Jumper EZpad 5SE Test: Surface-Klon mit Windows 10 für 127,64€

Eigene Innovationen scheinen nicht die Stärke des chinesischen Herstellers Jumper zu sein, bereits vor einigen Monaten hatten wir das Jumper EZbook 2 im Test, welches unverkennbar ein MacBook-Klon ist. Mit dem EZpad 5SE knüpft Jumper an diese Philosophie an, diesmal erwischt es jedoch nicht Apple, sondern den Konkurrenten Microsoft! Leider konnte Jumper mit dem EZbook 2 in Sachen Verarbeitung nicht mit dem MacBook mithalten, ob ihnen das beim EZpad 5SE besser gelungen ist und was der günstige Klon sonst noch drauf hat, haben wir für euch getestet 🙂

Youtube Video Preview

Technische Daten:

Display 10,6 Zoll mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel)
Prozessor Intel Cherry Trail Z8300 Quad-Core-Prozessor mit 1,44GHz
RAM 4GB
Interner Speicher 64GB (erweiterbar über microSD-Karte um bis zu 128GB)
Kamera 2,0-Megapixel Front- und Rückseite
Akku 3,7V / 6600mAh
Betriebssystem Windows 10
Anschlüsse 1 x USB 3.0, 1 x USB 2.0 1 x microUSB, Mini HDMI, 3,5mm Kopfhöreranschluss
Gewicht 0,7 kg
Abmessungen 27,50 x 17,10 x 1,00 cm

Design und Verarbeitung

Wie bereits erwähnt ähnelt das Jumper EZpad 5SE Microsoft’s Surface-Reihe ungemein, dass liegt zum einen an der silbernen Rückseite, aber vor allem an dem stilistischen Standfuß. Insgesamt ist das Tablett erstaunlich gut verarbeitet, Fehler oder zu große Spaltmaße konnte ich nicht finden. Das einzige was man bemängeln könnte ist das „Feeling“ während des Ausklappens des Standfußes; es fühlt sich an als würde die Klapp-Mechanik ein wenig unrund laufen. Das ist jedoch Kritik auf hohem Niveau; da ich selbst ein Surface 2 RT zu Hause habe, bin ich vielleicht ein wenig voreingenommen. Mit 0,7 kg ist das EZpad 5SE für ein Tablet schon relativ schwer, hält man es im Querformat in einer Hand wird es auf die Dauer zu schwer, hochkant hält man definitiv länger durch.

Jumper EZpad 5SE
Wie beim Surface – der Standfuß ist in zwei Winkeln einstellbar

Design Original vs. Klon

Wie gerade schon erwähnt bin ich selbst Besitzer eines Surface 2 RT, zwar schon lange keine aktuelle Version mehr, aber hier wird klar an welcher Version sich Jumper zumindest vom Design her orientiert hat 😀

Jumper EZpad 5SE
Original vs. Klon – wer ist wer?

Display

Das 10,6 Zoll große Display Full HD Display gefällt mir gut, gestochen scharf, ohne verschwommene Bildteile und mit kräftigen Farben. Die Helligkeit reicht für geschlossene Räume vollkommen aus, bei starker Sonneneinstrahlung könnten zu starke Spiegelungen jedoch ein Problem werden. Der Touchscreen reagiert insgesamt solide, ab und an wird eine Berührung nicht sofort wahrgenommen, jedoch spätestens beim zweiten Versuch klappt alles wie es soll. Leider ist das Display auch anfällig für Fingerabdrücke, wer das Tablet im richtigen Winkel ins Licht hält sieht jede Berührung sofort, wer das vermeiden möchte nutzt am besten den im Lieferumfang enthaltenen Tablet-Stift.

jumper-ezpad-5se-display
Das FullHD-Display gefällt und reagiert die meiste Zeit sehr gut.

Leistung & Betriebssystem

Herzstück des EZpad ist ein Intel Cherry Trail Z8300 Quad-Core-Prozessor, der mit 1,44GHz getaktet ist. Damit sind keine Quantensprünge möglich, das Arbeiten mit dem Gerät läuft aber dennoch rund, das Wechseln zwischen Apps und Programmen läuft ohne merkbare Verzögerungen.

Anstatt der angegebenen 64GB Speicher werden uns 57,5GB angezeigt; wem die nicht ausreichen, der kann immerhin mit einer Micro-SD-Karte bis 128GB nachrüsten.

Vorinstalliert ist Windows 10 als Betriebssystem, allerdings nur mit Englisch und Chinesisch als verfügbaren Sprachen; die lassen sich aber um weitere ergänzen, z.B. Deutsch.

Akku & Laufzeit

Der Akku verfügt über eine Kapazität von 6600mAh, was je nach Intensität der Nutzung (Spiele, Videos) für bis zu 6 Stunden Nutzung ausreicht. Zum Laden des Akkus kann man sowohl USB-Ladekabel als auch ein Hohlstecker Netzteil verwenden. Ein USB-Kabel ist beim Tablet standardmäßig dabei, interessanterweise aber nicht immer ein Hohlstecker-Netzteil; letzteres hängt vom Shop ab, in dem man bestellt. Bei Banggood ist es im Lieferumfang enthalten bei Gearbest leider nicht. Problematisch ist die Ladezeit per USB, hier lädt der Akku wortwörtlich nur im Schneckentempo, nutzt man das Tablet währenddessen bleibt der Akkustand konstant. Es ist also zu empfehlen direkt eine Version inklusive Hohlstecker zu ordern bzw. diesen z.B. bei hier nachträglich zu kaufen.

Konnektivität

Das Tablet verfügt über zwei USB Anschlüsse (2.0 und 3.0), sowie einen Micro USB und einen Mini HDMI Anschluss. Für Speicherkarten gibt es einen Micro-SD-Slot. Hier wäre ein Anschluss für reguläre SD-Karten vielleicht besser gewesen, denn während man sich von Micro-SD easy mit einem Adapter an das SD-Format anpassen kann wird es anders herum schwierig. Zu guter Letzt gibt es natürlich einen Anschluss für das Ladekabel, dieser befindet sich auf der linken Seite.

Jumper EZpad 5SE
Mit Anschlussmöglichkeiten ist das Tablet gut versorgt
Jumper EZpad 5SE
Die Lautsprecher, hier links im Bild, sind maximal ausreichend.

Die zwei Lautsprecher befinden sich auf beiden Seiten jeweils ganz unten, liefern unserer Meinung nach aber nicht wirklich die Lautstärke und auch nicht den Bass, um damit Musik auf hohem Niveau zu hören. Wer den Anspruch aber nicht hat, wird bei Musik und Videos, die man gelegentlich auf YouTube hört/sieht, gerade noch zufriedengestellt.

Extras & Zubehör

Zuerst ist hier der beiliegende Touch Pen zu nennen, der oben schon erwähnt wurde. Der ähnelt ziemlich stark dem des Samsung Note 4 und funktioniert auf die gleiche Weise, ist aber sicherlich Geschmacksache. Wer gerne mit dem Stift am Tablet arbeitet wird sich freuen, dass er dem Tablet beiliegt. Schöner wäre es lediglich gewesen, hätte man eine Möglichkeit, ihn irgendwo in das Gehäuse stecken zu können; so muss man ihn zusätzlich dabei haben.

Jumper EZpad 5SE
Man könnte fast meine, man hätte sich beim Design was abgeguckt.

Während der Stift beim Zeichnen und maximal noch beim Surfen hilft, hilft er beim Tippen nicht wirklich weiter. Dafür gibt es auch eine (amerikanische QWERTY-) Tastatur, die bei unserem Modell leider fehlte. Es für einen Aufpreis von ca. 10€ kann man das EZpad aber auch einfach mit Tastatur bestellen und ist somit auch für Schreibarbeit gerüstet.

Jumper EZpad 5SE
Unscheinbar, und leider auch unterdurchschnittlich: Die Kamera des EZpad

Ebenfalls nicht unerwähnt bleiben dürfen die für Videotelefonie nicht unwichtigen Kameras. Davon gibt es auf Vor- und Rückseite eine, und beide verfügen über eine Auflösung von 2 Megapixel. Nur für den Zweck, gesehen zu werden, reicht das noch aus, schöne Fotos schießt man damit aber nicht, statt dessen gibt es selbst bei guten Lichtverhältnissen ein merkliches Bildrauschen. Wir empfehlen, Fotos weiter mit dem Smartphone zu machen und die Kamera im EZpad als nett gemeinte Dreingabe, aber nicht als Kaufgrund anzusehen.

Fazit

Klar, alle Eigenschaften des EZpad 5SE muss man unter Berücksichtigung des Preises betrachten, und da überzeugt uns das Gerät dann schon. Als Arbeitsgerät eignet es sich dank vollwertigem Windows 10 allemal, zumal haben wir hier ein gutes FullHD Display, das einen guten Job macht. Abgesehen von der Kamera und dem nicht überzeugenden Lautsprecher fielen uns keine Punkte auf, die bei einem Tablet dieser Preiskategorie ernsthaft das Bild trüben würden. Lediglich den Langzeittest muss das EZpad noch bestehen, dann können wir es aber empfehlen.

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

47 Kommentare

  1. Profilbild von Mikedyke

    Gibt es das auch als 13 Zoll clone?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Sven Werner

    Jetzt mal eine Frage zu Gearbest die auch dieses Gerät betrifft. Ist da ein legales Windows drauf? Bzw. Gibt es einen legalen Key dazu? Hatte letztens bei Gearbest einen Win10 Mini-Pc bestellt. Windows ließ sich nicht aktivieren. Auf Nachfrage schickte man mir einen Crack! Nix mit legalem Key, auf weiteres Nachfragen sagte man mir, wenn ich ein richtiges Windows wöllte, solle ich es mir kaufen, ansonsten eben Crack.

  3. Profilbild von Daniel

    Was für eine Win10 ist drauf installiert? also 32 oder 64 bit? 😀

  4. Profilbild von derautologingehtnichtrichtig
    derautologingehtnichtrichtig

    ähm? das mit dem strom anschluss ist aber ein witz oder? kein strom per micro usb? oder wie versteh ich den part im video?

    • Profilbild von michaelz

      Wo hast du das her? Da wird doch gesagt, dass das Laden per Micro-USB langsamer geht, als per Netzteil direkt an der Ladebuchse. Von „kein Strom“ wird da doch nichts gesagt oder?

    • Profilbild von Tim

      @derautologingehtnichtrichtig:

      Man kann das Tablet grundsätzlich per micro-USB aufladen! Allerdings dauert es gefühlt eine Ewigkeit, bis der Akku vollständig geladen ist. Nutzt man das Tablet währenddessen lädt es (fast) gar nicht nach, sondern es hält den Akkustand bzw. lädt noch langsamer, je nach Bildschirmhelligkeit. Abgesehen von microUSB kann man das Tablet per Hohlstecker-Netzteil aufladen, das geht deutlich schneller. Der Hohlstecker-Adapter wird bei allerdings nicht immer mitgeliefert (zB bei Gearbest). Kann man aber auch nachträglich zB bei geekbuying kaufen –

      http://www.geekbuying.com/item/Original-Jumper-EZpad-5SE-5V-3A-Charger—Black-374637.html

      • Profilbild von derautologingehtnichtrichtig
        derautologingehtnichtrichtig

        tja genau das hab ich befürchtet. die alten odys tablets hatten nähmlich auch so ein kleines loch 😉 lasst das sein leute. man wird damit nicht glücklich immer dieses dumme kabel zu nutzen. vorallem wenn das meist sogar n richtiges netzteil ist und natürlich nicht mit nem usb ende so müsst ihr das riesen ding immer irgendwo haben. schade weil so an sich sieht das teil ja bombig aus. etwas dick evtl aber dafür halt auch kickstand.

  5. Profilbild von Stankenfrein

    Da steckt mit Sicherheit das gleiche Mainboard drin wie im Ezbook2. Es hat nur ein anderes Gehäuse, einen anderen Bildschirm + Touchscreen und einen kleineren Akku. Somit würden alle Aussagen bezüglich System- und Speichergeschwindigkeit vom Ezbook2 zutreffen und auch die Tatsache, dass das Teil nicht ausreichend Strom für den Betrieb einer externen Festplatte am USB-Port liefert.

    Nicht unbedingt relevant für alle, aber vielleicht für wenige:
    Auch Linux wird mangels Unterstützung der Hardware (I2C-Bus) vermutlich genau so schlecht darauf laufen wie auf dem Ezbook2 (Stand heute mit Kernel 4.8: kein WLAN, kein Audio, kein Zugriff auf die µSD-Karte, kein Touchscreen, weil die alle am I2C-Bus hängen).

    Wer sich für Linux interessiert, sollte mal einen Blick in Richtung Chuwi werfen:
    Das Chuwi LapBook mit 15,6″ FHD Blidschirm hat ansonsten die gleichen Specs wie das Ezbook2, aber ein anderes Mainboard mit anderem BIOS. Dort funktionieren externe Festplatten am USB Port angeblich zuverlässig. Ich habe es mir mal bestellt, weil ich ein preiswertes leichtes Notebook mit großem Bildschirm suche für Office Anwendungen und leichtem Multimedia unterwegs – aber unter Linux. Auf sehr ähnlichen Chuwi-Geräten (Tablets mit dem gleichen Mainboard) läuft auch Linux vollständig OOTB.

    Aktuell benutze ich das Lenovo T440p mit Core i7-4710MQ, 16GB RAM und großem 8510mAh Akku. Wirklich sauschnell und Linux läuft darauf tadellos, aber es ist total oversized, sehr klobig und viel zu schwer – bei weit geringerer Akkulaufzeit als bei meinem Ezbook2.

  6. Profilbild von saucy

    @Mikedyke: Teclast hat das X5 Pro angekündigt, ein Surface-Clon mit einem 12,2″ großen Display. Die Hardwarespezifikationen sind viel besser – natürlich ist deshalb ein wesentlich höherer Preis zu erwarten.
    http://m.gearbest.com/tablet-pcs/pp_591273.html

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Chris

    Mal ein paar Fragen hierzu:

    – laufen 720p/1080 Videos ruckelfrei?

    – Netflix und Instant Video lauffähig

    – läuft Lightroom CC darauf?

    – kann man über die USB Stecker zeitgleich Card reader und eine 2,5 Platte anschließen?

  8. Profilbild von Niklas Ritter

    Welchen Versandtyp muss ich wählen?
    Kann nur zwischen diesen 4 wählen(den Germany express kann ich nicht finden).
    Unregistered Air Mail 15 – 35 business days FREE SHIPPING
    Registered Air Mail 15 – 32 business days FREE SHIPPING
    Priority Line 7 – 15 business days FREE SHIPPING
    Expedited Shipping 3 – 7 business days €2.86

    Danke schon mal im vorraus.

    • Profilbild von Tim

      Log dich bei Gearbest ein, leg den Artikel in den Warenkorb, sofern du zum ersten mal bestellst musst du deine Versanddaten eintragen und im schritt darauf kannst du unter „Available Shipping Methods“ die Versandart Priority Line zusätzlich Germay Express auswählen

    • Profilbild von Atra

      Wähle „Priority Line“ darunter gibt es den Punkt Germany Express.
      Und mein Tipp wäre unbedingt noch die Order Insurance mit zu nehmen damit du im falle des nicht ankommen´s auch zuverlässig dein geld zurückerhältst, das kann sonst schwierig werden.

  9. Profilbild von Christian

    Die verbaute CPU Intel Cherry Trail Z8300 unterstützt laut Datenblatt keine 4GB RAM, sondern nur bis 2GB. Sollte man beim Kauf beachten, in bestimmten Bereichen kann das Multitasking da schon mal recht laggy sein.

    Quelle: https://ark.intel.com/de/products/87383/Intel-Atom-x5-Z8300-Processor-2M-Cache-up-to-1_84-GHz

    • Profilbild von Stankenfrein

      Doch, 4GB sind verbaut und werden unterstützt, musst du Datenblatt richtig lesen. Die Bedienung vom Ezbook2 (gleichen Specs) geht sehr flüssig von der Hand, ich habe darauf sogar 3D-CAD probiert, funktioniert erstaunlich gut. Einige Spiele laufen wohl auch ganz gut, suchst du auf Youtube Videos vom Ezbook2, ist vergleichbar.

  10. Profilbild von JoeX

    Ich warte immer noch auf ein brauchbares China-Tablet mit LTE, die hier haben alle kein LTE.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Lockenbaer

    Wie genau ist denn der Stift beim Zeichnen ?

  12. Profilbild von perry

    Ich habe es, kann nur sagen passt auf das Ihr das System nich neu aufsetzen müßt! Support fehlanzeige, gibt es nicht!
    Nach dem format läuft es sehr gut. Leider mit einigen wehmutstropfen, Ich suche seit MONATEN nach TREIBER für meinen TOUCH (funktioniert nur mit Maus oder Stift) sonst habe ich jetzt alle zusammen. Wenn mir jemanden helfen kann bin ich dankbar. Ein Netzteil ist absolut zu empfehlen.

    • Profilbild von Sven

      Hi Perry,
      ich hatte das gleiche Problem mit dem Touch Treiber, auch die Treiber von der techtabblets.com Seite haben nicht geholfen Die Treiber sind jedoch auch für das 5S und nicht 5SE. Zum Glück hatte ich noch den windows.old Ordner… Einfach die beiden Dateien SileadTouch.fw und SileadTouch.sys in system32/drivers kopiert, neu gestartet und jetzt klappt alles wieder.

  13. Profilbild von Unionhorst

    @perry: guck mal auf techtablets.com, da sind die Treiber unter Downloads hinterlegt!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von zynic90

    Hat jemand herausgefunden, wie man diesen „Home Button“ am unteren Bildschirmrand deaktivieren kann? Ständige beim Schreiben kommen ich an diese unsäglich nutzlose Taste ran … Finde im Device Manager leider nicht wirklich brauchbares, bzw nichts verdächtiges. Irgendwelche Tipps?

  15. Profilbild von CostaRicaCola

    Moin Leute,
    Wo finde ich bitte die Tastatur für 10 Euro dazu. Bei mir steht da 39$… finde das Teil aber echt gut!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von iz

    Moin,

    handelt es sich bei dem Stift um einen aktiven Eingabestift oder lediglich um einen passiven Digitizer, bei dem dann die Handballenerkennung nicht funktioniert?

    • Profilbild von zynic

      Ich weiß nicht genau was du mit aktiv oder passiv meinst. Jedenfalls werden deine Finger und der Stift getrennt erkannt und du kannst einstellen, den Finger-Touch zu deaktivieren, wenn der Stift aufgesetzt ist.

  17. Profilbild von Wolfgang

    Hat jemand den Treiber für die Tastatur? Die tut bei mir nämlich nach Windows Update leider nicht mehr?

  18. Profilbild von EUSt

    „dann übernimmt GearBest die Einfuhrumsatzsteuer“

    Bleibt doch bitte wenigstens bei der Wahrheit. Gearbest übernimmt zu keiner Zeit diese EUSt.

  19. Profilbild von Mambo Nr5

    Bin sehr zufrieden mit dem Teil. Ist in Vorlesungen für Mitschriften top. Auch die Laufzeit ist im Sparmodus in Ordnung.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  20. Profilbild von Alex123

    Ich kann das Teil absolut nicht empfehlen. Der stift hat sehr schlecht und ungenau reagiert, trotz Wago Technik. Außerdem reicht die Leistung gerade mal für Word oder Excel aber für YouTube Videos mit 1080p könnt ihr glatt vergessen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von abov

    Kann man mit dem Stylus direkt Pdf bearbeiten? Ich kenne mich da zu wenig aus.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  22. Profilbild von digi

    ich habe mir im frühling das jumper ezpad 6 bei gearbest bestellt und jetzt funktioniert es schon nicht mehr.
    ich wollte das teil runterfahren, es hies ich soll nicht ausschaten.. hab es über nacht laufen lassen. am nächsten morgen wollte es immer noch runterfahren. dan hab ich es per powerbutten gedrückt halten zum stop „gezwungen“

    seit dem funktioniert einiges nicht mehr. audio device wird nicht mehr gefunden. das runterfahren geht gar nicht mehr.
    für diesen mist sind selbst 100€ noch viel zu viel..

  23. Profilbild von Alex123

    Jungs, ich rate euch dringend von dem Teil ab.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von kristian
      kristian (CG-Team)

      Hey Alex123,

      ich hänge mich jetzt mal rein – vor allem da ich das Tablet nach wie vor am 3D-Drucker in Benutzung habe. Warum rätst du denn dringend davon ab? Dann könnten wir auch im Artikel darauf eingehen.

      LG Kristian

      • Profilbild von Alex123

        Hallo Kristian, das beantworte ich dir natürlich.

        Durch Zufall habe ich die Kombination eines Digitalen Stift und Tablet in der Berufsschule gesehen. Die Vorteile sind mir natürlich sofort klar geworden, gerade für mich als Technik „Freak“.

        Also habe ich mich über die „speziellen“ Tablets informiert und bin unter anderem auf das Surface Clone gestoßen.

        Absolut Perfekt dachte ich, da mir ein Surface zu teuer ist und das Clone einen soliden Eindruck macht.

        Also bei Ebay solch ein Tablet gekauft (neu) und direkt ausprobiert.
        Es war alles wie erwartet, hochwertiger Eindruck, sehr gutes Display und auch der Ständer hat auch einen guten Eindruck hinterlassen für meinen Geschmack.

        Nur die Ernüchterung kam beim Einrichten des Tablets. Die Postion des Stiftes wurde ein wenig versetzt erkannt, was aber nicht das Problem war. Das Problem, was den Einsatz des Stiftes unmöglich machte, war, das dieser vor dem aufkommen des Display schon „gedrückt“ wurde. Die Bedienung war einfach nicht möglich, da die Software dachte, das ich schon überall doppelt und dreifach auf eine Stelle tippe, obwohl der Stift selber 2-3mm vom Display entfernt war.

        Ich habe die Treiber neu installiert, jegliche Einstellungen, z.B. Empfindlichkeit geändert und anschließend habe mit der entsprechenden Software kalibriert.

        Leider funktionierte es nicht und das Problem bestand weiterhin.

        Allerdings funktionierte es für paar Sekunden nach einem Neustart normal, das Problem trat dann trotzdem wieder auf.

        Daher ging ich von einem Hardware Defekt aus und musste sogar ein Extra Gutachten erstellen lassen, um es dem Privaten Verkäufer bei Ebay zurück schicken zu können, da falsch deklariert.

        Da wäre aber noch ein Negativer Punkt, nämlich die Leistung.
        Die 4Gb Ram mögen zwar ganz gut sein, jedoch ist die CPU viel zu schwach zum „normalen“ surfen, zumindest kein Vergleich zu einem normalen PC. Außerdem ist der EMMC Speicher viel zu langsam, da müsste was schnelleres rein.

        Also für Word und/oder Konfigurationssoftware, wie in deinem Fall für einen 3D Drucker, ist er völlig geeignet und der Preis ist dafür unschlagbar.

        Jedoch für mich, der sehr viel surft und auch mal ne Virtuelle Maschine nebenbei laufen lassen will, ist das nichts. Mit 1080P Videos auf Youtube, also im Browser, hat das Tablet deutlich zu kämpfen. Videos auf einem vorhandenen Speicher laufen dagegen einwandfrei.

        Du kannst mir natürlich das Gegenteil beweisen und zeigen, dass die Technik bei dir einwandfrei läuft. Interesse an dem Tablet habe ich schon, nur nicht mit meiner Erfahrung. Vielleicht kannst du mich ja umstimmen.

        • Profilbild von Juser

          Alex123: Hallo Kristian, das beantworte ich dir natürlich.

          Durch Zufall habe ich die Kombination eines Digitalen Stift und Tablet in der Berufsschule gesehen. Die Vorteile sind mir natürlich sofort klar geworden, gerade für mich als Technik "Freak".

          Also habe ich mich über die "speziellen" Tablets informiert und bin unter anderem auf das Surface Clone gestoßen.

          Absolut Perfekt dachte ich, da mir ein Surface zu teuer ist und das Clone einen soliden Eindruck macht.

          Also bei Ebay solch ein Tablet gekauft (neu) und direkt ausprobiert.
          Es war alles wie erwartet, hochwertiger Eindruck, sehr gutes Display und auch der Ständer hat auch einen guten Eindruck hinterlassen für meinen Geschmack.

          Nur die Ernüchterung kam beim Einrichten des Tablets. Die Postion des Stiftes wurde ein wenig versetzt erkannt, was aber nicht das Problem war. Das Problem, was den Einsatz des Stiftes unmöglich machte, war, das dieser vor dem aufkommen des Display schon "gedrückt" wurde. Die Bedienung war einfach nicht möglich, da die Software dachte, das ich schon überall doppelt und dreifach auf eine Stelle tippe, obwohl der Stift selber 2-3mm vom Display entfernt war.

          Ich habe die Treiber neu installiert, jegliche Einstellungen, z.B. Empfindlichkeit geändert und anschließend habe mit der entsprechenden Software kalibriert.

          Leider funktionierte es nicht und das Problem bestand weiterhin.

          Allerdings funktionierte es für paar Sekunden nach einem Neustart normal, das Problem trat dann trotzdem wieder auf.

          Daher ging ich von einem Hardware Defekt aus und musste sogar ein Extra Gutachten erstellen lassen, um es dem Privaten Verkäufer bei Ebay zurück schicken zu können, da falsch deklariert.

          Da wäre aber noch ein Negativer Punkt, nämlich die Leistung.
          Die 4Gb Ram mögen zwar ganz gut sein, jedoch ist die CPU viel zu schwach zum "normalen" surfen, zumindest kein Vergleich zu einem normalen PC. Außerdem ist der EMMC Speicher viel zu langsam, da müsste was schnelleres rein.

          Also für Word und/oder Konfigurationssoftware, wie in deinem Fall für einen 3D Drucker, ist er völlig geeignet und der Preis ist dafür unschlagbar.

          Jedoch für mich, der sehr viel surft und auch mal ne Virtuelle Maschine nebenbei laufen lassen will, ist das nichts. Mit 1080P Videos auf Youtube, also im Browser, hat das Tablet deutlich zu kämpfen. Videos auf einem vorhandenen Speicher laufen dagegen einwandfrei.

          Du kannst mir natürlich das Gegenteil beweisen und zeigen, dass die Technik bei dir einwandfrei läuft. Interesse an dem Tablet habe ich schon, nur nicht mit meiner Erfahrung. Vielleicht kannst du mich ja umstimmen.

          Ich weiß nicht, was du konrket für solch einen Preis erwartest – ich habe ein Tablet mit ähnlicher Config – 4GB Ram, selber Prozessor. Ich surfe recht viel, zocke selbst im Urlaub schonmal Doom 3 und andere Klassiker auf dem Teil und habe keine Probleme.

          Wenn ich dann noch was von „ab und an mal eine VM laufen lassen“ lese steige ich aus – sorry wer ernsthaft meint ein Einsteiger Gerät zu kaufen für einen Bruchteil des Preises eines Surfaces und dann darauf seine virtuellen Maschinen betreiben will.

          Als „Technik Freak“ sollte man durchaus in der Lage sein Prozessor Specs beim Hersteller nachzuschlagen um dann korrekterweise einschätzen zu können das aufwendige Sachen wie Virtualisierung und Co niemals adäquat auf solchen „atom-artigen“ Serien laufen werden. Insbesondere nicht im Zusammenhang mit emmc der in allen diesen günstigen Dingern läuft. Das ist kein Geheimnis, das kann man vorher in Erfahrung bringen.

          Gut, die Problematiken hinsichtlich des Touchpens ist wirklich relevant zu wissen – ist eine Sache. Solch ein Gerät bei einem privaten Verkäufer zu erwerben eine andere.

  24. Profilbild von Anon

    Der Preis auf Geekbuying wurde bereits angehoben, ist aber ohnehin out ist f stock 🙁

  25. Profilbild von Alex123

    @Juser:
    Eine VM kann auch Android sein und die läuft sogar auf meinem 50€ Tablet (Wintron 7.0).

    Das aber eine VM mit Windows nicht läuft, ist mir schon klar und war mir vorher auch klar. Das ist natürlich hart übertrieben aber ich meine es eher nach dem Motto „wenn ihr einen Laptop Ersatz sucht…“

    Also für mich war es zum surfen viel zu langsam, übrigens Opera als Browser und nur Adblocker als Erweiterung.

    Falls da eine VM drauf soll, hätte ich es eh mit der Micro-SD Karte gelöst, auch wenn es höchst wahrscheinlich über USB 2.0 angebunden ist.

  26. Profilbild von Claus

    @Tim

    Hast du denn ein aktuelles Angebot? Bei Geekbuying ist es anscheinend ausverkauft.

    Danke schonmal 🙂

    • Profilbild von Tim

      Hallo Claus,

      habe gerade mal die China-Shops durchgeschaut und leider kein besseres Angebot als das von Banggood gefunden, bzw. in vielen Shops ist es schlichtweg ausverkauft. Das Tablet ist auch nicht mehr das neuste vermutlich wird es gerade abverkauft. Alternativ könntest du dir mal das Chuwi Hi 10 anschauen:

      https://www.china-gadgets.de/chuwi-hi10-plus-dualos-tablet-test/

      • Profilbild von Claus

        Hey Tim,

        vielen Dank erstmal für die Antowet – ich habe es mir leider fast gedacht. Das Chuwi hatte cih mir angeschaut, die Bemerkungen zur Bootzeit sind für mich aber Ausschlusskriterium – auch wenn ein Dual SO super wäre.
        Bereitet Ihr einen Test zum EZBook 6 vor? Die M6 Variante ist nix, außerdem hattet ihr davon keinen „echten“ Test. Das 6er zu dem preis wäre auch was feines 😉

        LG

        • Profilbild von Tim

          Aktuell haben wir da noch keinen Test geplant – da das 5SE allerdings kaum noch verfügbar ist, wäre da ein Test mal angebracht. Allerdings kann das ca. 6-8 Wochen dauern da einen Test auf die Beine zu stellen, da auch wir teils lange auf Pakete warten 🙁

          Die Bootzeiten des Chuwi HI10 sind, wenn das Gerät eingeschaltet wird, völlig im Rahmen, das EZPad 5SE war da auch nicht schneller. Der Boot dauert nur sehr lange, wenn man direkt von Windwos zu Android wechselt, ohne das Tablet auszuschalten, vermutlich gibt es da einen Fehler im vorinstallierten System (zumindest bei unserem Testgerät).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)