CaDA C61076W Hubschrauber aus 1.436 Klemmbausteinen für 55,37€

Alle paar Wochen gibt es wieder neue CaDA-Sets. Diesmal erscheint mit dem C61076W ein Flugzeug mit Kipprotor, also irgendwie ein Flugzeug-Hubschrauber-Hybrid.

CaDA C61076W Kipprotor Flugzeug 1

Ich würde die Auswahl des Modells zumindest mal als interessant beschreiben. Ich kann mir vorstellen, dass es rein von der Optik her nicht unbedingt jeden anspricht. Klar, am Ende entscheidet der persönliche Geschmack, aber es ist ja nun kein ikonisches Flugzeug, das einer breiten Masse bekannt ist. Ich wüsste jetzt auch nicht, welches reale Flugzeug hier Pate stand.

Das Prinzip eines Kipprotor-Flugzeugs ist der namensgebende, neigbare Rotor. Das Flugzeug startet und landet senkrecht wie ein Hubschrauber, neigt dann aber die Propeller und bewegt sich in der Luft wie ein Flugzeug. Spannendes Konzept, bei dem es immerhin interessant ist, zu sehen, wie es im Klemmbaustein-Set umgesetzt wird.

CaDA C61076W Kipprotor Flugzeug 3

Denn den Mechanismus gibt es natürlich auch hier. Die Rotoren können sich drehen und von der waagerechten in eine senkrechte Position geschwenkt werden. Beides optional auch automatisch, denn das Set lässt sich wie viele andere auch mit einem Motor und Fernsteuerung nachrüsten.

Auf den Rädern kann das Flugzeug auch rollen, außerdem können die Schiebetüren auf beiden Seiten geöffnet werden. Was man von so einem Modell halt erwartet. Das Cockpit ist mit zwei Sitzen ausgestattet, aber sonst nicht übermäßig detailliert gestaltet. Aufkleber immerhin gibt es nicht all zu viele, erkennen kann ich eigentlich nur ein paar Schriftzüge an beiden Seiten. Die kann man natürlich auch einfach weglassen.

CaDA C61076W Kipprotor Flugzeug 2

Wer das fertige Flugzeug gerne in die Vitrine stellen möchte, bekommt dazu auch einen Stand, auf dem das Modell abgestellt werden kann. Nettes Extra, das gerade bei einem Flugzeug auch Sinn macht.

Insgesamt 1.453 Teile dürften für ein paar Stunden Aufbauzeit sorgen. Wie immer hängt das natürlich vom persönlichen Tempo ab; der eine betreibt Speed-Building, der andere lässt sich Zeit und geht es gemütlich an.

Falls ihr die Marke nicht kennen solltet noch ein paar Worte zur Qualität. CaDA produziert bereits seit Jahren Klemmbausteine und hat einiges an Erfahrung gesammelt. Wir haben bereits viele CaDA-Sets selbst aufgebaut, und die Verarbeitungsqualität war immer tadellos und steht der bekannterer Marken mit großem Ego in nichts nach.

Wer das Modell mag bekommt hier mit rund 50€ für 1.400 Steine ein auch preis-leistungs-technisch gute Set. Sagt mir aber gerne mal, wie ihr das Modell findet, denn mich holt es irgendwie noch nicht so ab – andere CaDA-Fahrzeuge finde ich da deutlich schöner.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von ResQ
    # 18.08.21 um 15:07

    ResQ

    Naja, mir fällt da die von Lego in der Technik angesiedelte Bell Boeing v-22 Osprey ein, die Lego dann nicht auf den Markt gebracht hatte.

  • Profilbild von dennis14882
    # 18.08.21 um 15:08

    dennis14882

    das Vorbild ist die Bell Boeing V 22

  • Profilbild von Philii
    # 18.08.21 um 15:09

    Philii

    Das ist a. e. die V22-Osprey, nicht mehr wegzudenken aus dem US-Militär. Aber elegant ist sie wirklich nicht.

  • Profilbild von Uwe Drieling
    # 18.08.21 um 22:02

    Uwe Drieling

    Das ist nicht die V-22 Osprey. Es ist die Bell V-280 Valor. Im Gegensatz zur V-22 sind die Triebwerksgondeln starr und nur die Rotoren werden gekippt. Das Muster ist ein Technologie-Demonstrator. Ziel der Entwicklung ist ein mittelfristiger Ersatz für aktuelle Transporthubschrauber wie die UH-60 Blackhawk. Sikorsky hat ein vergleichbares Muster in der Entwicklung. Bilder gibt es bei Wikipediia.

    • Profilbild von lauxmueller
      # 18.08.21 um 22:59

      lauxmueller

      Da hast du Recht. 👍 Da kommt dem die Optik dann auch sehr nahe….

    • Profilbild von Kakue
      # 18.08.21 um 23:31

      Kakue

      @Uwe: Das ist nicht die V-22 Osprey. Es ist die Bell V-280 Valor. Im Gegensatz zur V-22 sind die Triebwerksgondeln starr und nur die Rotoren werden gekippt. Das Muster ist ein Technologie-Demonstrator. Ziel der Entwicklung ist ein mittelfristiger Ersatz für aktuelle Transporthubschrauber wie die UH-60 Blackhawk. Sikorsky hat ein vergleichbares Muster in der Entwicklung. Bilder gibt es bei Wikipediia.

      Vielen Dank für diesen Hinweis! Absolut richtig!
      Die beiden Muster trennen übrigens gut 30 Jahre Entwicklungsgeschichte und auch die Größenverhältnisse sind unterschiedlich. Die Bell V-280 Valor ist deutlich kleiner

    • Profilbild von Jens
      # 19.08.21 um 12:48

      Jens CG-Team

      Auf die Osprey war ich beim googeln auch gestoßen, aber ich hab wirklich keine Ahnung von der Thematik. 🙂 Danke für die Infos.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.