News

Alldocube iPlay 60 mini Pro: Nachfolger des Geheimtipp Tablet erschienen

Unser Favorit bei den günstigen Mini-Tablets bekommt einen Nachfolger. Größerer Akku, neuere Software und sogar Stereo-Lautsprecher. Hat das Alldocube iPlay 60 mini Pro ausreichend Fortschritt für einen Nachfolger?

Alldocube iPlay 60 mini Pro in der Hand

Technische Daten des ALLDOCUBE iPlay 60 Mini Pro im Vergleich zum iPlay 50 Mini Pro

 ALLDOCUBE iPlay 60 Mini ProALLDOCUBE iPlay 50 Mini Pro
Display8,4″ 60 Hz LCD, 1920 x 1200p8,4″ 60 Hz LCD, 1920 x 1200p
ProzessorMediaTek Helio G99 @ 2,2 GHzMediaTek Helio G99 @ 2,2 GHz
GrafikchipARM Mali G57ARM Mali G57
Arbeitsspeicher8 GB8 GB
Interner Speicher128 GB256 GB UFS 2.2
Hauptkamera13 MP13 MP
Frontkamera5 MP5 MP
Akku6050 mAh
18W Laden (Global)
5000 mAh
18W Laden (Global)
KonnektivitätBluetooth 5.0, ac-WiFi, USB-C, microSD-Slot, LTE, GPSBluetooth 5.0, ac-WiFi, USB-C, microSD-Slot, LTE, GPS
FeaturesStereo-LautsprecherMono-Lautsprecher
BetriebssystemAndroid 14Android 13
Abmessungen / Gewicht202,7 x 126 x 7,9 mm / 310 g202,7 x 126 x 7,5 mm / 306 g

Android 14 jetzt auch bei Alldocube

Die große Softwareänderung ist hier Android 14 mit Alldocube OS 3.0. Bei den kleineren China-Herstellern ist es leider eine Gegebenheit, dass man nur durch ein neues Gerät auch ein Android-Upgrade bekommt. Hinter der Oberfläche von Alldocube steckte bisher immer ein sehr unangefasstes Android, jetzt hat man aber einige Änderungen getroffen. Man fokussiert sich viel auf Multitasking-Ergänzungen, wie eine zusätzliche Seitenleiste oder Mini-PopOuts für Apps.

Alldocube iPlay 60 mini Pro Seitenleiste

Mit dem Launcher scheint es aber auch möglich zu sein Ordner-Widgets zu erstellen und das Kontrollzentrum orientiert sich jetzt an dem iOS-Layout. Ich muss hier sagen, für mich wäre es auch völlig in Ordnung gewesen, wenn sie da weiterhin eher wenig Arbeit hineinstecken und alles so lassen. Aber warten wir mal ab, vielleicht ergänzt die Software ja wirklich den Funktionsumfang.

Alldocube iPlay 60 mini Pro neues Kontrollzentrum

Alldocube iPlay 60 mini Pro: Hardwareanpassungen an entscheidenden Stellen

Große Hardwareneuerungen dürft ihr nicht erwarten, aber sie setzen an zwei Punkten an, wo es das Tablet gebrauchen kann. Klanglich war der Mono-Lautsprecher vom alten Tablet brauchbar, aber wirklich nicht besonders gut. Daher ist es ganz gut, dass er jetzt Gesellschaft von einem zweiten Lautsprecher bekommt.

Alldocube iPlay 60 mini Pro Stereo-Lautsprecher

Die Laufzeit mit dem 5.000 mAh Akku mit 4-5 Stunden Display-On Zeit hat man jetzt nochmal erhöht, indem man einen 6.050 mAh Akku verbaut. Geladen wird aber weiterhin mit 18W. Im Gewicht und den Maßen spiegelt sich der größere Akku nur gering wider, das iPlay 60 Mini Pro misst 202,7 x 126 x 7,9 mm bei einem Gewicht von 310 g (iPlay 50 Mini Pro: 202,7 x 126 x 7,5 mm bei 306 g).

Alldocube iPlay 60 mini Pro Akku und USB-C

Gute Basis vom Vorgänger übernommen

Ansonsten handelt es sich, zumindest vom Datenblatt her, um genau dasselbe Gerät. Der IPS-Bildschirm misst 8,4″ mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixel. Dabei liegt die Helligkeit bei 320 nits und er ist weiterhin laminiert.

Alldocube iPlay 60 mini Pro Netflix schauen

Auch der Prozessor bleibt gleich mit dem MediaTek Helio G99, welcher eine flüssige Navigation ermöglicht, aber auch kein Leistungswunder in Spielen und Co. ist. Standardmäßig gibt es 128 GB Speicher und 8 GB Arbeitsspeicher. Ebenfalls könnt ihr euch wieder über LTE mit Band 20 freuen, dafür gibt es zwei Nano-SIM Slots und auch eine Speicherkarte könnt ihr verwenden.

Alldocube iPlay 60 mini Pro Modell von allen Seiten

Diesmal müsst ihr euch auch nicht auf eine NFE-Version gedulden, denn gleich zum Start bietet es Widevine L1 und eine Netflix Zertifizierung.

Einschätzung: Kurs auf Erfolgshit?

Die hauptsächlichen Hardwareänderungen wird man beim Akku und dem Lautsprecher finden. Mehr Akkulaufzeit bei nur minimaler Erhöhung der Maße und Gewicht ist immer gut und der Lautsprecher war definitiv eine Schwachstelle des Vorgängers. Ich erhoffe mir auch noch eine bessere Verarbeitungsqualität, unser anderes Testmodell hatte teilweise etwas mehr Spiel am Gehäuse, als es sein sollte. Auch hier ist das aktuelle Android 14 mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit die Endstation beim Thema Android-Updates, das muss einem hier klar sein.

Alldocube iPlay 60 mini Pro Spiel spielen
Für das gezeigte Genshin Impact ist die Leistung, dann doch schmal bemessen.

Beim Preis bewegen wir uns wohl wieder in einem ähnlichen Preisbereich von um die 150€. Bisher ist es nur in Japan für umgerechnet 122€ erhältlich, eine globale Veröffentlichung soll aber folgen.

ecea1db6b09c46c4bb8f33eb46a47cec

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von MauCreek
    # 28.05.24 um 23:52

    MauCreek

    Ich muss für dieses Gerät mal eine Warnung abgeben.
    Wer hier ein iPad mini ersetzen will, der irrt gewaltig. So gewaltig, dass man es kaum beschreiben kann.

    Der Prozessor des Vorgängers ist kaum in der Lage ein vernünftig flüssig arbeiten zu ermöglichen. Geht es um Grafik kann man das komplett vergessen. Das bedeutet, dass spielen hiermit nachezu unmöglich ist.
    Das wird auch beim hier gehypten Nachfolger ähnlich sein.
    Da sind 150,- € wirklich rausgeschmissen, so wie mein Geld für den Vorgänger.

    • Profilbild von Woodydd
      # 29.05.24 um 00:43

      Woodydd

      Für 150 € ein Gamingtablet erwarten ist aber auch reichlich naiv. Für Social Media, YouTube etc. reicht es allemal.

      • Profilbild von kakue
        # 29.05.24 um 01:14

        kakue

        @Woodydd: Für 150 € ein Gamingtablet erwarten ist aber auch reichlich naiv. Für Social Media, YouTube etc. reicht es allemal.

        Für Social Media braucht es ein solches Tablet meines Erachtens nicht.
        Für Youtube sollte es eines mit größerem Bildschirm sein.
        Für Gaming muss man mehr Geld ausgeben?*
        Als eBook Reader taugt es nur bedingt;

        Also, wofür braucht man das?

        *ist das Redmi Pad SE nicht gerade ebenfalls für 150 Euro bei mi.com erhältlich?

        • Profilbild von momo
          # 29.05.24 um 07:30

          momo

          @kakue
          nun, aber das ist nun einmal DEINE Meinung. gerade im gehobenen Alter kenne ich da so einige die teilweise nicht mal einen Rechner haben und trotzdem gerne in Social Media rumstöbern, Youtube schauen wollen, oder mit nem Tablet auch einfach nur ihre Morgenzeitung lesen wollen.

          Selbst wenn sie ein Rechner oder Notebook haben, ist das Tablet hier die erste Wahl, denn damit sitzen die auf ihrem Sofa und konsumieren oben genanntes ganz easy

    • Profilbild von Fabian
      # 29.05.24 um 17:05

      Fabian CG-Team

      Kann ich dir nicht ganz zustimmen. Die Leistung liegt hier nicht beim iPad Mini, aber ich hab mit dem Vorgänger schon weniger aufwändige Spiele ohne Einschränkungen spielen können. So etwas wie Genshin, wie auf dem einen Bild, ist aber sicherlich nicht realistisch. Auch zum Surfen, Lesen und Co. gibt es größere schnellere Geräte, aber dass es gar nicht flüssig möglich ist, kann ich nicht unterschreiben.

      • Profilbild von grisi
        # 29.05.24 um 18:11

        grisi

        Ich habe auch den Vorgänger, und kann nichts negatives sagen. Was erwarten sich Menschen um 120€ was es gab. Kann man doch alles im Multimedia Bereich damit machen. Und wer richtig spielen möchte, kauft sich sowieso was anderes, und auch kein iPad.

    • Profilbild von elconte
      # 30.05.24 um 13:56

      elconte

      Ja deine Meinung. Habe den Vorgänger und das Teil läuft 1A. Wurde für kleines Geld gekauft. Kostet mich mindestens 400€ weniger als ein ipad mini und so gut ich die Software und Hardware von Apple finde, Ist das ipad mini einfach überteuert.

    • Profilbild von Max Mustermann
      # 31.05.24 um 00:58

      Max Mustermann

      iPADs kann man NICHT mit Android Geräten vergleichen! Apple Geräte haben alle BSD als Basis und Android Linux als Basis. Solche "Vergleiche" sind genau so bescheuert wie ein Fernseher mit einem Beamer zu vergleichen.

  • Profilbild von Henkake
    # 29.05.24 um 08:11

    Henkake

    Schön, dass sie auf den Produktbildern mit Genshin Impact werben. Ich bezweifle dass man auf niedrigsten Einstellungen vernünftig spielen kann. Als Ebook wäre das Teil von der Größe her ok, aber dann lieber doch ein richtiges Ebook. Evtl. für Comics?

    • Profilbild von Fabian
      # 29.05.24 um 17:09

      Fabian CG-Team

      Ich nutze mein 50 Pro Mini zum Lesen von Mangakapiteln und zum Mitnehmen in der Bahn, wenn ich kein großes Gerät mitnehmen möchte.

      Zum Genshin Bild hab ich mal einen Hinweis hinzugefügt, das ist schon irreführend.

  • Profilbild von wst01
    # 30.05.24 um 16:58

    wst01

    Ich nutzen den Vorgänger hauptsächlich als Comic und eBook Reader, auch für Surfen bzw Smarthome Steuerung.
    Die Performance ist dafür mehr als okay, ich hätte noch nie irgendwelche lags gespürt. Auch sonst bin ich mit dem Gerät extrem zufrieden, vor allem für diesen lächerlichen Betrag.

  • Profilbild von Patrick
    # 11.06.24 um 14:22

    Patrick

    Also ich habe das iplay mini 50 pro. benutze es hauptsächlich zum streamen und ggf. lesen oder Social Media. Dafür ist es allemal gut. Mit streamen meine ich auch meine playstation. Das funktioniert schon ganz schön gut. für große android games, wie z.b. genshin, reicht es nicht.

  • Profilbild von Frank Gauder
    # 16.06.24 um 08:40

    Frank Gauder

    Wo kann Mann das Tablet kaufen?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.