Test CHUWI Hi10 Plus im Test: DualOS Tablet für 154,80€ mit Tastatur

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Das CHUWI Hi10 Plus im Bundle mit Tastatur, ist gerade für 154,80€ bei GearBest im Angebot. Um den Preis zu erhalten muss im Bestellvorgang der Gutschein: IT$TAHI10 eingelöst werden.

Das CHUWI Hi10 Plus ist eins der günstigeren 2 in 1 Tablets und überzeugt neben dem Preis auch mit recht guten Specs. Mit 4GB Arbeitsspeicher, Intel Cherry Trail x5-Z8350 Quad Core Prozessor und dem DualOS, bei dem ihr ganz einfach zwischen Android und Windows switchen könnt.CHUWI HI10 plus

Display10,8 Zoll  (1920 x 1280)
ProzessorIntel Cherry Trail x5-Z8350 Quad Core Prozessor mit 1.44GHz
RAM4 GB
Interner Speicher64 GB (erweiterbar über Micro SD um bis zu 128 GB)
Akku6500mAh
BetriebssystemWindows 10 + Android 5.1 Lollipop
Gewicht689 g
Maße26,18 x 16,73 x 0,85 cm

Lieferumfang und optionales Zubehör

Der Lieferumfang beinhaltet neben dem Tablet selbst ein USB-C Ladekabel inklusive EU-Steckdosenadapter und eine Bedienungsanleitung auf Deutsch, Englisch und weiteren Sprachen.

Chuwi Hi10 pro Lieferumfang
Im Gegensatz zum Hi13 kann das Hi10 per USB Kabel geladen werden

Optionales Zubehör

Auch für das das CHUWI Hi10 Plus kann optional eine passende Tastatur mit QWERTY-Format erworben werden. Diese kann, wie bei Microsofts Surface, angedockt werden und verwandelt das Tablet in in einen vollwertigen Laptop. Zudem bietet CHUWI optional einen Tablet Pen an. CHUWI hat uns für unsere Tests netterweise das gesamte Zubehör zu Verfügung gestellt 🙂

Chuwi Hi10 pro Zubehör
Die Tastatur hat ein Gewicht von ca. 560 Gramm

Design und Verarbeitung

Das 26,18 x 16,73 x 0,85 cm große und 689 g schwere 2 in 1 Ultrabook umrahmt seinen 10,8 Zoll Display mit einen dunkelgrauen Metallgehäuse, welches optisch schick wirkt und einen hochwertigen Eindruck macht.

Chuwi Hi10 plus Rückseite
Die Farbe ähnelt der der neuen MacBook Generationen sehr

Aufgrund der geringeren Größe und Gewicht liegt es um einiges besser in der Hand als der große Bruder – das CHUWI Hi13. Um es auch im Tabletformat gut nutzen zu können, verfügt es über einen Powerbutton sowie über eine Lautstärkewippe. Die Knöpfe sind fest im Gehäuse eingesetzt und haben einen guten Druckpunkt.

Chuwi Hi10 plus Knöpfe
Die Knöpfe befinden sich auf der oberen, langen Seite

Das Tablet ist insgesamt gut verarbeitet, Aussparungen für die entsprechenden Anschlüsse sind sauber in das Gehäuse gefräst. Tastatur und Tablet bilden eine stabile Einheit und auch an den verwendeten Materialien gibt es nichts auszusetzen – sehr schön!

Display

Von Werk aus ist das 10,8 Zoll große Full HD Display, welches mit 1920 x 1280 Pixeln auflöst, mit einer sauber aufgeklebten Schutzfolie versehen. Obwohl das Display grundsätzlich eine solide Helligkeit bietet, welche auch für die Nutzung unter freiem Himmel vollkommen ausreichend ist, spiegelt es leider doch ähnlich stark wie das CHUWI Hi13.

Leider hat CHUWI auf eine Entspiegelung verzichtet

Bei normalen Lichtverhältnissen gibt es jedoch nichts zu beanstanden. Das Farbspektrum des Displays ist authentisch und es macht Spaß damit Full HD Videos/Filme zu schauen.

Chuwi Hi10 plus Display

Hardware

Für sein Geld bekommt man hier, neben dem bereits erwähnten Quad Core Cherry Trail x5-Z8350 Prozessor, der auf 1,44GHz (im Boost 1,92GHz) getaktet ist, 4GB Arbeitsspeicher. Dies ist zwar auch nicht „HighEnd“, wird aber für die meisten völlig ausreichen. Zwar gibt es mittlerweile auch schon viele Smartphones, die mit 4GB Arbeitsspeicher geliefert werden, davon sollte man sich aber nicht verunsichern lassen.

Benchmarkergebnisse

  • 3DMark Ice Storm 11 707  (Graphics score: 13 726; Physics score: 8 495)
  • Geekbench Single-Core score: 849; Mulit-Core score: 2 245; OpenCL score: 4 831

Leistungstechnisch kann man von 2 in 1 Tablets in dieser Preiskategorie natürlich nicht viel erwarten. Das CHUWI Hi10 Plus ist mit seinem Quad Core Prozessor und der OnBoard GPU nicht dazu geeignet Videos zu rendern oder moderne AAA-Spiele zu zocken. Für Officearbeiten, Filme in Full HD streamen oder für kleinere Spiele reicht die Hardware aus – ein klassischer Wohnzimmer oder Arbeitsrechner.

Der Akku des CHUWI Hi10 Plus

Der verbaute 6500 mAh liefert eine recht solide Laufleistung ab, die jedoch noch ausbaufähig ist. Der Ladevorgang dauert, je nachdem ob das Tablet währenddessen genutzt wird oder ausgeschaltet ist, zwischen drei bis viereinhalb Stunden. Während des Streamens von Full HD Inhalten bei 100% Helligkeit hält der Akku etwa drei Stunden. Bei einer normalen, alltäglichen Nutzung (Surfen, Office arbeiten, zwischendurch Youtube-Videos gucken, bei einer Helligkeit von 75%) sind zwischen sechs bis acht Stunden drin.

Kamera – wohl eher eine Spielerei

Haupt- sowie Frontkamera lassen, mit jeweils einer Auflösung von jeweils 2 Megapixel, wenig Spielraum für tolle Aufnahmen und sind eher nur für kurze Videochats zum Beispiel via Skype oder allenfalls Schnappschüsse gedacht.

Chuwie Hi10 plus Hauptkamera Beispielbild
Die Hauptkamera – schlechter Fokus und lasche Farben
Chuwie Hi10 Plus Frontkamera Beispiel
Die Frontkamera – noch etwas unschärfer als die Hauptkamera

Konnektivität

Das CHUWI Hi10 Plus verfügt über einen Micro-SD Kartenslot, einen USB-C Ladeslot, einen Micro-USB Slot, einen Micro-HDMI Slot und eine 3,5mm Klinkebuchse. Dazu wurde ein Bluetooth 4.0 Chip verbaut. Ich persönlich hätte mich zusätzlich über einen SIM-Kartenslot und einen GPS-Sensor gefreut.

Chuwi Hi10 Anschlüsse
Micro-USB OTG- oder Micro HDMI zu HDMI Adapter liegen leider nicht im Lieferumfang bei

Wer will kann den Speicher des CHUWI Hi10 Plus mit einer Micro-SD Karte um 128GB erweitern, bei 64GB internem Speicher ist das aber zumindest nicht direkt zwingend notwendig.

Extra Zubehör – lohnenswert?

Wie bereits erwähnt können zum CHUWI Hi10 Plus optional eine QWERTY-Tastatur und der CHUWI HiPen H2 erworben werden. Mich persönlich stört das QWERTY-Layout nicht wirklich, da ich berufsbedingt so viel auf der Tastatur schreibe, dass ich ohnehin kaum auf die Tasten gucken muss. Bei Amazon findet man jedoch günstige Tastaturaufkleber, mit der aus der QWERTY-Tastatur ganz leicht eine QWERTZ-Tastatur wird.

Ist ein deutsches Tastatur-Layout ein MUSS?

Aus meiner Sicht stellt gerade die Tastatur einen lohnenden Mehrwert dar, da sie das CHUWI Hi10 Plus Tablet in einen vollwertigen Mini-PC verwandelt. Gerade wer einen kleinen Arbeitsrechner sucht, sollte darauf nicht verzichten.

Chuwi Hi10 Tastaur
Die Tasten wackeln kaum und haben einen guten Druckpunkt

Neben allen Vorteilen einer Tastatur unterstützt das Multitouchpad Funktionen mit bis zu drei Fingern gleichzeitig. Noch ein Vorteil der Tastatur: sie erweitert die Konnektivität des Tablets um zwei gewöhnliche USB 2.0 Schnittstellen.
Chuwi Hi10 plus Tastatur USB Schnittstellen

Vier Gummipolster auf der Rückseite der Tastatur garantieren einen rutschfesten Stand

Der Chuwi HiPen H2 ist ein aktiver Touch Pen, welcher per Micro-USB Kabel aufgeladen werden kann.

Chuwi HiPen H2
Ein entsprechendes Ladekabel liegt leider nicht bei

Per Knopf an der Klammer des Stiftes kann der Stift ein- und ausgeschaltet werden.

Chuwi HiPen 2 Knopf
Leuchtet die verbaute LED blau ist der Pen eingeschaltet

Leider funktioniert der Stift nicht so gut wie vom Hersteller versprochen. Während des Schreibens, Malens oder Markierens unterbricht die Verbindung zwischen HiPen H2 und Touchscreen sehr oft, sodass ein sauberes und einfaches Arbeiten mit diesem Touch Pen nur schwer möglich ist – schade!

Das DualOS – Android 5.1 + Windows 10

Klarer Pluspunkt des Chuwi Hi10 Plus ist das DualOS Feature, welches die Möglichkeit bietet, entweder Android 5.1 oder Windows 10 zu booten. Dies macht das 2 in 1 Tablet super flexibel und lässt euch die Wahl, ob ihr gerade ein Tablet zum unterwegs Musik hören und Videos gucken, oder einen Windows Computer für Officearbeiten oder Emails beantworten braucht.

Schaltet man das Tablet ein wird zunächst ein Bootmenü angezeigt, in dem zwischen den beiden möglichen Betriebssystemen gewählt werden kann.

Chuwi Hi10 Bootmenü
Wird innerhalb von 10 Sekunden kein System ausgewählt wird automatisch Windows gestartet

Ohne das Tablet neu zu starten, um erneut zum Bootmenü zu gelangen, kann auch vom einen System direkt zum anderen gewechselt werden. Hierbei sollten jedoch vorher alle wichtigen Daten abgespeichert werden, da entsprechend das andere System im diesem Prozess heruntergefahren wird.

Chuwi Hi10 Android Screenshot
Unter Android lässt sich über das Power-Menü direkt zu Windows booten

Während der Bootvorgang von Android in etwa zwei Minuten erfolgt, dauert der Bootvorgang von Windows zu Android leider in etwa 10 Minuten (!). Hierbei dauert es bei unserem Testmodell gefühlte Ewigkeiten, bis Windows heruntergefahren wird. Ist dies jedoch erst einmal abgeschlossen, fährt Android gewohnt zügig hoch.

Chuwi Hi10 Windows
Per Desktop Icon „SwitchNOW“ kann das System von Windows zu Android gewechselt werden

Trotz durchaus berechtigter Vorbehalte gegenüber Windows Lizenzen, die auf einigen chinesischen Windows-Systemen vorinstalliert sind, ist das System auf dem CHUWI Hi10 bereits mit einem gültigem Product-Key aktiviert. Auch ein Virenscan via Avira brachte keine ungewollte Schadssoftware ans Licht.

Fazit

Der CHUWI Hi10 Plus 2 in 1 Tablet PC macht grundsätzlich einen soliden Eindruck und ist nicht nur wegen des Preises eine gute Wahl. Wer über die kleineren Makel wie die schwache Kamera oder den fehlenden SIM Slot hinweg sieht, kann bei diesem Tablet wenig falsch machen. Vor allem die optional zusätzlich käufliche Tastatur wertet das Gesamtkonzept des kleinen Computers noch einmal ordentlich auf. Er verbindet so „Surfen auf der Couch“ mit „schnell noch eine E-Mail an den Chef schicken“.

Leider war der CHUWI HiPen H2 eher ein Reinfall und leistet nicht die vom Hersteller versprochene präzise Bedienbarkeit. Stattdessen gibt es oft Aussetzer der Verbindung zwischen Pen und Touchscreen. In Sachen Konnektivität bleiben kaum Wünsche offen, wenn man die beiden zusätzlichen USB-Ports in der Tastatur mit einrechnet. Die benötigten Adapter für Micro-HDMI oder USB-OTG liegen leider nicht in Lieferumfang bei, sind in der Anschaffung jedoch recht günstig. Der Akku des Tablets liefert während einer alltäglichen Nutzung eine solide Laufleistung von 6-8 Stunden ab. Während des Streamens von HD Inhalten, bei einer 100-prozentigen Helligkeit, schrumpft diese schnell auf rund drei Stunden. Dank USB-C Ladeport kann das Tablet allerdings flexibel aufgeladen werden.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (91)

  • Profilbild von Gast
    30.08.16 um 17:10

    Anonymous

    Was daran ist jetzt ultraBOOK?

    • Profilbild von metulski
      31.08.16 um 09:43

      metulski

      was ist denn daran nicht ultraBOOK?

      Soweit ich es sehe sind die Anforderungen:
      Touchscreen – check
      FHD – check
      6 Stunden Akkulaufzeit – check
      Intel HD Graphic – check
      <21 mm – check
      Haswell CPU – na ja…zumindest Intel ;-)…dafür gibt es Android oben drauf.
      Tastatur gibt es übrigens zum draufstecken dazuzukaufen

      • Profilbild von Simplicitas
        31.03.17 um 21:45

        Simplicitas

        Core i M oder U. Und das ist hier nicht der Fall. Damit ist die Voraussetzung um das eingetragene Warenzeichen "Ultrabook" zu tragen nicht erfüllt.
        Das Ding ist also alles mögliche, aber kein Ultrabook.
        (Anmerkung: Ein entsprechender Prozessor kostet alleine mehr, als das komplette Gerät mit seiner Obstfüllung)

  • Profilbild von Michael
    30.08.16 um 22:04

    Michael

    User Gadgets sind hier teilweise unter aller Kanone. Das hier ist das beste Beispiel. Eigenwerbung und Müll!

    • Profilbild von Gast
      31.08.16 um 11:09

      Anonymous

      Die ganze Seite entwickelt sich immer mehr zur Lachnummer. Die Seitenaufrufe sind auch schon länger rückläufig. Kein Wunder.

      • Profilbild von kristian
        31.08.16 um 11:36

        kristian CG-Team

        @Anonymous: Du hast Zugang zu unserem Analyse-System? Wo ist das Leck? 🙂

  • Profilbild von ACHIM
    02.09.16 um 09:05

    ACHIM

    Wie bekomme ich das Teil durch den dt. Zoll (hab schon mal so ein Xiaomi Mi Band 1S bestellt gehabt, das hat der dt. Zoll wg. fehlendem CE-Zeichen beschlagnahmt bzw. angeblich zurück geschickt)?

  • Profilbild von Rascall
    31.03.17 um 22:31

    Rascall

    @: die Probleme möchte ich haben…

  • Profilbild von Hans Gustav Augustin von hodenhagen
    31.03.17 um 23:16

    Hans Gustav Augustin von hodenhagen

    Also ich bin mit meinem hibook auch nach einem Jahr noch recht zufrieden. Unter Android läuft alles szpee. Windows kommt aber extrem schnell ins schwitzen. Spotify und 5 Chrome tabs bei YouTube und dann ist es am krepieren. Aber für Office Zeug reicht das locker 😉 aoe2 Siedler 2 und borderlands in 640×420 oder so läuft klasse…. xD

  • Profilbild von Perer
    31.03.17 um 23:18

    Perer

    Pöbel, völlig haltlose Kommentare Posten…tzzz

  • Profilbild von Einzigartig2
    01.04.17 um 11:19

    Einzigartig2

    Mich interessiert vor allem der "Mirko" HDMI-Slot. ?

    • Profilbild von Hans Gustav Augustin von Hodenhagen
      15.06.17 um 17:43

      Hans Gustav Augustin von Hodenhagen

      nutz ich eigentlich täglich. entweder schließe ichs an den tv an oder ab und an auch an ein monitor. hat bis jetzt nie probleme gemacht =)

  • Profilbild von SeppDerDepp
    01.04.17 um 11:24

    SeppDerDepp

    Der Preis, zumindest bei gearbest, stimmt nicht

  • Profilbild von Marcus
    02.04.17 um 20:03

    Marcus

    Hat wohl keinen Stylus Pen oder? Was bringt mir der Touch denn dann…So ein Gerät muss mit Stift und OneNote kommen, sonst ist es ein wackliges Netbook oder ein schweres Tablet…

  • Profilbild von unique
    03.04.17 um 07:36

    unique

    Habe das Tablet schon eine Weile. Das Display ist top, der emmc Speicher eher langsam.
    Unter Android ganz gut, im Windowsbetrieb etwas träge.

    Die 3 größten Kritikpunkte sind:

    die kaum nutzbare WLAN Verbindung, solange Bluetooth aktiviert ist.

    Die blechernen Lautsprecher (in Verbindung mit der nicht nutzbaren Bluetoothfunktion umso schmerzhafter)

    Und das vorinstallierte remixos enthält keine security Bibliotheken. Amazon Video, magine TV Usw laufen nicht. Man kann aber eine modifizierte Version Flaschen, dann läuft alles.

    • Profilbild von Hans Gustav Augustin von Hodenhagen
      11.04.17 um 18:50

      Hans Gustav Augustin von Hodenhagen

      @unique: Habe das Tablet schon eine Weile. Das Display ist top, der emmc Speicher eher langsam.
      Unter Android ganz gut, im Windowsbetrieb etwas träge.

      Die 3 größten Kritikpunkte sind:

      die kaum nutzbare WLAN Verbindung, solange Bluetooth aktiviert ist.

      Die blechernen Lautsprecher (in Verbindung mit der nicht nutzbaren Bluetoothfunktion umso schmerzhafter)

      Und das vorinstallierte remixos enthält keine security Bibliotheken. Amazon Video, magine TV Usw laufen nicht. Man kann aber eine modifizierte Version Flaschen, dann läuft alles.

      Jbl go mit aux. Mit deppelseitigem klettband auf der rüxkseite befestigen oder kleine magnete auf den speaker kleben und dann auf dem alu hinten anbringen. Sollte beides gut klappen bin damit ziemlich zufrieden.

  • Profilbild von Leo
    04.04.17 um 09:36

    Leo

    Hab das Teil auch seit ca. einer Woche bei der Arbeit im Einsatz und bin, wenn
    man den Preis im Kopf behält, vollaug zufrieden damit.
    Was mich hin und wieder stört ist die QWERTY Tastatur, hat jemand einen Link zu passenden Tastaturaufklebern?
    Denn auf eine QWERTZ Variante sollte man scheinbar nicht hoffen…

  • Profilbild von unique
    05.04.17 um 13:55

    unique

    @leo hab irgendein 2-3€ Sticker Paket von Amazon genommen. Die haben ganz gut gepasst.

    • Profilbild von Leo
      06.04.17 um 06:03

      Leo

      Kannst du mir bitte einen Link oder ähnliches geben? Die Standard Aufkleber sind meiner Meinung nach zu groß…

    • Profilbild von Drongo
      23.11.17 um 16:18

      Drongo

      inkl Umlaute? Kann man Android dann beibringen, dass die Tastatur jetzt deutsch sei?

  • Profilbild von FloMi
    12.04.17 um 07:01

    FloMi

    Ich habe das Chuwi Hibook pro und bereue es. Windows funktionierte erst gar nicht. PayPal Käuferschutz hätte zwar gegriffen, allerdings wäre ich auf den Rücksendekosten ca. 42€ sitzen geblieben. Dazu der bürokratische Aufwand mit der Zoll Erklärung…. Naja, immerhin gab es 31€ zurück. Nach Stunden in Internet Foren (Englisch) habe ich Windows installiert bekommen….. Es läuft, juhuuu! Chuwi bzw. Gearbest allerdings so bald nicht mehr.

  • Profilbild von Feuerpfeil
    12.04.17 um 12:53

    Feuerpfeil

    Ich hab das hi8pro und das ist der größte Mist.
    Akkulaufzeit unter Android von max 2 Tagen im Standby!

  • Profilbild von unique
    13.04.17 um 00:26

    unique

    @leo: Sry, dass ich erst jetzt antworte. Ich hab diese Aufkleber hier:

    https://www.amazon.de/gp/aw/d/B00BK4GD8I/ref=yo_ii_img?ie=UTF8&psc=1

  • Profilbild von Michael
    19.05.17 um 16:19

    Michael

    Ich habe das Teil als Hi 10 Pro I. mit dem Z8300 Prozessor jetzt seit knapp 4 Monaten im Einsatz.
    Für die täglichen Sachen reicht es aus, REmis Os habe ich allerdings direkt runtergeworfen und durch ein Stock Android 5.1 ersetzt, dieses mittlerweile durch LineageOS.
    Die Systemleistung ist soweit gemessen an der Hardware recht brauchbar. Allerdings gibt es auch so einige Sachen, die echt nerven. Eine MicroSD Karte ist nicht nutzbar, wird sowohl unter Windows als auch unter Android nicht erkannt. Das Problem ist seit über einem halben Jahr bekannt, der Support seitens Chuwi gleich null.
    Desweiteren ist die Bildschirmoberfläche extrem empfindlich gegen Kratzer, scheint ein ziemlich simpler Kunststoff zu sein, nix Gorillaglass oder ähnliches.
    Die Lautsprecher sind richtig übel, bei aktivierter Bluetoothverbindung zickt das WLAN, also muss man wohl oder übel mit dem schlechten Sound leben oder kabelgebundene Kopfhörer verwenden.

    Ansonsten erhält man, wofür man bezahlt. Andere Hersteller (Acer, Lenovo) bieten ähnliche Geräte mit schlechterer Ausstattung für mehr Geld an.

    • Profilbild von teashirt
      15.06.17 um 17:49

      teashirt

      das hi book hat ja quasi die gleiche austattung und das hat nicht solche probleme mit der micro sd. konnte die schön partitionieren und hab nun etwa 80 gb unter windwos als festplatte eingebunden und unter android knapp 40. steam braucht zwar ne weile bis die fertig installiert sind aber danach alles ohne probleme =)

      hattest du keine folie auf dem display? bei mir ist eine von anfang an drauf gewesen und klar die zerkratzt. 😉

      hast du evtl n paar links zu anleitungen würde meins auch gern etwas flotter machen.

  • Profilbild von R.O.B
    16.06.17 um 11:17

    R.O.B

    Ich habe auch überlegt, mich dann aber für das normale hi10 entschieden. Identische Hardware und vollwertige USB Anschlüsse. SD wird erkannt, wlan und Bluetooth funktionieren – Entscheidung nicht bereut.

  • Profilbild von Gast
    18.06.17 um 16:50

    Anonymous

    hatte das hi 10 pro 3monate im einsatz und kann es nicht empfehlen!
    es ist beim surfen viel zu langsam, dabei ist es egal mit firefox und alle anderen internet programmen.
    das problem mit micro sd hatte ich nicht, habe eine 128gb sandisk verwendet.
    die verarbeitung des gerätes für diesen preis ist top, bis auf den power und lautstärke knopf (wackelig).

  • Profilbild von Pako
    09.08.17 um 08:54

    Pako

    "WICHTIG: Wenn ihr beim Bestellvorgang Priority Line (Germany Express) auswählt, entrichtet GearBest die Zollgebühren für euch, es entstehen somit keine weiteren Kosten. Der Versand dauert in der Regel nicht länger als 14 Tage. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen."

    ich habe nun Post vom Zoll bekommen?! was sagt ihr dazu?

  • Profilbild von HeinzKetchup
    13.08.17 um 21:09

    HeinzKetchup

    Bin mit meinem sehr zufrieden. Allerdings startete Android beim ersten Mal komplett chinesisch. Musste mit Smartphone eine Übersetzungsapp über die Handykamera laufen und die Schriftzeichen übersetzen lassen, damit ich das Ganze in eine verständliche Sprache umstellen konnte. Seitdem läuft alles rund, zum Glück in deutscher Sprache.

  • Profilbild von Hans Gustav Augustin von Hodenhagen
    13.08.17 um 23:12

    Hans Gustav Augustin von Hodenhagen

    Bereue es bis heute nicht. Bluetooth und wlan gleichzeitig ist zwar kaum möglich, aber sonst top gerät. Nur zocken ist nicht unbedingt drin. Egal welches os

  • Profilbild von ICE T
    14.08.17 um 09:37

    ICE T

    @pako was hast du denn vom Zoll bekommen?

  • Profilbild von Geark
    14.08.17 um 11:26

    Geark

    Tablet ist für Office und Internet Anwendungen gut, zum Spielen jedoch nicht, weder auf Android, noch auf Windows.. Also wenn man ein tablet sucht, was Office Aufgaben und Youtube /netflix abspielen kann, kann man hier ruhig zuschlagen, wenn man jedoch ein paar alte Klassiker spielen will, sollte man ca 50 Euro mehr ausgeben und auf nen kaby Lake Quadcore setzen..

  • Profilbild von Schiggo.Lino
    14.08.17 um 14:13

    Schiggo.Lino

    Ich persönlich habe mich für einen annähernd baugleichen 10 Zoll Trekstor-Volkstablet mit nur 2/32 GB entschieden, dafür gibts zusätzlich 3G-Konnektivität per SIM-Kartenslot.

    Der Vorteil des 2/32 GB liegt daran das er unter Last nicht so heiss wird mit 4/64 GB (unter Windows wird auch die SD-Karte als Speichererweiterung erkannt).

    Allerdings sind 32 GB Speicher ohne SD-Karten Speichererweiterung schon Grenzwertig.

    Aber ich wollte halt unbedingt den SIM-Kartenslot und den gibts nur mit 2/32 GB.

    Ausserdem hat Trekstor nur Windows10 (ohne das Dual.Betriebssystem mit Android 5.1)

    Was mich stört…..

    Man kann damit nicht von einer zu einer zweiten Festplatte Daten kopieren, weil nur der am Tablet verbaute Micro-USB 3.0 eine Festplatte erkennt.

    Die beiden USB an der Tastatur erkennen keine Festplatten und können nur für USB-Sticks oder eine Extra Maus verwendet werden. Auch ein aktiver (extern Stromversorgter) USB-Hub am Mirco-USB Port des Tablets kann keine 2 Festplatten gleichzeitig mit Strom versorgen….

    Fürs kopieren von einer zur anderen Festplatte (was zum Glück ja nur selten nötig ist ) – muss ich also doch mein altes Laptop rausholen…..

  • Profilbild von Pako
    15.08.17 um 21:00

    Pako

    Das mit dem Zoll, war nur ein fehler… Musste nix zahlen…

  • Profilbild von Glotzfrosch
    16.08.17 um 19:26

    Glotzfrosch

    Ich hätte das Teil wirklich gern… Wenn es nicht das veraltete Android 5.1 hätte. Wie sieht es mit Updates oder Custom ROMs aus? Kann da jemand was zu sagen?

  • Profilbild von Malcolm
    26.08.17 um 23:41

    Malcolm

    Nein speaker deitz translate please English

  • Profilbild von canni
    31.08.17 um 15:15

    canni

    Aktionen von Windows wie updates dauern unglaublich lange. Warum auch immer sind tlw Übersetzungen in Windows falsch zB kommt man mit Druck auf Speicher in Akku usw.
    Es läuft stabil, kein turbo, absolut OK um auch mal auf der Couch ein File zu erstellen, für den Preis OK. Aber weiterempfohlen hab ich es keinem.

  • Profilbild von 123Pyrofire
    31.08.17 um 16:02

    123Pyrofire

    Ich habe das Cube iwork 11 und es ist nach kürzester Zeit kaputt gegangen. Ersatzteile gibt es nicht mehr. Der eMMC ist wahrscheinlich kaputt. Ich überlege ob ich den eMMC austausche mit einer Heißluftlötstation lohnt sich das?

  • Profilbild von d3fcon
    31.08.17 um 16:27

    d3fcon

    Ich bin super zufrieden mit dem Teil hab es mir vor ca. einem halben Jahr zugelegt mit Tastatur. Akku könnte was besser sein aber okay..
    Nur der Pen funktioniert nicht warum auch immer GB hatte auch keine Lösung habt ihr ne Idee??

    • Profilbild von Tim
      05.09.17 um 08:38

      Tim CG-Team

      Funktioniert er gar nicht oder schlecht? Wir hatten im Test auch nur Probleme damit..

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.