CHUWI CoreBook: 2-in-1 Tablet mit 13,3 Zoll Display für 468,93€

Das CHUWI CoreBook hat seine Crowdfunding Kampagne abgeschlossen und befindet sich mittlerweile in normalen Online Verkauf. Der günstigste Preis liegt bei GearBest für 468,93€.

Das CHUWI CoreBook, ein leistungsstarker Tablet-PC, der mit der 12,5 Zoll Variante des Xiaomi Mi Notebook Air mithalten kann und auch das CHUWI SurBook übertrumpft, ist in den chinesischen Online-Shops verfügbar. Wie schlägt es sich gegenüber der Konkurrenz?

CHUWI Corebook mit Tastatur

Der Hersteller war bereits mit seiner ersten Indiegogo Kampagne zum CHUWI SurBook, sehr erfolgreich. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass das CHUWI CoreBook den Sprung in die Produktion geschafft hat.

CHUWI Corebook Indigogo

Daten zum CHUWI CoreBook

Der Tablet-PC ist, wie das CHUWI SurBook, mit Tastatur verfügbar und dem Anschein nach ebenfalls ein Surface-Klon. Dafür spricht der für das Surface charakteristisch ausklappbare Standfuß auf der Rückseite des Tablets. Es wird die Maße 315 x 211 x 8,5 cm und ein Gewicht für 1046 Gramm haben, was für ein 13,3″ vollkommen in Ordnung geht.

In dem Tablet wird eine Intel Core M3-7Y30 CPU verbaut sein , welche der 7. Generation (Kaby-Lake Architektur) angehört. Zum Vergleich wurde in den ersten Chargen des Xiaomi Mi Notebook Airs 12.5″ der Vorgänger (Intel Core m3-6Y30) verbaut.

CHUWI Corebook CPU

Mittlerweile ist auch der Intel M3-7Y30 in der kleinsten und günstigsten Version des Xiaomi Notebooks zu finden. Die Aussage „Brand new“ ist wohl eher ein Marketing-Faktor, die CPU stammt aus Mitte 2016. Allerdings sind die mobilen CPUs der 8. Generation noch nicht vorgestellt, in sofern ist es (noch) die aktuellste CPU seiner Klasse.

Eine zusätzliche Grafikkarte ist nicht geplant, wie wir vermuteten haben, wird auf den integrierten Grafikchip Intel HD Graphics 615 zurückgegriffen.

CHUWI plant mit üppigen 6 GB Arbeitsspeicher. Mittlerweile ist bekannt, dass es sich dabei um energiesparenden LPDDR3 RAM handeln wird, wie wir uns erhofft hatten. Dazu kommen 128GB eMMC 5.1 Speicher

CHUWI Corebook Akku

Der Akku des CHUWI CoreBooks wird 10.000 mAh fassen und soll laut Hersteller ca. 8 Stunden halten. Dank 12V/3A fast Charge  soll sichergestellt sein, dassder Akku in der Zeit, in der man eine Tasse Kaffee trinkt, soweit aufgeladen ist, dass man das CoreBook für einen halben Tag nutzen kann. Übersetzt könnte dies, wie beim Xiaomi Mi Notebook Air 12,5″ bedeuten, dass 50% Akkuleistung in etwa ~30 Minuten machbar sind.

CHUWI CoreBook mit 13.3 Zoll Display

Im Vergleich zum SurBook (12,3 Zoll), ist das CoreBook mit einem voll-laminierten 2,5D, 13,3 Zoll Display ausgestattet. Dieser löst aber „nur“ mit FULL HD auf, ein Rückschritt – schade. Bei dieser Displaygröße ist eine Auflösung mit 1920 x 1080 Pixeln aber noch vertretbar. Es unterstützt einen Stylus Pen mit 1024 Druckstufen.

2,5D bedeutet, dass die Ecken des Displays im Vergleich zum 2D Display leicht abgerundet sind, was für ein besseres haptisches Gefühl sorgen soll und ist eher ein Marketing-Ding. Unter 3D-Displays werden vollständig abgerundete Displays verstanden, wie zum Beispiel bei den Samsung Galaxy Edge Varianten zu finden.

CHUWI Corebook Touch ID
Neu ist auch ein Touch-ID Sensor, welcher stark an Samsung erinnert

Zu den Schnittstellen war vor dem Start der Indiegogo Kampagne noch nichts bekannt. Mittlerweile wissen wir, dass das CoreBook die folgenden Schnittstellen haben wird:

  • 1x USB-C 3.0
  • 1x Micro-USB
  • 1x Micro-SD Slot (bis 128GB)
  • 3,5mm Klinke

Chuwi Corebook Anschlüsse

Dabei ist die USB-C 3.0 Schnittstelle mit Adapter auch als Anschluss für einen zweiten Monitor nutzbar, natürlich auch mit einem entsprechenden USB-Hub, um mehere Geräte gleichzeitig anschließen zu können.

Da mittlerweile die Crowdfunding Kampagne abgeschlossen wurde, befindet sich das CHUWI Corebook in den chinesischen Online-Shops und schlägt mit rund 500€ zu Buche.

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

8 Kommentare

  1. Profilbild von okolyta

    Interessant, aber das Surbook verzögerte sich wohl auch länger und ich finde Crowdfunding ist irgendwie bei einem so großen Hersteller etwas fehl am Platz.

    Kann mir vielleicht noch jemand verraten, ob das Surbook ein Glasdisplay hat?

    • Profilbild von Tim

      Laut CHUWI: "“2.5D glass design is used on CoreBook, coupled with OGS fully laminated
      technology"“ Würde einen Glasdisplay vermuten.. allerdings würde ich mich erst darauf festnageln lassen, sobald die entgültige Kampagne mit alles Specks steht 🙂

  2. Profilbild von okolyta

    Tim

    Danke aber ich meinte das Surbook von vorgestern, da habe ich nichts zu gefunden

    Für mich ist qwerty immer so ein no-go 🙁

  3. Profilbild von Guckendaskeinerguckt
    Guckendaskeinerguckt

    Ich hätte echt Bauchschmerzen, bei einem Hersteller wie Chuwi ins Crowdfunding einzusteigen, obwohl bekannt ist, wieviele Montagsmodelle dieser Hersteller bisher produziert hat. Sprich die ersten Chargen oftmals "“verbesserungswürdig"“ waren. Hier soll ich nicht nur in Vorkasse gehen, sondern habe noch darüber hinaus die üblichen Risiken, dass dieses Projekt ein Griff ins Klo wird. Ich verstehe ebenfalls nicht warum so ein Hersteller noch mit Crowdfunding daher kommt, allein deswegen ist hier schon Vorsicht angebracht.

  4. Profilbild von Burned CHUWI Hi13
    Burned CHUWI Hi13

    Schön wenn die Geräte funktionieren aber Pech wenn ein Defektu auftritt.
    Mein Hi13 ist sein Monaten (!!) bei CHUWI in Reparatur und wie es aussieht bekomme ich nichtmal das defekte Gerät zurück.
    Wer im Garantiefall Hilfe wünscht sollte die Finger von CHUWI lassen.

  5. Profilbild von Mik160

    Weiß jemand für wie viel das über den Ladentisch geht.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Bubblebraker

    Und dann noch die Unsicherheit der fehlenden CE-Zertifizierung.
    Aber ich glaube und hoffe, dass keiner in Europa auch nur 1Cent beiträgt.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.