Huawei Sound X – neuer 360° Smart Home Lautsprecher im Pre-Sale

Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Der Huawei Sound X Smart Speaker kommt tatsächlich nach Deutschland und ist gerade für 349€ bei Huawei zum Vorbesteller-Preis erhältlich. In Anbetracht des regulären Preises von stolzen 465 € ist der Pre-Sale Rabatt gar nicht so übel, wenn auch immer noch teuer.

Die deutsche beziehungsweise globale Version des Huawei Sound X wird sehr wahrscheinlich einige Einschränkungen haben, gegenüber der chinesischen Version. Da Huawei und Google leider immer noch nicht wieder zusammenarbeiten dürfen, kommt der Sound X wohl ohne Sprachassistenten, im Gegensatz zur chinesischen Version. 

Dennoch kann der Lautsprecher natürlich in das heimische Netzwerk eingebunden und über Handy oder Tablet angesteuert werden. Huawei und Honor Smartphone-Nutzer können zudem via Huawei-Share, welches wir von den Huawei Notebooks kennen, Musik vom Handy, durch kurzes auflegen auf den Sound X, mit dem Lautsprecher wiedergeben.

Ist der Lautsprecher für euch interessant oder zu welcher Alternative würdet ihr eher greifen? 

Im Rahmen des Huawei P40 Launch am 26.03. hat der Technikgigant, mit dem Huawei Sound X, auch einen neuen Smart Home Lautsprecher vorgestellt. Das Design erinnert unweigerlich an einen abgewandelten Apple HomePod. Der Sound X ist mit sechs Mikrofonen und acht Lautsprechern ausgestattet. Letztere kommen vom französischen Audio-Technologie Spezialisten Devialet.

Technische Daten

NameHuawei Sound X
Treiber2 x 3,5″ Tieftöner mit 60 Watt Gesamtleistung;
6 x 1,5″ Hochtöner mit 48Watt Gesamtleistung
Frequenzbereich40-40.000Hz
SpeicherRAM: 512 MB; ROM: 8 GB
KonnektivitätBluetooth 5; WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac 2×2, 2.4GHz/5GHz
ProzessorMediaTek MT8518 Quad-Core @ 1,5 GHz
Gewicht3,5 kg
Maße
165 x 203 mm
Unterstützer Sprachassistent
Xiaoyi (chinesische Version)

Schickes Design

Mit einem Gewicht von stolzen 3,5 kg und den Maßen von 165 x 203 mm spielt der Huawei Sound X in einer ganz anderen Liga als beispielsweise ein Amazon Echo oder Echo Dot. Das runde Design erinnert wie Eingangs erwähnt etwas an einen Apple HomePod, ist allerdings mehr abgerundet.

Aktuell ist der Lautsprecher nur in der Farbe „Sternennacht“ (schwarz) erhältlich; ob später noch eine weiße Version folgen wird, ist derzeit unklar.

Auf der Oberseite des Lautsprechers befindet sich ein rundes Bedienelement mit Touch-Knöpfen, ähnlich wie beim Tronsmart T6 Max. Ob Tronsmart etwas von Huaweis Plänen wusste? – man weiß es nicht. Dennoch ist auch hier eine große Ähnlichkeit vorhanden.

Anders als beim T6 Max & Apple Homepod hat der Huawei Sound X zwei ovale Öffnungen im Gehäuse, welche sich gegenüberliegen. Dahinter sitzen die beiden Tieftöner, dessen Membran so sichtbar ist.

Während das untere Viertel des Lautsprechers mit einem Textilgewebe bezogen ist, ist der Rest des Lautsprechers mit einer Art Klavierlack versehen. Laut Hersteller kommt sowohl Metall, als auch Kunststoff zum Einsatz.

Mir persönlich gefällt die Optik des Huawei Sound X gut, jedoch könnte ich mir vorstellen, dass der smarte, schwarze Hochglanz-Lautsprecher Staub magisch anzieht.

Klang mit französischer Expertise

Um im Smart Speaker Bereich auch die Marktführer ärgern zu können, hat sich Huawei mit den französischen Audio-Experten von Devialet zusammengetan und auf dessen Lautsprecher und Sounddesign zurückgegriffen.

Devialet, mit Sitz in Paris, ist seit 2007 im Audio-Bereich tätig und bekam nach dem Release des „Devialet Phantom wireless Lautsprecher“ große Aufmerksamkeit. Diese führte zu finanziellen Unterstützungen von namhaften Investoren, wie der Renault Gruppe oder Jay-Z’s Roc Nation.

Die sechs verbauten Hochtöner mit gesamt 48 Watt sitzen im Huawei Sound X smart Speaker ganz unten, hinter dem Textilgewebe. Im Vergleich sitzen die Hochtöner beim Tronsmart T6 Max ganz oben im Gehäuse und es sind „nur“ vier Stück an der Zahl. So sollte der Huawei Sound X noch einen besseren Rundum-Sound bieten.

Oberhalb der Hochtöner sitzen die Woofer mit insgesamt 60 Watt hinter den ovalen Öffnungen im Gehäuse. Die kommen mit Devialets „Push-Push“-Konfiguration, wodurch keine Passivstrahler für tiefen, kraftvollen Bass vonnöten sind. Zudem werden durch das System Schwingungen vermieden, sodass der Lautsprecher trotz kräftigem Tiefton ruhig stehen bleibt.

Laut Devialet lassen sich zudem zwei der Huawei Sound X Lautsprecher als Stereo Paar koppeln.

Xiaoyi Sprachassistent aktuell nur auf Chinesisch

Zu den acht Lautsprechern kommen sechs Mikrofone, wodurch der Lautsprecher dazu in der Lage ist aus allen Richtungen Sprachbefehle gut zu verstehen. Leider Huaweis Sprachassistent Xiaoyi nur der chinesischen Sprache mächtig, vermutlich der Hauptgrund, warum der Lautsprecher nur in China auf den Markt kommt.

Eine globale Version mit Google als Sprachassistent halte ich zum jetzigen Zeitpunkt für unwahrscheinlich. Ich gehe aber davon aus, dass chinesische Sprachassistenten wie Xiaoyi oder Xiaomis XiaoAI, welcher auch bereits auf den smarten Xiaomi Lautsprechern wie dem Xiaomi Mi AI Speaker, laufen, irgendwann auch europäische Sprachen beherrschen werden. Wann es soweit ist, steht jedoch in den Sternen

Einschätzung

Auch wenn der Huawei Sound X Smart Speaker für den deutschen Markt, aufgrund der eingeschränkten Funktionen, zunächst unattraktiv für die Nutzung in Deutschland scheint, würde ich ihn trotzdem gerne mal hören. Das Klangkonzept, welches in Zusammenarbeit mit Devialet erarbeitet wurde, finde ich persönlich sehr spannend!

Ich gehe allerdings davon aus, dass der Lautsprecher mit einem Preis von umgerechnet knapp 250€ zu teuer sein wird für eine eingeschränkte Funktionsweise ohne brauchbaren Sprachassistent. So ist er nicht mehr als ein Bluetooth, bzw. WLAN Lautsprecher. Sobald es Neuigkeiten über einen Global Launch mit voller Funktionsweise geben sollte, werden wir euch natürlich informieren!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (10)

  • Profilbild von hiex
    28.03.20 um 20:36

    hiex

    Und was ist mit dem Mitteltonbereich? Entweder sind Breitbänder für die Hohen und Mittleren Frequenzen verbaut oder Tiermitteltoner für die Frequenzen unter etwa 3000khz. Ich tippe auf Breitbänder. Reine Hochtöner(Bändchen oder Kalotte) gibt es eher nicht mit 8 Watt Leistung, daher tippe ich eher auf Breitbänder. Etwas mehr technische Genauigkeit bei der Beschreibung wäre gut….

    • Profilbild von Tim
      01.04.20 um 11:17

      Tim CG-Team

      Hallo hiex, davon gehe ich auch aus, Danke für den Feedback, passe das an. Da Infos leider nur auf chinesisch verfügbar sind, ist es schwer die genauen technischen Daten der Lautsprecher herauszufinden. LG Tim

  • Profilbild von Kakue
    01.04.20 um 22:55

    Kakue

    Anzumerken wäre, dass die Lautsprecher von Devialet (wie z. B. die Phantom) extrem teuer sind, aber allenfalls einen "befriedigenden" Eindruck hinterlassen.
    Das hier ist nur ein Test, den ich auf die Schnelle gefunden habe:
    https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/audio-video/devialet-phantom-im-test-der-spuk-ist-vorbei-13964179.html

    Ich persönlich finde, dass die hier vorgestellten 360° Smart Home Lautsprecher sehr gut aussehen; ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie preislich in eine Region geraten, der deutlich unter dem Preis des Homepod liegt.

  • Profilbild von Bianca
    16.07.20 um 09:12

    Bianca

    Heyho!

    Habe das Teil gestern erhalten und direkt die Ernüchterung: ich habe die Huawei SmartHome App heruntergeladen, die man benötigt, um den Lautsprecher ins WLAN-Netzwerk zu bekommen…
    Da scheint er sich dann aber doch schon mit dem iPhone nicht zu verstehen, denn der Lautsprecher wird mir nicht in der Huawei App angezeigt.
    Die App schlägt mir dann doch tatsächlich vor, meinen Router einfach mal zu resetten… Ähm, nö? Ich resette doch nicht meinen Router und verliere dann auch gleich alle anderen Einstellungen bzw. muss alles neu konfigurieren? Der Lautsprecher ist ja nicht das einzige smarte Gerät in meinem Haushalt (dementsprechend bin ich auch kein unerfahrener SmartHome-Neuling…)
    Hat da zufälligerweise schon jemand eine Idee bzw. das gleiche Problem (gehabt)?

    Immerhin läuft er schon mal über Bluetooth und für mein Empfinden sind die Mitten etwas schwach auf der Brust – Höhen und Bass sind sehr "klar", aber der Mitteltonbereich? Irgendwie hört sich das seltsam an.
    Erst, als ich im Equalizer meiner Musik-App rumgespielt habe, wurde es besser…

    Schade auch, dass der Lautsprecher bisher also nicht so wirklich smart ist – selbst meinen alten Harman Kardon Go & Play konnte ich mit einem Amazon Alexa Echo Input smart machen, indem ich das Gerät von Amazon in den Klinkeneingang stecke.
    Weitere Ein-/Ausgänge gibt es aber eben nicht beim Sound X.

    Mal sehen, wie so das weitere Testen läuft und ob ich irgendwie das WLAN-Problem (vielleicht mit eurer Hilfe) gelöst bekomme.

    • Profilbild von Tim
      20.07.20 um 09:10

      Tim CG-Team

      Hallo Bianca! Auch wir konnten den Sound X leider nicht per iPhone ins WLAN einbinden, das ging nur mit der Android App, sehr schade! Wenn der Lautsprecher aber einmal im WLAN ist, dannst du ihn natürlich auch mit dem iPhone ansteuern.

      • Profilbild von Bianca
        24.07.20 um 11:44

        Bianca

        Und ich dachte wirklich schon, ich sei zu doof (trotz gut ausgestattetem Smart Home, also erfahrener User ^^)
        Dann gibt's die WLAN-Einbindung eben nicht, denn es gibt kein Android-Gerät im Haushalt 😉

  • Profilbild von Tamara M
    22.07.20 um 21:32

    Tamara M

    Teste den Sound X nun seit zwei Tagen und bin restlos begeistert. Die Installation war einfach, hat allerdings ein Paar Minuten in Anspruch genommen, da man sich erst die App herunterladen muss und dann das Gerät mit dem WLAN verbinden muss. Hat aber alles ohne Probleme geklappt. Der erste Test hat mich echt umgehauen, der Bass ist der Wahnsinn. Hatte den Lautsprecher auf einem Glastisch platziert und dadurch kam es mir irgendwie noch viel besser vor. Der Bassanteil kann geregelt werden, weniger stark oder voll aufgedreht. Lautstärke ist super, auch die kann man anpassen und wird auf höchster einstellung wirklich SEHR laut 😀 Auch die Nachbarn freuen sich nun über gute Musik 🙂 Durch kurzes auflegen der Handfläche auf das Gerät, wird es stumm geschaltet. Leider keine komplette Steuerung durch Gesten, muss ja aber auch nicht zwingend sein. Das Einzige, was ich etwas schade finde ist, dass man immer das Kabel angeschlossen haben muss und die Box nicht über einen Akku verfügt. Aber habe gelesen, dass das wohl der Qualität schaden würde und das Gerät eben etwas mehr Power braucht, als durch einen Akku. Also verständlich und auch nicht soo dramatisch. Das Design finde ich sehr schön, schlicht und doch irgendwie besonders, dadurch dass man an den Seiten reinschauen kann. Zum Schutz ist eine Hülle dabei, die darübergezogen werden kann. Abschließend kann ich nur sagen, dass ich sehr gerne weiter teste und bis jetzt echt total zufrieden mit dem Sound X bin.

  • Profilbild von Bianca
    24.07.20 um 12:24

    Bianca

    Ich schreibe hier dann doch mal mein Gesamt-Fazit und das lautet: enttäuscht
    Habe mir den SoundX im Rahmen einer Produkttest-Kampagne bestellt und hatte wirklich hohe Erwartungen speziell an den Klang.
    Wir besitzen schon einen Apple HomePod, einen Harman Kardon Go&Play, welcher mit einem Echo Dot Input smart home-fähig gemacht wurde und diverse Alexas (letztere sind klangtechnisch nicht zu vergleichen mit den anderen Geräten.
    Ich bin schon recht audiophil, was wohl mein Vater Schuld ist: er hat schon immer hochwertige Audio-Ausstattung besessen, aktuell Marantz Komponenten mit B&W 804S Boxen.
    Design des Sound X ist top und wenn er einmal an seinem Platz steht, dann kann man die Klavierlack-ähnliche Oberfläche auch von den ganzen Fingerabdrücken befreien und es sollten keine neuen mehr dazu kommen 😉
    Auch die Schutzhülle ist für eventuellen Transport sicher nützlich, allerdings ist der Sound X nur über Strom zu betreiben.
    Nach dem Auspacken ging es ans Einrichten und hier haben Apple-User schon direkt das Nachsehen: auch wenn ich die Huawei Smart Home App runterladen kann, ins WLAN bekomme ich den Sound X damit nicht.
    Somit gibt es auch keine Updates für den Lautsprecher, NFC ist sowieso nur mit Android-Geräten möglich und Sprachassistenten sowie AirPlay hat der Sound X auch nicht auf Lager.
    Die Bluetooth-Verbindung klappt dafür sehr einfach und schnell.
    Und trotz das ich FLAC-Dateien für meine Musik nutze, klingt der Gesamtsound wattig und die Mitten scheinen zu fehlen. Erst mit digitaler Equalizer-Einstellung in meiner Musik-App wird es besser. Bass und Höhen sind aber gut und ausgewogen, Lautstärke kann er auch.
    Damit ist der Sound X allerdings bisher nur ein sündhaft teures "Bluetooth-Ei" und das macht auch die kostenlose Beigabe der Freebuds 3i nicht wett (welche ich nicht ausgepackt/getestet habe, da für mich recht schnell klar war, dass der Sound X zurückgeht).
    Ich werde den Lautsprecher also nun zeitnah zurückschicken und hoffen, dass Huawei noch nachbessert, speziell in Bezug auf Sprachassistenten und Funktionalität mit anderen Betriebssystemen.
    Für mich bleibt klangtechnisch also der Harman Kardon Go&Play mein Favorit (der HomePod hat zu viel Bass), ebenso in Bezug auf die smart-home-Fähigkeit, da ich den Go&Play wie gesagt mit einem Echo Dot Input entsprechend aufgerüstet habe.
    #InsidersHuaweiSoundX

    Kommentarbild von Bianca
    • Profilbild von Tim
      27.07.20 um 09:17

      Tim CG-Team

      Hallo Bianca! Danke für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht! Du hast viele richtige Punkte angeschlossen, mir persönlich fehlt ohne integrierten Sprachassistenten leider auch ein wenig der nötige Mehrwert, den andere liefern. Zudem ist der Klang halt cool, aber halt nicht in Relation zum Preis, auch wenn der Lautsprecher besonders kompakt ist^^

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.