Blackview BV9600E: Outdoor-Smartphone mit AMOLED für 201€

Blackview ist als Outdoor-Smartphone-Hersteller eine Institution in dieser Nische, aber auch da wird es langsam unübersichtlich. Mit dem Blackview BV9600E liefert man ein Mittelklasse-Smartphone mit Outdoor-Anspruch für rund 200€. Im Gegensatz zum Vorgänger hat sich aber kaum etwas geändert.

Blackview BV9600E Smartphone Deal

Technische Daten des Blackview BV9600E

Display6,21 Zoll 19:9 Full-HD+ (2248 x 1080 Pixel) AMOLED-Display (401 PPI)
ProzessorMediaTek Helio P70 @2,1 GHz
GrafikchipARM Mali G72
RAM4 GB LPDDR4X
Interner Speicher128 GB eMMC
Kamera16 Megapixel mit ƒ/1.7 Blende + 0,3 Megapixel
Frontkamera8 Megapixel
Akku5.580 mAh mit 24W Laden, Kabelloses Qi-Laden
KonnektivitätWLAN, Bluetooth 4.2, USB Typ-C, GPS, NFC, LTE Band 20
FeaturesFingerabdrucksensor, Face Unlock
BetriebssystemAndroid 9
Maße | Gewicht162,9 x 81,4 x 12,85 mm | 268 g

Mit altem Notch-Design

Das Blackview BV9600E übernimmt quasi den iPhone X-Look, zumindest übernimmt man die große Notch am oberen Bildschirmrand. Im Vergleich zu dem restlichen Smartphone-Markt wirkt das zwar altbacken, aber das meistverkaufte Handy 2019 setzt auf das gleiche Design. Dort findet sich Platz für die Frontkamera, Lautsprecher und für den Näherungssensor. Die Notch stiehlt dem 6,21″ Display ein paar Pixel, mit dieser Diagonale könnte man es sogar fast schon als „kompakt“ bezeichnen. Überraschend ist aber, dass Blackview hier ein AMOLED Panel verbaut und auf eine Full HD+ Auflösung von 2248 x 1080 Pixeln setzt. Trotz AMOLED Display wandert der Fingerabdrucksensor nicht unter das Panel, sondern an die Seite.

Blackview BV9600E Smartphone Display

Auf der Rückseite pflegt das Blackview BV9600E eher Understatement. Dort verbaut man lediglich eine Dual-Kamera, die zentral positioniert ist. Unten gibt es noch den Hinweis auf kabelloses Laden, NFC, das CE-Kennzeichen sowie die IP68 Zertifizierung. Die Rückseite besteht aus Gorilla Glas, welches aber mit einer Antireflexbeschichtung versehen wurde. Die beiden Glasseiten werden von einem Metallrahmen zusammen gehalten. Dieser ist auch mit Bumper-Elementen an allen vier Ecken bestückt. So ähnelt es auch stark dem großen Bruder, dem Blackview BV9600 Pro.

Blackview BV9600E Smartphone IP68

Dadurch soll das Handy Stürze aus einer Höhe von 1,5 m überleben, auch extreme Temperaturen überstehen und sogar komplett wasserdicht sein. Das besagt zumindest das IP68 Rating, aber hier haben wir in der Vergangenheit tendenziell eher negative Erfahrungen gemacht. Das würden wir erst testen, bevor wir das so unterschreiben können.

Solide Performance

Angetrieben wird das Mittelklasse-Smartphone von dem MediaTek Helio P70 Prozessor. Der Octa-Core Prozessor mit 2,1 GHz Taktfrequenz ist eine sehr solide Wahl in der Preisklasse, aufgrund des 12 nm Fertigungsverfahrens aber nicht ganz so energieeffizient wie seine Qualcomm Pendants. Dazu kommen 4 GB LPDDR4X Arbeitsspeicher und 128 GB eMMC Massenspeicher. Der Speicher kann per microSD-Karte erweitert werden. Die Leitung sollte für Alltagsaufgaben mehr als ausreichen, anspruchsvollere Spiele kann man aber nicht auf höchsten Einstellungen spielen.

Blackview BV9600E Smartphone Performance

Die Dual-Kamera auf der Rückseite besteht aus einem Samsung Sensor mit 16 Megapixel Auflösung, der zweite 0,3 Megapixel Sensor ist leider nur ein Gimmick. Mit einer ƒ/2.0 Blende ist die Kamera nicht ganz so lichtstark wie kompetetive Handykameras. Auf der Vorderseite erwartet uns nur eine 8 Megapixel Kamera, dabei handelt es sich um einen Sony Sensor. Wir erwarten hier insgesamt keine allzu guten Fotos.

Der Akku fällt mit 5580 mAh ziemlich groß aus und kann aber sogar mit 24W geladen werden. Im Lieferumfang scheint aber nur ein 18W Ladegerät zu liegen. Das ist zwar immer noch ein ausreichender Schnellladestandard, bei einer solchen Kapazität dürfte eine komplette Ladung aber trotzdem gut zwei Stunden oder mehr dauern. Dafür kann man das Outdoor-Smartphone immerhin auch kabellos laden.

Luxus-Features für die Mittelklasse

Eine große Stärke von Outdoor-Smartphones ist generell die gute Konnektivität. So erscheint auch das Blackview BV9600E mit einen Hybrid-SIM Slot, der entweder zwei Nano-SIMs oder eine Nano-SIM und eine microSD-Karte beherbergen kann. Dazu kommt noch ein USB Typ-C Port, auf die Klinke muss man leider verzichten.

Auf kabelloser Seite überrascht uns das integrierte NFC und die Möglichkeit ein FM-Radio zu nutzen sowie das ac-WiFi, dafür gibt es „nur“ Bluetooth 4.2. Auch GPS und GLONASS sind mit an Bord, genau wie die wichtigen LTE Bänder Band 20 und Band 28. Auf dem Blackview BV9600E ist Android 9 vorinstalliert, darauf befindet sich wahrscheinlich eine Blackview Skin.

Einschätzung

Für ein Mittelklasse-Outdoor-Smartphone bietet das Blackview BV9600E relativ viele „Luxus-Features“: NFC, Kabelloses Laden und ein AMOLED-Display. Das Design ist dabei etwas outdated und auch von der Kamera darf man nicht viel erwarten. Dafür sollte es eine solide Performance geben, die dem Preis angemessen ist. Allerdings hätte es die E-Variante nicht geben müssen, der einzige Unterschied ist hier der vergrößerte Speicher.

Teilt uns gerne eure Erfahrungen mit den Blackview-Smartphones mit.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von pauli
    14.04.20 um 12:20

    pauli

    die dinger sind sehr stabil,mitlerweile mein 6 es blackwiev handy,noch nie was gewesen

    • Profilbild von Ulli
      14.04.20 um 13:09

      Ulli

      6. Handy? das bedeutet weniger als alle 12 Monate ein neues Blackview? Respekt. Sind die Diner jetzt so gut oder so schlecht? hardware ist ja immer Unterdurchschnitt von Mediatek

  • Profilbild von Menz
    14.04.20 um 12:35

    Menz

    Wie lange hält der Akku?

  • Profilbild von herann66
    14.04.20 um 12:39

    herann66

    Ich bin auch sehr zufrieden mit meinem BV7000. Leider erkennt die Banksoftware das China-Android als geroutet und akzeptiert es nicht! Wie sieht es bei dem BV 9600E aus?

  • Profilbild von Senf
    14.04.20 um 14:31

    Senf

    Same here… Es ist kein Outdoor-Smartphone, es ist ein ruggedized Smartphone. Mit allen Smartphones kann man raus (sollte man sogar, da ist der Empfang besser). Indoor Phones sind meist DECT Phones.

  • Profilbild von Christian
    14.04.20 um 16:16

    Christian

    Klingt SEHR interessant!

    Könnte eigentlich mein P20 ablösen.

  • Profilbild von Trollhammer
    14.04.20 um 23:40

    Trollhammer

    Bin mit dem BV6000 immer noch sehr zufrieden – das Teil ist echt unkaputtbar. Schon mehrfach durch`s Treppenhaus geflogen und nix kaputt. Die Gorillaglas-Rückseite stört mich hier, durch die Vollgummi-Rückseite hat man das 6000er immer sicher in der Hand und ich bezweifle, daß das Gorillaglas auch so robust ist.
    Bankingsoftware läuft auf dem 6000er auch alles einwandfrei, nur der Akku hat nicht mehr die Anfangskapazität, weshalb ich auch langsam einen Nachfolger suche. Der wird aber zeimlich sicher von Blackview sein.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.