News

CHUWI CoreBook Xe: Notebook mit Intel DG1 für $599

Der Hersteller CHUWI ist schon seit Jahren bekannt für seine meist kostengünstigen Notebook-Modelle, die im Test mal mehr und mal weniger überzeugen konnten. In dem neuen CHUWI CoreBook Xe verbaut man nun aber die neue Intel Irix Xe Max Grafikkarte.

CHUWI CoreBook Xe Teaser

15,6 Zoll Display mit Full HD-Auflösung

Der Hersteller legt bei dem CHUWI CoreBook Xe nicht übermäßig Wert auf ein extravagantes Design. Tatsächlich kommt das Xe relativ schlicht daher und setzt auf ein dunkelgraues Chassis; die Tastatur ist schwarz und auch die Bildschirmränder kennt man heutzutage dünner. Die Displaydiagonale des 16:9 Bildschirms fällt dabei mit 15,6 Zoll etwas größer aus und setzt dabei auf ein 16:9 Seitenverhältnis. Die Auflösung erfüllt allerdings nur das Full HD-Kriterium von 1920 x 1080 Pixeln, wobei CHUWI hier mit dem Begriff „2K“ um sich wirft.

CHUWI CoreBook Xe Notebook 2

CHUWI hat bisher noch nicht alle Details verraten, wir werden aber wahrscheinlich mit einer QWERTY-Tastatur Vorlieb nehmen müssen, wobei das relativ große Trackpad auffällt. Auch die Ports stehen noch nicht fest, auf den ersten Fotos lassen sich aber ein USB-C, ein USB-A, ein SD-Kartenslot und ein Ethernet-Port erkennen.

CHUWI CoreBook Xe Rueckseite

Mit Intel i5 der 10. Generation

Als Herzstück fungiert ein relativ aktueller Intel Core i5-10210U Prozessor der 10. Generation, der aus vier Kernen besteht und im Turbo auf bis zu 4,2 GHz taktet. Dazu gibt es 8 GB DDR4 Arbeitsspeicher und 256 GB SSD Speicher. Allerdings lässt sich der Speicher noch um einen TB erweitern, wobei es sich wohl um einen Slot für eine m2 SSD handelt. Auf der SSD wird Windows 10 vorinstalliert sein.

CHUWI CoreBook XE Intel Iris Xe Grafikkarte

Die Besonderheit ist allerdings die Grafikkarte. Denn CHUWI verbaut hier als einer der ersten Hersteller die Intel Iris Xe MAX Grafikkarte. Die auch als DG1 Max bekannte Grafikkarte bietet ein 10nm Herstellungsverfahren und eine 1,65 GHz Taktfrequenz. Viel wichtiger aber: Ganze 4 GB Videoarbeitsspeicher sind mit an Bord. Zudem unterstützt die Grafikeinheit Intels Deeplink Technologie, was Hardware Encoding und AI-Beschleunigung ermöglicht. Da sollen gerade Content Creator von profitieren. Gamer dagegen eher nicht, die Performance ist auf 1080p Gaming mit geringen bzw. mittleren Details ausgerichtet.

Einschätzung

Ein paar Details schuldet uns CHUWI noch, die Hardware hört sich aber interessant an und endlich traut sich ein China-Hersteller mal aktuelle Komponenten zu verbauen. Nicht nur die neue Grafikkarte, sondern auch der i5 der 10. Generation machen viel Hoffnung auf ein starkes Notebook. Dafür verlangt CHUWI aber wohl auch einen Preis von $599, wofür man auch hierzulande schon gute Notebooks bekommen kann. Was haltet ihr vom CHUWI CoreBook Xe?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (10)

  • Profilbild von canbiz
    # 31.03.21 um 17:34

    canbiz

    Bestimmt wie immer nur QWERTY, und damit für viele von deutschen Markt unbrauchbar..

    • Profilbild von R4pt0r
      # 31.03.21 um 18:18

      R4pt0r

      Sprich bitte nur für Dich! Wir haben mehrere Chuwi Geräte im Einsatz! Preis-Leistung bei allen 3 Modellen top! Und zum Tastaturlayout: Für 2 der drei Geräte haben wir passende Aufkleber, die optisch, sowie von Haptik und Haltbarkeit kaum schlechter sind als die ursprünglichen Tasten. Und solche Tasten bekommt man in zig verschiedenen Farben und Größen, für jedes Modell passend. Unsere Aufkleber haben je Satz 2,50 Euro gekostet und der älteste hält nach 4 Jahren regelmäßigem Gebrauch noch wie neu und ohne Abnutzungserscheinungen.

      • Profilbild von Ralph-Hu
        # 31.03.21 um 22:50

        Ralph-Hu

        Hatte meiner Frau vor 2 Monaten das GeminiBook Pro 14 gekauft. Da lagen für etliche Sprachen Gummilayout matten dabei.
        Die Deutsche passt exakt über die Tastatur, liegt dort auch sicher und man kann gut Tippen.

        Top Lösung und gratis dabei. Hatte zum Glück noch keine Aufkleber bestellt.

        Bei meine Chuwi Ubook X habe ich Tastaturaufkleber verwendet. Kein Problem und teile deine Meinung.

      • Profilbild von canbiz
        # 01.04.21 um 07:32

        canbiz

        Ich spreche nicht für mich, als Informatiker juckt mich eine QWERTY nicht, aber viele von meinen Freunden, meine Mutter, Partnerin etc. 😉

  • Profilbild von S3r
    # 31.03.21 um 18:43

    S3r

    Geeignet für das Arbeiten mit Adobe Software?

    • Profilbild von mh
      # 31.03.21 um 21:18

      mh

      Zum Öffnen von PDFs? Ja, klar. Für wirkliche "Arbeit" mit einem U-Prozessor, nur bedingt.
      Mein Arbeitslaptop würde ich mir auch nicht unbedingt in der Sparte wünschen – aber leider habe ich ihn so bekommen. Klar, schlechter geht immer, aber man merkts halt schon deutlich, dass da auch viel Luft nach oben ist.

      • Profilbild von Ralph-Hu
        # 31.03.21 um 23:05

        Ralph-Hu

        I5 aus 2020 und Graka mit 4GB dedizierten Speicher (Leistung ähnlich NIVIDI MX350) reichen locker für einen normalen Arbeitslaptop! (Office Paket, einfachere Bildverarbeitung usw).

        Selbst für einfacheres Gaming sollte die Performance reichen. Aktuelle Titel wird er nicht vertragen, ist ja auch kein Gaming PC.

  • Profilbild von petunia
    # 01.04.21 um 01:26

    petunia

    Ich kritisiere Chuwi schon lange, vor allem wegen unterirdisch schwacher Chips, die höchstens für Chromebooks geeignet sind. Dieses Gerät scheint das Problem auszumerzen, dafür ist das Display nicht so stark wie in anderen Geräten. Ich bin aber gespannt, ob es zumindest farblich akkurat ist, damit es attraktiv für Budget-Photoshopler und Videoeditoren ist.

  • Profilbild von M. L.
    # 01.04.21 um 09:21

    M. L.

    Wie steht es mit Linux statt Windows? Windows hat keine Zukunft.

  • Profilbild von lmarenda
    # 02.04.21 um 23:49

    lmarenda

    is there a way to connect a smartphone to type-c USB port and use this laptop screen as a secondary display as well ?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.