News

QCY T18 Budget In-Ear-Kopfhörer mit Dual-Device Connection & aptX für 34,99€

Mit den QCY T18 wireless In-Ear Kopfhörer greift der chinesische Hersteller tiefer in die Tasche und spendiert dem günstigen In-Ear einen Qualcomm Bluetooth-Chip mit aptX-Codec.

QCY T18 In-Ear Kopfhoerer

  • QCY T18 wireless In-Ear Kopfhörer

QCY T18 mit Stab-Hörer Design

Die QCY T18 wireless In-Ear Kopfhörer kommen mit einem ziemlich gewöhnlichen Stab-Hörer Design, wie man es beispielsweise auch von Apples AirPods kennt. Dabei wiegen die Hörer 4,7 g das Stück, was ein recht durchschnittliches Gewicht ist. Die dazugehörige Ladebox wiegt laut Hersteller 42 g, wodurch das „Gesamtpaket“ inklusive Hörer etwas mehr als 50 g wiegt.

Um die Kosten gering zu halten, hat man sich hier nur für eine Farbvariante entschieden. So gibt es die QCY T18 nur im klassischen Weiß; wer einen schwarzen Kopfhörer präferiert, der muss sich wohl leider ein anderes Modell, wie den Soundcore Life P2, suchen.

Über die Verarbeitungsqualität und das Material lässt sich natürlich nur wenig sagen. Unsere bisherigen Erfahrungen, bei den 3 – 4 letzten Testmodellen von QCY sind aber solide.

10 mm Treiber und Touch-Steuerung

Die QCY T18 sind mit einem dynamischen Single Treiber ausgestattet, dieser hat einen Membran-Durchmesser von 10 mm. Für einen In-Ear Kopfhörer ist das relativ groß. So gehe ich davon aus, dass die QCY T18 mit einem recht satten Bass kommen könnten. Für den Hoch- und Mittelton erwarte ich jedoch keine Wunder, es ist eben ein Budget Kopfhörer.

QCY T18 dynamischer Treiber

Dazu sind die QCY T18 mit Touchsensoren ausgestattet. Laut Herstellerinformationen können damit fast alle gängigen Funktionen ausgeführt werden, abgesehen von der Lautstärke-Anpassung – schade!

Funktionalität dank Bluetooth-Chip von Qualcomm

Das Herzstück dieses Budget In-Ears kommt wie so oft gar nicht aus China, sondern aus San Diego, Kalifornien. Die QCY T18 sind mit dem Qualcomm QCC3050 Bluetooth 5.2 Chip ausgestattet. Mit diesem unterstützt der Budgetkopfhörer auch den aptX-Audiocodec. 

Daneben bietet Qualcomms Chip aber noch weitere Vorzüge, wie Dual-Device Connection und Low-Latency Modus. Dank ersterem können die die In-Ears auch mit zwei Wiedergabegeräten gleichzeitig gekoppelt und verwendet werden. Der Niedriglatenz-Modus ist interessant für Video-Streaming oder Gaming, damit wird die Übertragungszeit der Audiosignale zwischen Handy und Kopfhörer verkürzt.

QCY T18 Multipoint

Auch die Akkulaufzeit wird durch Qualcomms energieeffizienten Chip positiv beeinflusst. Laut Hersteller sollen die 45 mAh Akkus für eine Laufzeit von bis zu sieben Stunden ausreichen. Ein sehr guter Wert für Akkus dieser Größe. Dazu kommt ein 380 mAh Akku in der Ladebox. Dieser soll die Hörer rund viermal erneut vollständig aufladen, QCY selbst spricht von 30 Stunden Gesamtlaufzeit, ehe eine Steckdose nötig wird.

Einschätzung

Auf dem Papier klingt der QCY T18 nach einem spannenden Kopfhörer im Preisbereich von rund 30€. Wer Stab-Hörer dem Bud-Design vorzieht, der könnte hier eine gute Alternative zu den Earfun Free 2 bekommen. Sofern der Kopfhörer ähnlich gut klingt.

Ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Preisbereich ist die Multipoint-, beziehungsweise Dualdevice-Connection. Solltet ihr mit Laptop und Handy parallel arbeiten ist es sehr praktisch, dass man den Kopfhörer zwischen den Geräten nicht neu verbinden muss, sondern die Hörer gleichzeitig mit beiden Geräten gekoppelt sind.

Die QCY T18 dürfte aktuell einer der günstigsten Kopfhörer sein, die dieses Feature unterstützten. Der nächst günstige Kopfhörer, der mir einfällt, der das Feature unterstützt, wären die Redmi Buds 3 Pro, bei denen werden aber schon 50€ fällig.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von MoinsenHausen
    # 23.05.22 um 21:03

    MoinsenHausen

    sehr interessante Kopfhörer, Und das in der Preisklasse 😀

  • Profilbild von KleineDisplaysGehenGarNicht
    # 26.05.22 um 04:19

    KleineDisplaysGehenGarNicht

    Hab sie gekauft für 35, die sind gar nicht mal so übel – nur wünschte ich mir jetzt endlich welche mit ANC zu haben, die ebenfalls Multipoint sowie AptX Adaptive oder LL haben… gerade erst die Soundcore P3 geholt 🙄

    • Profilbild von KleineDisplaysGehenGarNicht
      # 26.05.22 um 07:56

      KleineDisplaysGehenGarNicht

      Update: jetzt, wo ich mit diesen IEMs in Verbindung mit dem Xiaomi Pad 5 AptX Adaptive und gut funktionierendes Multipoint Connection (Galaxy S20) nutzen kann, das alternativ aber auch mit einem TV Transmitter + S20 oder Steam Deck + S20 gut funktioniert… will ich nix anderes mehr! Und bin umso mehr sauer auf Sony, dass die seit den 1000XM4 es nicht mehr für nötig halten außer dem meiner Meinung nach unbenutzbaren SBC nur noch ihren eigenen LDAC Codec zu verbauen. Ich wünschte, es gäbe bequeme All-Day Over Ears mit Sony ANC, austauschbaren Polstern, Multipoint Connection, … naja, vielleicht wird's ja was mit dem neuen (auch schon 2 oder 3 Jahre alt, aber gibt halt noch immer keine Geräte) LE Standard was, wo Soundqualität UND geringe Latenz ENDLICH Standard wird.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.