Test

Tronsmart Element T6 Max Bluetooth Lautsprecher mit 60 Watt für 65,20€ aus DE

Der Tronsmart Element T6 Max ist wohl die größte Überraschung unter den Bluetooth-Lautsprechern des Herstellers. Mit dem Gutschein T6MAX004 bekommt ihr ihn gerade zum Bestpreis von 65,20€ bei Geekbuying aus dem DE-Lager. Der Versand sollte damit schnell erfolgen!

Der Tronsmart Element T6 Max Bluetooth Lautsprecher ist eine weitere Produktvariation des seinerzeit beliebten Tronsmart T6, der mittlerweile veraltet ist. Mit insgesamt fünf Lautsprechern und acht(!) Passivstrahlern endlich mal ein Speaker mit „echtem“ 360°-Sound, der vielversprechend klingt! Das Design erinnert dabei ungemein an den Apple HomePod, alle Infos im Testbericht.

Tronsmart Element T6 Max Design

Verpackung & Lieferumfang

Wie für Tronsmart üblich kommt der T6 Max in einem hauptsächlich weißen Karton, mit lilanen und orangenen Akzenten. Im Inneren liegt der doch recht große und schwere Lautsprecher sicher in einer passgenauen Kunststoffform, sodass er sich während des Transports nicht bewegen kann.

Tronsmart Element T6 Max Lieferumfang

Neben dem Tronsmart Element T6 Max selbst, liegt ein USB-C Kabel, ein 3,5mm AUX-Kabel, eine Transporttasche und natürlich eine Bedienungsanleitung auf Deutsch und Englisch bei.

Gut gefällt mir, dass die beigelegten Kabel eine vernünftige Länge haben, leider spendieren viele Hersteller mittlerweile nur noch sehr kurze. Wofür die Transporttasche, in die der Lautsprecher gerade so reinpasst, gut sein soll, erschließt sich mir nicht wirklich. Um ihn „mal eben“ irgendwohin mitzunehmen, ist er meiner Meinung nach wirklich zu schwer, aber über die Gratisbeigabe wollen wir uns natürlich nicht beschweren!

Design & Verarbeitung

Wie eingangs bereits erwähnt, erinnert mich der Tronsmart Element T6 Max an den Apple HomePod. Zumindest die Grundform und auch das Bedienfeld auf der Oberseite scheinen mir recht dreist abgekupfert.

Was anders ist der Textilmantel, dieser bedeckt beim Tronsmart Element T6 Max nur etwa 60% des Lautsprechers, der obere Teil ist mit einem grauen, massiven Metallgitter versehen, was mir gut gefällt! Darauf ist auch das Tronsmart-Logo, auf der Vorderseite des Lautsprechers, aufgedruckt.

Tronsmart Element T6 Max Design

Mit den Maßen von 140 x 140 x 193 mm ist der Bluetooth Lautsprecher 2 mm schmaler als der AppleHomePod und zudem etwas niedriger.

Das Gewicht des Tronsmart Element T6 Max ist mit fast 2 kg ganz schön happig. Der Grund, warum ich die eingangs erwähnte Transporttasche nicht wirklich nachvollziehen kann. Für mich ist der Tronsmart Element T6 Max eher ein Lautsprecher, den man zu Hause nutzt und nicht unterwegs.

Im Gegensatz zum HomePod ist der T6 Max nur in Schwarz/Grau erhältlich, eine weiße Version oder Ähnliches gibt es leider nicht.

Im Bereich der Verarbeitung habe ich an dem Bluetooth Lautsprecher nichts auszusetzen. Material- oder Produktionsfehler konnte ich nicht finden, zudem fühlen sich die verwendeten Werkstoffe hochwertig an – sehr gut!

Klang des Tronsmart Element T6 Max Bluetooth Lautsprechers

Da mich der Tronsmart T6 Plus im Test leider nicht wirklich überzeugen konnte, bin ich umso gespannter, ob es Tronsmart mit dem T6 Max endlich gelingt Anschluss zu finden.

Technische Gegebenheiten

Rein von den technischen Daten liest sich der Lautsprecher sehr vielversprechend. Mit insgesamt vier Hoch- & Mittelton Lautsprechern, die sich jeweils gegenüber hinter dem Metall sitzen, bietet der T6 Max erstmals „echten“ 360°-Sound. Günstige 360° Lautsprecher, wie der Tribit BTS30, sind immer nur mit zwei gegenüberliegenden Lautsprechern ausgestattet.

Tronsmart Element T6 Max Lautsprecher

Zwischen den vier Lautsprechern sitzt zudem jeweils ein Passivstrahler, welche dem Mitteltonbereich noch mehr Tiefe verleihen sollen.

Dazu kommt ein verhältnismäßig großer Tieftöner, welcher mit der Membran nach unten im Gehäuse des Tronsmart Element T6 Max sitzt. Er gibt den Schalldruck an vier weitere Passivstrahler ab, welche jeweils unterhalb der Hoch/Mitteltöner sitzen. Insgesamt verspricht Tronsmart beim T6 Max 60 Watt Ausgangsleistung, ein Brett!

Tronsmart Element T6 Max Passivstrahler

Sound im Test

Im Test hat mir der Klang des Tronsmart Element T6 Max deutlich besser gefallen, als der seiner Vorgänger. Steht er in der Mitte eines Raumes wird dieser mit den vier Lautsprechern in alle Richtungen hin gleichermaßen beschallt. In Kombination mit einem zweiten Tronsmart Element T6 Max können so sogar noch größere Flächen in Stereo beschallt werden.

Leider neigt der 360°-Lautsprecher, wie auch der T6 Plus, im Tieftonbereich zum leichten Übersteuern, dieses tritt vor allem bei höherer Lautstärke auf. Hier merkt man einfach, dass anderer Hersteller mittlerweile über eine ausgefeiltere Technik verfügen, welche den Klang bei hoher Lautstärke besser reguliert.

Durch leichte Anpassungen im Equalizer lässt sich das leichte Übersteuern zum Glück schnell in den Griff kriegen. Auch eine Änderung des Soundmodi kann Abhilfe schaffen, insgesamt gibt es beim T6 Max drei Stück:

  • Balance Soundmode
  • 3D-Soundmode
  • Bass Boost Soundmode

Letzterer verstärkt das „Problem“ sogar noch etwas, bei hoher Lautstärke. Mir persönlich gefällt im Test der 3D-Soundmodus am besten. Dabei wirkt der Klang räumlicher und der Bass ist etwas gedämpft.

Hier geht’s direkt zum Gadget

Abgesehen von diesem Manko gefällt mir der Tiefton des Tronsmart Element T6 Max gut. Er ist kraftvoll und gibt auch tiefe Subbass-Frequenzen wieder, was für einen Bluetooth Lautsprecher sicherlich nicht selbstverständlich ist.

Im Bereich des Hochtons gefällt er mir sogar deutlich besser als seine Vorgänger. Er kann hier im direkten Vergleich zwar nicht mit einem Anker Soundcore Motion+ mithalten, jedoch gibt er beispielsweise Snares und Hi-Hats sauber wieder.

Im Mittelton halte ich den Lautsprecher sogar noch für etwas stärker. Der Übergang zwischen den tiefen Bassfrequenzen und dem Mitteltonbereich ist fließend. Ich habe während der Tests nicht das Gefühl, als würde der Bluetooth Speaker an dieser Stelle Freqenz-Teilbereiche verschlucken.

Klangliches Fazit & Vergleich zu anderen Lautsprechern

Insgesamt gefällt mir der Klang von Tronsmarts neuem 360°-Lautsprecher gut! Er bietet von allen Tronsmart Lautsprechern, die wir bereits im Test hatte, den besten Klang. Er ist im Tiefton, auch wenn er bei hoher Lautstärke leicht übersteuert, mit einer der stärksten Lautsprecher, die wir bisher im Test hatten. Im Hochton kommt er allerdings nicht an die Performance eines Soundcore Motion+ heran.

Meiner Meinung nach ist er so gut für Elektronische- und Popmusik geeignet. Bei Genres wie Rock, Klassik oder Jazz fallen mir persönlich jedoch eher die Schwächen im Hochton auf.

Wer nicht unbedingt 360°-Sound braucht, der kann sich alternativ auch mal die Doss Soundbox XL anschauen, welche zwar etwas weniger Leistung bietet, aber auch günstiger bei Amazon zu haben ist.

Verglichen mit dem Soundcore Rave Mini muss ich sagen, dass mir der Klang des Tronsmart T6 Max tatsächlich etwas besser gefällt. Während der Rave Mini oft einfach nur laut ist, hat der T6 den meiner Meinung nach definierteren und kraftvolleren Klang.

Bluetooth Reichweite und Anschlüsse

Dank Bluetooth 5 soll die Verbindung zwischen Bluetooth Lautsprecher und Smartphone auf eine Distanz von 10 Metern stabil bleiben. Im Test auf freier Fläche konnten wir sogar eine Reichweite von etwa 15 Metern erreichen!

Tronsmart Element T6 Max Anschluesse

Auf der Rückseite des Lautsprechers befinden sich, hinter einer Gummikappe, sämtliche Anschlüsse. Dazu gehören ein USB-C Ladeanschluss, ein 3,5mm AUX-Anschluss und ein weiterer DC-Ladeanschluss für den allerdings nicht das passende Kabel im Lieferumfang beiliegt.

Bedienung via Touchpanel auf der Oberseite

Ähnlich wie beim Apple HomePod sitzen die Bedienfelder auf der Oberseite. Ist der Lautsprecher ausgeschaltet, sind die Bedienfelder praktisch unsichtbar, sobald man ihn einschaltet werden die einzelnen Symbole jedoch beleuchtet.

Das sieht für meinen Geschmack ziemlich gut aus und macht einen hochwertigen Eindruck. Nutzt man das Bedienfeld gerade nicht, werden die Symbole gedimmt, berührt man das Touchfeld werden sie sofort wieder hell erleuchtet.

Tronsmart Element T6 Max Bedienelement

Insgesamt gibt es fünf Touchfelder auf der Oberseite des Lautsprechers. Der An/Aus-Knopf befindet sich hingegen auf der Rückseite des Lautsprechers, bei den Anschlüssen.

Funktionen der Touchknöpfe

Knöpfe1x drückengedrückt halten3 Sekunden
MultifunktionsknopfPlay/PauseSoundmodi ändern
BluetoothPairing-Modus aktivierenStereo-Pairing
MikrofonAnruf annehmen/beendenSprachassistenten aktivieren/Anruf abweisen
LauterLautstärke erhöhennächster Titel
LeiserLautstärke verringernvorheriger Titel

Akku

Im Inneren des Tronsmart T6 Max ist ein großer 12.000 mAh Akku verbaut. So soll der Lautsprecher, trotz seiner Leistung, eine Laufzeit von bis zu 20 Stunden erreichen.

Im Test, bei einer „gemischten“ Lautstärke von 50-70% konnten wir eine Laufzeit von etwa 16 Stunden erreichen. Meiner Meinung nach ein guter Wert, denn so hält der Lautsprecher einen Party-Abend ohne Nachladen auf jeden Fall durch.

Fazit

Der Tronsmart Element T6 Max hat mir unter allen Tronsmart Lautsprechern bisher am besten gefallen. Er ist sauber verarbeitet, sieht meiner Meinung nach wirklich gut aus und liefert einen tollen, echten 360°-Sound.

Das einzige, was mich am Klang stört, ist, dass er im Tiefton bei höherer Lautstärke leider etwas zum Übersteuern tendiert. Bei einem Lautsprecher für knapp 100€ hätte ich schon erwartet, dass die technische Abstimmung so gewählt ist, dass sowas nicht passiert. Dies ist eine bekannte Schwäche der T-Reihe, die Tronsmart auch mit dem T6 Max nicht ausmerzen kann.

Meiner Meinung nach lohnt sich das Geld für den 360°-Speaker, wenn man genau nach so einem sucht oder der Preis entsprechend noch etwas fällt. Wer nicht zwingend einen 360°-Speaker braucht, könnte sich alternativ auch mal die Doss Soundbox XL anschauen. Auch der Anker Soundcore Motion+ könnte eine Alternative sein, verfügt jedoch über den schlechteren Tiefton.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (19)

  • Profilbild von Moin
    13.01.20 um 20:44

    Moin

    Was ist am Tronsmart T6 veraltet? Der beherrscht BT 5.0, Reichweite gut 10 m. Da hat sich nichts geändert. Daten akzeptiert der T6 nicht nur als MP3, auch WAV und FLAC kann er.

    Für 58 € aus D mit gesetzlicher Gewährleistung nach wie vor eine Überlegung wert. Be Bedarf 2 kaufen und richtiges Stereo genießen.

  • Profilbild von oem
    14.01.20 um 10:53

    oem

    60 Watt hat er, wäre noch ne nützliche Info gewesen

  • Profilbild von sven
    14.01.20 um 11:10

    sven

    "Dank Bluetooth 5 soll die Verbindung zwischen Bluetooth Lautsprecher und Smartphone auf eine Distanz von 10 Metern stabil bleiben."
    Reichweite bei Bluetooth ist primär eine Sache der Klasse, und Klasse 2 war schon immer für 10 Meter spezifiziert. Was hat BT5 damit zu tun?

  • Profilbild von Gelee
    14.01.20 um 16:32

    Gelee

    Mit dem Gutschein zur Zeit noch mal 10% weniger: GKBCONELE

    • Profilbild von Gast
      09.02.20 um 11:24

      Anonymous

      @Gelee: Mit dem Gutschein zur Zeit noch mal 10% weniger: GKBCONELE

      …nett, wenn Du auch noch sagen würdest, wo denn dieser Gutschein galt oder gültig war…

      …danke!

  • Profilbild von jomale
    08.02.20 um 13:00

    jomale

    Design und Materialwahl wären genau mein Ding, übersteuerter Bass aber gar nicht, kann es sein das die Tischoberfläche der Übeltäter ist, Mal auf dem harten Boden ausprobiert?
    Schöner Test by the way

    • Profilbild von Tim
      19.02.20 um 08:51

      Tim CG-Team

      Hi Jomale, habs auf verschiedenen Untergründen ausprobiert, nicht nur auf dem Tisch von den Fotos. Bringt leider keine Verbesserung .. 🙁 Freut mich, dass dir der Test gefällt, danke!

  • Profilbild von neDu
    02.05.20 um 11:42

    neDu

    Ist auf jeden Fall n cooles Teil der Klang ist super . Leider surrt meiner etwas wenn ein Gerät verbunden ist und gerade keine Musik abgespielt wird. Jedoch ist es verkraftbar, man hat ja meistens etwas laufen^^
    Was auch noch cool ist, man kann 2 miteinander koppeln und so noch mehr Klang und Stereo rausholen, als soundbar Ersatz am TV ne coole Lösung

  • Profilbild von mhirschel
    02.05.20 um 14:11

    mhirschel

    Ich habe mir einen bei AliExpress geholt, hat echt einen super Klang, nur leider habe ich ein Problem und zwar geht trotz sehr langer Ladezeit die Rote LED nicht aus, was eigentlich bei vollem Ladezustand passieren sollte. Die Akkustandsanzeige bei meinem iPhone zeigt dann für den Lautsprecher ebenfalls nur maximal 70% an, hat jemand zufälliger weise das gleiche Problem und eine Lösung dafür?
    Oder hilft nur eine Reklamation?

    • Profilbild von mhirschel
      02.05.20 um 14:21

      mhirschel

      @mhirschel Eben erst mal noch nachträglich registriert, ich hoffe, dass ich so bei den Antworten benachrichtigt werde.

  • Profilbild von Cube
    03.05.20 um 10:35

    Cube

    Könnt ihr bitte meine Kommentare hier wieder löschen? Danke

  • Profilbild von ms17
    31.05.20 um 19:51

    ms17

    Mal bestellt. Bin gespannt, wie er sich im Vergleich mit meiner Soundcore Motion+ schlägt. Wenn ich dran denk geb ich hier Bescheid

    • Profilbild von Tim
      24.06.20 um 08:57

      Tim CG-Team

      Für mein Empfinden bietet der T6 MAX mehr Bass, ist aber "unkontrollierter" und übersteuert in diesem Bereich auch gerne mal, während sicher der Motion+ gut selbst reguliert.

      Im Hoch und Mittelton gefällt mir persönlich der Motion+ besser, bin gespannt wie dein Fazit ausfällt!

  • Profilbild von Kai Lorenzen
    24.06.20 um 12:09

    Kai Lorenzen

    Mit dem gleichen Gutschein aus DE derzeit sogar für 68,88€ zu kriegen

    Kommentarbild von Kai Lorenzen
  • Profilbild von Ralf L.
    03.07.20 um 14:05

    Ralf L.

    Für mich wäre interessant, wie weit sich die Mikrophone bei einem solchen Lautsprecher nutzen lassen.
    Kann ich sie wie bei einem Bluetooth Headset auch am PC als Eingabegerät konfigurieren.
    Damit wäre der Lautsprecher für mich wie ein Konferenzphone nutzbar.
    Was im Homeoffice für mich super wäre, wo ich in oft stundenlangen Video-/Telefonkonferenzen hänge.

  • Profilbild von bob the builder
    09.07.20 um 12:16

    bob the builder

    Nicht über geekbuying app aufrufen… da kostet er mal direkt 99 Euronen. Was für ein beschiss…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.