Haylou GT7: neuer low-budget wireless In-Ear für 17,26€

Der chinesische Audio-Hersteller Haylou bringt mit den Haylou GT7 einen neuen wireless In-Ear Kopfhörer für sehr schmales Budget auf den Markt. Mit aktuellem Bluetooth 5.2 und Low-Latency-Modus klingt dieser aber gar nicht so verkehrt!

Haylou GT7 Design

Technische Daten

NameHaylou GT7
Treiberdynamisch
Frequenzbereich20-20.000 Hz
KonnektivitätBluetooth 5.2
Akkukapazität35 mAh pro Hörer; 310 mAh in Ladebox
Gewicht3,9 g pro Hörer;
Maße
IP Schutzklasse
Empfindlichkeit
Bluetooth-ProfileHFP, A2DP, AVRCP, HSP
Audio CodecAAC, SBC

Stab-Design mit In-Ear Polstern

Die Haylou GT7 wireless In-Ear Kopfhörer kommen im gewöhnlichem Stab-Design. Ähnliche Hörer hat Soundcore mit den Life P2 Mini zuletzt auch auf den Markt gebracht. Mit einem Gewicht von 3,9 g pro Hörer sind diese ziemlich leicht, was auf einen guten Tragekomfort hoffen lässt.

Haylou GT7 Schwarz

Farblich gibt es insgesamt drei Varianten, schwarz, weiß und schwarz mit transparentem Ladeschalen-Deckel. Hier hätte es meiner Meinung nach durchaus noch etwas mutigeres, auffälligeres geben können. Wie so oft bei Low-Budget-In-Ears bleibt Haylou aber kleinster gemeinsamer Nenner, mit dem sich die meisten anfreunden können.

Haylou GT7 Design

Aufgrund des sehr niedrigen Gewichts wird Haylou hier einen sehr leichten Kunststoff verwendet haben, was aber kein Merkmal für mindere Qualität darstellt.

Haylou GT7 mit aktueller, solider Technik

Die Haylou GT7 sind mit einem dynamischen Single-Treiber ausgestattet. Über die Größe der Membran schweigt sich der Hersteller allerdings aus. Ich gehe davon aus, dass diese einen Durchmesser von 6 – 8 mm haben wird.

Haylou GT7 dynamischer Treiber

Was mir gut gefällt ist, dass hier ein aktuelles Bluetooth 5.2 Modul verbaut ist. Dieses unterstützt nicht nur Stereo-Pairing, sondern auch Mono-Pairing. Dabei arbeiten in beiden Hörern voneinander unabhängige Chips, die auch einen Mono-Modus mit beiden Hörern erlauben.

Haylou GT7 Gaming

Zudem unterstützt der Bluetooth-Chip auch einen Low-Latency-Modus, bei dem, vermutlich auf Kosten der Klangqualität, die Latenz verringert wird. Dieser ist vor allem für Video-Streaming interessant, damit es keinen spürbaren Versatz zwischen Bild und Ton gibt. Aber auch Mobile-Gaming könnte ein Szenario sein, wofür der Low-Latency Modus sinnig ist.

Vermeintliche „Problemchen“

Allerdings handelt es sich hierbei immer noch um ein Low-Budget Modell, sodass der Chip nur den AAC- und SBC-Bluetooth-Codec unterstützt. Ein hochauflösender Audio-Codec, wie der aptX- oder LDAC-Codec ist leider nicht implementiert.

Das an Low-Budget-Kopfhörern nicht alles perfekt ist, sollte auf der Hand liegen. Musikhören kann man mit ihnen so durchaus passabel, solang man keine zu hohen Ansprüche hegt. Wer beispielsweise Musik via Spotify oder anderen etablierten Streamingdiensten konsumiert, der sollte mit der Klangqualität durchaus zufriedengestellt werden.

Haylou GT7 Tragekomfort

Ein weiteres Manko bei vielen sehr günstigen In-Ears sind die Headset-Mikrofone. Haylou wirbt hier zwar mit „AI-call-noise-cancellation“ in der Praxis eignen sich, meiner Erfahrung nach, aber die meisten Low-Budget-In-Ears nur zum Telefonieren in Innenräumen. Wer auch draußen oder im Auto so telefonieren möchte, dass es auch für den Gesprächspartner bei längeren Telefonaten nicht anstrengend wird, der sollte sich mal die Huawei Freebuds 4i für rund 70€ anschauen.

Durchschnittliche Laufzeit laut Hersteller

Der Hersteller verspricht mit den Haylou GT7 wireless In-Ear Kopfhörern eine Laufzeit von 5 Stunden. Mit der Ladeschale soll eine Laufzeit von bis zu 20 Stunden machbar sein, ohne das man eine Steckdose benötigt.

Die Hersteller messen die Laufzeit natürlich unter optimalen Bedingungen und bei einer konstanten Musiklautstärke von 50%. Ähnlich wie die Angaben von Automobilherstellern bezüglich der Reichweite, muss man hier zwischen Praxis und Laborwerten unterscheiden, so halte ich eine durchschnittlich etwas höhere Lautstärke, beziehungsweise schwankende Lautstärke für realistischer.

Ich denke vier, statt fünf Stunden Laufzeit ist hier ein realistischerer Wert, der aber meiner Meinung nach immer noch ausreichend ist, denn wann hört man schon mal 4 Stunden Musik am Stück via In-Ear Kopfhörer? Ich jedenfalls eher nicht.

Einschätzung

Haylou bietet im Budget-Bereich bislang solide Modelle. Wirkliche „Totalausfälle“ hatten wir bei den von uns getesteten Modellen bislang nicht, so würde ich auch den Haylou GT7 einschätzen.

Wer „nur“ Musikhören möchte, auf einen hochauflösenden Audio-Codec verzichten kann und auch keine allzu großen Erwartungen an die verbauten Headset-Mikrofone hegt, der bekommt hier einen, meiner Einschätzung nach, soliden Kopfhörer zum absoluten Kampfpreis.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (1)

  • Profilbild von Mimi
    # 09.11.21 um 22:15

    Mimi

    Habt ihr eine Empfehlung, für Kopfhörer, die keine In-Ear sind? So im selben Preisbereich?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.