LIFEFIT TM7100 Laufband mit 20 km/h für 461,27€ aus EU-Lager

Spätestens seit der Pandemie haben immer mehr Geh-, aber auch Laufbänder Einzug in die Haushalte gefunden. Vorausgesetzt sie sind platzsparend und kosten kein Vermögen. Auch das LIFEFIT TM7100 Laufband lässt sich „einklappen“, ist verhältnismäßig günstig, bietet dafür aber überraschend viel Leistung.

LIFEFIT TM7100 Laufband

Immerhin ein bisschen faltbar

Das LIFEFIT TM7100 ist anders als die Mobvoi Treadmills sicher kein Laufband, was man leicht unter der Couch verstauen kann. Es passt eher in die Kategorie der professionellen Fitnessstudio-Laufbänder, schließlich braucht man bei Abmessungen von 193 x 83 x 143 cm vor allem eins: Platz. Immerhin lässt sich das Band nach oben wegklappen, so dass in der Länge nur noch 120 cm misst – immerhin. Damit möchte man es vielleicht immer noch nicht im Schlafzimmer stehen haben, in der Garage oder Homeoffice-Raum nimmt es aber etwas weniger Fläche ein. Egal wo ihr es hinstellt: Plant ein, dass es 75 Kg wiegt, dafür aber auch eine maximale Last von 150 Kg aushält.

LIFEFIT TM7100 Laufband flatbar

Es erinnert vor allem auch an ein richtiges Laufband, da man eine deutlich größere Bedienkonsole als bei Gehbändern bekommt. Nicht nur, dass der Bügel mit Armlehnen ausgestattet ist, an denen sich sogar Herzfrequenzsensoren befinden. Nein dort findet sich auch das Bedienfeld mit Start-/Stop-, Geschwindigkeits-, Lautstärke- und Intensitätstasten. Praktisch sind hier auch die Ablageflächen für das Smartphone, Handtuch oder Getränk, wobei ein richtiger Getränkehalter durchaus wünschenswert gewesen wäre. Über dem Bedienfeld befindet sich noch ein 7″ LC-Display mit Anzeige von Zeit, Distanz, Geschwindigkeit, Puls und Kalorien. Hier könnt ihr euch euer Smartphone per USB-A Anschluss laden oder Kabel- oder Bluetooth-Kopfhörer wie die Soundcore Aerofit Pro verbinden.

LIFEFIT TM7100 Laufband Bedienfeld

LIFEFIT TM7100 mit 20% Steigung

Besonders interessant ist das LIFEFIT TM7100 Laufband wegen der maximalen Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h. Diese Maximalgeschwindigkeit bekommt man nicht in jedem Laufband, besonders nicht in dem Preisbereich. Die andere Frage ist: Braucht man das? 20 km/h Laufen entspricht einer 3:00 Pace, was in etwa dem aktuellen Marathon-Weltrekord entspricht. Wer aber schnelle Intervalle läuft, muss auf solche Geschwindigkeiten natürlich zurückgreifen.

LIFEFIT TM7100 Laufband Laufen

Dafür integriert der Hersteller einen 3 PS Motor und federt das Laufband an acht Punkten ab. Die Trittfläche ist mit 135 x 48 cm spürbar größer als zum Beispiel bei den Mobvoi Treadmills, die mir im Test mit 187 cm Körpergröße etwas zu klein waren. Am spannendsten ist aber vielleicht, dass das LIFEFIT TM7100 auch eine Steigungsfunktion bietet, so dass auch Incline Walking möglich ist. Der Hersteller gibt hier bis zu 20% an, was uns aber sehr viel erscheint. Insgesamt bietet das Laufband stolze 99 Programme.

Viel Power zum kleinen Preis

Wir haben das LIFEFIT TM7100 Laufband nicht getestet und haben uns bisher meist auf Gehbänder für das Office konzentriert. Nach dem Preisvergleich findet man eigentlich sonst kein Laufband mit so einer Geschwindigkeit, „Klappfunktion“ und Steigungsfunktion. Laufbänder mit geringerer Steigung gibt es auch bei Amazondas TM7100 scheint aber gerade im Angebotspreis ein guter Deal zu sein. Wenn ihr bessere Alternativen findet, lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen!

8ca1206d133f40c5940e81146a97be27 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (2)

  • Profilbild von Helga
    # 26.05.24 um 01:39

    Helga

    hier wedeln gleich zwei red flags: sowohl photoshop-skills, als auch display-rahmenbreite regen mich an, eine solche investition nicht überstürzt zu tätigen. bei 20,- € monatsbeitrag in der örtlichen drückerbude brauchts dann auch 2 jahre bis sich diese errungenschaft amortisiert. und da darf sie bis dahin keine wartung verlangen. und ich darf währenddessen auch wirklich nichts anderes wollen als indoor laufen. und ich zahl aktuell gar keine 20,- € für's gym, sondern 15. das klingt alles n bisschen nach "wolle rose kaufe?".

    eure qualität hat so dermaßen nachgelassen…
    warum macht ihr das hier alles eigentlich noch?

  • Profilbild von lukas christ
    # 26.05.24 um 14:35

    lukas christ

    Also da kommt beim kurzen Blick auf das Bedienfeld Zweifel auf. Beide Einstellungen für Geschwindigkeit und Steigung sind bis 10 bzw. 12. Ich gehe davon aus, dass das auch der Rahmen ist in dem das Gerät agiert. Der "Bildschirm" ist uralte vor-LED Technik…. Vielleicht lasst ihr mal etwas mehr Vorsicht in den Berichten mitschwingen, kann sowas einfach nicht mehr ernst nehmen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.