Lautsprecher als Sportarmband – Bluetooth-Speaker für 12,32€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Musik auf der Smartwatch hören ist in der Regel nicht so der Bringer. Was wäre, wenn man stattdessen einen vollwertige Speaker am Handgelenk tragen könnte? Den Gedanken hatte wohl auch der Hersteller dieses ungewöhnlichen Gadgets.

Speaker Armband U6 zwei Farben

Musik beim Sport im Freien?

Ja, das hier ist genau das, wonach es aussieht: Ein Lautsprecher an einem Armband. Auf den ersten Blick könnte man es glatt für einen Fitness-Tracker halten, nur gibt es anstatt einem Display auf der Oberseite eben den Lautsprecher. Nur um Missverständnissen vorzubeugen: Mehr ist es auch nicht. Hier gibt es keinen Schrittzähler oder Pulsmesser, es ist wirklich nur ein Speaker auf einem Armband.

Einen Verwendungszweck dafür kann ich durchaus sehen, in erster Linie denke ich an Sport. Wer beim Joggen Musik hören möchte, aber dabei keine Kopfhörer tragen will (um etwa den Verkehr besser wahrzunehmen), kann so trotzdem seinen Motivations-Soundtrack hören. Kleiner Nachteil: Man beschallt dabei natürlich auch sein Umfeld, was je nach Musikstil und Lautstärke nicht unbedingt ratsam ist. Beim morgendlichen Laufen im Park stört man damit aber ja niemanden.

Technische Daten

Das ganze funktioniert natürlich über Bluetooth, womit wir bei den ersten Problemen wären. Zunächst handelt es sich laut der Angaben im Shop um Bluetooth 3.0 – ich wusste gar nicht, dass es das noch gibt. Außerdem heißt das natürlich, dass man sein Smartphone dabei haben muss, was nicht jeder beim Laufen mag. Der Akku immerhin soll bis zu vier Stunden durchhalten, was in Ordnung geht. Auf den Anschluss wird nicht weiter eingegangen, ich gehe aber mal von Micro-USB aus. Fühlt sich ein bisschen wie ein Gadget von 2015 an mit diesen Specs. Auch vom Klang darf man keine Wunder erwarten. 3W Leistung, ein Frequenzbereich von 150Hz-20KHz und eine maximale Lautstärke von 80dB werden hier genannt. Naja, passt aber auch zum Preis.

Speaker Armband U6 am Handgelenk
Wow… wer würde dieses Schmuckstück nicht gerne tragen?

Das größte Problem ist aber leider ein anderes. Anders als man auf den ersten Bildern vielleicht annimmt, ist der Speaker nicht so groß wie ein Fitness-Armband. Sondern deutlich größer. 9,5 x 5,5 x 2,4 cm groß ist der Lautsprecher, und sieht dabei am Handgelenk absolut fehlplatziert und nicht sehr bequem aus. Als Armband (und so wird es nun mal bezeichnet) ist das Gadget damit absolut ungeeignet, wenn man nicht gerade Arme wie Baumstämme und entsprechende Handgelenke hat.

Ganz disqualifiziert sich der Lautsprecher damit nicht, denn – das wird auf anderen Bildern angedeutet – man kann ihn theoretisch auch am Oberarm tragen. Das sieht schon weniger dämlich aus, und zum Beispiel das Smartphone beim Joggen in einer Tasche am Oberarm zu tragen ist ja auch durchaus üblich. Dafür ist auch das „Armband“ vielleicht besser geeignet, das mit seinem Klettverschluss eh irgendwie nicht fürs Handgelenk gemacht zu sein scheint.

Top oder Flop?

Zusammenfassend muss ich sagen: Als Armband leider ein absoluter Fail, am Oberarm getragen aber vielleicht ein Nieschenprodukt für jene, die beim Sport Musik nicht nur über Kopfhörer hören wollen. Sagt mit gern auch eure Meinung dazu. Seht ihr hier wenigstens ein bisschen Potential oder kann man sich den Kauf lieber sparen?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (12)

  • Profilbild von Hansmartin
    # 11.01.21 um 16:32

    Hansmartin

    Mit Bluetooth 5.0 und typ c würde ich es sofort kaufen. Perfekt für zu Hause oder den Garten. Wenn man den speaker nicht permanent rumtragen will.

    Natürlich ist es für den Oberarm gedacht. Verstehe nicht wieso man hier von einem (handgelenk) armband ausgeht

    Etwas kleiner und fürs Handgelenk wäre allerdings auch sehr interessant. Aber bt 3.0 geht halt gar nicht.

  • Profilbild von Mike dotdotdot
    # 11.01.21 um 11:57

    Mike dotdotdot

    Jetzt kommt ein Opakommentar: Wir hatten ja damals Kopfhörer und gingen anderen nicht mit der eigenen Mucke auf die Nerven. Gerade auf dem Dorf sieht man häufig Ghettogangster mit geschmierter Stulle von Mutti 😉

  • Profilbild von HokusLokus
    # 10.01.21 um 09:11

    HokusLokus

    Das ultimative ADHS-Gadget.

  • Profilbild von Günter Klug
    # 09.01.21 um 23:16

    Günter Klug

    Und wieder ein Gadget was keiner braucht.

  • Profilbild von Bela Antal
    # 09.01.21 um 19:32

    Bela Antal

    Ist das der Arm vom Thorsten als scale oder sieht das an jedem Handgelenk aus wie eine riesige, futuristische Handfessel?

  • Profilbild von Yummi
    # 09.01.21 um 12:58

    Yummi

    So als Fußfessel macht es sich ganz lustig. Gangsterstyle!

  • Profilbild von Krautrock
    # 09.01.21 um 12:44

    Krautrock

    Das hört sich wie eine Mutprobe "Wahrheit oder Pflicht" an: €1,00 für den, der sich an besagten Bahnhof mit diesem Armband stellt

  • Profilbild von hippocritical1
    # 09.01.21 um 11:49

    hippocritical1

    Kennt ihr die Teenie Gangster mit den Ghettobastern auf dem Bahnsteig am Dorf Bahnhof die laut Rap Musik hören ? Die Dinger sind bestimmt genau so nervig aber bestimmt noch armseliger und nerviger :'D

    • Profilbild von Gast
      # 09.01.21 um 12:47

      Anonymous

      @hippocritical1: Kennt ihr die Teenie Gangster mit den Ghettobastern auf dem Bahnsteig am Dorf Bahnhof die laut Rap Musik hören ? Die Dinger sind bestimmt genau so nervig aber bestimmt noch armseliger und nerviger :'D

      Inhaltlich stimme ich dir voll und ganz zu — wer damit rumläuft, macht sich lächerlich.
      Aber: *Teenie-Gangster, *Dorfbahnhof, *Rap-Musik. Und vor das Fragezeichen gehört kein Leerzeichen. (Vor Ausrufezeichen übrigens auch nicht.) Das fehlende "l" in "Ghettoblaster" schiebe ich mal auf schnelles Tippen.

      • Profilbild von Gast
        # 10.01.21 um 11:15

        Anonymous

        Aba müsste es nicht auch *Teenie-Ganster*Innen und *Dorfbahnhöf(e)*Innen heißen?

        • Profilbild von jeb
          # 11.01.21 um 16:08

          jeb

          Um niemanden zu diskriminieren müsste es heißen Teenie-Ganster (m/w/x)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.