Urtopia Chord: Neues E-Bike mit GPS für 1699€ statt 2299€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hier geht es zu den aktuellsten Angeboten. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Mit dem Urtopia Carbon 1 hat der Hersteller 2022 eines unserer absoluten Lieblingsgadgets auf den Markt gebracht: ein E-Bike mit Carbonrahmen und gerade mal 14,5 Kg Gesamtgewicht. Auf diesen Vorteil verzichtet das neue Urtopia Chord. Mit eigener Designsprache und allerhand smarten Funktionen möchte man preisbewusstere Radler abholen.

Urtopia Chord E Bike

Urtopia Chord auch mit tiefem Einstieg

Das Urtopia Carbon 1 war gerade wegen der halben Sitzrohr optisch ein Hingucker. Gleiches gilt aber auch für das Urtopia Chord, dessen Design vom Piano inspiriert wurde. Diese Referenz kann ich nur in der weißen Farbvariante erkennen, da der Rahmen die schwarzen Elemente kontrastiert. Das fällt mit dem schwarzen Rahmen natürlich weg. Ich kenne kein Fahrrad bzw. E-Bike, welches sich dieser Optik bedient – korrigiert mich sonst gerne. Aber die Kurven der unteren Mittelstange, die überstehende obere Mittelstange und die Einfachheit des sonstigen Rahmens gefallen mir insgesamt gut. Ein klassisches Fahrrad, aber irgendwie modern.

Urtopia Chord E Bike Design
Wir haben schon einen Prototyp hier. Sieht schon schick aus – aber nicht wie ein Klavier.

Dabei ist das Urtopia Chord auch als Urtopia Chord X und damit mit einem tieferem Einstieg erhältlich. Das ist damit für Menschen mit einer Körpergröße von 160 bis 185 cm geeignet, während die High-Step-Variante für Personen ab 1,70 m bis 1,95 m gedacht ist. Es gibt also nicht wie beim „Vorgänger“ zwei Größen des gleichen Modells, sondern zwei verschiedene Modelle. Das handhabt VanMoof mit dem S5 und A5 ähnlich. Mit 21 Kg ist das Chord knapp 7 Kg schwerer als das Carbon 1 und besteht dabei aus 6061 Aluminium. Es kann mit maximal 130 Kg belastet werden.

Urtopia Chord vs Urtopia Carbon 1 E Bike Vergleich
Neben dem Carbon 1.

Das Chord arbeitet mit 700C, also 28 Zoll Rädern, mit CST C1720 Reifen inklusive Reflexstreifen. Zum Aufpumpen empfiehlt sich die Xiaomi Mijia Luftpumpe 1S. Die Scheibenbremsen sind hydraulisch und kommen aus dem Hause TEKTRO. Ein großer Vorteil gegenüber dem ersten E-Bike des Herstellers ist das 8-Gang-Shimano-Getriebe, mit dem man das E-Bike auch ohne Unterstützung „normal“ fahren kann. Das Carbon 1 hatte ohne Unterstützung nur einen Gang. In der Smartbar vorne sitzt ein StVZO-konformer 20 Lux Scheinwerfer, an ein Rücklicht wurde auch gedacht.

Urtopia Chord Shimano Gangschaltung
Es gibt sogar ein 8-Gänge-Menü.

Drehmomentsensor & bis 120 km Reichweite

Der Hersteller verbaut zudem einen 36V/250W-Motor mit einem 45 nm Drehmoment. Das sind noch mal 10 nm mehr als beim Carbon 1, im Vergleich zu beliebten Bosch oder Yamaha-Motoren erscheint das aber etwas weniger. Dank Drehmomentsensor, Gyroskop und Beschleunigungsmesser ist die Umsetzung und Beschleunigung adaptiv, was mir schon im Test des Carbon E-Bikes viel Spaß gemacht hat. Die maximale Geschwindigkeit des unterstützenden Fahrens liegt in Deutschland bei 25 km/h, die Geschwindigkeit ist dabei in die Modi Pedal, Eco, Komfort, Sport und Turbo unterteilt.

Urtopia Chord X E Bike
Auch mit tieferem Einstieg erhältlich.

Dank 352,8 Wh Samsung Li-Ion Akku soll man eine Reichweite zwischen 50 und 120 km erzielen können. Diese Angabe ist natürlich relativ grob, die Reichweite war ein Kritikpunkt des ersten Urtopias. Für die maximale Reichweite muss man wohl schon ausschließlich den Eco- und Pedal-Modus nutzen. Dafür ist der Akku laut Hersteller wohl in 2,5 Stunden komplett aufgeladen.

GPS-Tracking dank eSIM

Im Gegensatz zum Carbon 1 muss man die Smartbar, also das „smarte“ Element des E-Bikes, hier eigenständig verbauen. Das ist schon mal ein Plus für die Reparierbarkeit. Über dieses smarte Element hat man dann viele Funktionen des Vorgängers: das LED-Punktmatrix Display, welches Info über die Geschwindigkeit, Akkustand und den aktuellen Gang gibt. Nicht nur das, diesmal kann man sich auch das Wetter, die gefahrenen Kilometer oder verbrauchten Kalorien anzeigen lassen. Die Navigation erfolgt über Pfeiltasten an der linken Seite des Lenkers. Der Drahtesel lässt sich zudem auch wieder per Fingerabdrucksensor entsperren und sperren.

Urtopia Chord Fingerabdrucksensor
Hat dein Fahrrad etwa keinen Fingerabdrucksensor?

Und was braucht ein Fahrrad natürlich auch? Eine App. Während das bei manchen Küchengadgets tatsächlich überflüssig sein kann, ist das für ein Fahrrad durchaus sinnvoll. Denn auch das Urtopia Chord ist mit einer eSIM mit 4G ausgestattet, darüber hinaus verfügt es über Bluetooth, WLAN und GPS. Und so kann man das Fahrrad permanent über GPS tracken und im Falle eines Diebstahls nachvollziehen. Der eSIM-Service sollte wie beim Vorgänger im ersten Jahr gratis sein und kostet dann 35€ pro Jahr. Das Chord soll auch bei einem Diebstahl Lärm machen können, schließlich kann es anscheinend auch als Bluetooth-Speaker genutzt werden.

Einschätzung

Da mir das Urtopia Carbon 1 E-Bike so viel Spaß gemacht hat, freu ich mich sehr auf das Urtopia Chord. Und tatsächlich steht wie beim Carbon 1 auch schon einen Prototyp hier, den wir aufgebaut haben. Der Aufbau ging dabei mit zwei Personen in ca. 30 Minuten von statten und optisch gefällt es mir schon richtig gut. Aufgrund mangelnder Zeit konnte ich noch keine wirkliche Probefahrt machen, aber das werden wir nachholen. Da es sich um einen Prototyp handelt, haben wir die Chance, Feedback zu geben. Und dafür brauchen wir eure Hilfe: Habt ihr Fragen oder Anregungen? Dann lasst es mich in den Kommentaren wissen, denn das wird leider auch erst mein zweiter E-Bike Test.

Bis zur Veröffentlichung ab dem 15. Mai des Urtopia Chords ist nämlich noch ein bisschen Zeit. Aktuell könnt ihr mit dem Early-Bird Code Chord700 aber 700€ Rabatt auf den 2299€ UVP des E-Bikes bekommen und es somit für 1599€ vorbestellen. Das ist gerade mal die Hälfte des Carbon 1! Zumal man auch das Händler- & Support-Netzwerk ausweitet. Auf der Support-Seite Urtopias findet man Autorisierte Dienstleister und die Adresse eines lokalen Service-Centers. Ich glaub das ist der richtige Ansatz des Herstellers

dd5f95f179c344038b7aeea18d0c1f34 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (11)

  • Profilbild von microdeluxe
    # 06.03.23 um 23:14

    microdeluxe

    "Halbe Sattelstange" heisst "Sitzrohr" … ich finde bestimmt noch ein paar Kalauer …

  • Profilbild von microdeluxe
    # 06.03.23 um 23:17

    microdeluxe

    "tieferer Eintritt" heißt "tieferer Einstieg"

    die CST Reifen sind absoluter Schrott …

    hübsche Straightfork Gabel, die einen nie über den Fahrbahnzustand im unklaren lässt …

    … was bei dem Bike modern sein soll, sehe ich leider nicht … also die 28" Zoll Reifen sind's wahrscheinlich schon mal nicht …

    • Profilbild von Thorben
      # 07.03.23 um 09:29

      Thorben CG-Team

      @microdeluxe: Ich arbeite noch an meinem Fahrradjargon, danke!

  • Profilbild von Kakue
    # 06.03.23 um 23:54

    Kakue

    Hallo,

    also, ganz ehrlich: was sollen diese "Design"-Fahrräder eigentlich sein? Spielzeuge?
    Sinnvoll ist ein Fahrrad ohne Kettenschutz, ohne Schutzbleche vorne und hinten, ohne Reflektoren und ohne Beleuchtung nicht.

    Ich bin durchaus ein großer Freund eines ausgefallenen Designs und bei mir darf die Form auch mal über der Funktion stehen (=> Küchenartikel von Alessi). Aber wenn ein Produktdesigner, statt sich mit der Gestaltung einer Funktion zu beschäftigen, die Funktion einfach weglässt, dann macht er es sich zu einfach!

    Alternativ schlage ich vor, die Form weiter zu reduzieren und alternativ den Sattel oder einfach mal das Vorderrad wegzulassen.

    • Profilbild von BöhseMöhse
      # 07.03.23 um 00:12

      BöhseMöhse

      Schau mal genau hin, das hat Beleuchtung und auf den Bildern erkennt man sogar Schutzbleche und denk einmal daran, Rennräder, Singlespeed und Fixie, die sind immer ohne Beleuchtung, ohne Schutzbleche und auch mit freier Kette.
      Da haben Designer sich nichts neues ausgedacht, Rennräder sind schon ewig auf Straßen unterwegs oder kennst du nur holländische Damenräder von Union und Gazelle?

      • Profilbild von Kakue
        # 07.03.23 um 13:33

        Kakue

        @BöhseMöhse: Schau mal genau hin, das hat Beleuchtung und auf den Bildern erkennt man sogar Schutzbleche und denk einmal daran, Rennräder, Singlespeed und Fixie, die sind immer ohne Beleuchtung, ohne Schutzbleche und auch mit freier Kette.
        Da haben Designer sich nichts neues ausgedacht, Rennräder sind schon ewig auf Straßen unterwegs oder kennst du nur holländische Damenräder von Union und Gazelle?

        Die Leuchte vorne habe ich tatsächlich übersehen, eine Rückleuchte finde ich aber nicht. Schutzbleche sind auf den Fotos von CG nicht verbaut, auf den Produktbildern des Anbieters sind welche zu sehen; ok!
        Wobei die Anbringung des hinteren Schutzbleches beim Bike mit niedrigem Einstieg schon sehr gewagt aussieht. Entweder ist das ein total verwindungssteifes Teil oder es wird wabbeln.

        Du wirst doch nicht ersthaft ein Pedelec mit Rennräder, Singlespeed und Fixie vergleichen, oder? Ich kenne noch Puky und BMX, wollte die aber auch nicht zum Vergleich heranziehen.

  • Profilbild von BöhseMöhse
    # 07.03.23 um 00:08

    BöhseMöhse

    Der deutsche Vertrieb sitzt in Berlin und sonst gibt es in ganz DE keinen Händler, keine Werkstatt, nichts. Und sonst streiche ich auch mal, in Berlin ist ja auch nur der Vertrieb und man bekommt da wohl nur Ersatzteile und eine Zwischenstation um mit dem Hersteller in China zu kommunizieren. Also irgendwie etwas wie diese Verkäufer in China, die in Bremen am Hafen ein Lager haben und von dort ihr Zeug bei Ebay verkaufen.
    Bei China-Smartphones hat man ja immerhin Händler in DE und wenn, also im Fall der Fälle, Garantie und so, die haben sich zu kümmern.

    Ansonsten schaut es ja nett aus, aber so besonders ist das nun auch nicht mehr und ähnliche Optik bekommt man auch bei Stadler und anderen Läden, welche sich auf Fahrräder konzentrieren. Da bezahlt man oft sogar nicht mehr und oft gibt es solche Pakete, da zahlt man etwas mehr und hat keine weiteren Kosten, also etwas ähnliches, was es bei PKW gibt, wenn die sagen, bis 100000 km oder 5 Jahre.

    Sogar bei kleineren Händlern kann man immer gute Schnapper machen, gerade sind da oft die Modelle aus dem letzten Jahr drastisch reduziert.

    Aber bei diesem Rad? Wenn was ist sich telefonisch mit dem Vertrieb in B herum ärgern? Oder noch besser, Fahrradhändler in der Umgebung abklappern, immer in der Hoffnung, einer lacht dich nicht aus und sagt, ne, nix aus China, nur hier gekauftes. Diese Arroganz können die sich erlauben, schon jetzt, und es ist noch kalt, bilden sich schon wieder Schlangen vor deren Werkstätte und das sogar bei BOC.

    Ansonsten ist daran nun auch nichts wirklich toll. Die Räder/Reifen wurden schon erwähnt und dann noch dieser Akku unterm Rohr. Wie wird der fixiert? Sicher, also auf Dauer sicher? Ein Ende eingerastet und das andere Ende mit Schloss abgeschlossen und fixiert oder nur geklemmt? Wenn nur geklemmt, das Gewicht hängt unten und jeder weiß, so etwas leiert aus und Kopfsteinpflaster auf Dauer. Wird wohl nicht ewig halten.

    Dazu noch diese 50 km im Sport-Modus und bis zu 120 km im Eco-Modus. Getestet wie beim E-Scooter? Fahrer 70 kg ohne Gepäck und alles eben im Flachland? Dann dürfte klar sein, das halbiert sich schon bei 100 kg + Gepäck und etwas Steigung.

    Auch wurde beim Carbon nicht nur die Ausdauer des Akkus sehr stark bemängelt. Ein weiterer Kritikpunkt war der hohe Stromverbrauch sogar im Standby und die doch sehr lauten Windgeräusche während der Fahrt. Wenn es die hier auch gibt, ob dann eine Sprachsteuerung überhaupt Sinn macht?

    Muss ja jeder selbst wissen, aber mein Nachbar hat schon mit seinem Prophete riesige Probleme jetzt wo die pleite sind und der braucht nur Ersatzeile, würde die selbst verbauen, Garantie ist ja nun hopps und Ersatzteile für den Motor, auch da wird es schwierig und die Dinger kamen zwar auch aus China, aber Prophete war immerhin deutsch und das hier ist komplett China, ohne Händlernetz, ohne Werkstätte und natürlich wird der liebe Thorben jetzt wieder beschwichtigen und damit kommen, dass man, wenn man Probleme hat sich auch gerne an ChinaGadgets wenden kann um geholfen zu werden. Aber ehrlich, etwas mehr ausgeben und dann ab zum Händler ohne Zwischenschritte. Viel teurer sind die nicht und man ist auf der sicheren Seite.

    • Profilbild von Thorben
      # 07.03.23 um 09:37

      Thorben CG-Team

      @BöhseMöhse:
      "sonst gibt es in ganz DE keinen Händler, keine Werkstatt, nichts." – Schau mal hier: Es gibt ein lokales Service Center: https://newurtopia.de/pages/care, zudem gibt es auch immer 2 Jahre Garantie gegen alle Herstellungsfehler. Zudem sehe ich zumindest über zehn Standorte von Dienstleistern in Deutschland für After-Sales-Service. Ganz so wie du es sagst, scheint es also nicht zu sein und man versucht hier anscheinend ein gutes Händler- & Reparaturnetzwerk auszubauen.

      Der Akku wird an zwei Punkten unter der Stange fixiert und verschlossen, ein Schlüssel liegt bei. Aber ist ein guter Punkt, ob das über die Zeit ausleiert.

      Und ja der liebe Thorben bietet wieder an, dass man bei Problemen uns kontaktieren kann und versuchen kann eine Lösung zu finden. Ich weiß, dass man privaten E-Mail Verkehr nicht öffentlich sieht, aber das machen wir so gut wir es eben stemmen können und ich denke, damit haben wir schon einigen Leuten geholfen 😉

      LG

      • Profilbild von Kakue
        # 07.03.23 um 13:55

        Kakue

        Danke für den Hinweis auf die "autorisierten Servicepartner". Immerhin gäbe es hier in der Nähe in Essen zwei. Aber sind dann auch alle fürs Ruhrgebiet (5.1 Mio Einwohner) bzw. ganz NRW (17.1 Mio Einwohner).
        Das ist etwas "dünn".

        Wenn das Bike so gut ist, wie es vorgibt zu sein, dann sollte es in die Kataloge der Fahrradhändler aufgenommen werden. Dann käme zwar noch eine gewisse Marge darauf, aber dafür gäbe es bessere Vergleichbarkeit und hoffentlich eine gute Teileversorgung.

    • Profilbild von botze
      # 07.03.23 um 13:52

      botze

      Das Problem mit Händler nur in Berlin kenne ich auch vom "Lemo". Will es haben, wird aber nur in Berlin vertrieben zurzeit – bis sie ihr Händlernetz ausbauen… 🤷🏻
      Ansonsten kann ich Dir in vielen Punkten beipflichten.

  • Profilbild von Slow mo
    # 07.03.23 um 19:26

    Slow mo

    OMG wie hässlich ….

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.