Videoreview zum Urtopia Carbon 1S – E-Bike jetzt für 2999€ anstatt 3299€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hier geht es zu den aktuellsten Angeboten. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Das Urtopia Carbon 1S konnten wir mittlerweile auch selbst ausprobieren. Auf unserem YouTube-Kanal findet ihr ein Video zu dem sehr guten E-Bike. Das Rad gibt es außerdem wieder im Angebot. Aktuell zahlt man nur 2999€ anstatt 3299€.

Urtopia Carbon 1S bestellen

Der Artikel erschien ursprünglich im Juli 2023.

Während der Eurobike 2023 Messe in Frankfurt hat der E-Bike Hersteller mit der ersten ChatGPT-Integration in einem E-Bike für Schlagzeilen gesorgt. Nun nutzt man diesen Hype, um mit dem Urtopia Carbon 1S eine verbesserte Version des gerade mal 15 Kg schweren Carbon E-Bikes (Wir haben es getestet) auf die Straßen zu bringen. Dabei verzichtet man aber auf ein signifikantes Features des Vorgängers.

Urtopia Carbon 1S E Bike

Der Unterschied zwischen Urtopia Carbon 1S und Carbon 1

Der wohl wichtigste Unterschied zwischen dem Urtopia Carbon und dem neuen Urtopia Carbon 1S ist der fehlende Riemen. Hat man ursprünglich noch damit geworben, dass der Riemenantrieb nie wieder für schmutzige Hände sorgt und man mindestens 30.000 km wartungsfrei hinter sich bringen kann, gibt es nun eine Gangschaltung. Genauer gesagt eine 7-Gang Shimano Kettengangschaltung. In Kombination mit den vier elektronischen Motorstufen ergeben sich so theoretisch 28 Gänge für das Urtopia Carbon 1S. Laut Hersteller sorgt das bergauf für bis zu 40% mehr Effizienz.

Urtopia Carbon 1S Kette
Kette statt Riemen. Besser?

Auch der 250W Narbenmotor bekommt nun mit 45 nm ein höheres Drehmoment, die 35 nm des Vorgängers fielen im Vergleich schon negativ auf. Dabei wird das mit 15 Kg als Leichtgewicht beworbene E-Bike auch etwas schwerer. Mit 15,8 Kg gehört es trotzdem noch zu den leichtesten E-Bikes auf dem Markt, was weiterhin dem Carbon-Rahmen zu verdanken ist. Auch die Reichweite fällt mit bis zu 100 km etwas höher aus, obwohl wir die beim Carbon 1 versprochenen 80 km im Test nicht bestätigen konnten.

Das bleibt gleich

Ansonsten sieht das Urtopia Carbon 1S eigentlich identisch wie das Carbon 1 aus. Der Carbon-Rahmen ist in den drei Farbvarianten Sirius, Lyra und Midnight in Paris sowie in den zwei Größen M und L erhältlich. Über die fest integrierte Smartbar habt ihr smarte Features wie einen Fingerabdrucksensor, Navigation, 4G Verbindung sowie GPS-Ortung im Falle eines Diebstahls. Dafür kommt die Urtopia-App zum Einsatz, die nun auch Apple Health und Strava unterstützt. Die eingangs erwähnte ChatGPT-Integration ist bisher nur in einem Prototyp verfügbar und noch nicht massentauglich.

Urtopia schlägt den richtigen Weg ein

Wir haben das erste Urtopia E-Bike seit der erfolgreichen Crowdfunding-Phase verfolgt, exklusiv einen Prototyp vor Marktstart ausprobiert und das Endprodukt dann lange getestet. Das Design ist nach wie vor ein Hingucker und das Fahrgefühlt hat mir extrem viel Spaß gemacht. Zudem merkt man, dass der Hersteller es ernst meint. Es gibt ein Service Center in Deutschland, Ersatzteile und über 30 Service-Partner. Dazu kann man es nun zum Beispiel auch über Jobrad leasen.

Test zum Carbon 1 lesen »

Nur noch bis zum 3. Juli könnt ihr euch 300€ Rabatt auf das Carbon 1S sowie einen gratis Fahrradständer plus ein Jahr gratis eSIM-Service im Wert von je 35€ sichern. Dann kostet auch das 1S wie der Vorgänger schon 3299€. Habt ihr schon Erfahrungen mit Urtopia gemacht?

6a4efa5dd1d4488c9610cc33c0e62967 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (15)

  • Profilbild von Maucreek
    # 04.07.23 um 00:06

    Maucreek

    Bei aller Euphorie, – es ist ein Chknaprodukt. Gehe damit malzu einem deutschen Händlr und lasse es reparieren oder verlange anderen Service…👊👎👎

    • Profilbild von pkoe
      # 04.07.23 um 06:04

      pkoe

      Hab ich schon, und zum Erstaunen haben sie diese Außerirdische technik verstanden und es mir repariert. So ganz normal, irgendwie.

      • Profilbild von Dibe
        # 04.07.23 um 09:05

        Dibe

        ich auch, entweder sie wollen Geld verdienen oder nicht. Service kein Problem….👌

    • Profilbild von Gabriel
      # 15.07.23 um 23:45

      Gabriel

      Ist kein Problem. Es gibt sogar Deutsche Service Center Händler die das machen. 😉

  • Profilbild von Christian
    # 04.07.23 um 06:56

    Christian

    Also wenn ein Fahrrad Hersteller mit chatgpt Werbung machen muß, dann kann man davon ausgehen, daß der Rest nicht viel taugen wird.

  • Profilbild von derhoschi
    # 04.07.23 um 08:06

    derhoschi

    mal ein kleiner Einwurf zu euren Pedelec Reviews: ihr wisst schon dass der nm Wert bei Pedelecs nur vergleichbar innerhalb eines Antriebs ist? die 45nm sind ne ganze Menge und vor allem null mit Shimano oder Bosch vergleichbar, da ein Heckantrieb generell weniger Druck braucht….

  • Profilbild von ritchi
    # 04.07.23 um 09:42

    ritchi

    Ist eindeutig ein Lifestyle Produkt. 360Wh Akku und Heckmotor ergeben eine magere Reichweite was aber für Städter mit Lade Möglichkeit evtl kein Problem darstellt. Seltsam dass trotz der 7Gang Nabe, Kette und Schalthebel das Gewicht fast gleich geblieben ist. @derhoschi – Mittelmotor braucht weniger Drehmoment weil er durch die Schaltung auch immer sein max Drehmoment erreicht. Beim Nabenmotor fällt das Drehmoment bei niedriger Geschwindigkeit stark ab!

  • Profilbild von steffen
    # 04.07.23 um 11:09

    steffen

    Also ich kann zusammenfassend folgendes konstatieren:

    1. Top Produkt das in China designt, aber in Prumyslova in der Tschechischen Republik gefertigt wird. Somit ist es qualitativ mehr als hochwertig (schaut mal welcher deutsche Autohersteller dort produzieren lässt, und das seit Jahrzehnten).
    2. Die Verarbeitungsqualität ist auf Top NIveau, bei meinem C1 klappert nix und fährt seit 3.200 km ohne Probleme.
    3. Urtopia hat bereits mit einigen etablierten Händlern Kooperationen geschlossen, so dass du problemlos dein Urtopia dort abgeben kannst. Das geht übrigens auch bei einem nicht autorisierten Händler, denn ich habe noch kein Raketenteil an meinem Bike entdeckt dass nicht auch von anderen gewechselt werden kann.
    4. Die Ersatzteilversorgung ist über Urtopia direkt gegeben, ebenso wie der Service
    5. Lifestyle Produkt? Es ist ein Fahrrad, dass Funktionen hat die nicht jeder braucht. Der einzige Lifestyle den ich damit genieße ist nach dem Fahren von A nach B nicht mehr als 15 Kilogramm schleppen zu müssen.

    Zusammenfassung

    Beim C1 handelt es sich um ein wirklich gut funktionierendes Fahrrad, das m.E. durch Kleinigkeiten wie integrierte Navigation über die Smartbar und App, GPS, E-Sim und Leichtigkeit überzeugt.

    • Profilbild von ritchi
      # 06.07.23 um 20:07

      ritchi

      Lifestyle Produkt weil das Preis /Leistungs Verhältniss schlecht ist. Ein 3 T€ Rad mit Mittelmotor ist diesem weit überlegen (solange man nicht nur bisschen auf dem flachen Terrain unterwegs ist). Ob man dafür in zwei Jahren noch einen Akku oder Display bekommt ist auch fraglich…

  • Profilbild von PanEuropean
    # 04.07.23 um 12:19

    PanEuropean

    Ich wollte es mir im Crowdfunding holen. Da ich jedoch nen Gepäckträger dran machen wollte, war es dann aussen vor. Das Konzept und Design finde ich klasse. Das Gewicht hatte mich allerdings etwas enttäuscht. Mein Singlespeed mit Heckmotor und Riemenantrieb wiegt auch nur 16kg – mit Alurahmen. Allerdings haben die Rahmenmaterialien keinen großen Einfluß mehr auf´s Gesamtgewicht, da der Rahmen im Gesamtverhältnis ziemlich leicht ist und ein Carbonrahmen nicht viel einspart. RR-Fahrer wissen das.
    Ich finde das Neue ist ein Schritt rückwärts. Innovativ wäre die Beibehaltung des Riemens und die Kombination aus Heckmotor mit integrierter Nabenschaltung gewesen. Alternativ ein kompakter Mittelmotor mit Riemen und Nabenschaltung. Solche Räder sind ideal im Alltag bei Wind und Wetter, da sehr pflegeleicht und wartungsarm.

  • Profilbild von samsung
    # 05.07.23 um 18:21

    samsung

    Fahrradhändler der das vertreibt hat mir davon abgeraten weil es nicht ausgereift ist… Akku entlädt sich schon beim rumstehen

  • Profilbild von Lothar Hermann Lambrich
    # 11.10.23 um 12:10

    Lothar Hermann Lambrich

    Wenn man das Rad sicher abstellen kann, sollte man den Akku entfernen, und schon fließt kein Strom mehr. Die GPS Signalsuche kostet im abgeschirmten Kellerraum halt viel Energie.

  • Profilbild von Tonyukuk
    # 12.11.23 um 08:17

    Tonyukuk

    Absolut unbrauchbar

  • Profilbild von SmashD
    # 12.11.23 um 11:16

    SmashD

    so oft wie Räder geklaut werden … da hätte ich niemals eine ruhige Minute

  • Profilbild von Marsmann
    # 13.11.23 um 15:44

    Marsmann

    Ich habe dank Jobrad ein Carbon 1 und ein Chord X und bin sehr zufrieden damit, vor allem mit dem Design, das beim Carbon an urwahn.com erinnert.
    Es sind Pedelecs, und solche werden generell gerne geklaut, jedoch hier ist GPS mit eSIM eingebaut, was allerdings Akku verbraucht, so dass ich den meist zu Hause lagere.
    Service hatte ich noch kinen gebraucht, mehr solge ich mich generell um eine überraschende Insolvenz beim Hersteller, siehe Prophete oder Vanmoof.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.