Test

Roborock S7 jetzt für 549€ bei Amazon: Der beste Hybridroboter?

Der neue S7 ist nun in ausreichender Stückzahl bei Amazon für 549€ erhältlich.

Lieber bei einem Modell alles richtig machen als bei zehn verschiedenen fast alles richtig: Roborock möchte an den großen Erfolg des S5 Max anknüpfen und stellte im Rahmen der CES 2021 die neueste Kreation vor. Beim Roborock S7 setzt der chinesische Hersteller voll auf die Wischfunktion und ist dabei neuer technologischer Vorreiter. Unser Test zeigt, ob er der beste Hybridroboter aller Zeiten ist.

Roborock S7 Saugroboter Ladestation

Der S7 wird zunächst nur in Weiß erhältlich sein, im Laufe des Jahres aber auch in Schwarz. Da es in 2021 eine optionale Absaugstation geben wird, die nur in Schwarz erhältlich sein wird, sollte man dies in seiner Kaufentscheidung aus Design-Gründen berücksichtigen. Die Absaugstation wird es nur für den S7 geben und nicht für andere Modelle des Herstellers. Denkbar ist, dass man den Saugroboter mit Absaugstation zukünftig als Kombi-Paket kaufen können wird.

Roborock S7 Saugroboter Absaugstation
Die Absaugstation wird in Schwarz im Laufe des Jahres erhältlich sein.

Der aufmerksame Betrachter des Bildes mit der Absaugstation wird sich fragen: Wozu hat die Station zwei Tanks und nicht bloß einen? Ist es vielleicht möglich, dass die Absaugstation auch schmutziges Wasser aufnehmen können wird wie beim Narwal Saug-Wischroboter? Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

Technische Daten: Vergleich zum Roborock S5 Max

Roborock setzt weiter auf eine breite Produktvielfalt. Der S6 MaxV erkennt kleine Hindernisse wie Kabel oder Spielzeug, der S5 Max ist der Allrounder und der S4 für diejenigen, die keine Wischfunktion an ihrem Saugroboter benötigen. Eine Übersicht über alle Xiaomi- und Roborock-Modelle findet ihr hier.

Roborock S7

Roborock S7 Saugroboter Design Produktbild

Roborock S5 Max

Roborock S5 Max Produktbild

Saugkraft2500 pa2000 pa
NavigationLaser-RaumvermessungLaser-Raumvermessung
AppXiaomi Home (Android, iOS) und Roborock (Android, iOS)Xiaomi Home (Android,iOS) und Roborock (Android, iOS)
Lautstärke67 dB auf höchster Saugstufe50-65 dB
Akku5200 mAh5200 mAh
Staubkammer/Wassertank0,47 l/0,3 l0,46 l/0,29 l
Arbeitszeit3 h (ohne Wischfunktion)2,5 h
Ladezeit5 h5 h
Gewicht4,7 kg3,5 kg
Maße35,3 x 35,0 x 9,65 cm35,3 x 35,0 x 9,65 cm
Steigungen20°, bis zu 2 cm20°, bis zu 2 cm
CE-KennzeichenJaJa
Features
  • Wischfunktion mit Nicht-Wisch-Zonen und elektrischem Vibrationswassertank
  • anhebbares Wischmodul zur Vermeidung von nassen Teppichen
  • selektive Raumeinteilung (gezieltes Ansteuern von Räumen)
  • Mapping mit Speicherung mehrerer Karten (Etagenspeicherung)
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)
  • selektive Raumeinteilung (gezieltes Ansteuern von Räumen)
  • Wischfunktion mit Nicht-Wisch-Zonen und elektrischem Wassertank
  • Mapping mit Speicherung mehrerer Karten (Etagenspeicherung)
  • Teppicherkennung (erhöht Saugkraft)

Lieferumfang des Roborock S7

Im Lieferumfang findet sich:

  • die typische Roborock-Ladestation mit EU-Ladekabel (etwas kurz geraten) ohne Kabelmanagement
  • 0,3 l großer Wassertank (fest in Roboter integriert)
  • Wischaufsatz mit angebrachtem Mikrofasertuch
  • kleines Reinigungswerkzeug unter der Klappe des Roboters
  • Bedienungsanleitung und Anleitung zu Verbindung mit der App (beides auf Deutsch und Englisch)
Roborock S7 Saugroboter Lieferumfang
Der Lieferumfang ist wie gewohnt nicht besonders üppig.

Der Lieferumfang ist – wie bei Roborock üblich – minimalistisch gehalten und beinhaltet entsprechend nur das Notwendigste. Die Wasserauffangmatte vorheriger Modelle benötigt man natürlich nicht, wenn der S7 Teppiche zuverlässig erkennt und den Wischaufsatz anheben kann.

Roborock S6 MaxV Saugroboter Plastikschale Wischfunktion Ladestation Wasserauffangmatte
Die Wasserauffangmatte der Vorgängermodelle ist nicht im Lieferumfang enthalten – da nicht notwendig.

Design und Verarbeitung: Ein optimierter S5 Max?

Optisch ist der S7 nochmal eine Spur ansprechender als der S5 Max. Die weiße Oberfläche mit dem metallenen Rand macht einiges her. Roborock wäre aber nicht Roborock, wenn sie sich nicht noch ein Design-Schmankerl ausgedacht hätten: Oberhalb der drei Bedienelemente findet sich ein in Form einer geöffneten Klammer (je nachdem, von wo man schaut, auch eine geschlossene Klammer) gestalteter Schlitz, durch den LED-Licht in verschiedenen Farben leuchtet.

Roborock S7 Saugroboter Leuchten vorne an Ladestation
Der Lichtring ist wirklich cool.

Beispielsweise leuchtet das wie das „Lächeln des Roboters“ anmutende Licht in der Farbe blau, wenn er an der Ladestation andockt und grün, wenn der Aufladeprozess des Akkus einen guten Wert erreicht hat.

Roborock S7 Saugroboter an Ladestation
Beispielsweise bei vollem Akkustand an der Ladestation leuchtet der Ring grün.

Auch cool/schön/modern (sucht euch was aus) sind die sauber eingearbeiteten Wellenformen um den Laser-Turm herum, die dem Laserdistanzsensor (kurz LDS) eine Art pulsierendes Grundrauschen verpassen. So als würde man einen Stein ins Wasser schmeißen (vielleicht sogar von den Designern so gedacht → RoboROCK), welcher dann Wellen schlägt. Auch gut möglich, dass damit die Schall-Mopp-Technologie visualisiert wird. Wohl eher das. 😉 Das Roborock-Logo findet sich oben auf dem Laser-Turm und der Roborock-Schriftzug am unteren Ende oberhalb des Wassertanks.

Roborock S7 Saugroboter Wellen
Die Wellenlinien sind auch pfiffig.

Roborock-typische Unterseite? Jein.

Die Unterseite dagegen ist fast identisch mit der des S5 Max, doch auch die Hauptbürste auf der Unterseite wurde im Vergleich zu den Vorgängermodellen ausgetauscht und ist nun vollständig aus Gummi. Dadurch soll sie besser für (Tier-)Haare geeignet sein und sich besser an den Boden schmiegen.

Roborock S7 Saugroboter Gummiwalze Hauptwalze Unterseite
Die Hauptwalze ist komplett aus Gummi.
Roborock S7 Saugroboter Buerstenkopf Untersite
Im Roborock-typischen, einzigen Bürstenkopf auf der Unterseite verwickeln sich längere Haare auch mal gerne.

Der Wassertank ist direkt hinten im Saugroboter integriert. Dadurch muss man zur Nutzung der Wischfunktion nur den Aufsatz mit Wischtuch auf der Unterseite anbringen und kann den Roboter wischen lassen.

Roborock S7 Saugroboter Staubkammer und Wassertank entnehmen
0,47 l Staubkammer und 0,3 l Wassertank sind fest integriert.

Bei der Staubkammer, die sich unter der Klappe auf der Oberseite befindet, bleibt Roborock sich treu und alles beim Alten. 0,4 l potenzielle Füllmenge sind nicht unbedingt eine Hausnummer, reichen für eine Reinigungsfahrt bei normaler Verdreckung der vier Wände aber aus.

Roborock S7 jetzt bei Amazon bestellen »

Selbstredend findet sich auf der Unterseite auch ein CE-Kennzeichen, wodurch dem europaweiten Vertrieb des S7 nichts im Wege steht. Mit den Maßen 35,3 x 35,0 x 9,65 cm ist er dem S5 Max gleich und Interessierte sollten die Höhe von 9,6 cm in ihre Kaufüberlegung mit einbeziehen. Schließlich kommt er somit nicht unter alle Möbelstücke wie Kommoden und Sofas. Doch auch dafür finden sich Lösungen, schaut mal in diesen Ratgeber.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Altbekannte und neue Bedienelemente

Weniger spannend, aber auch neu ist die Kindersicherung, die sich über das linke der drei Bedienelemente (Button mit Schlosssymbol) einschalten lässt. So können kleine Kinder, aber auch Haustiere die Reinigungsfahrt nicht allzu leicht unterbrechen. Dieser Button ist doppelt belegt mit dem Mini-Room-Work-Modus. Dieser Modus beinhaltet das Bereichs, in dem sich der Roboter gerade befindet in einer bestimmten m²-Zahl. Mini-Room eben.

Roborock S7 Saugroboter Button Kindersicherung
Die Taste mit der Kindersicherung ist doppelt belegt.

Neben der Kindersicherungstaste sind wie gewohnt auch die Buttons zum Starten, Stoppen, an- und ausschalten des Roboters (mittig) und „zurück zur Ladestation“ mit dabei (rechts). Der mittige Power-Button vermag es, hellgrau zu leuchten, wodurch dieser von Weitem gar nicht mehr zu sehen ist.

Roborock S7 Saugroboter Bedienelemente Buttons
Die Bedienelemente

Wow, ein wirklich schöner Saugroboter, der auch noch aus hochwertigem Material (Kunststoff mit Metallelementen gepaart) gefertigt ist. Die Leuchtelemente und Wellenformen auf der Oberseite sind zwar nur Design-Elemente ohne besonderen Mehrwert, aber die runden Haushaltshelfer dürfen ja auch gut aussehen.

Sensorik, Arbeitsweise und Navigation

Neben der als besonders gut angepriesenen Wischfunktion ist der S7 funktionell mit dem S5 Max auf einer Wellenlänge: Live-Mapping mit selektiver Raumeinteilung (separates Ansteuern der Räume), Etagenspeicherung (mehrere virtuelle Karten speicherbar), Sprachsteuerung via Alexa- und Google-Shortcuts sowie fortgesetzte Reinigung (setzt Reinigung fort, wenn 3 h Arbeitszeit nicht ausreichen sollten) sind nur einige Schlagwörter.

Wie seine Vorgänger geht der Roboter nach dem Start der automatischen Reinigung wie folgt vor:

  1. 360°-Drehung zur Orientierung mit dem LDS, währenddessen wird die Saugkraft hochgefahren.
  2. Die äußeren Wände/Hindernisse/Ecken mit der Wall-Funktion abfahren.
  3. Die vermessenen Bereiche mit dem Z-Shaped-Modus (in geraden Bahnen) „ausfüllen“.

Sieht dann wie folgt aus:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Und auf der Karte so:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dabei geht er äußerst sensibel vor und dockt nirgends an. Für meinen Geschmack schon fast zu sensibel, da er dadurch in Ecken und an Kanten etwas Staub und Dreck auslässt. Entweder oder – man kann es eben nicht allen recht machen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bei Stuhlbeinen ist er dann glücklicherweise weniger zimperlich. Auch Glastüren erkennt er nicht als Hindernis, merkt sich den Ort dieser aber und ignoriert diese dann nach der ersten Erkundungsfahrt durch die vier Wände. Ein smarter kleiner Kerl.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer einen Überblick über die einzelnen Navigationsmethoden haben möchte, kann sich unseren Ratgeber durchlesen. Für die meisten wohl irrelevant, aber nur kurz erwähnt: Der S7 kann im Dunkeln so gut arbeiten wie im Hellen.

Saugkraft, Teppicherkennung und Lautstärke des Roborock S7

Bis auf die Wischfunktion sind sich der S7 und der S5 Max sehr ähnlich, die Saugkraft von 2500 pa hat der S7 aber vom S6 MaxV geerbt. Diese macht sich besonders auf Teppichen bemerkbar, auf Hartböden besteht oberhalb der 1800 pa sowieso kein Grund zur Sorge, dass es da an der Einzugskraft scheitern könnte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf Teppichen kommt dem S7 die in der App (gleich mehr dazu) ein- und ausschaltbare Teppicherkennung, bzw. Teppich-Boost zugute. Ist diese aktiv, erhöht der Roboter die Saugkraft innerhalb von Sekunden automatisch auf das Maximum, sobald er einen Teppich unter sich bemerkt. Und das macht er absolut zuverlässig, insbesondere dann, wenn er die Einrichtung der vier Wände bereits kennt.

Roborock S7 Saugroboter App Teppicherkennung Teppich eingezeichnet
Der gestrichelte Bereiche ist eindeutig als Teppich auf der visuellen Karte zu erkennen.

Das Schallpegelmessgerät ist auf einen Meter Abstand auch gnädig in seinem Urteil und zeigt auch auf der höchsten Einzugskraft noch einen erträglichen Wert von 65 dB an. Wir Menschen unterhalten uns in einer durchschnittlichen Lautstärke von 60 dB; 65 dB liegen in etwa zwischen Straßenverkehrslärm und Motorrad. Also nicht mehr unbedingt angenehm, aber noch erträglich. Faktisch benötigt man die höchste Saugkraft und die damit verbundene Lautstärke auf Hartböden gar nicht. Hier reichen auch die Stufen zwei und drei, wenn Hund und Kleinkinder nicht gerade gemeinsam vom Spielplatz zurückkamen. Abgesehen davon sollen Saugroboter ja auch arbeiten, während wir unterwegs sind. 😉

Roborock S7 jetzt bei Amazon bestellen »

Nun aber zum Kernstück eines smarten Saugroboters, der App. Oder im Falle des S7: Zu den Apps.

App-Steuerung: Welche App darf es sein?

Roborock gehört als Unternehmen etwa zu einem Viertel noch zum chinesischen Tech-Riesen Xiaomi, scheinen sich aber immer weiter vom „Apple Chinas“ abzukapseln. Nun weiß Roborock aber auch, dass viele Menschen bereits die Xiaomi Home App (AndroidiOS) auf dem Smartphone haben, für den runden Haushaltshelfer aber nicht extra eine eigene App nutzen möchten. Entsprechend lässt sich der Roborock S7 sowohl in die Xiaomi-App, als auch in die hauseigene App Roborock (AndroidiOS) einbinden. Beide Apps sind komplett in Deutsch verfügbar.

Da es gut denkbar und erfahrungsgemäß so ist, dass Roborock neue Funktionen bevorzugt auf der hauseigenen App ausrollt, haben wir uns zunächst für diese App entschieden, reichen einen Feature-Vergleich beider Apps an dieser Stelle aber nach.

Roborock S7 Saugroboter App
Die Roborock App ist grafisch ansprechend gestaltet.

Nach Download der App und erfolgreicher Registrierung via Wegwerf-Mailadresse, schaltet man Bluetooth und WLAN am Smartphone ein. Natürlich muss man auch das richtige WLAN-Passwort eingeben und sich der Roboter im selben Netzwerk befinden wie das Smartphone. Über „Gerät hinzufügen“ findet die App den Roboter innerhalb von Millisekunden automatisch (s. Screenshots). Das gleichzeitige Drücken des Power- und Home-Buttons auf der Oberseite lässt den Roborock ein neues Netzwerk einrichten.

Roborock S7 Saugroboter App Einbindung WLAN Interface
Die WLAN- und App-Einbindung des Roborock S7 geht fix vonstatten.

Sollten Schwierigkeiten bei der App- und WLAN-Einbindung auftreten, werft mal einen Blick in diesen Ratgeber oder schreibt uns in den Kommentaren.

Einstellungen und Funktionen innerhalb der App

Vor dem ersten Start des Roboters empfiehlt es sich, noch ein paar Einstellungen vorzunehmen, bzw. zu checken, ob diese eingestellt sind. Schließlich soll gleich nach der ersten Reinigungsfahrt alles einwandfrei funktionieren. Die wichtigsten Funktionen und Einstellungen innerhalb der App aufgelistet:

  • Mapping: Virtuelle Karte der Räumlichkeiten wird dargestellt.
  • Kartenspeicherung von bis zu drei Etagen: Ein- und ausschaltbar.
    • wählbar, ob man nur eine oder mehrere Etagen kartieren möchte –> weniger Verwirrungspotenzial für den Roboter
  • No-Go-Zonen und virtuelle Wände auf Karte einzeichnen.
Roborock S7 Saugroboter App Zuhause vier Waende
Die roten No-Go-Zonen meidet der S7 beim Saugen.
  • Pin-and-Go: Roboter in bestimmten Bereich schicken.
  • selektive Raumeinteilung: Räume selber einteilen, verbinden, Saugkraft und Wischfunktion für jeden Raum separat bestimmen.
    • nur möglich, wenn Roboter einmal alle Räumlichkeiten autonom mit eingestellter Kartenspeicherung abgefahren ist.
Roborock S7 Saugroboter App selektive Raumeinteilung individuell einstellbar
Für jeden Raum lässt sich Saugkraft und Wischintensität einstellen.
  • Teppichmodus: Erkennt Teppiche und erhöht darauf die Saugkraft.
  • Umgang mit Teppichen bei angebrachter Wischfunktion
    • angeben, wenn ein Teppich fälschlicherweise erkannt wurde
Roborock S7 Saugroboter App Einstellungen Umgang mit Teppichen
Wie soll mit Teppichen umgegangen werden? Hier gibt es gleich eine ganze Reihe von Möglichkeiten.
  • Sprache innerhalb der App und des Saugroboters sowie Stimme ändern (Deutsch, Englisch etc.).
  • Lautstärke der Stimme des Roboters ändern (10-100 %)
  • Firmware-Updates aufrufen, herunterladen und installieren.
Roborock S7 Saugroboter App Einstellungsmoeglichkeiten Sprache Firmware-Updates Kartenspeicherung
Links Firmware-Updates, mittig Sprachpakete installieren und rechts Etagenspeicherung wählbar
  • eine von vier Saugstufen bestimmen
  • eine von vier Wischstufen bestimmen
  • Gründlich-Modus: Saugkraft wird runter- und die Wischintensität hochgefahren
Roborock S7 Saugroboter App Einstellungen
Zig Einstellungsmöglichkeiten innerhalb der App
  • DND-Modus (Do-Not-Disturb-Modus): Zeit einstellen, in der der Roboter nicht fahren darf.
  • Zustand der Einzelteile des Roboters nachvollziehen: Filter, Bürstenköpfe, Hauptbürste, Wassertank, Sensoren.
Roborock S7 Saugroboter App Zustand Verschliessteile Wartung Pflege
Wann muss ich Einzelteile austauschen, wann reinigen?
  • Lokalisieren des Roboters: Meldet seinen Aufenthaltsort stimmlich.
  • Fernbedienung als Tasten oder Joystick
  • Pin-and-Go: Roboter bestimmten Bereich reinigen lassen.
Roborock S7 Saugroboter App Fernbedienung
Joystick oder Tasten? Beides ist als Steuerungselement möglich.

Beim S7 ist zwar die Wischfunktion der spannendste Punkt, für einen optimalen Workaround sollte man das Live-Mapping aber vorher kennen.

Live-Mapping des Roborock S7

Wer eine vollständige Karte möchte, sollte den S7 bei seiner Jungfernfahrt nicht unterbrechen, sondern einfach autonom machen lassen. Damit man die starken Features wie Kartenspeicherung und selektive Raumeinteilung nutzen kann, muss die Reinigung zwingend von der Ladestation aus beginnen. Diesen Hinweis liefert Roborock in der App auch selbst. Unten im Interface finden sich Bedienelemente, mit denen sich die Reinigung starten und stoppen, sowie der Roboter zurück zur Ladestation schicken lässt.

Roborock S7 Saugroboter App Beginn Mapping Arbeitsweise
Das Live-Mapping ist gewohnt sehr präzise visualisiert.

Gemeinerweise startet ein Flagship-Roboter in meinem Testarsenal direkt bei einem Teppich, damit er von Anfang an zeigen muss, was er drauf hat. Hier macht sich die Teppicherkennung des S7 bemerkbar. Nicht nur, dass er die Saugkraft auf dem ersten von mehreren Teppichen auf das Maximum von 2500 pa automatisch erhöht, er zeichnet diese auch auf der virtuellen Karte ein. So hat man später die Möglichkeit, Nicht-Wisch-Zonen auf der Karte über die Teppichbereiche zu legen und geht so auf Nummer sicher, dass wirklich kein Kurzfloorteppich nass wird.

Roborock S7 Saugroboter App Teppicherkennung Teppich eingezeichnet
Die Teppicherkennung ist für uns gut zu erkennen.

Das Live-Mapping ist wirklich live und funktioniert ohne „Ruckeln oder Stehenbleiben“ des Kartenbilds, wie es bei vielen anderen Modellen vorkommt. Und ist zudem hochpräzise. Man erkennt seine vier Wände samt den Umrandungen der Möbel vollständig wieder.

Roborock S7 Saugroboter App Mapping
Die Kartenerstellung ist so präzise wie bei kaum einem anderen Saugroboter.

Praktisch auch: Die Karte wird bei Veränderungen des Umfeldes (Stuhl wird umgestellt etc.) vom Roboter aktualisiert und nicht komplett neu aufgezeichnet. Wie wir es von Roborock-Laser-Modellen gewohnt sind, findet auch der S7 die Ladestation nach Beendigung der Reinigung innerhalb von Sekunden wieder. Er fährt schnurstracks zu dieser hin und „parkt“.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kein Alleskönner, aber auch kein Problem

Nun ist der S7 aber kein S6 MaxV und hat entsprechend keine implementierte AI oder 3D-Hinderniserkennung wie der Deebot N8 Pro+ mit dabei. Sprich, er erkennt keine besonders kleinen Hindernisse wie Socken oder Kabel. Oder Schuhe, wie man hier gut sieht:

Roborock S7 Saugroboter App Schuh Problem
Da hat der Robi ein bisschen mit Schuhen gespielt.

Das erwartet man aber auch schlicht nicht vom S7. Wir sind uns darüber hinaus ziemlich sicher, dass wir noch dieses Jahr eine AI-Version des S7 sehen werden.

Roborock S7 Saugroboter App Mapping Reinigung abgeschlossen
Nach über einer Stunde Arbeitszeit und 40 & Akkuleistung ist die Jungfernfahrt in meiner 80-m²-Wohnung beendet.

Der S7 versorgt seinen Besitzer mit den wichtigsten Informationen, etwa wenn die Reinigung abgeschlossen ist oder wenn er ein Problem hat. Praktisch per Push-Benachrichtigung.

Roborock S7 Saugroboter App Push Benachrichtigungen
Good job!

Die erste Fahrt ist für einen Saugroboter immer auch die wichtigste und komplizierteste Fahrt. Ab dann lassen sich in der App so viele Sicherheitsvorkehrungen vornehmen, dass man den Roboter autonom fahren lassen kann, wann man möchte. Und ab hier wird es entsprechend spannend.

Selektive Raumeinteilung

Die selektive Raumeinteilung ermöglicht die gezielte Einzelansteuerung von Räumen. So lässt sich etwa der Reinigungsablauf festlegen und in einem Raum gezielt saugen oder wischen. Dazu lässt sich die entsprechende Saug- oder Wischintensität vorgeben. Beispielsweise so wie hier im kurzen Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die einzelnen Räume werden vom Roborock S7 selbstständig erkannt und farblich auf der visuellen Karte dargestellt.

Roborock S7 Saugroboter App selektive Raumeinteilung
Die einzelnen Räume werden farblich unterteilt.

In meiner Wohnung sind die Räume für einen Saugroboter recht simpel zu erkennen, da es einen breiten Flur gibt, von dem aus alle Räume erreichbar und durch Türschwellen leichter erkennbar sind. Solltet ihr mit der Einteilung des S7 nicht einverstanden oder zufrieden sein, könnt ihr die Räume teilen oder zusammenführen.

Roborock S7 Saugroboter App selektive Raumeinteilung virtuelle No-Go-Zonen Waende
Wenn man weiß, wo sich was befindet, kann man den Roboter besser programmieren.

Nun hat aber jeder zuhause einen Bereich, den der Roboter nicht abfahren soll. Hier lautet die Lösung: No-Go-Zonen und virtuelle Wände auf der Karte einzeichnen. Zudem lassen sich Nicht-Wisch-Zonen einzeichnen, sodass man auch die Hochfloorteppiche vor Nässe gesichert weiß.

Roborock S7 Saugroboter App selektive Raumeinteilung Bereiche
Virtuelle Sperrzonen ermöglichen es, dem Roboter Bereiche unzugänglich zu machen.

Jeden Raum so bearbeiten, wie es am besten passt

Was ist aber besonders im Vergleich zu der Raumeinteilung des Vorgängermodells S5 Max? Benutzerdefinition! Für jeden einzelnen Raum lässt sich die Wischintensität und Saugstufe festlegen. Dies kennen wir bislang in dieser Form nur vom neuen Ecovacs Deebot N8 Pro+. Der Unterschied zum N8+ ist – grob gesagt – nur, dass man den einzelnen Räumen beim S7 keine Icons zuweisen kann. Wer die Räumlichkeiten auf der Karte gut erkennt, braucht dies aber auch nicht zwingend.

Roborock S7 Saugroboter App selektive Raumeinteilung individuell einstellbar
Für jeden Raum lässt sich Saugkraft und Wischintensität einstellen.

Es ist sehr interessant zu sehen, wie er in Aktion die Saugkraft und Wassermenge ändert, sobald er die Grenze zu einem anderen Raum überschreitet. Das ist beispielsweise praktisch, wenn man mehrere Bodenarten in seiner Wohnung hat und das geölte Parkett nicht bewässern möchte.

Als würde das noch nicht reichen, haben wir auch die Etagenspeicherung mit im Software-Paket. Sprich die Möglichkeit, mehrere Karten zu speichern und zu benennen. Clever: Damit sich der Roboter nicht verwirren lässt, lässt sich angeben, ob man den S7 auf einer oder mehreren Etagen arbeiten lassen möchte. So kommt es idealerweise nicht zu Komplikationen mit verschiedenen Karten.

Roborock S7 Saugroboter App Kartenspeicherung mehrerer Etagen
Eine oder mehrere Karten speichern? Der Nutzer hat die Wahl.

So! Jetzt aber zur heißerwarteten Wischfunktion. Rockt der Roborock?

Wischfunktion des Roborock S7: VibraRise-Technologie und Sonic Mopping

Da die Wischfunktion bei Hybridmodellen aus Saugen und Wischen aber rege genutzt wird und in der Vergangenheit von keinem Hersteller wirklich überzeugend umgesetzt wurde, macht Roborock jetzt mehrere technologische Schritte nach vorne. So kann der neue S7 sein Wischmodul automatisch anheben, um Kurzfloorteppiche nicht mitzuwischen. Diese erkennt er mittels neuer Ultraschall-Teppicherkennungstechnologie. Funktioniert nur auf Kurzfloor-, nicht auf Hochfloorteppichen. Wo da genau die Grenze liegt, konnten wir bislang noch nicht feststellen.

Roborock S7 Saugroboter Wassertank mit Wasser befuellen
Wassertank befüllen.
Roborock S7 Saugroboter Wassertank mit Wasser
So ist der Wassertank direkt integriert.
Roborock S7 Saugroboter Wischaufsatz angebracht
Der Wischaufsatz rastet simpel auf der Unterseite ein. Tolle Haptik!

Das automatische Anheben des Wischmopps nennt Roborock einleuchtend „Mop Lifting“. Damit ist Roborock weltweit der erste Hersteller mit dieser Technologie.

Roborock S7 Saugroboter Anheben des Wischmoduls VibraRise
Oh oh, ein Teppich.
Roborock S7 Saugroboter Wischfunktion auf Teppich
Flugs wird das Wischmodul nach oben gezogen und der Teppich verschont.

In der App können wir einstellen, wie der S7 mit Teppichen verfahren soll. Fälschlich als Teppich erkannte Untergründe kann man auf der virtuellen Karte korrigieren. War bei mir in der Wohnung aber nicht der Fall.

Roborock S7 Saugroboter App Umgang mit erkannten Teppichen
Anheben, vermeiden oder ignorieren? Wie soll der S7 mit Teppichen umgehen?

Es gibt verschiedene Szenarien, in denen der S7 das Wischmodul anhebt – natürlich von selbst:

  • auf der Rückfahrt zur Ladestation nach dem Wischen
  • an der Ladestation (daher keine Wasserauffangmatte im Lieferumfang)
  • in komplexen Umgebungen (zur Sicherheit)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Durch VibraRise (engl. Vibrate + Rise) wird das Einzeichnen von Nicht-Wisch-Zonen auf der virtuellen Karte mehr oder minder obsolet, das Feature bleibt beim S7 aber in der Xiaomi Home App (AndroidiOS) und Roborock App (AndroidiOS) weiter enthalten. Da der S7 „nur“ Kurzfloorteppiche erkennt und mit Wischfunktion meiden kann, können Besitzer von Hochfloorteppichen weiterhin auf die Funktion zurückgreifen. Durch die vielen Einstellungsmöglichkeiten sollte hier jeder seinen optimalen Workaround für seine vier Wände finden.

Roborock S7 Saugroboter Teppich Boost Saugkraft
Der S7 ist das zurzeit beste Hybridmodell für Teppichliebhaber.

Roborock S7 jetzt bei Amazon bestellen »

Viermal besser als der S5

Mittels Vibrationswassertank drückt der S7 das Wischmodul doppelt so stark auf den Boden wie der S5 Max oder der S6 MaxV. So wird auch stärker eingetrockneter Schmutz vom Boden entfernt. Roborock nennt das „Sonic Mopping„, das Anheben des Wischmoduls in Kombination mit dem Vibrationswassertank heißt „VibraRise„. Basierend auf Roborock-internen Tests wischt der S7 viermal besser als der S5 aus dem Jahre 2017.

Roborock S7 Saugroboter Wischmodul hinten angebracht
Die Wischfunktion ist technologisch einzigartig.

Die Wisch-Intensität lässt sich in der App vorgeben: 1650, 2300 oder 3000 Mal in der Minute. Zudem einstellbar ist ein „Gründlich-Modus“, bei dem die Saugkraft runter- und die Wischintensität hochgefahren, sowie zweifach in einem Durchgang gewischt wird. Auch neu: Die Wischroute wird nun ebenso in der App angezeigt.

Roborock S7 Saugroboter Wischen Route auf Karte
Die Wisch-Route wird auch grafisch angezeigt.

Fazit: Roborock S7 Saugroboter kaufen?

Der Roborock S7 ist ein S5 Max mit smarter und sehr guter Wischfunktion. Und noch ein paar weiteren Vorteilen. Das kann man nun gut oder schlecht finden. Die nennenswertesten Vorteile des S7 gegenüber dem S5 Max nochmal kurz aufgelistet:

  1. 500 pa mehr Saugkraft
  2. deutlich bessere Wischfunktion, vor allem durch das anhebbare Wischmodul
  3. optimierte selektive Raumeinteilung ermöglicht benutzerdefinierte Reinigung von Räumen.

Ist der Roborock S7 dadurch der beste Saugroboter auf dem Markt? Schließlich residiert der S5 Max aktuell ganz oben auf dem Siegertreppchen unserer Bestenliste aller Saugroboter weltweit. Ja, mit einem „Aber“: Wir haben da noch ein paar Modelle, die den Thron streitig machen könnten …

Roborock S7 Saugroboter Vergleich ZACO A10 Ecovacs Deebot N8 Pro Plus Roidmi EVE Plus Topmodelle
ZACO, Roborock, Roidmi oder Ecovacs? Wer macht das Rennen?

Trotzdem ist der S7 in der Einzelwertung nicht anders als als richtig starkes High-End-Hybridmodell zu bezeichnen. Kurz gesagt: Der Saugroboter mit der bislang besten Wischfunktion überhaupt. Wer das Geld für den S7 übrig hat, macht hier absolut nichts falsch.

Für eine ausführliche Beratung, News und die aktuellsten Deals könnt ihr unserer Saugroboter-Community auf Facebook beitreten.

Wenn Roborock etwas macht, dann machen sie es richtig. Man merkt, dass der chinesische Hersteller die Wünsche der Kunden ernstnimmt und „zuzuhören“ scheint. Einen S5 Max mit starker Wischfunktion haben sich viele – nein, sehr viele – gewünscht. Kein Wunder also, dass der Roboter innerhalb weniger Stunden nach Verkaufsstart bereits ausverkauft war. Wir sind auch sehr auf die noch ausstehende Absaugstation gespannt und werden diesen Bericht dahingehend aktualisieren.

Wie wichtig ist euch eine Wischfunktion am Saugroboter?

  • Teppiche bei Wischfunktion kein Problem
  • allgemein top Wischfunktion
  • zig App-Funktionen, sehr detailliertes Mapping
  • Navigation, Arbeitsweise und Umgang mit Hindernissen
  • sehr hochwertige Verarbeitung + modernes Design
  • könnte etwas weniger sensibel mit Hindernissen umgehen (Jammern auf hohem Niveau)
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Deebot T9+ seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (108)

  • Profilbild von Bjarne
    # 20.03.20 um 14:41

    Bjarne

    Wenn es außer der Etagen Speicherung nichts gibt… Der S6 und S5 Max werden die eh mit nem Update kriegen. Hoffentlich, aber wir kennen die Update Politik Roborocks/xiaomis. Mein Mi robot 1 (nicht 1s) hat kürzlich mit einem Software Update deutsche Sprache bekommen. Vorbildlich also

    • Profilbild von Sushi
      # 20.03.20 um 14:48

      Sushi

      Oh, das hab ich gar nicht mitbekommen. Werde ich heute Abend gleich prüfen. Ob Gen.1 jemals eine Kartenspeicherung kriegt? Will keinen neuen anschaffen, der hat sonst alles was ich brauche…

    • Profilbild von Alucard
      # 20.03.20 um 15:53

      Alucard

      @Bjarne ja auf das Update mit der Etagenspeicherung hoffe ich auch.
      Bin seid kurzem stolzer Besitzer eines S5max und bis auf das vermisse ich eigentlich nichts.

      • Profilbild von Bjarne
        # 21.03.20 um 11:13

        Bjarne

        Wir haben auch einen s5 max und haben uns nur wegen fehlender Kartenspeicherung zum Mi robot oben entschieden

    • Profilbild von romaen
      # 20.03.20 um 18:15

      romaen

      @Bjarne bei meinem mi Robot 1 kann ich keine deutsche Sprach installieren

      • Profilbild von Pattr
        # 20.03.20 um 20:19

        Pattr

        Falscher Server ?

        • Profilbild von romaen
          # 21.03.20 um 13:41

          romaen

          @Pattr habe gerade den Server auf deutsch gestellt und WLAN neu verbunden, kann aber leider keine deutsch im Sprachpakete finden. Noch eine Idee für mich???

        • Profilbild von Bjarne
          # 21.03.20 um 15:30

          Bjarne

          Ich hatte den importiert meine ich

    • Profilbild von Cube
      # 22.03.20 um 07:07

      Cube

      In welchem Server bist Du angemeldet? Kann in Mainland/China & EU keine deutsche Sprache finden. Firmware wurde aber geupdatet.
      Danke

      • Profilbild von Bjarne
        # 22.03.20 um 13:10

        Bjarne

        Ich glaube Indien

      • Profilbild von romaen
        # 22.03.20 um 15:32

        romaen

        @Cube geht mir genauso

        • Profilbild von Cube
          # 23.03.20 um 16:11

          Cube

          Wäre auch schön wenn man etwas einfacher die Sprachausgabe selbst besprechen könnte, die aktuellen möglichkeiten sind nicht Nutzerfreundlich.

    • Profilbild von Salim
      # 22.03.20 um 11:09

      Salim

      Das erhoffte Update wird schon kommen, aber halt erst mit deutlichem Zeitabstand z.B. ≥ 2Jahre zum S7, die Hersteller sind schließlich nicht karitativ tätig – was, außer den neuen Features des S7, sollte die Besitzer eines älteren Modells denn zum Neukauf ermutigen?

    • Profilbild von Cube
      # 05.04.20 um 10:25

      Cube

      Von der Deutsche Sprache über das Update ist bei mir nichts zu finden, weder über Mainland/China, noch über Europa. Indien hab ich jetzt noch nicht ausprobiert. Kann das mit der Sprache jemand bestätigen?

  • Profilbild von Johannes66
    # 20.03.20 um 18:04

    Johannes66

    Wo andere Updates machen bringt Roborock neue Modelle raus. Natürlich teurer.

    • Profilbild von Tim
      # 21.03.20 um 08:58

      Tim CG-Team

      Hi Johannes66, bei wem ist die Update-Versorgung denn so gut wie bei RR? Aus meiner Sicht arbeiten fast alle nach dem gleichen Prinzip. Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von Johannes66
        # 21.03.20 um 10:54

        Johannes66

        Wollte damit nur sagen, dass die Verbesserungen neuer Modelle oft so marginal sind, dass sie eigentlich kein neues Modell und schon gar keinen höheren Preis rechtfertigen. Manchmal sind es gar nur Softwareverbesserungen, die man dem aktuellen Modell auch via Update bescheren könnte, statt gleich ein Folgemodell daraus zu machen.

        • Profilbild von Tim
          # 23.03.20 um 11:08

          Tim CG-Team

          Hi Johannes66, da gebe ich dir recht.

  • Profilbild von Pattr
    # 20.03.20 um 20:20

    Pattr

    Raumeinteilung gab es jetzt auch offiziell für den Xiaomi Roborock S5 über das Xiaomi-App

  • Profilbild von whiteman
    # 20.03.20 um 20:48

    whiteman

    Wie setzt man denn bei einem Börsengang Kapital frei?

  • Profilbild von whiteman
    # 20.03.20 um 20:52

    whiteman

    Roborock produziert NICHT alle Saugroboter für Xiaomi. Der Xiaomi STYJ02YM (nicht der erste, nicht der 1S), welcher auch wischen kann, ist von Viomi.

  • Profilbild von Karsten
    # 21.03.20 um 12:36

    Karsten

    Ach was würde ich es feiern wenn Sie die Dinger endlich mal auf max. 8cm plattdrücken, so dass Sie auch in meiner Wohnung überall hinkommen würden… Ich träume mal weiter.. 🙂

  • Profilbild von Bjarne
    # 21.03.20 um 15:31

    Bjarne

    https://youtu.be/j3Av2IYXEXg
    Der t7 hat keine aktive Wischfunktion wie es aussieht

  • Profilbild von kimble
    # 04.04.20 um 13:56

    kimble

    25% oder 35% ? 🙂

  • Profilbild von Flixsonic
    # 04.04.20 um 17:45

    Flixsonic

    Ich habe auch noch den Xiaomi VAC (1) und bin nach wie vor zufrieden…so nen richtigen "Wow"- Effekt lese ich auch beim neuen T7 noch nicht…ich glaube, man sollte sich eher Gedanken machen, wie man seine Wohnung weitestgehend optimiert, damit der Robo generell gut klar kommt (z.B. stellen wir generell die 3 Esstischstühle hoch (Rest ist Sitzbank) und im Bad werden die Läufer über Wanne gehangen, und schon isser knapp 10min. kürzer unterwegs und nimmt alles mit.
    Das mit dem Mappingspeichern ist bei mir nicht notwendig, ist eine 4-Zimmer-Wohnung auf einer ET.
    Gruß, Felix

    • Profilbild von Tim
      # 28.04.20 um 10:49

      Tim CG-Team

      Hi Flixsonic, ist natürlich für eine bestimmte Zielgruppe, da hast du recht. Der Wow-Effekt bleibt bei mir auch etwas aus, aber RR hat da eventuell morgen um 17 Uhr hier auf dem Blog ja noch etwas in der Pipeline 😉 aber pssst 😉

    • Profilbild von Tommy
      # 30.03.21 um 17:32

      Tommy

      @Flixsonic: Ich habe auch noch den Xiaomi VAC (1) und bin nach wie vor zufrieden…so nen richtigen "Wow"- Effekt lese ich auch beim neuen T7 noch nicht…ich glaube, man sollte sich eher Gedanken machen, wie man seine Wohnung weitestgehend optimiert, damit der Robo generell gut klar kommt (z.B. stellen wir generell die 3 Esstischstühle hoch (Rest ist Sitzbank) und im Bad werden die Läufer über Wanne gehangen, und schon isser knapp 10min. kürzer unterwegs und nimmt alles mit.
      Das mit dem Mappingspeichern ist bei mir nicht notwendig, ist eine 4-Zimmer-Wohnung auf einer ET.
      Gruß, Felix

      Ich hatte bislang den Xiaomi Sauger (v1) und für mich ist der S7 eine neue Welt. Das Mapping bzw die Speicherung ist schon hilfreich wenn man nur 1 Zimmer saugen/wischen will. Meistens ist es bei uns die Küche, da bei jedem Frühstück etwas auf dem Boden landet (Kinder im Haus).
      Ich besitze den S7 seit Donnerstag letzte Woche, bin sehr sehr zufrieden.
      Einziger Nachteil ist der viel zu kleine Staubbehälter, der hätte deutlich größer ausfallen können, Platz wäre dafür genug vorhanden.

  • Profilbild von Andreas
    # 08.04.20 um 14:43

    Andreas

    Der T7 / S7 wird nach Deutschland kommen. Eine entsprechende Mail von Roborock Customer Service Europe liegt mir vor. Hier der Inhalt:

    Hi,
    Thanks for reaching out and support on our product.
    Regarding your concern, the T7 for overseas is still under developing, and will be coming up later.
    Since the date hasn't been fixed yet, please kindly keep an eye on our future updates.
    Thanks for your understanding.

    • Profilbild von Tim
      # 28.04.20 um 10:47

      Tim CG-Team

      Das war zu erwarten, danke Andreas!

    • Profilbild von Gast
      # 29.04.20 um 19:19

      Anonymous

      Jetzt stellt sich mir die Frage was zuerst am Markt kommen wird – S6 MaxV oder der S7?

      • Profilbild von Tim
        # 30.04.20 um 09:12

        Tim CG-Team

        Ich würde auf den S7 wetten, natürlich ohne es genau zu wissen.

        • Profilbild von Flanders
          # 16.07.20 um 13:23

          Flanders

          @Tim Tim, hast du vielleicht Neuigkeiten zum S7? Ich habe leider keine weiteren Infos zu dem Modell… Lieben Gruß

  • Profilbild von Thomas R.
    # 20.04.20 um 16:17

    Thomas R.

    Hmmm, dann wohl lieber noch ein paar Wochen aufs neue warten, wenn man da eh keinen Zeitdruck hat, oder? 🙂

  • Profilbild von Markus MÜ
    # 27.04.20 um 10:03

    Markus MÜ

    Der T7 hat ja ne englische sprache und muesste ja teoretisch auch in DE funktionieren … Mein chin. Version von gen1 laeuft ja auch wenn ich china mainland auswaehle… Was meint ihr ?

  • Profilbild von Flanders
    # 20.07.20 um 07:40

    Flanders

    Gibt es zum S7 schon Neuigkeiten? Leider hört man zur Zeit nichts mehr…

  • Profilbild von Marco
    # 20.08.20 um 20:03

    Marco

    Inzwischen ist der August fast rum, aber viel hört man nicht von diesem Gerät. Sind euch Neuigkeiten bekannt, wann er auf den Markt kommen soll?

  • Profilbild von duelli
    # 11.01.21 um 17:34

    duelli

    Gibt es den s7 schon irgendwo zum vorbestellen? Bzw. Gibt es schon ein konkretes Datum?

    • Profilbild von Tim
      # 12.01.21 um 10:28

      Tim CG-Team

      Nein beides nicht, die Infos kommen direkt von Roborock. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Mustafa
    # 12.01.21 um 16:48

    Mustafa

    Hi. Ist es denn schon sicher, dass der S7 dann die Kameras welche ser S6MaxV hat nicht mehr bekommt?

    • Profilbild von Tim
      # 13.01.21 um 09:26

      Tim CG-Team

      Hi Mustafa, da weiß ich nichts von, denkbar ist es aber allemal, dass dann ein "S7 MaxV" irgendwann rauskommt. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Neuling
    # 25.01.21 um 22:58

    Neuling

    Moin!

    Ich schwanke als Neueinsteiger zwischen dem Roborock S5 Max und dem S7… zuerst war der S6 MaxV meine Wahl, aber die geringen Änderungen zum S5 und der deutliche Preisunterschied lassen mich hadern.

    Jetzt konnte ich mich gerade so zum S5 Max durchringen und lese vom S7. Völlige Verwirrung komplett.

    Habt ihr eine Empfehlung?
    Ich muss dazu sagen, dass mich die verbesserte Wischfunktion sehr reizt und vor allem auch das Anheben, weil ich mir keine Plastikscheibe auf den Boden kleben will.

    • Profilbild von Tim
      # 26.01.21 um 08:52

      Tim CG-Team

      Hi Neuling, S5 Max oder S7 – dazwischen liegen aber gut 200-300€. Wenn du nicht wirklich die Wischfunktion haben möchtest, wird dir der S5 Max völlig ausreichen. Zudem muss die Wischfunktion ja auch noch getestet werden, ob sie wirklich hält, was sie verspricht. Ich denke aber du fährst mit dem S5 Max sehr gut. Irgendwo muss man anfangen 😉 Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von meral
    # 27.01.21 um 16:16

    meral

    Hallo tim kansdu bitte helfen wie kan ich das bestellen für mich

    • Profilbild von Tim
      # 28.01.21 um 09:11

      Tim CG-Team

      Hi meral, noch gar nicht, der ist noch nicht auf dem Markt. Wenn er aber erhältlich ist, erfährst du es hier sofort 🙂 Liebe Grüße Tim

      • Profilbild von meral
        # 04.02.21 um 19:52

        meral

        Dankeschön für die schnelle Antwort wan kommt es denn

        • Profilbild von Dacia
          # 26.02.21 um 07:10

          Dacia

          Balt 😉

        • Profilbild von Tim
          # 26.02.21 um 08:28

          Tim CG-Team

          Dauert noch ein paar Wochen, das Testmodell ist aber bereits in Kürze bei uns. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Hackett
    # 29.01.21 um 18:02

    Hackett

    Hi Tim,
    danke für die preview. Du schreibst das du privat den Ozmo 950 benutzt. Ich auch. Ich dreh bald druch weil der ständig die Karte ändert…und das nicht zum guten. Wenn eine Tür zu ist zieht er eine Wand in die Karte, ständig verliert er die Benennung der Berieche, Bereiche werden plötzlich zusammengefügt… etc..
    Hast du ähnliche Probleme?

    • Profilbild von Tim
      # 26.02.21 um 08:27

      Tim CG-Team

      Hi Hackett, nein habe ich interessanterweise nicht. Aber ich habe davon schon häufiger gelesen. Das wird immer wieder gefixt, aber ich verstehe, dass dich das ärgert. Da ich immer zig Testmodelle hier habe, nutze ich den Ozmo wohl auch nicht so intensiv und häufig wie du. Wenn ich dir helfen kann, sag mir Bescheid 😉 Außerdem sind die bei Ecovacs sehr hilfsbereit 🙂 Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von duelli
    # 06.02.21 um 10:20

    duelli

    Mal abgesehen vom Preis. Auf den s7 warten oder den ozmo t8 kaufen?

  • Profilbild von André Diekmann
    # 10.02.21 um 19:35

    André Diekmann

    Hallo, kurvt der S7 nicht schon irgendwo in China oder in anderen Orten der Welt rum? Gibt es noch keine Videos oder Erfahrungen bezüglich der Wischfunktion oder der neuen Bürste?

    • Profilbild von Tim
      # 26.02.21 um 08:29

      Tim CG-Team

      Hi André, was sagt denn deine Recherche? Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Bjarne9841
    # 22.03.21 um 17:17

    Bjarne9841

    Das mit der Benutzerdefinition kann der s5 max auch, oder wird hier was anderes gemeint?

    Kommentarbild von Bjarne9841
    • Profilbild von Tim
      # 23.03.21 um 08:51

      Tim CG-Team

      Damit ist was anderes gemeint, unsauber formuliert, ändere ich!

  • Profilbild von Matty88
    # 22.03.21 um 18:39

    Matty88

    Hat schon jemand Empfehlungen für Ersatzeile? Filter, Microfasertücher, Bürsten usw…?

    • Profilbild von peter juschk
      # 15.04.21 um 12:37

      peter juschk

      Dieser Mann stellt die richtigen Fragen. Ich finde kein S7 kompatibles Wischtuch und Bürste weit und breit.

  • Profilbild von Patrick
    # 22.03.21 um 21:01

    Patrick

    Welcher Roboter hat den die Nase beim wischen vorne? Der S7 oder der Ecovacs T8? Die Ozmo Pro Technik vibriert ja auch bereits. Teppiche haben wir keine, eher das Problem mit nicht erkannten Möbelbeinen.

    • Profilbild von Tim
      # 23.03.21 um 08:52

      Tim CG-Team

      Hi Patrick, der S7 bekommt mehr Druck auf den Boden, was aktuell den Unterschied macht. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Friedel
    # 22.03.21 um 21:40

    Friedel

    Darf ich als Hausbesitzer mal nach der Funktion "Mehretagenspeicherung" fragen.
    Damit sich der Robi auf der zweiten Etage zurechtfindet müsste man diesen doch immer an exakt der gleichen Position abstellen oder? Bei der Hauptstation ist es aufgrund der Ladestation klar – wie funktioniert es bei der anderen Etage?

    • Profilbild von rwahels5
      # 22.03.21 um 22:54

      rwahels5

      Der Robi orientiert sich am Anfang und erkennt den Raum wieder, den er in den Karten gespeichert hat. Es hilft Bestimmt, ihn an eine Stelle zu setzen, die ihn gut orientiere lässt. Es muss aber nicht immer die gleiche Stelle sein.

    • Profilbild von Duke
      # 23.03.21 um 06:52

      Duke

      Nein, sofern er schonmal dort gefahren ist und somit eine Karte bekannt ist. Du kannst ihn irgendwo absetzen. Er macht eine 360 Grad Drehung und orientiert sich dann mittels Laser Vermessung im Raum.

    • Profilbild von Tim
      # 23.03.21 um 08:54

      Tim CG-Team

      Der S7 kann sich positionieren/orten, wenn er die Karte kennt. Die Ladestation sollte man immer pi mal Daumen an der gleichen Stelle auf der jeweiligen Etage platzieren. Best Practice: Zweite Ladestation ordern, ist ja die typische Roborock-Station 🙂 Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von badger
    # 23.03.21 um 11:00

    badger

    Wie hoch können die Türschwellen sein, damit der S7 diese noch hoch kommt ?? Bei mir liegt der Flur höher, als die anderen Räume, daher müsste der Robi um von Raum zu Raum zu kommen immer eine ca 2,5 cm hohe Schwelle hoch kommen…. 🤔

  • Profilbild von Peter Behrens
    # 23.03.21 um 14:59

    Peter Behrens

    mich würde mal interessieren wie groß der Unterschied zwischen diesen Wischlappen und einem rotierenden Mop wie beim BISSELL SpinWave Robot Saug & Wischroboter ist? Hat jemand dazu Erfahrung?

  • Profilbild von gmann
    # 24.03.21 um 14:18

    gmann

    Wie sieht’s diesmal mit dunklen Teppichen aus? Dazu wird nie was geschrieben…

    • Profilbild von Networx
      # 24.03.21 um 21:13

      Networx

      Dass man nicht wenigstens mal die Cliff Sensors abschalten kann

      • Profilbild von Tim
        # 25.03.21 um 08:58

        Tim CG-Team

        Hi gmann, diese erkennt er als Abgründe und fährt nicht darauf. Das müssen allerdings richtig dunkle, schwarze Teppiche sein. Warum dazu nie was geschrieben wird? Es gilt für alle Saugroboter gleichermaßen, da ist die Technik noch nicht so weit. Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von madmatt888
    # 24.03.21 um 20:46

    madmatt888

    Schon bestellt Liefer Datum Mitte April… wird einen S50 ersetzen mit der Hoffnung das die Wisch Funktion gut läuft.

    • Profilbild von Tim
      # 25.03.21 um 08:59

      Tim CG-Team

      Freut mich zu hören! Gib Bescheid, wie er sich bei dir macht! Liebe Grüße Tim

  • Profilbild von Gerenier
    # 25.03.21 um 10:42

    Gerenier

    Bei meinem Roborock 5 ist jetzt nach 2 Jahren und 2 Monaten der Motor des Sensors defekt. Das ist für €450 doch etwas enttäuschend. Habe ich ein Montagsgerät erwischt, oder habt ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht? An sich gefällt mir der S7 ja gut ….

    • Profilbild von haudi16
      # 02.04.21 um 16:08

      haudi16

      Ist er wirklich kaputt oder hängt er nur? Ich hatte auch einen error und hat sich nichtmehr gedreht. Hab es einfach ausgebaut (findest auf youtube wie – supereasy) und dann eine 9V batterie angehängt und den motor einfach mal 1 min laufen lassen und wieder eingebaut. Funktioniert seitdem wieder normal (4-5 Monate).

      • Profilbild von Tim
        # 07.04.21 um 09:08

        Tim CG-Team

        Das hätte ich jetzt auch vorgeschlagen, schon ausprobiert? Liebe Grüße Tim

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.