Anker 535 PowerHouse Ladestation – die bisher größte von Anker für 699€

Anker hat in der vergangenen Woche nach der Anker 521 Powerhouse auch noch die 535 quasi als größere Version der Power Station gelauncht. Die ist etwas teurer, bietet aber auch deutlich mehr Leistung und laut Anker ist es deren „langlebigste Ladestation“.

Anker 535 PowerHouse Ladestation 2

Technische Daten

ModellAnker 535 PowerHouse
Kapazität/Leistung512 Wh / 716 W
Ausgänge 3x USB-A, 1x USB-C, 2x 220-240V-Steckdose, 1x 12V-Autoanschluss
Eingangsleistung
  • DC: 11 bis 28 Volt ⎓ 10 Ampere (120 Watt Max)
  • USB-C: 5V/3A, 9V/3A, 15V/3A, 20V/3A (60W Max)
Ausgangsleistung
  • Autoladegerät: 12V/10A
  • Steckdose: 220 bis 240 Volt, 2,27 Ampere Max, 50 Hertz, 500 Watt
  • USB-A: 5V/7,2A (2,4A Max pro Port)
  • USB-C: 5V/3A, 9V/3A, 15V/3A, 20V/3A (60W Max)
Maße29,2 x 25,1 x 18,8 cm
Gewicht7,5 kg

Die bisher stärkste Ladestation von Anker

Die Anker 521 Powerhouse konnten wir uns bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart anschauen. Die Ladestation mit 256Wh Kapazität und bis zu 398 Watt Leistung war für den Einsatz beim Camping gedacht, aber vor allem für Geräte bis 200W geeignet. Die 535 Powerhouse unterstützt nun Geräte bis 500W und verfügt darüber hinaus über eine doppelt so hohe Kapazität von 512Wh.

Der Vergleich mit der kleineren Station bietet sich hier an, da sich beide Geräte in vielen Punkten ähneln. Optisch gleichen sie sich sehr, mit dem Unterschied, dass die 535 etwas größer und mit insgesamt fast 7,5 kg auch deutlich schwerer ist. Das ist nur logisch, wenn man den größeren Akku bedenkt. Außerdem gibt es nun mehr Anschlüsse als zuvor. 3 USB-A-Ausgänge anstatt zuvor 2 und dafür 2 Steckdosen anstatt einer einzelnen bei der 521.

Anker 535 PowerHouse Ladestation 3
So lange können laut Anker verschiedene Geräte mit der Station betrieben bzw. aufgeladen werden.

Es gibt aber weiterhin einen einzelnen USB-C-Ausgang sowie einen „Auto-Anschluss“ entsprechend einer Bordspannungssteckdose im PKW. Die Leistung der meisten Anschlüsse ist die gleiche geblieben, der USB-C-Ausgang unterstützt wieder Power Delivery mit bis zu 60 Watt. Der größte Unterschied sind die AC-Steckdosen, die jetzt jeweils bis zu 500 Watt Leistung liefern. Damit lassen sich noch mehr Geräte betreiben, auch wenn es nicht für sehr leistungsintensive Geräte wie Mikrowellen oder Elektroherde reicht.

Also sofort die Anker 535 Powerhouse kaufen?

Wer die letzte Powerstation schon gesehen hat, muss eigentlich nicht mehr über die 535 Powerhouse wissen. Sie ist einfach eine größere Version, die einen entsprechend ausdauernden Akku besitzt und dank mehr Leistung auch mehr Geräte betreiben kann. Wer also grundsätzlich an der 521er Interesse hatte, die Kapazität aber zu gering fand, bekommt hier nun eine Option. Die fällt dafür allerdings auch doppelt so teuer aus und kostet bei Anker 699,99€.

Anker 535 PowerHouse Ladestation 4

Anker-Geräte können wir grundsätzlich empfehlen, das Unternehmen stellt seit Jahren Ladeelektronik her und hat uns schon mit vielen Produkten überzeugt (auch in anderen Kategorien wie zum Beispiel ihrer Soundcore-Marke). Dennoch muss man sich natürlich überlegen, ob und wo man Verwendung für eine solche Ladestation hat. Wenn der nächste längere Camping-Trip oder Outdoor-Urlaub ansteht, und abzusehen ist, dass man lange ohne Strom auskommen muss, ist eine Powerstation aber immer eine gute Wahl, vorausgesetzt man macht solche Trips regelmäßig genug, dass sich die Investition lohnt.

45dee44e53d4400e9599bf31100f977d
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (12)

  • Profilbild von Ralle
    # 21.06.22 um 10:51

    Ralle

    Die Ecoflow River Max ist das deutlich(!) bessere Produkt und kostet 100 Euro weniger.

  • Profilbild von enthusiastic
    # 20.06.22 um 17:26

    enthusiastic

    Hahahaha die Kommentare sind genial…. etwas Popcorn dazu, besser als jede Netflix Serie 🤣

  • Profilbild von Randomblame
    # 19.06.22 um 06:45

    Randomblame

    Viel zu teuer die Dinger und dann ohne Gewährleistung/Garantie, obwohl über Amazon verkauft..?!
    1kwh Akku aus den üblichen 3,2v/6000mA LiFePo4 Zellen (32650) bestehen in der Regel aus einer 16s3p Schaltung, das sind 51,2v nom. und ca. 950Wh mind.. Die 6000mAh Zellen kommen neu idR. auf 6200 bis 6300mAh, deshalb wird hier einfach auf 1kwh aufgerundet. Wir reden also von gerade mal 48 Zellen, die pro Stück maximal 3-4$ kosten, wahrscheinlich weniger, wenn man hôhere Stückzahlen kauft. Und hier dürften kleinere oder weniger Zellen verbaut sein…
    Nur mal so als Anhaltspunkt… Tesla baut 1kwh mit der gleichen Zell-Chemie aktuell für 125-130$.

    • Profilbild von Gast
      # 19.06.22 um 22:17

      Anonymous

      Also Dir muss halt schon klar sein dass die 699,99 € Brutto sind! Das heißt abzüglich der Mehrwertsteuer kostet das netto nämlich nur 588,23 € und ist damit gerade mal 500,- € teurer als es sein dürfte…

  • Profilbild von IT-Experte
    # 19.06.22 um 02:11

    IT-Experte

    Welche Zellchemie wird verwendet?

  • Profilbild von KaiD
    # 18.06.22 um 22:06

    KaiD

    Nicht für rückgaben berechtigt… allein das ist sehr unseriös! Deswegen versenden die auch selber! Und nicht über Amazon. Denn alles das was man über Amazon kauft kann auch zurückgegeben werden bzw wenn die den Versand übernehmen.

  • Profilbild von nox142
    # 18.06.22 um 17:22

    nox142

    Kann man das Gerät auch laden, wärend man es nutzt?

    • Profilbild von Gast
      # 18.06.22 um 19:57

      Anonymous

      Das spielt keine Rolle, denn das Gerät ist min. 500,- € zu teuer um auch nur 2 Sekunden über eine Anschaffung nachzudenken. Bei meinen Stadtwerken kosten 512 Wh aktuell 0,149248 €. Das PowerHouse armortisiert sich also nach 4691 Ladezyklen, Solarmodule noch nicht eingerechnet. Wenn es Dir gelingt es täglich kostenfrei zu laden wirst Du gut 10 Jahre brauchen um hier einen Schnapper zu machen, wenn Du nochmal 700,- € für Solarmodule ausgibst sinds halt 20 Jahre. Ich glaub kaum dass Anker solange Garantie einräumt … Mir ist schon klar dass bei uns Geld keine Rolle spielt solange wir 512 Wh mit auf die einsame Insel nehmen können. Aber: 700,- € für Plaste mit ein bisschen Elektronik und etwas Akku sind Wucher und nichts anderes. Anker reitet hier die Kapitalismuswelle des Westens. Dass die Konkurrenz nicht viel billiger ist sagt weniger über die Produktionskosten als viel mehr über die Bereitschaft westlicher Kunden für alles beliebige Mondpreise zu blechen, solang es chic ist und für die Bedienung eine App existiert. In zwei Jahren kostet das alles nur noch die Hälfte…

      • Profilbild von Jronin
        # 19.06.22 um 00:29

        Jronin

        Da hat einer den Einsatzzweck zu 100 % verstanden….

        Ich nutze ein Powerstation nebst Solarpanel in einem Wochenendgebiet, ohne Stromanschluss kann dort völlig autark das gängigste an Elektronik genutzt werden.

        Frag mal die Stadtverwaltung was es kosten würde, für dich an einem nicht erschlossenen Ort Strom zu realisieren.

        • Profilbild von lol123
          # 19.06.22 um 17:32

          lol123

          und was hat bitte die Stadtverwaltung damit zu tuen? Lieber selbst mal richtig lesen.
          aber wer schon in ein Wochenendgebiet fährt und selbst dort sämtlichen Elektronikschrott mitschleppt, hat eh einen an der Waffel. wie wäre es mal mit Natur und Stille genießen? ach stimmt, das kann die heutige Generation ja nicht mehr, Hauptsache überall das Smartphone aufladen können 🤦‍♂️

        • Profilbild von MacMorri
          # 20.06.22 um 23:59

          MacMorri

          Ja genau, weil auch nur Handies Strom benötigen. Wasserkocher, Kaffeemaschinen und ähnliches laufen alle mit Kurbeltechnik. Diese Besserwisserei hier ist ja echt anstrengend.

        • Profilbild von MacMorri
          # 19.06.22 um 01:17

          MacMorri

          Danke, etwas Ähnliches wollte ich dem Schlaumeier auch schreiben.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.