News

CHUWI RZBOX mit starkem AMD Ryzen 4900H Prozessor angekündigt

Bereits seit einigen Jahren für günstige Mini-PCs und Notebooks bekannt ist CHUWI. Jetzt wagt man sich mit der CHUWI RZBOX an den leistungsfähigen AMD Ryzen 4900H Prozessor mit 8 Kernen und bis zu 4,4 GHz. Stimmt das Gesamtpaket?

CHUWI RZBOX Computer auf dem Tisch

Technische Daten

Modell CHUWI RZBOX
Prozessor AMD Ryzen 4900H mit 8 Kernen / 16 Threads bei Taktrate von 3,3 bis 4,4 GHz
GrafikkarteAMD Vega 8
Arbeitsspeicherbis zu 16GB DDR4 (erweiterbar auf 2x 32 GB)
Interner Speicherbis zu 512 GB PCIe NVMe SSD / freier M.2 Slot
AnschlüsseWi-Fi 6, Bluetooth 5.2, 2x USB3.0, 4x USB 2.0, 1x HDMI 2.0, DisplayPort, VGA, 2x Gigabit Ethernet, Mikrofon- und Kopfhöreranschluss, Stromstecker
Abmessungen18,8 x 17,8 x 6,1 cm
Gewichtkeine Angabe
BetriebssystemWindows 10 Home

Klein, aber mit vielen Anschlüssen

Die RZBOX, was vermutlich für RyzenBox steht, ist nicht der kleinste PC von CHUWI, aber dennoch kompakt. Mit einer Größe von 18,8 x 17,8 x 6,1 cm ist das Gehäuse der RZBOX deutlich kleiner, als gewöhnliche Tower-PCs.

CHUWI RZBOX Computer Groeße

Am Gehäuse finden wir eine Vielzahl an Anschlussmöglichkeiten. Auf der Front befindet sich ein separater Mikrofon- und Kopfhöreranschluss, direkt daneben liegt ein USB-C und USB-A 2.0 Anschluss. Ich finde zu mindestens den USB-C-Anschluss hätte man schneller anbinden können. Mehr Geschwindigkeit gibt es aber auf der Rückseite, dort befinden sich zwei USB-A 3.0, aber auch zwei USB-A 2.0 Anschlüsse. Für die Bildübertragung steht HDMI 2.0, DisplayPort und sogar VGA zur Verfügung. Um sich per Kabel mit dem Internet zu verbinden, sitzen direkt zwei Gigabit Ethernet Anschlüsse auf der Rückseite. Die Stromversorgung kommt über einen runden Hohlstecker.

Auch mit Wi-Fi 6 & Bluetooth 5.2

Aber auch kabellos ist die RZBOX angebunden. Trotz des AMD-Prozessors nutzt man eine Intel AX2000 Netzwerkkarte für die Wi-Fi 6 Verbindung. Auch Bluetooth 5.2 wird von der Netzwerkkarte unterstützt.

Leistungsfähiger AMD Ryzen Prozessor

Wie bereits erwähnt kommt der AMD Ryzen 4900H Prozessor im Mini-PC zum Einsatz. Dieser stellt den leistungsfähigsten Mobil-Prozessor von AMD in der 4000er Generation dar. Ausgestattet ist er mit 8 Kernen und 16 Threads, die mit einer Taktrate von 3,3 bis 4,4 GHz betrieben werden.

CHUWI RZBOX Computer Kuehlung

Als Grafikkarte nutzt man eine integrierte Vega 8 Grafikkarte, die leider eher moderate Leistung erbringt. In älteren oder E-Sport Spieletiteln sollten diese bei einer Auflösung 1920 x 1080 p aber dennoch spielbare Bildwiederholraten erzeugen.

Erweiterbarer Speicher

Dazu gibt es je nach Auswahl bis zu 16 GB DDR4 Arbeitsspeicher mit einer Taktrate von bis zu 3200 MHz. Die zwei SODIMM Slots können aber auch selber mit bis zu 32 GB bestückt werden. Ebenfalls ist eine PCIe NVMe SSD mit bis zu 512 GB verbaut, die ebenfalls ausgetauscht werden kann. Zusätzlich befindet sich auch noch ein freier M.2 SSD Anschluss am Motherboard, wo ihr bis zu 5TB große SSDs einlegen könnt.

CHUWI RZBOX Computer Innenleben

Mitgeliefert und vorinstalliert ist Windows 10 als Betriebssystem, wer jedoch lieber Linux nutzt, kann dies auch nutzen. CHUWI gibt hier als Beispiel Ubuntu an.

Einschätzung

Je nach Einsatzzweck kann man den Mini-PC sicherlich gut gebrauchen. Ein wichtiger Faktor, der Preis ist aber noch nicht bekannt und wir müssen uns noch bis zur Erscheinung im nächsten Monat gedulden. Ich finde die aktuelle Entwicklung von CHUWI gut, man nutzt endlich mal leistungsfähige Hardware, fehlen eigentlich nur noch Notebooks mit QWERTZ-Layout.

Wofür könntet ihr euch die RZBOX vorstellen und was darf sie kosten?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (10)

  • Profilbild von Stephan W.
    # 07.09.21 um 19:07

    Stephan W.

    was läuft denn auf so einem Gerät? als Desktop PC wäre der der ja bestimmt nicht ausgelastet.

  • Profilbild von michaelPotsdam
    # 07.09.21 um 19:07

    michaelPotsdam

    Cooler Beitrag…👍🏽gibt's es solch Boxen bzw Mini PCs auch mit kompetenter Grafikkarte bzw ist es eigentlich möglich die vorhandene auszutauschen gegen eine gute Grafikkarte aus einen normalen PC ? LG . Danke für eure Coolen Videos und Artikel ! 👍🏽👍🏽👍🏽🤙🏼

    • Profilbild von Rebeil
      # 07.09.21 um 19:28

      Rebeil

      Die vorhandene GPU lässt dich nur austauschen wenn man die CPU tauscht da diese in die CPU integriert wird.
      Durch fehlende Anschlüsse und mangelnden Platz lässt sich keine Desktop Grafikkarte einbauen.

    • Profilbild von Gast
      # 08.09.21 um 21:00

      Anonymous

      gerne mal bei youtube ETA Prime eingeben. Der Kerl testet alle Mini PC's aus der ganzen Welt die sehr Leistungsstark sind.

      Aber hier gilt immer die Regel. Desktop Pc kommt weitaus billiger oder man bekommt fuer den selben Preis deutlich mehr Leistung. Nur was wenn man wirklich auf die Abmessungen angewiesen ist.

    • Profilbild von Vikinker
      # 09.09.21 um 14:35

      Vikinker

      wenn pcie vorhanden wäre ja ist es möglich meist ist Netzteil und Gehäuse dann das Problem .Bei dem PC im Artikel handelt es sich um ein Mainboard mit verlöteter CPU.

      Peace

  • Profilbild von Butcher
    # 07.09.21 um 19:39

    Butcher

    Mehr von solchen "Entdeckungen" posten bitte

  • Profilbild von Rabauke
    # 07.09.21 um 20:45

    Rabauke

    Als HTPC mit der Möglichkeit selbst BluRays zu rippen und zu codieren, somit wäre er eine nette Sache…. aber bei den Komponenten am bei der Größe wird der Preis nicht klein sein

    • Profilbild von morph
      # 08.09.21 um 00:55

      morph

      Ich schätze der Preis wird sich wie immer auf 400-500 Euro belaufen. Wenn nicht sogar mehr wenn man viel Ram und SSD nachrüsten möchte. Lieber einen Asrock DeskMini X300. Da kann man bis zu Ryzen 5000er einbauen und auch 2 SSDs. Billiger wird es dadurch nicht. Aber so kann man die Komponenten selbst aussuchen. Hab so einen mit AMD Ryzen 7 Pro 4750G und 32GB Ram. Noctua Kühler rein und los. Ich nenne ihn THE BEAST. Workstation für die "Hosentasche"

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.