Test: Xiaomi Mi AI Speaker für 64,41€ – Smarte Sprachsteuerung aus China

Xiaomi geht mit dem neuen Mi AI Speaker auf Kollisionskurs mit Amazon Echo beziehungsweise dem dazugehörigen Dienst Alexa. Dieser ist zur Zeit (noch) nicht in China verfügbar, worin Xiaomi wohl seine Chancen sieht. Wir haben uns den Xiaomi Mi AI Speaker besorgt und getestet inwieweit der Echo Klon für den deutschen Markt brauchbar ist.

Xiaomi Mi AI Speaker

Lieferumfang, Verarbeitung und Design

Der Lieferumfang des Xiaomi Mi AI Speakers beschränkt sich auf das wesentliche, dabei ist eine kompakte Bedienungsanleitung auf Chinesisch, ein Netzteil mit CN-Stecker und natürlich der Speaker selbst 😀 .

Das Stromkabel kann leider nicht abgenommen werden

Der weiße Speaker macht auf den ersten Blick einen schlichten, aber modernen Eindruck. Er ist sauber verarbeitet und weist keine Verarbeitungsfehler oder sonstige Mängel auf. Mit einem Preis von etwa ~60€ liegt der Xiaomi Mi AI in der Preisklasse eines Echo Dots. Mit der Größe von 8,80 x 8,80 x 21,16 cm ist er aber eher das Pendant zum Amazon Echo (8,35 x 8,35 23,5 x cm), welcher mit 180€ um einiges teurer ist – eine klare Kampfansage seitens Xiaomi.

Xiaomi Mi AI Speaker
Der Xiaomi Mi AI Speaker ist nicht in schwarz erhältlich

Klang des Xiaomi Mi AI Speaker

Für den ersten Soundcheck haben wir den Lautsprecher zunächst ganz normal per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden, was ohne Probleme funktioniert. Der Xiaomi Mi AI Speaker ist mit zwei Lautsprechern ausgestattet, welche jeweils auf den gegenüberliegenden Seiten verbaut sind.

Xiaomi Mi AI Speaker Treiber
Die beiden Lautsprecher sind jeweils an den gegenüberliegenden Seiten verbaut

Grundsätzlich klingt der Lautsprecher nicht schlecht, der Klang ist ausgewogen, kratzt nicht und macht insgesamt einen soliden Eindruck. An den starken Sound des Xiaomi Mi Network Speaker kommt der AI Speaker allerdings nicht heran. Ein guter Vergleich wäre beispielsweise der Sound des Tronsmart T6 mit ein bisschen weniger Bassboost.

Für ein perfektes Ansprechverhalten des Echo Klons hat Xiaomi gleich sechs Mikrofone verbaut, welche dafür sorgen sollen, dass sprachliche Befehle aus jeder Richtung wahrgenommen werden.

W-Lan Einbindung und Smartphone App

Wie schon beim Xiaomi Network Speaker ist auch die App für den Xiaomi Mi AI Speaker nur auf Chinesisch verfügbar, es heißt also mal wieder durchwursteln, mithilfe des Google-Übersetzers. Hier könnt ihr euch die App für Android und iOS downloaden.

Xiaomi Mi AI Knöpfe
Die Xiaomi Mi AI Speaker verfügt über fünf Knöpfe

Sofern man kein Mi Konto hat, muss im ersten Schritt (leider) ein solches erstellt werden. Dieses kann entweder per Handynummer oder per E-Mail Adresse angelegt werden, ohne Mi Konto kann die App nicht verwendet werden.

Um die erste Verbindung mit dem Xiaomi Mi AI Speaker herstellen zu können, muss das Bluetooth des Handys eingeschaltet sein.

Xiaomi Mi AI Speaker Orange leuchtend
Der LED Ring leuchtet in verschiedenen Farben

Sofern sich der smarte Lautsprecher nicht automatisch in den Pairing-Modus versetzt, in dem der LED-Ring orange leuchtet, kann dies auch manuell getan werden, indem man die „CH“-Taste für drei Sekunden drückt.

Xiaomi Mi AI Speaker pairing mit der App
sofern das Pairing erfolgreich ist erscheint nach dem Lupen-Symbol ein Häkchen

Ist der Speaker mit der App gekoppelt, kann er im Anschluss über diese mit dem WLAN verbunden werden. Ist der Speaker erfolgreich mit dem WLAN verbunden, kann es im Prinzip losgehen. In der App stehen viele Optionen zu Verfügung.

Xiaomi Mi AI App übersicht

Mit der App kann, wie mit der App des Xiaomi Network Speakers, Musik wiedergegeben werden. Darunter befindet sich natürlich fast nur chinesische Musik, allerdings findet man auch Titel von amerikanischen bzw. internationalen Künstlern, welche durchaus auch in Europa bekannt sind. Ob diese Musik dort auch in Deutschland legal und rechtmäßig vertreten ist, wage ich zu bezweifeln.

Außerdem kann der Xiaomi Mi AI SPeaker per App mit anderen smart Home Produkten aus dem Hause Xiaomi verbunden werden. Auch mögliche Sprachbefehle, auf welche der Speaker reagieren kann, werden vorgeschlagen. Zuletzt können sämtliche Einstellungen, welche den Lautsprecher und die App betreffen, verändert werden.

Smarte Funktionen, die der Xiaomi Mi AI Speaker (auf chinesisch) beherrscht:

  • Termine festlegen
  • Musik-Steuerung,
  • Fragen beantworten z.B. zur Wettervorhersage, Staus oder Übersetzungen
  • Steuerung von smart Home Geräten (zum Beispiel Yeelight)
  • Notizen speichern

Ist der Speaker für Kunden im deutschsprachigen Raum interessant?

Ob der Xiaomi Mi AI, ähnlich wie der GGMM E5 oder Eufy Genie, auch mit Amazons Alexa koppelbar ist, konnte uns so recht keiner beantworten. Bevor wir den Speaker bestellten, bekamen wir von GearBest die Info, dass der Speaker Xiaomi Mi AI Speaker verschiedene Sprachen unterstützen wird, was wir allerdings nicht bestätigen können. Zumindest unsere Version scheint nur für den chinesischen Markt konzipiert zu sein, da zumindest mit der originalen App in Sachen Sprache nichts verändert werden kann.

Allerdings wäre es wohl rein technisch kein Problem den Xiaomi Mi AI Speaker so zu programmieren, dass er mit Amazons Alexa koppelbar wäre. Ob das für Xiaomi erstrebenswert ist, sei allerdings mal dahingestellt.

In der jetzigen Form ist der Speaker definitiv nicht mit Alexa kompatibel, denn in der Handhabung gibt es einen gravierenden Unterschied. Während Geräte, welche mit Alexa kompatibel sind, zunächst per W-Lan mit dem Smartphone verbunden werden, wird der Mi AI Speaker zu Beginn per Bluetooth mit dem Smartphone gekoppelt. Diese Vorgehensweise sieht die Alexa App, welche für die Kopplung mit dem Alexa-Dienst und Geräten wie beispielsweise dem GGMM E5 oder Eufy Genie benötigt wird, nicht vor.

Fazit

Leider ist der Xiaomi Mi AI Speaker für alle, die der chinesischen Sprache nicht mächtig sind, nur als stationäre Bluetooth-Box nutzbar, da alle anderen Funktionen nur auf chinesisch verfügbar sind. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass der Lautsprecher durch Software-Updates oder andere Modifizierungen, etwa durch die Xiaomi Community, vielleicht doch noch für den europäischen Markt interessant wird. Auch der Xiaomi Mi Network Speaker war zum Zeitpunkt unseres Test weniger interessant, mittlerweile ist die Kompatibilität allerdings deutlich besser geworden. Wir stellen unseren Mi AI Speaker also erstmal in den Schrank und warten ab, was noch passiert 🙂

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

12 Kommentare

  1. Profilbild von Sunshez

    Auf die deutsche Sprache kann man lange warten….

  2. Profilbild von Eule

    Sobald es den auf deutsch gibt ist er gekauft!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von Illo9

    Wenn Deutsch bin ich auch dabei 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von tiroler

    das große Ohr des großen Bruders ist fix eingebaut

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von DEmi

    MiUi gibt’s auch in deutsch..

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von egal;)

    NWO – Camouflage, Langstreckenraketen…
    Eine mächtige Minderheit, der Schandfleck des Planeten!

  7. Profilbild von Pirata

    Den wird es sicher nicht auf deutsch geben…. Ist auch kein Alexa Konkurrent, sondern eine logische Entwicklung für die Smart Home Geräte von Xiaomi…….

  8. Profilbild von Gast

    Lass mich überlegen, soll ich meine Daten an Amazon nach wo auch immer hin versenden, in die USA, oder direkt nach China? Ich denke solange die Sachen noch nicht wirklich auf mein Homelan beschränkt sind, mache ich garnix davon. Und ja, ich habe ein Smartphone. Und da lieber ein IOS Gerät als Android. Wenn ich sehe, was auf nem Android Whatsapp alleine an Freigaben haben will, damit es funktioniert. Und den Zugriff begrenzen geht gar nicht. Dann lieber nichts wissen und trotzdem das Programm einschränken können.

    • Profilbild von EiLoveSteve

      Anonymous: Lass mich überlegen, soll ich meine Daten an Amazon nach wo auch immer hin versenden, in die USA, oder direkt nach China? Ich denke solange die Sachen noch nicht wirklich auf mein Homelan beschränkt sind, mache ich garnix davon. Und ja, ich habe ein Smartphone. Und da lieber ein IOS Gerät als Android. Wenn ich sehe, was auf nem Android Whatsapp alleine an Freigaben haben will, damit es funktioniert. Und den Zugriff begrenzen geht gar nicht. Dann lieber nichts wissen und trotzdem das Programm einschränken können.

      LOL !
      Schenkelklopfer.
      Die Einbildung, dass Apple in puncto Datensicherheit vor Google liegt macht micht sprachlos.
      Vll. bisschen Einbildung weil man nicht wahr haben will, dass man 800,- für 100,- Hardware bezahlt hat und die Differenz in Apples Bareinlage wandert 😉

  9. Profilbild von Wolv

    Der alte Gen1 Amazon Echo wurde drastisch im Preis gesenkt, 130€… die neuen Modelle liegen bei 99€ und 149€ für den mit Smarthub

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von mac1

    China und wanzen….. no way!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Ppeettee

    Jeder WLAN speaker ohne DLNA ist für die Tonne…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)