Test

Duka Small Q elektrisches Maßband für 14€ – Das Maß aller Dinge?

Nachdem wir das Gadget entdeckt und hier kurz vorgestellt hatten, habt ihr in den Kommentaren schon viel Skepsis geäußert. Kann das überhaupt funktionieren, und wenn ja, braucht man so ein „digitales Maßband“ überhaupt? Wir haben es also einfach mal bestellt und ausprobiert.

DUKA Small Q Messgeraet 1

Ein elektronisches Maßband

Einfach ansetzen, Start drücken und die zu messende Oberfläche mit dem Small Q abfahren. So sollen Flächen von bis zu 10 m am Stück gemessen und bis zu 100 m² große Flächen zusammengerechnet werden können. Diese Messdaten werden automatisch gespeichert und man hat so die Möglichkeit, sich die letzten 10 Messungen anzusehen. So kann man beispielsweise sein Wohnzimmer ausmessen, den Small Q mit ins Möbelhaus nehmen und hat die Daten direkt griffbereit ohne sie extra aufschreiben zu müssen. Die Werte muss man allerdings dem jeweiligen Zimmer noch irgendwie zuordnen können. Realistischer ist da eher, beim Ausmessen eines Raumes mal eben wieder zurück zu wechseln und die letzten Messungen zu checken. Beim Testen war es zudem ganz praktisch, da man einfach die gleiche Strecke mehrmals abrollen und die Ergebnisse dann miteinander vergleichen konnte.

Auch praktisch: Rolle ich mal übers Ziel hinaus, kann ich wieder zurückrollen. Die angezeigte Entfernung wird dann wieder reduziert. Das Gerät eignet sich außerdem gut dazu, Strecken/Maße zu addieren, da man einfach absetzen und an anderer Stelle wieder ansetzen kann. Wie breit sind Schrank, Kommode und Esstisch nebeneinander? Einfach das Small Q über alle drei Möbelstücke ziehen und das Gesamtergebnis ansehen.

Xiaomi Youpin Small Q Massband

Mit einem 1,9 Zoll Bildschirm ausgestattet, ist der Small Q gerade einmal 53 mm breit, 15 mm hoch und wiegt nur 35 g. Also deutlich kompakter und leichter als ein gewöhnliches Maßband. Durch den verbauten Mikroprozessor, welcher extrem energieeffizient arbeiten soll, soll der 200 mAh Akku für Messungen bis 3.000 m aushalten. Wenn er dann doch mal leer ist, kann er über das beigelegte USB Typ-C Kabel geladen werden. Während der Testphase habe ich den Akku nicht vollständig aufbrauchen können, für den Verwendungszweck ist er also vollkommen ausreichend.

DUKA Small Q Messgeraet 3

Das Small Q im Einsatz – Genauigkeit und Anwendungen

Wie es der Zufall so will fällt dieses Gadget für mich genau in einen Umzug. Da ich in den letzten Wochen dauernd Zimmer und Möbel ausgemessen habe, habe ich das Small Q dabei einfach mal ausprobiert. Das Ergebnis ist ein wenig ernüchternd; warum, das lest ihr hier.

Die Genauigkeit der Messungen ist soweit in Ordnung. Meistens scheitert es eher an den Umständen als am Gerät selbst. Eine gerade Strecke, die ich langsam und entlang einer Linie abfahre, misst das Small Q auf den Millimeter genau (kürzere Distanzen zeigt die Anzeige nicht an). Je kürzer die Strecke, desto einfacher ist es, einen genauen Wert zu erhalten. Bei längeren Strecken braucht es aber schon eine sehr ruhig Hand. Mein 90cm langer Couchtisch wird zu 91 cm; eine 2m lange Gerade auf dem Boden schon zu 2,02m. Eine Abweichung von ein bis zwei Prozent ist in vielen Situationen leider bereits ein NoGo, etwa beim Arbeiten mit Holz, wenn man Materialien zurechtsägen muss. Zwar könnte man eine Hilfe anlegen, an der man sich dann langsam entlang bewegt, um ein genaueres Ergebnis zu erzielen. Dann messt aber doch lieber gleich mit dem Zollstock, anstatt den eh danebenlegen zu müssen.

DUKA Small Q Messgeraet 2

Der große Vorteil dieses Werkzeuges wäre seine geringe Größe und schnelle Einsetzbarkeit. Wenn das aber auf Kosten der Genauigkeit geht, ist es das leider nicht wert. Und irgendwie muss ich leider auch sagen: so praktisch ist das Small Q gar nicht. Ich hatte es beim Umzug und den nötigen Renovierungen wirklich immer in der Tasche, und in 95% der Fälle habe ich doch lieber zum Maßband gegriffen.

Einen Vorteil, der auch schon in den Kommentaren genannt wurde, mag es geben, nämlich das Ausmessen von Kurven und ungerade Strecken. Hier bracht es dann auch eine Führung, damit man nicht versehentlich Schlangenlinien zieht, dann aber eignet sich das Small Q dazu halbwegs gut. Nur hatte ich kein einziges Mal die Notwendigkeit dafür. Überhaupt fällt mir kein einziger Fall ein, wo mir dieses Gadget wirklich eine Hilfe war.

DUKA Small Q Messgeraet 4

Ach ja, die Anleitung und Verpackung ist vollständig auf Chinesisch, das heißt, um alle Funktionen zu verstehen, müsst ihr den Google Translator bemühen. Die App mit der automatischen Übersetzung per Kamera macht das mittlerweile immerhin recht brauchbar auch von Chinesisch zu Deutsch.

Fazit

Somit fällt das Fazit leider auch eher negativ aus. Ich finde das DUKA Small Q wirklich nicht schlecht. Ich mag das Konzept und das Aussehen, und die Genauigkeit war für meine Ansprüche in den meisten Fällen ausreichend. Schlecht ist es also nicht. Leider hatte ich aber nie den Eindruck, es wirklich zu brauchen. Am Ende lag es die meiste Zeit dann doch nur rum. Vor allem ist es eben nicht besser als ein Zollstock oder Maßband, und beides bekommt ihr für ein paar Euro oder habt es eh zuhause.

Wenn euch das Konzept einfach richtig gut gefällt, weil ihr so kleine Gadget-Spielereien liebt, oder ihr es zum Ausmessen von Kurven und ungeraden Linien nutzen wollt, dann könnt ihr es mal ausprobieren. In allen anderen Fällen würde ich davon abraten.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (30)

  • Profilbild von steffen 7513
    # 08.02.20 um 08:19

    steffen 7513

    Gerade kostet er 15.70 euro

  • Profilbild von kimble
    # 08.02.20 um 08:41

    kimble

    Gibt's bessere Lösung womit man auch aus einer Ecke raus messen kann.

  • Profilbild von Mac
    # 08.02.20 um 08:46

    Mac

    Schön und gut…. sehe aber den großen Schwachpunkt am Laufrad. Auf sauberen und ebenen Flächen mags ja zu funktionieren… aber wenn da Dreck reinkommt und das Rad dann blockiert… !?!?!? 👎
    Dann doch lieber per Laser.
    Gruß in die Gemeinde.

    • Profilbild von HAry
      # 08.02.20 um 09:07

      HAry

      👍👍👍Genau. Aus meiner Sicht rausgeschmissenes Geld und ich würde wahrscheinlich das Teil nur einmal nehmen und dann doch wieder zum Zollstock oder eben zum Leser greifen 🛠️🙋🏻‍♂️

  • Profilbild von Enderez
    # 08.02.20 um 09:00

    Enderez

    Ich finde das man nie damit genaue werte erzielen mag oder besser gesagt um sicher zu gehen doch wieder messband oder so verwendet… Das Rad brauchte nur einmal rutschen oder mal nicht sauber mit kommen und schon hätte man ne falsche Messung…

  • Profilbild von Gast
    # 08.02.20 um 09:27

    Anonymous

    "10 m" sind eine Strecke und keine Fläche! Mit einem Maßband kann man keine Flächen messen. 1. Klasse Mathematik…

    Und wirklich: was für ein unsinniges Gerät! Man kommt in keine Ecke hinein, auch an Kanten wird's schwierig. Und man merkt nicht, wenn das Rad mal rutscht. Vollkommener Blödsinn!

    • Profilbild von Uwe Ko
      # 08.02.20 um 09:47

      Uwe Ko

      "man" muss in keine Ecke hineinkommen, dass sollte das Maßband.

    • Profilbild von Hiex
      # 08.02.20 um 10:03

      Hiex

      Diese Gerätschaften sind aus der Zeit von Papierplänen und Karten. Dafür hat man die gebraucht. Sind auch immer noch hilfreich, wenn man die Länge einer 3D Kontur abnehmen will, für die weder ein Laser, noch ein Zollstock noch ein Maßband funktioniert..

  • Profilbild von DrRK
    # 08.02.20 um 09:50

    DrRK

    … in den Kommentaren zeigt sich doch so manches Unverständnis !

    Wie messe ich denn die Länge einer gekrümmten Linie ?
    Aus der Zeit vor der Möglichkeit einer 3D-Erfassung gibt es auch genügend Beispiele:
    Streckenmessung in real und auf der Lankarte, alles durch Abrollen mit einem Rad mit mechanischer Auswertung als Zähler oder Uhr.
    Für die genannten Alternativen ist zu bedenken:
    – Laser: nur gerade Strecken
    – Maßband: schwierig bei konkaven Konturen.

  • Profilbild von DrRk
    # 08.02.20 um 09:56

    DrRk

    • Profilbild von Anmerkung4711
      # 10.06.20 um 08:18

      Anmerkung4711

      Endlich mal jemand der sich auskennt.
      Danke!

      Ergänzend möchte anmerken, dass ein Kurvimeter für die Landkarte den Vorteil des abgesetzten kleinen Laufrades hat, mit dem man tatsächlich auf einer Landkarte zurechtkommt, ohne mit Hand oder Gadget alles zu verdecken.
      Nun sind Landkarten inzwischen selten in Benutzung, aber im Fall der Fälle ist ein Kurvimeter eine coole Sache, und der Akku ist nie leer.

  • Profilbild von Heinz Spack
    # 08.02.20 um 09:56

    Heinz Spack

    Außer vllt. chick auszusehen kann das Teil bestimmt nicht viel mehr. Was für eine Genauigkeit soll das denn haben? Und wer will eine mehrere Meter lange Gerade mit so einem Rädchen abrollen? Sobald da ein Schlenker drinnen ist, hat man zuviel gemessen.
    Ecken können nicht gemessen werden. Draußen auf rauhem oder unebenem Untergrund keine Chance mit dem Rädchen.
    Selbst ein 20cm Lineal würde ich dem Ding vorziehen, denn das braucht keinen Akku und ist immer genau.

  • Profilbild von DrRk
    # 08.02.20 um 09:58

    DrRk

    … über die genannten Beispiele kann man sich in Wikipedia informieren unter

    – Hodometer
    – Kurvimeter

    • Profilbild von SokSok
      # 08.02.20 um 10:11

      SokSok

      Ist schon klar, dass das Teil kurvige Strecken (auf ziemlich ebener Grundfläche) messen kann. Aber dennoch fällt mir kein Verwendungszweck ein. Für Landkarten (wenn's noch welche gibt :)) und andere Pläne zu groß, zum Streckenmessen Outdoor viel zu klein…

    • Profilbild von Heinz Spack
      # 08.02.20 um 11:44

      Heinz Spack

      @DrRk: … über die genannten Beispiele kann man sich in Wikipedia informieren unter

      – Hodometer
      – Kurvimeter

      Theorie hin oder her, wann braucht man das in der Praxis?
      Weder beim Hausbau, beim Geräteschuppen oder dem Carport habe ich soetwas benötigt. Auch im Garten noch nicht. Aber für den Einzelfall mag sowas ja nützlich sein…

      • Profilbild von Gast
        # 11.06.20 um 07:17

        Anonymous

        Hodometer wird gern im Straßen und Tiefbau eingesetzt. Da kommen schnell mal ein paar Meter mehr zusammen und ein Maßband ist da nicht wirklich praktisch.

        Kurvimeter stammt noch aus der Zeit ohne GPS, Routenplaner und Internet. Wenn man eine Wandertour/Fahrradtour/Reise plante musste man sich die Karten holen und konnte dann mit dem Kurvimeter schauen wie lang die Wege waren.

  • Profilbild von Hiex
    # 08.02.20 um 10:04

    Hiex

    Ich finde es nur etwas teuer. Da ist im Prinzip die gleiche Technik wie in einem Mausrad drinne, und eine Maus kostet nur 5-6€…

  • Profilbild von Hiex
    # 08.02.20 um 10:05

    Hiex

    So schnell blockiert das nicht. Da ist die gleiche Technik wie in nen Mausrad drinne, das wird über ne Lichtschranke gemessen. Das ist sehr unempfindlich….

  • Profilbild von DrRK
    # 08.02.20 um 10:08

    DrRK

    … bei Banggood unter der Marke ATUMAN derzeit für unter 14€ als Preorder angeboten

    –> Atuman Small Q Electronic Ruler

    • Profilbild von saesch78
      # 09.02.20 um 22:13

      saesch78

      Danke für den Tipp. Scheint echt absolut Baugleich zu sein mit dem hier Vorgestellten. Hab mal geordert. Finde das interessant.

  • Profilbild von Nick Name
    # 09.02.20 um 13:22

    Nick Name

    Mich würde ein test interessieren. Wie genau ist das ding? Macht mal ein Video, wo ihr Möbelstücke und Räume messt

  • Profilbild von Dominic
    # 31.03.20 um 12:42

    Dominic

    Freitag erhalten, nach 20cm defekt.. Das Messrad bewegt sich kaum noch.
    Super Elektroschrott

    • Profilbild von Thorben
      # 22.05.20 um 11:07

      Thorben CG-Team

      Dann solltest du am besten mal den Händler kontaktieren, das soll natürlich nicht sein.

  • Profilbild von Tiberius
    # 09.06.20 um 21:44

    Tiberius

    Wenn hier immer davon gesprochen wird, dass man in keine Ecke kommt, dem muss ich Widersprechen. Vor der Messung gibt man an ob Start und/oder Ende in einer Ecke liegen. Das Gerät kennt seinen Durchmesser und rechnet das mit ein. Durchmesser von Runden Gegenständen lassen sich auch gut messen. Der Durchmesser wird direkt angezeigt. Ok, über die Messgenauigkeit kann man philosophieren. Auch hier gilt: Wer mißt, mißt Mist und wer viel mißt, mißt viel Mist.

  • Profilbild von Yag
    # 10.06.20 um 07:24

    Yag

    Gibt es dazu mittlerweile irgendwo eine gut übersetzte Anleitung zum Download?
    Wenigstens Englisch wäre hilfreich.

  • Profilbild von Johannes66
    # 11.06.20 um 22:44

    Johannes66

    Völliger Blödsinn. Für 5 Euro mehr bekommt man ein Laser-Messgerät, das millimetergenau misst und bei dem man sich das ganze Gerödel sparen kann. Addition, Subtraktion, Flächen- und Volumenberechnung inklusive.

  • Profilbild von Martin Starke
    # 16.07.20 um 21:54

    Martin Starke

    Hab das Teil bekommen aber das Teil zeigt nur "in" anstatt "cm" an. Kann man das umstellen? Wenn ja, wie?

    Kommentarbild von Martin Starke
    • Profilbild von Jens
      # 17.07.20 um 11:32

      Jens CG-Team

      Es geht irgendwie, auf unserem steht auch cm. Finde aber die Anleitung nicht mehr und drücke gerade wild auf den Tasten herum – ohne Erfolg bisher.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.