BlitzWolf BW-AF1 Air Fryer: Heißluftfritteuse mit App-Steuerung für 78€

Neben dem Thermomix und seinen Alternativen war wohl gerade die Heißluftfritteuse, auch Air Fryer genannt, die Innovation unter den Küchenmaschinen in den letzten Jahren. Auch die Banggood-Eigenmarke hat nun den BlitzWolf BW-AF1 Air Fryer im Angebot – sogar mit App-Steuerung.

BlitzWolf BW-AF1 mit Pizza

Mit 6L Fassungsvermögen

Viel schlichter hätte Blitzwolf die eigene Heißluftfritteuse gar nicht entwerfen können, hier orientiert man sich klar an dem Modell von Philips. Praktisch ist, dass der Air Fryer gar nicht so viel Platz in der Küche einnimmt, schließlich misst er nur 35 cm in der Höhe, knapp 30 cm in der Breite und 30,5 cm in der Tiefe, wenn man den Frittierkorb herausholt. Das ganz schwarze Küchengerät ist nur mit Kunststoff verkleidet, fühlt sich also entsprechend vielleicht nicht ganz so hochwertig an.

BlitzWolf BW-AF1 von oben

Auf der Oberseite befindet sich ein Display zur Bedienung des AF1. Darüber lässt sich der Timer, aber auch die Temperatur einstellen. Zudem gibt es Voreinstellungen für Pommes, Nuggets und Fleisch, man kann aber natürlich auch manuell anpassen. Der Frittierkorb ist komplett entfernbar, was die Reinigung vereinfachen sollte. Zudem ist er mit einem Sicherheitsknopf ausgestattet, so dass der Korb sich nicht aus Versehen vom Gitter löst. Das Fassungsvermögen wird mit 6 Litern angegeben, was etwas überdurchschnittlich sein sollte. Für wie viele Personen das reicht, müssen wir noch testen.

BlitzWolf BW-AF1 Reinigung

Pommes von unterwegs aus frittieren

Warum eigentlich Heißluftfritteuse? Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Fritteuse arbeitet der AF-1 ohne Öl und „nur“ mit einer heißen Luftzirkulation. Dadurch werden Gerichte wie Pommes etwas gesünder zubereitet, da weniger bzw. gar kein Öl zum Einsatz kommt. Zudem erspart das einem den Umgang mit heißem Fett, der potenziell auch gefährlich sein kann. BlitzWolf gibt die Leistung des BW-AF1 Air Fryers mit 1800W an, die Temperatur reicht dabei von 40 bis 200°C. BlitzWolf denkt auch an einen automatischen Ausschalter, sobald man den Korb entfernt.

BlitzWolf BW-AF1 App

Es wäre wohl kein China-Gadget, wenn die Heißluftfritteuse nicht gleichzeitig auch noch „smart“ wäre. BlitzWolf stattet den AF-1 mit einer App aus, mit der man seine Mahlzeiten aus der Ferne starten kann. Theoretisch kann man also morgens schon die Pommes aus dem Tiefkühler in den Air Fryer werfen und dann nach der Arbeit auf dem Weg nach Hause über die App den Frittiervorgang starten.

Einschätzung

Ja, wir werden den BlitzWolf BW-AF1 Air Fryer auch noch testen, er könnte eine sinnvolle Ergänzung für die Büroküche werden. Da BlitzWolf schon mit der Espressomaschine überraschen konnte, sind wir gespannt wie sich die Heißluftfritteuse im Test schlägt. Vergleicht man den Angebotspreis mit den Angeboten bei Amazon, fällt auf, dass sie halb so teuer wie das Philips-Modell ist, allerdings gibt es auch ähnlich teure Modelle, die aber etwas weniger Fassungsvermögen und Leistung bieten.

Falls ihr gute Tipps oder Rezepte für den Air Fryer habt, gerne her damit! Für mich persönlich ist die Heißluftfritteuse noch ein kleines Mysterium.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von canbiz
    # 04.04.21 um 17:09

    canbiz

    Test wäre interessant. Wollte mir schon immer einen holen. Meine Mutter hat Tefal, finde das Teil aber nicht so doll

  • Profilbild von Christian Wöhrle
    # 04.04.21 um 17:27

    Christian Wöhrle

    Nahrung und günstige China Immitate – das verträgt sich nicht

    • Profilbild von Dalli
      # 05.04.21 um 14:17

      Dalli

      @Christian: Nahrung und günstige China Immitate – das verträgt sich nicht

      Das is quatsch…die machen die besten Reiskocher!

  • Profilbild von Cube
    # 04.04.21 um 17:45

    Cube

    Haben die von Philips und bis auf die Reinigung eigentlich ganz zufrieden… Mit anderen hatten wir keine so guten Ergebnisse, wie schaut es hier mit der Verteilung der Hitze aus?

  • Profilbild von Gast
    # 04.04.21 um 17:53

    Anonymous

    Den gab es vor ein paar Monaten sogar noch günstiger, leider hatte ich schon den Phillips geholt.
    Für ne Pommes auf die schnelle oder Chicken Wings/Keulen sind die Heißluft Teile ok.
    Aber richtig lecker werden die Ehrlichkeit gesagt nur in der Fritose. Man kann auch mit so kleinen mini Pumpflaschen zusätzlich etwas Öl auf die Pommes sprühen. Da finde ich das Ergebnis etwas besser. Ist eigentlich auch logisch, Fett= Geschmack. Da muss man ein wenig herum experimentieren.

    Frohe Ostern

    Kommentarbild von Anonymous
    • Profilbild von Hasi anonüm
      # 04.04.21 um 18:04

      Hasi anonüm

      wo hast du das bild her?
      du solltest die doch nich ins netz laden grrrr

  • Profilbild von Andre Wagner
    # 04.04.21 um 19:01

    Andre Wagner

    Bei den Philips Modellen ist ja son langsamer umrührer integriert, den gibt's hier nicht, hat das Auswirkungen?

    Versteh somit den Vorteil gegenüber dem Backofen nicht ganz, kann das bitte wer erklären?

    • Profilbild von Gast
      # 04.04.21 um 19:23

      Anonymous

      Das ist ja vom Prinzip her ein Mini Backofen 😉 und für einen kleinen Haushalt ausreichend. Der Vorteil bei mir ist das Ich den auf dem Balkon Stellen kann und so die Gerüche draussen bleiben. Bei YouTube findet man so allerhand Videos was man damit so alles "Fettarm" zubereiten kann. Von Pommes bis zum Kuchen backen ist alles dabei.
      Bloß nicht den Fehler machen und Behälter und Korb in die Spülmaschine packen. Danach ist die Beschichtung "Fritte" und alles papt an

    • Profilbild von Gast
      # 05.04.21 um 14:23

      Anonymous

      @Christian: Nahrung und günstige China Immitate – das verträgt sich nicht

      Das is quatsch…die machen die besten Reiskocher!

      @Andre: Bei den Philips Modellen ist ja son langsamer umrührer integriert, den gibt's hier nicht, hat das Auswirkungen?

      Versteh somit den Vorteil gegenüber dem Backofen nicht ganz, kann das bitte wer erklären?

      Hab beide Geräte nicht, aber bei kleinen Sachen die Fritiert werden sollen, muß umgerühert werden(z.B. Pommes) da sonst die stellen wo die aufeinander liegen nicht knusprig werden. Dann hat man zum Teil wabblige Pommes.

      Bei was kompakten wie Pizza oder Pastete sollte das Gerät nicht rühren, sonst wird es was anderes desssen Name ich nicht kenne.

  • Profilbild von Gast
    # 04.04.21 um 21:26

    Anonymous

    Die Pizza ist aber wohl eher fake wenn man die Maße so liest….

  • Profilbild von JoaSa
    # 05.04.21 um 15:13

    JoaSa

    Ich hab se seit Wochen zu Hause;
    Okay, Fritten und /oder Chicken-Wings werden ganz lecker, wenn man etwas mit Sprüh-Öl und Gewürzen experimentiert. Auch Spare-Rips gelingen ganz ordentlich nach diversen Versuchen…
    Allerdings muss man die App und die dort hinterlegten Rezepte ziemlich ignorieren…
    Ausprobieren und Rückschläge in Kauf nehmen…
    Nach diversen Versuchen absolut brauch- bzw. genießbar.

  • Profilbild von Bense
    # 07.04.21 um 17:33

    Bense

    Wir benutzen eine einfache Heißluft Friteuse von MEDION mit 3,5l Fassungsvermögen. Sie ist für zwei Personen etwas zu klein, weshalb ich auf diese Größe gespannt bin. Ein sehr einfaches aber sehr leckeres Rezept sind ganz einfach gewürfelte, rohe Kartoffeln. 20Min auf 200°. Danach leicht würzen. Super knusprig außen und innen wie pommes. Und nicht vorfrittiert.
    Wie ist denn die Preisregion?

  • Profilbild von Micha
    # 07.04.21 um 19:27

    Micha

    Selbst habe ich eine von Medion ohne App.

    Friiten werden super da drin. Allerdings mache ich die komplett selbst. Ist auch gar nicht so schwer. Kartoffeln schälen, dann schneiden (ich habe dafür einen Pommesschneider), halbe Stunde wässern um die Stärke rauszulösen, trocken tupen, mit etwas Öl leicht übersprühen oder überpinseln und dann ab in die Heißluftfriteuse. Currywurst dazu geht auch ganz hervorragend. Die lege ich auf die Fritten rauf. Braucht nicht ganz so lange. Einfach lecker und um einiges besser als an der besten Frittenbude.

  • Profilbild von Gast
    # 08.04.21 um 17:44

    Anonymous

    wenn man die richtigen Pommes gefunden hat (mir fällt hier gerade nur eine Sorte ein, name leider gerade entfallen^^) werden diese SUPER geil und super schnell fertig.

    hat nichts mit Backoffen zu tun und kann man auch garnicht vergleichen.

  • Profilbild von lochi
    # 13.04.21 um 16:54

    lochi

    Also ich bekomme das ding nicht verbunden mit der app !!
    ich verstehe auch nicht genau was die von mir wollen !?
    ich soll bratpfanne in app wählen ?

    die ersten pommes sind schon mal ganz gut geworden !

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.