News

Samsung Galaxy Z Fold6 – Foldable wird schlanker und schlauer

Samsung bringt neben einem neuen Fliphandy auch das Galaxy Z Fold6 auf den Markt. Das jährliche Update bietet einen schnelleren Chipsatz. Außerdem wird das Smartphone leichter und etwas dünner. Dank neuer Software-Features will der Hersteller das Rennen im Foldable-Markt für sich entscheiden.

samsung galaxyzfold6 alle modelle halb aufgeklappt stehend

Technische Daten des Galaxy Z Fold6

DisplayHauptdisplay: 7,6″ AMOLED, 2160 x 1850 px, 374 ppi, 120 Hz, Corning Gorilla Glass Victus 2
Frontdisplay: 6,3″ AMOLED, 2376 x 968 px, 410 ppi, 120 Hz, Corning Gorilla Glass Victus 2
ProzessorSnapdragon 8 Gen 3
GrafikchipAdreno 750
KameraHauptkamera: 50 MP, Dual Pixel AF, OIS, ƒ/1.8, Pixelgröße: 1.0μm, FOV: 85 ̊
Ultraweitwinkelkamera: 12 MP, ƒ/2.2, Pixelgröße: 1.12μm, FOV: 123 ̊
Telekamera: 10 MP, PDAF, OIS, F2.4, Pixelgröße: 1.0μm, FOV: 36 ̊, 3-fach optischer Zoom
FrontkameraAußen: 10 MP, ƒ/2.2, Pixelgröße: 2.0μm, FOV: 85 ̊
Innen: 4 MP UDC, ƒ/1.8, Pixelgröße: 2.0μm, FOV: 85 ̊
Speicher256 GB / 512 GB / 1 TB
Arbeitsspeicher12 GB
Akku4400 mAh, Laden mit 25 W, kabelloses Laden und Reverse Charge möglich
FeaturesIP48-Zertifizierung, Fingerabdrucksensor in Funktionstaste
Konnektivität5G, WiFi 6E, Bluetooth 5.3, NFC, Dual-SIM, USB-C
BetriebssystemOne UI 6.1.1 aus Basis von Android 14
Abmessungen / GewichtGeöffnet: 132,6 x 153,5 x 5,6 mm
Geschlossen: 68,1 x 153,5 x 12,1 mm
Gewicht: 239 g
FarbenSilver Shadow, Pink, Navy, Crafted Black, White

Etwas leichter und dünner

Das Samsung Galaxy Z Fold6 hat im Gegensatz zum Vorgänger etwas abgespeckt: Mit 239 g bringt das neue Foldable jetzt 14 g weniger auf die Waage als das Fold5. Ein Unterschied, den man im Alltag wohl kaum bemerken wird, aber Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist. Auch die Maße haben sich leicht verändert. Das Fold6 misst jetzt im geöffneten Zustand nur noch 5,6 mm statt 6,1 mm. Wie bekommen hier also ganz kleine kosmetische Upgrades. Die Richtung ist klar: Langfristig will der Hersteller immer dünner und leichter werden. Wer es noch ein wenig luftiger mag: Das Vivo X Fold 3 hat hier noch bessere Werte zu bieten.

samsung galaxyzfold6 alle modelle liegend

Auch beim Design gibt es kleine Veränderungen: Insgesamt kommt das Fold6 jetzt kantiger daher. In den Rahmen und das Scharniergehäuse des Geräts istAluminium integriert, das für bessere Robustheit sorgen soll. Große Auswahl habt ihr außerdem wieder bei den Farben: Ganze fünf verschiedene Ausführungen bietet Samsung euch an.

Display: Schuster, bleib bei deinen Leisten

Keine Änderungen gibt es dagegen beim Hauptdisplay des Foldables: Das Samsung Galaxy Z Fold6 bekommt wie sein Vorgänger ein 7,6 Zoll großes AMOLED-Display. Die Auflösung liegt bei 2160 x 1850 Pixeln und einer Pixeldichte von 374 ppi. Auch eine Bildwiederholrate von 120 Hz ist wieder an Bord. Das Display wird durch Corning Gorilla Glass Victus 2 geschützt.

samsung galaxyzfold6 handson aufgeklappt display

Das Frontdisplay misst 6,3 Zoll und wächst damit ganz leicht an. Wir bekommen hier ebenfalls ein AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2376 x 968 Pixeln, einer Pixeldichte von 410 ppi und einer Bildwiederholrate von 120 Hz. Auch dieses Display wird durch Corning Gorilla Glass Victus 2 geschützt.

Neuester Snapdragon sorgt für aktuell bestmögliche Performance

Im Samsung Galaxy Z Fold6 werkelt in dieser Generation der Snapdragon 8 Gen 3 aus dem Hause Qualcomm. Damit bekommt das Foldable den erwarteten Chip-Sprung in die aktuelle Flaggschiff-Generation. Beim Massenspeicher könnt ihr euch wieder zwischen 256 GB, 512 GB oder 1 TB entscheiden. Mit 12 GB RAM bietet das neue Foldable genau soviel Arbeitsspeicher wie sein Vorgänger.

samsung galaxyzfold6 display ausgeklappt

Der Akku des Smartphones bekommt 4400 mAh spendiert und kann mit 25 Watt geladen werden. Kabelloses Laden und Reverse Charging sind auch wieder möglich. Mit einer IP48-Zertifizierung ist das Foldable in diesem Jahr auch offiziell gegen Staub geschützt. Auch Wasser stellt kein Problem dar: Ihr bekommt Schutz bei dauerhaftem Untertauchen bei 1,5 m Wassertiefe für 30 Minuten. Wichtig: Das gilt nur für Süßwasser. In Salzwasser ist das Gerät nicht geschützt.

Kameras auf Vorjahres-Niveau?

Samsung scheint mit den Kameras des Vorgängers sehr zufrieden zu sein, belässt das Setup und kündigt lediglich an, „neue“ Sensoren für die Hauptkamera und die Ultraweitwinkelkamera einzubauen, die für klare und scharfe Details in den Bildern sorgen sollen. Zu den Daten: Die Hauptkamera des Geräts verfügt über 50 Megapixel, Dual Pixel Autofokus (AF), optische Bildstabilisierung (OIS) und eine Blendenöffnung von ƒ/1.8.

Die Ultraweitwinkelkamera hat weiterhin 12 Megapixel, eine Blendenöffnung von ƒ/2.2 und ein Sichtfeld von 123 Grad. Die Telekamera bietet 10 Megapixel, optische Bildstabilisierung (OIS) und eine Blendenöffnung von ƒ/2.4. Sie ermöglicht einen 3-fachen optischen Zoom.

samsung galaxyzfold6 halb aufgeklappt stehend

Frontkameras gibt es auch in diesem Jahr wieder in doppelter Ausführung: Die Außenkamera verfügt über 10 Megapixel und eine Blendenöffnung von ƒ/2.2. Auch die Innenkamera unter dem Display hat es wieder in das diesjährige Modell geschafft. Hier bekommt ihr 4 Megapixel bei einer Blendenöffnung von ƒ/1.8. Soweit, so bekannt. Die reinen Daten sind tatsächlich identisch zu den Werten aus dem Vorjahr. Bleibt abzuwarten, wie gut sich die „neuen Sensoren“ von Samsung im Alltag schlagen.

Alles KI, oder was?

Das Samsung Galaxy Z Fold6 wird mit One UI 6.1.1 aus Basis von Android 14 ausgeliefert. Punkten will der Hersteller in diesem Jahr vor allem mit neuen KI-Funktionen in der Software des Foldables. So könnt ihr euch mit dem Notizen-Assistent automatisiert Besprechungsnotizen zusammenfassen und formatieren lassen, auch als Sprachaufnahme. Mit der Verfasser-Funktion werden euch Textvorschläge für Mails und Social-Media-Apps generiert.

Mit dem S Pen gezeichnete Skizzen können in Bilder umgewandelt werden. Außerdem integriert Samsung Googles KI Gemini komplett ins System. Auch interessant: Über die Dolmetscher-Funktion können über den Dual-Screen Übersetzungen angezeigt werden – das dürfte bei Reisen ins Ausland sehr hilfreich sein. Die Software will außerdem mehr aus euren Schnappschüssen in der Fotos-App herausholen.

samsung galaxyzfold6 aufgeklappt liegend

Falls ihr Interesse am Foldable habt, braucht ihr etwas Platz in der Geldbörse: Das Fold6 bekommt ihr für 1.999€ (256 GB), 2.119 € (512 GB) und 2.359 € (1 TB). Ganz schön happig. Im Gegensatz zum Vorgänger bietet das Samsung Galaxy Z Fold6 kaum Neuerungen. Es wird etwas leichter und dünner und bekommt außerdem einen neuen Prozessor spendiert. Ansonsten bleibt vieles beim Alten. Die Richtung ist klar: Samsung will hier nicht mit Hardware-Features locken. Die Software soll es rausreißen. Bleibt abzuwarten, wie gut die neuen KI-Funktionen wirklich funktionieren. Mehr Flaggschiff-Hardware bekommt ihr auf jeden Fall beim Vivo X Fold 3, besonders das Kamera-Setup kann hier überzeugen. Was meint ihr? Ist das Fold6 ein gelungenes Upgrade zum Vorgänger?

bc798fa3600b482f98f14b2a54306492 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem eBay und das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Fred

Fred

Ganz schön smart: Alles was mit Uhren und Handys zu tun hat, fällt in mein Revier. Und Gadgets natürlich. Gadgets gehen immer!

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (1)

  • Profilbild von BenutzernameIV
    # 11.07.24 um 09:43

    BenutzernameIV

    Leider zu günstig. Hätten sie 300 Euro mehr plus Netzteil verlangt, hätte ich es eingesehen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.