Aukey Thunderbolt 3 MacBook Hub fĂŒr 39,99€ bei Amazon

Wenn man mal vom Preis absieht, sind die MacBooks von Apple echt gute Hardware. Leider sind sie seit einigen Jahren mit zu wenigen AnschlĂŒssen ausgestattet. Zum GlĂŒck kann man diese mit einem Adapter erweitern. Doch wieso teure Adapter von Apple kaufen, wenn man von Aukey einen gĂŒnstigen MacBook Hub bekommt.

Aukey MacBook Hub am Geraet

NĂŒtzliche Erweiterung fĂŒr das MacBook

Praktisch ist, dass man den Hub direkt an das GerĂ€t steckt und er somit nicht an einem Kabel herum baumelt. DafĂŒr nutzt er zwei Thunderbolt 3 AnschlĂŒsse des MacBooks. Dadurch ist der Hub natĂŒrlich besser integriert, aber die KompatibilitĂ€t ist natĂŒrlich beschrĂ€nkt. Somit ist der Hub auch nur mit Modellen kompatibel, welche zwei Thunderbolt 3 AnschlĂŒsse nebeneinander haben. Dazu gehören zum Beispiel das MacBook Air 2018/2019, das MacBook Pro 2018 und das 16 Zoll MacBook Pro 2019.

Aukey MacBook Hub Masse

Folgende AnschlĂŒsse findet ihr am Hub:

  • 1x HDMI 1.4b
  • 2x USB-A 3.1 Gen 1
  • 1x Thunderbolt 3
  • 1x USB-C
  • 1x SD-Kartenleser / microSD-Kartenleser

Der am Hub vorhandene Thunderbolt 3 Anschluss unterstĂŒtzt das Laden des MacBooks mit dem 100W Original-Netzteil. Dank der großen Bandbreite von beiden Thunderbolt 3 AnschlĂŒssen sollten alle AnschlĂŒsse mit hoher Übertragungsgeschwindigkeit benutzbar sein.

Aukey MacBook Hub Anschlussmoeglichkeiten

Über den durchgereichten Thunderbolt 3 Port könnt ihr weiterhin einen Monitor mit 5k bei 60Hz oder zwei Monitore mit 4k bei 60Hz anschließen. Über den HDMI Anschluss seid ihr leider auf einen Monitor mit 4K bei 30Hz beschrĂ€nkt, demnach handelt es sich wohl nur um einen HDMI 1.4b Anschluss. Durch die Kombination des Thunderbolt und HDMI Anschluss kann man dann aber ein Dual-Monitor Setup betreiben und hat gleichzeitig noch zusĂ€tzliche AnschlĂŒsse.

Endlich wieder USB am Start

Auch die zwei USB-A 3.1 Gen 1 AnschlĂŒsse sind ĂŒberaus praktisch, da diese Anschlussmöglichkeit immer noch der absolute Standard bei USB ist und das Fehlen am MacBook extrem oft auffĂ€llt. Ebenfalls der fehlende Kartenleser ist zum Beispiel fĂŒr Fotografen praktisch, da Kameras weiterhin SD-Karten nutzen.

Kommt ihr mit den AnschlĂŒssen an eurem MacBook aus? Habt ihr vielleicht eine andere Lösung fĂŒr das Problem? Schreibt es in die Kommentare!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du ĂŒber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. FĂŒr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natĂŒrlich dir ĂŒberlassen.
Danke fĂŒr deine UnterstĂŒtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Seit Oktober 2017 bei China-Gadgets und interessiert an allen technischen Entwicklungen. Smartphones und Audio Equipment haben es mir besonders angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (4)

  • Profilbild von lol
    17.05.20 um 13:53

    lol

    jop ich kauf mir auch immer nen brutal ĂŒberteuerten laptop um mir zusĂ€tzliche ĂŒberteuerte hardware anzuschaffen damit ich meine andere hardware damit nutzen kann. clever

    • Profilbild von Marcus
      17.05.20 um 17:26

      Marcus

      „Brutal ĂŒberteuert“ liegt im Auge des Betrachters und hĂ€ngt von Nutzungsweise und GerĂ€telaufzeit, sowie Wiederberkaufswert ab.

      Zum Produkt: bei mir lÀuft es gut!

    • Profilbild von Icke
      17.05.20 um 19:07

      Icke

      Bin glĂŒcklicher User eines Macbooks, welches seit ĂŒber 12 Jahren seinen Dienst versieht. War nicht billig, aber es lĂ€uft und lĂ€uft und lĂ€uft. Damals hatte das Teil auch noch genĂŒgend Schnittstellen
 Schon blöd, dass diese "wegrationalisiert" wurden, sodass man gezwungen wird, sich weitere Adapter zu kaufen.

      • Profilbild von gunngir
        17.05.20 um 19:36

        gunngir

        Ich bin glĂŒcklicher Benutzer eines I3 der ersten Generation mit 4gb Arbeitsspeicher. Das Notebook ist bereits weit mehr als 10 Jahre alt und lĂ€uft immer noch ohne Probleme. Oh und es hatte garantiert nur ein Viertel gekostet von einem Mac book und hat die gleiche Leistung. Ach ja, da lĂ€uft Linux drauf und es spioniert einen nicht aus wie Apple 😉 frag Mal die NSA und wo Apple ihren Hauptsitz hat. Gaaasnz merkwĂŒrdig. Aber hey … Jedem das seine und mit das meiste 😉

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die DatenschutzerklÀrung und die Nutzungsbedingungen.