Blackview BV6100: 6,88 Zoll Outdoor-Phablet mit NFC für 175€

Blackview kennt man seit jeher als Hersteller von Outdoor-Smartphones. Auch wenn diese aufgrund ihrer robusten Bauweise bereits immer etwas größer sind, setzt das neue Blackview BV6100 noch einen drauf. Mit seinen 6,88 Zoll Bildschirmdiagonale ist es ein waschechtes Outdoor-Phablet.

Blackview BV6100 Smartphone

Technische Daten des Blackview BV6100

 Blackview BV6100
Display6,88 Zoll IPS LCD Display (1352 x 640p) mit 217 ppi
ProzessorMediaTek Helio A22 Quad-Core @ 2 Ghz
GrafikchipPowerVR GE6320
RAM3 GB
Interner Speicher16 GB
Kamera8 Megapixel + 0,3 MP
Frontkamera5 Megapixel
Akku5.580 mAh
KonnektivitätUSB Typ-C, BT 5, GPS, Wi-Fi 802.11 b/g/n, LTE Band 1/3/4/5/7/8/20
FeaturesKopfhöreranschluss, Hybrid-SIM
BetriebssystemAndroid 9
Maße / Gewicht

6,88″ Display & Notch in der Ecke

Da Smartphones generell immer größer werden, ist die Bezeichnung „Phablet“ (Mix aus Smarphone und Tablet) fast schon ausgestorben. Bei dem BV6100 von Blackview ist dieser aber durchaus angemessen, denn die Displaydiagonale von 6,88 Zoll übersteigt den aktuellen Durchschnitt von ca. 6,4″ deutlich. Damit ist es vergleichbar mit dem Xiaomi Mi Max 3, welches auf eine 6,9″ Diagonale setzt. Dafür gibt es allerdings einen Wermutstropfen: Blackview verbaut hier ein Bildschirmpanel mit einer Auflösung von 1352 x 640 Pixeln, also nicht einmal ein HD-Display! Das ist gerade bei so einer Bildschirmgröße eigentlich ein No-Go.

Warum nur eigentlich? Nunja, das Blackview BV6100 ist ein Outdoor-Smartphone. Das lässt sich auf den ersten Blick erkennen, da der Gehäuserahmen aus Aluminium besteht und mit zusätzlichen Anti-Stoß-Stellen bestückt wurde. Dazu kommen die klar sichtbaren Schrauben, die den Outdoor-Look unterstreichen. Tatsächlich soll das BV6100 auch nach dem IP69K Standard staub- und wasserfest sein und genauso gegen Stöße und Stürze geschützt sein. Für beides gilt eine Tiefe von 1,5 m. Dazu verwendet man auf der Vorderseite und Rückseite auch Gorilla Glas der Marke Corning.

Blackview BV6100 Fingerabdrucksensor

Darüber hinaus ist auch die Positionierung der Frontkamera ungewöhnlich. Die (un-)beliebte Notch gibt es auch, allerdings sieht diese oben rechts in der Ecke und ist nicht so elegant gelöst wie bei einem Honor 20 Pro. Es erinnert von der Form fast an eine Waterdrop-Notch, durch die Positionierung in der Ecke entsteht aber ein sehr ungewöhnliches Design. An dieser Seite befindet sich auch der Fingerabdrucksensor.

Minimal-Ausstattung

Im Blackview BV6100 sitzt der MediaTek Helio A22 Prozessor, eine Quad-Core CPU mit 2 GHz Taktfrequenz. Diese kennen wir zum Beispiel auch aus dem Redmi 6A, einem Low-Budget Smartphone. Dementsprechend ist auch die Performance des BV6100 als Budget zu bezeichnen, die Power der CPU reicht leider nur für grundlegende Funktionen, ist dafür aber energiesparend. Dazu kommen 3 GB Arbeitsspeicher und nur 16 GB interner Speicher.

Blackview BV6100 Android 9

Apropos gute Laufzeit, die will man auch durch den 5580 mAh großen Akku ermöglichen. So eine Kapazität ist für eine solche Displaygröße angemessen, hier profitiert man wahrscheinlich aber von der geringen Bildschirmauflösung. Weniger wichtig ist hier die verbaute Kamera. Dabei handelt es sich zwar um eine Dual-Kamera, der Hauptsensor ist mit 8 Megapixel aber nicht allzu hochauflösend. Der zweite Sensor ist nur ein 0,3 Megapixel Sensor für zusätzliche Bildinfos, bei so einer geringen Auflösung ist es aber eher einfach ein Gimmick. Die Frontkamera in der Notch bietet eine 5 Megapixel Auflösung.

Blackview BV6100 Smartphone Front- und Back

Neben dem robusten Design sind vor allem auch die Verbindungsmöglichkeiten wichtig. Das Blackview BV6100 bietet Bluetooth 5, LTE Band B1/B3/B7/B8 und Band 20, GPS, GLONASS, Beidou und Galileo sowie NFC für Google Pay. Apropos Google: Natürlich ist hier das Betriebssystem Android 9 vorinstalliert, welches von Blackview aber angepasst wurde. Diese Anpassung beläuft sich vor allem auf das Design und ein paar zusätzlichen Outdoor-Apps.

Einschätzung

In meinen Augen lohnen sich Outdoor-Smartphones in der Regel nur für Leute, die tatsächlich vielen Outdoor-Aktivitäten nachgehen oder beruflich viel auf Baustellen unterwegs sind. Das Blackview BV6100 ist aber noch spezieller, vor allem aufgrund der enormen Größe. Dazu muss man bereit sein Kompromisse bei der Geschwindigkeit und der Displayauflösung einzugehen. Zugutehalten muss man dem Hersteller hier das NFC, den großen Akku und die Outdoor-Kompatibilität. Trotzdem, für mich ganz persönlich wäre das Handy wohl nichts. Sieht das bei euch anders aus?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von Kellogg
    06.08.19 um 15:22

    Kellogg

    Sieht aus wie das Defender of the Galaxy von Shimadzu.

  • Profilbild von Jonathan
    06.08.19 um 15:23

    Jonathan

    Die Nische für Outdoorbegeisterte, die ein riesiges Handy mit schlechter Kamera haben wollen, dürfte doch sehr sehr klein sein.
    Ich hatte das BV6000 – damit war ich recht zufrieden, bis die Kamera zerbrochen ist. Aber die Akku-Leistung war jetzt trotzdem nicht so Hammer. Da hätte man an der Software vermutlich noch mehr feilen müssen. Früher gab es bei Android Mal die Funktion, dass das Internet sich nur in Intervallen an und aus schaltet, sowie beim Einschalten des Bildschirms. Das hat tatsächlich die Laufzeit positiv beeinflusst. Aber die Funktion wurde leider wieder entfernt.

  • Profilbild von LukasV
    06.08.19 um 15:58

    LukasV

    Ich nutze aktuell das Mi Max 3 mit 6,9". Dieses ist mit seinen "großen" Rändern schon recht unhandlich. Kaum auszumalen, wie es mit solch einem Outdoor Gehäuse sein muss

  • Profilbild von Naich
    06.08.19 um 17:48

    Naich

    @Kellogg: diesen Schwachsinn postest du bei fast jedem Smartphone ?

    Zum Gerät: Weder die Hardware, noch das Design sind für mich etwas. Sowas braucht doch auch ehrlich gesagt niemand.

  • Profilbild von Julian
    06.08.19 um 22:29

    Julian

    Hatte zwei blackviewbv5000…. Super Akkulaufzeit. War sehr zufrieden mit den Handy. Nur ist beim ersten Handy das display nach einem mini Sturz gesplittet. Also ein neues gekauft, wo exakt das gleiche passiert ist. Auf amazon rezessionen liest man das es sehr vielen Leuten das display gespilltert ist, obwohl auch gorillaglas 2 verbaut war !!! Das sollte man bedenken. Ansonsten war nen gutes mid range phone. Seitdem kein blackview mehr gekauft… Sondern (Geheimtipp) jesy j9s, für 210 € , der absolute preiskilla im outdoorphone segment. Vllt macht ihr darüber mal einen test.

    • Profilbild von Thorben
      07.08.19 um 08:49

      Thorben CG-Team

      @Julian: Danke für den Tipp, das schau ich mir mal an!

      • Profilbild von Andree Graf
        06.10.19 um 01:10

        Andree Graf

        seit etlichen Jahren teste ich privat, für mich china handys ,um den Stand der Qualität zu den hier mit Garantie erhältlichen Geräte zu vergleichen (Selbständig seit zwei Jahr Zehnten im Mobilfunkbereich). Dementsprechend bezog ich bereits vor gut zwölf Jahren die ersten China Produkte, diese waren extrem schlecht, die xiaomi ( redmi 3, mi8 lite usw. brachten erst richtige Qualität ), nur die Modellpoltik ist bei xiaomi fragwürdig, Bei den Outdoor Produkten wird man auf dem hiesigen Markt nur durch ein Modell von Samsung und überteuerten Geräten bei cat fündig. Also wurden ebenfalls Blackviewprodukte getestet, wie zum Beispiel das BV7000 ( langweilig schwach, aber günstig ) und seit kurzem das BV6100 ( ich suchte eigentlich ein robustes kleines Tablet für Wassersportaktivitäten ) Die reinen technischen Daten sind nicht so toll, jedoch im direkten Displayvergleich zu S Modellen von Samsung fällt der Unterschied nicht auf, auch die Bedienungsgeschwindigkeit ist vollkommen ausreichend, es läuft sehr sauber ( ich richte im Monat ca 80 Smartphones ein ) , allein das Gewicht des extrem stabilen smartphones stört.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.