Black Shark 5 Pro: Gaming-Smartphone mit 144 Hz Display für 629€ + Kopfhörer

Das Black Shark 5 Smartphone bekommt ihr aktuell für 509€ bei Goboo mit dem Gutschein GOBOO30030 aus dem EU-Lager. Zur Pro-Version kriegt ihr aktuell sogar noch Back Shark Kopfhörer gratis dazu, mit dem gleichen Gutschein landet ihr bei einem Preis von 629€ bei Goboo aus dem EU-Lager. 

Black Shark war einst die Gaming-Sparte von Xiaomi, wurde inzwischen aber an Tencent, die Firma hinter PUBG Mobile, verkauft. Die Zeichen stehen also gut, dass das neue Black Shark 5 Pro ein astreines Gaming-Smartphone ist. Oder wo ist der Unterschied zum POCO F4 GT?

Black Shark 5 Pro Smartphone

  • Black Shark 5 Pro (8/128 GB)
    • bei Goboo für 629€ – Black Shark Kopfhörer gratis dazu + Gutschein: GOBOO30030
  • Black Shark 5 Pro (12/256 GB) 
  • Black Shark 5 (12/256 GB)

Korrektur: Wie im Mai bekannt wurde, ist Tencent von der Übernahme zurückgetreten und kauft Black Shark vorerst doch nicht.

Technische Daten des Black Shark 5 Pro

Display6,67 Zoll AMOLED, 144 Hz, 2400 x 1080 Pixel, 394 PPI6,67 Zoll AMOLED, 133 Hz, 2400 x 1080 Pixel, 394 PPI
ProzessorSnapdragon 8 Gen 1 Octa Core @ 2,84 + 2,5 + 1,80 GHzQualcomm Snapdragon 870 @2,84 GHz
GrafikchipQualcomm Adreno 730Qualcomm Adreno 650
Arbeitsspeicher (RAM)8 GB / 12 / 16 GB LPDDR512 GB LPDDR5
Massenspeicher128 GB / 256 GB UFS 3.1256 GB UFS 3.1
Kamera108 MP Hauptkamera Samsung, ƒ/1.75
13 MP Ultraweitwinkelkamera
5 MP Telemakrokamera
64 MP Hauptkamera ƒ/1.79
13 MP Ultraweitwinkelkamera
Makrokamera
Frontkamera16 MP16 MP
Akku4.650 mAh, 120 Watt per Kabel4650 mAh, 120W per Kabel
KonnektivitätWi-Fi 5 & 6 (ac/ax), BT 5.2, aptX HD, NFC, Dual GPS/Galileo, GLONASS/ BDS, 5GWi-Fi 5 & 6 (ac/ax), BT 5.2, aptX HD, NFC, Dual GPS/Galileo, GLONASS/ BDS, 5G
FeaturesFace Unlock, USB-CFace Unlock, USB-C
BetriebssystemAndroid 11 mit JoyUI 13 OberflächeAndroid 11 mit JoyUI13 Oberfläche
FarbenSchwarz, WeißSchwarz
Maße / Gewicht16383 x 76,25 x 9,5 mm / 220g16383 x 76,25 x 9,5 mm / 220g

Mit 144 Hz Display

Als Gamer weiß man, dass nicht nur der Rechner, sondern auch der passende Monitor wichtig ist. Bei dem Black Shark 5 Pro entscheidet man sich für ein 6,7″ großes E4 OLED-Display, welches 10bit Farben genau wie HDR10+ unterstützt. Dank dem OLED-Panel ist das Kontrastverhältnis hoch, der Prozessor kann die Pixel schließlich einzeln ansteuern. Interessant ist, dass man sich für eine 144 Hz Bildwiederholrate entscheidet. Das ist mehr als bei dem POCO F4 GT mit 120 Hz, kennen wir so aber schon vom Vorgänger und auch vom REDMAGIC 6R. Einen großen Unterschied in der Praxis erkennen wir nicht. Praktisch ist aber, dass das OS erlaubt, die Zwischenstufen wie 90 Hz auszuwählen. Die Touch-Abtastrate liegt bei 720 Hz.

Black Shark 5 Pro Display

Laut Black Shark bietet das 5 Pro mit einer Touchpräzision von 0,004 mm den besten Wert in der Industrie. Dazu kommt ein Feature namens Magic Press. Der Bildschirm reagiert auf sieben verschiedene Druckstufen, ähnlich wie damals Force Touch bei Apple. Das könnte sich je nach Spiel auch als nützlich erweisen.

Black Shark 5 Pro Smartphone Rueckseite

Das Black Shark 5 Pro ist in Nebula White und Stellar Black verfügbar. Bei der weißen Rückseite ist der Gehäuserahmen aber trotzdem metallisch Grau. Auf der Rückseite ist ein eigenes Linienmuster erkennbar, welches den Black Shark Schriftzug und das Logo beinhaltet. Um das die Unternehmensfarben nicht zu vernachlässigen, gibt es zudem noch ein neongrünen Akzent. Das Kameramodul ist dabei zweischichtig, die drei Kameras sind im Dreieck angeordnet.

Magnetische Schulter-Tasten

REDMAGIC hat seinen aktiven Lüfter, das ROG-Phone einen seitlichen USB-C Port und Black Shark hat seine mechanischen Schultertasten. Die hat das POCO F4 GT nun auch übernommen, kein Wunder bei dem Xiaomi Background. Die Schultertasten stecken auch bei dem Black Shark 5 Pro in der rechten Seite des Gehäuserahmens und fahren bei Bedarf heraus, daneben befindet sich ein Schieberegler. In Spielen im horizontalen Modus bekommt man so ein „echtes“ Controller-Feeling.

Nicht mehr Xiaomi, trotzdem MIUI

Gaming-Smartphones benötigen Top-Hardware, dementsprechend arbeitet hier der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 im Inneren. Theoretisch ist es nicht mehr der Top-Chip aus dem Hause Qualcomm, mit dem 8+ Gen 1 wurde bereits der Nachfolger vorgestellt, für ein Gaming-Handy könnte man hier Top-Notch erwarten. Der Unterschied in der Praxis dürfte minimal ausfallen, mit 3 GHz High-Performance-Kern meistert das Black Shark 5 Pro jedes Spiel, welches man auf dem Gerät startet.

Black Shark 5 Pro Smartphone Prozessor

Dazu kommen bis zu 16 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher, 8 GB in der kleinsten Konfiguration dürften aber schon ausreichen. Der Massenspeicher mit 128 oder 256 GB UFS 3.1 Speicher ist nicht erweiterbar. Vorinstalliert ist dabei bereits JoyUI 13, welches auf MIUI 12 basiert, welches wiederum noch auf Android 11 (warum?) fußt. So viel also zu dem neuen Besitzer. Es kommen aber einige Anpassungen wie Shark Chan, ein smarter Assistent sowie Shark Space 4.0, das Game Center. In dem könnt ihr Einstellungen während des Zockens vornehmen und beispielsweise Makros programmieren.

Mit 120W Laden

Starker Prozessor, großes Display mit 144 Hz und jede Menge Leistung – das zieht Akku. Das weiß auch Black Shark und integriert deshalb einen 4650 mAh Akku. Im Vergleich zum direkten Vorgänger sind das glatt 150 mAh mehr, das günstigere POCO F4 GT bietet aber sogar 4.700 mAh. Ein Unterschied, der in der Praxis wohl insignifikant sein dürfte. Wie auch das F4 GT unterstützt der schwarze Hai 120W Hyper Charge, womit das Smartphone über den USB-C Port an der Unterseite in unter 20 Minuten lädt. Ein entsprechendes Ladegerät ist Teil des Lieferumfangs, den L-Stecker des POCOs gibt es aber wohl nicht.

Black Shark 5 Pro Akku

Neben dem USB-C Port gibt es nur einen Dual-SIM-Slot, der nicht über einen microSD-Slot verfügt. Für ein Gaming-Smartphone fände ich auch einen 3,5 mm Klinkenanschluss angebracht. Latenz bei der Tonübertragung über Bluetooth 5.2 dürfte dank aptX HD & Adpative aber trotzdem kein Problem sein. Für einen stabilen Ping sorgen 5G und WiFi 6, NFC, GPS und LTE Band 20 sind aber auch mit an Bord.

Black Shark 5 Pro Kamera

Der größte Unterschied zwischen POCO F4 GT und Black Shark 5 Pro liegt wohl in der Kamera. Dem 5 Pro spendiert man nämlich den 108 MP Samsung Sensor mit ƒ/1.75 Blende, im POCO kommt ein veralteter Sony Sensor zum Einsatz. Das Setup vervollständigt man mit 13 Megapixel Ultraweitwinkelkamera und einem 5 MP Telemakrosensor, der eine 3 cm Naheinstellgrenze erlaubt. Auf der Vorderseite kommt eine 16 Megapixel Selfie-Cam zum Einsatz.

Einschätzung

Auch wenn Black Shark inzwischen zu Tencent gehört, schreit das Black Shark 5 Pro nach Xiaomi. Und das ist durchaus was Gutes: Snapdragon 8 Gen 1, viel Speicher, 120W Laden, 144 Hz OLED Display und ein schnittiges Design. Mein Hailight sind dabei definitiv die mechanischen Schultertasten. Allerdings verwundert einen dann Android 11 und die Nähe zum POCO F4 GT, der Hauptunterschied liegt in der Kamera. Reicht das um den Aufpreis zu rechtfertigen? Ich bin gespannter auf das erste Black Shark, welches direkt von Tencent stammt.

13dfc1d0dd8b488596cc7af979d26a6f Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (12)

  • Profilbild von Gast
    # 09.06.22 um 19:52

    Anonymous

    Hast du überhaupt Zeit zum gamen Thorben??? Oder suchst du uns schon das nächste Xiaomi Smartphone für Morgen raus??

  • Profilbild von Jumi2204
    # 09.06.22 um 20:42

    Jumi2204

    in der Datenblatt steht 120hz obwohl es doch eigentlich 144hz sind

  • Profilbild von micv
    # 10.06.22 um 01:02

    micv

    Die Übernahme wurde doch von Tencent abgebrochen. Die News dazu ist grad mal paar Wochen alt.

    • Profilbild von Jens
      # 10.06.22 um 09:52

      Jens CG-Team

      Du hast Recht. War an mir auch vorbeigegangen. Ich packe mal eine entsprechende Info in den Text.

  • Profilbild von Gast
    # 10.06.22 um 10:30

    Anonymous

    Hailight

    Highkight???
    Sharklight???

    • Profilbild von Gast
      # 10.06.22 um 10:31

      Anonymous

      Vertippe mich auch schon. Demontiere das k und füge ein l ein.

  • Profilbild von L
    # 10.06.22 um 19:08

    L

    Was denn nun eigentlich 144Hz oder 120Hz?

    • Profilbild von Aha interessant
      # 10.06.22 um 20:24

      Aha interessant

      Es sind glaube 144hz, nur ist es in der Tabelle falsch angegeben

  • Profilbild von mrbeat87
    # 09.07.22 um 11:28

    mrbeat87

    im übrigen fehlen in der Auflistung der Spezifikation die Geräte Namen…

  • Profilbild von Randomblame
    # 10.07.22 um 09:16

    Randomblame

    Schade, dass es mit MIUI läuft. Mit nacktem Android wäre es 10x interessanter…

  • Profilbild von Bastian Schmidt
    # 11.07.22 um 06:17

    Bastian Schmidt

    Puh schwierig…. Mehr vom selben? Poco F4 GT oder das hier? Kamera ist für mich ein wichtiger Punkt, aber der Rest der Linsen ist wohl eher Nutzlose Beigabe. 13MP Weitwinkel hatte ich schon im Mi 9T und Mi 9T Pro (habe beide). Das ist OK, mehr aber nicht. Die 5MP können sie sich echt schenken…

    Meiner Meinung nach wie immer nichts halbes und nichts ganzes…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.