLQ handelt es sich um ein kleines Unternehmen, welches wohl über ein großes Kapital verfügt und sich um Budget-Smartphones und IoT-Geräte kümmert. Eine der Investoren ist dabei Qualcomm, dessen Snapdragon 450 wohl auf Augenhöhe mit dem JR510 Octa-Core Prozessor mit bis zu 2 GHz Taktfrequenz liegen soll. Könnte also sogar sein, dass es sich dabei um ein Rebrand des Qualcomm-Chips handelt, das ist aber nur eine Mutmaßung. Dazu gibt 3 oder 4 GB RAM sowie 32 oder 64 GB erweiterbaren Massenspeicher. Darauf vorinstalliert ist MIUI 13 auf Basis von Android 11.

POCO C40 Laden

Die Laufzeit des POCO C40 dürfte dabei sehr gut ausfallen. Kein FHD+ Display, nur 60 Hz, kein 5G, wenig Power und dann auch noch ein 6.000 mAh Akku! Leider kann der nur mit maximal 18W aufgeladen werden, es ist aber nur ein 10W Charger im Lieferumfang. Kabelloses Laden gibt es in der Preisklasse nicht. Die Kamera fällt ebenfalls etwas reduziert aus. Viel erwarten wir nicht von der 13 MP Hauptkamera, die mit einer ƒ/2.2 Blende nicht besonders lichtstark ist. Der 2 MP Tiefensensor daneben ist leider nur ein Gimmick und keine echte Linse. FullHD-Aufnahmen gelingen nur bei 30fps.

POCO C40 Smartphone Kamera

Das POCO C40 lohnt sich nicht

Eine unverbindliche Preisempfehlung von 169,90€ ist natürlich gering und viel weniger kann man als Hersteller vermutlich nicht verlangen, um überhaupt Gewinne zu machen. Der Preis ist allerdings selbst Xiaomi-intern nicht konkurrenzfähig. Das Redmi Note 11 hat einen UVP von 199€ und ist oft für 150-160€ zu haben. Für das Geld ist es eigentlich in allen Belangen besser. Das müsste doch gerade auch POCO wissen? Warum veröffentlicht man das Handy dann? Schwer zu sagen, wir würden für das Geld auf jeden Fall zum Redmi greifen und kann das POCO C40 nicht empfehlen.

8b58a8366585494c8519a2d9403ed4ea Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Ingenieur Sonic
    # 01.08.22 um 17:15

    Ingenieur Sonic

    Ein neues M3 in meinen Augen ist dieses Phone nur hoffentlich zuverlässiger. Hatte an zwei M3 den gleichen Defekt, auch wenn sie in der Summe nur 210 € gekostet haben sollten sie länger als ca. 1,5 Jahre durchhalten. Also Poco, nein danke.

  • Profilbild von Gast
    # 01.08.22 um 17:16

    Anonymous

    Jetzt ernsthaft, man muss doch schon extrem dumm sein wenn man sich diesen Schrott kauft. Will ja dieses Mal nicht einmal auf Samsung oder andere Mitbewerber verweisen, aber 169€ und was bekommt man dafür?
    Natürlich ist meine Alternative teurer, aber oft liegt der Preis schon bei um und unter 250€ und auch das ist von Xiaomi, das 11T.
    Der Prozessor ist besser, vom Kamera-Setup müssen wir nicht reden, optisch besser(obwohl, Geschmacksache)und Haptik, Glas oder Plastik und immerhin, Xiaomi hat für das 11T 3 Android-Updates und 4 Jahre Sicherheitsupdates versprochen und bei Poco und dann bei diesem?
    Mit Glück, viiiieeeellll Glück bekommt es 2 Android Updates und da es mit 11 erschienen ist und 13 bald erscheint, dann kommt 12 und wie gesagt, mit viel Glück bekommt es irgendwann noch Android 13.
    Ja, das 11T kostet etwas mehr und trotzdem, das sind keine 100€ und dafür gibt es schon extrem viel mehr.
    So ehrlich sollte man da doch sein und auch zum Note was im Text genannt wird ist es die bessere Alternative, KEIN Note profitiert von einem längeren Update-Versprechen.

  • Profilbild von Wtfkauft
    # 01.08.22 um 17:18

    Wtfkauft

    Wer kauft denn wieder den neuen Elektroschrott??? Kann ich mir freiwillig irgendwie nicht vorstellen

  • Profilbild von Benschi San
    # 01.08.22 um 17:48

    Benschi San

    Ein klassischer Uhu. Unter Hundert. Mehr nicht. Die UVP ist absurd.

  • Profilbild von Aha interessant
    # 01.08.22 um 17:51

    Aha interessant

    170€ für das ? Da ist das Note 11 ja um Welten besser. Also dieses Ding ist echt richtig Schrott geworden 😑 Auch die nur knapp 100euro teureren 11 Lite 5g NE oder 11T sind hier einfach Lichtjahre vorne.

  • Profilbild von Gast
    # 01.08.22 um 18:17

    Anonymous

    Das 12 lite kostet 499€, dieses was auch immer es sein soll, dafür wollen die 169€. Bin echt schon gespannt was Xiaomi fürs 12T und 12T Pro will, die kommen ja auch bald und angeblich mit 200MP Linse.
    Xiaomi wird richtig zulangen.
    749€ und 899€ fürs Pro?

  • Profilbild von Toddi
    # 01.08.22 um 21:18

    Toddi

    Meine Tochter ist 12, und ich finde günstige Smartphones super für Kinder. Marke etc it's ihr egal, Hauptsache "ein Handy".
    Aber diesen Trabbi mir Display würde ich selbst ihr nicht zumuten.

  • Profilbild von Gast
    # 02.08.22 um 00:49

    Anonymous

    Der Preis ist unverschämt. Dann gibt es doch bessere Alternativen von Realme oder sogar Motorola bietet fürs Geld einiges mehr. Von der Optik will ich nicht anfangen. Hässlich und schaut aus wie 50€. ZTE hat doch solche günstigen Geräte für um die 60€ und die sehen um Welten besser aus.
    Alleine dieses riesige Poco.
    Der typische Käufer läuft dazu bestimmt noch in Sportspar Eigenmarke rum. Hab das Bild vor Augen. 3,50 Collection Jogger, etwas runter gezogen, oben schaut das Bündchen von der Sportspar Sparbuchse raus und passend dazu in der Hand das Poco in Gelb 😂😂😂

  • Profilbild von Martin Strümper
    # 08.08.22 um 16:07

    Martin Strümper

    Ich habe mich beim Redmi 10C schon gefragt für wen die technischen Spezifikationen denn überhaupt interessant sein sollen… Das hier ist ja genauso drollig!😂
    Anfang des Jahres gab es ein realme 8 mit 128GB für 139,- bei einem großen Elektronikkonzern zu kaufen – da verwundert es kaum, dass realme in Europa teilweise bessere Verkaufszahlen vorweisen kann als Xiaomi.
    Eigentlich mag ich Xiaomi – das Redmi Note 11s, das Poco X3 NFC und sogar das Redmi 10 hatten ein sehr gut Preis/Leistungsverhältnis, aber das Redmi 10C und das Poco C40 hier sind irgendwie komplett obsolet…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.