Malwareprobleme bei Mini-PCs & unser zukünftiges Vorgehen

In der Vergangenheit gab es immer wieder Probleme mit Bloat- und Malware bei chinesischen Mini-PCs. Zuletzt sind ACEMAGIC, OUVIS und T-Bao hier negativ aufgefallen und wurden mit infizierten Windows-Installationen ausgeliefert. ACEMAGIC hat sich dabei direkt auf zwei Fälle melden müssen, wo es um ein vorinstalliertes und manipuliertes Google Chrome ging und um zwei Funde von Malware durch Windows Defender.

Probleme mit ACEMAGIC PCs sind unter anderem dem YouTuber The Net Guy Reviews aufgefallen

Reaktion des Herstellers

Jeweils gab es auch eine Entschuldigung von ACEMAGIC mit einer Begründung. Der erste Vorfall wurde wohl durch einen Zulieferer ausgelöst, welcher die manipulierte Chrome Version installiert hat. Hier wurde die Suchmaschine standardmäßig auf UpSearches umgestellt, die sich vor die Suchmaschine Yahoo setzt und so Daten abgreifen und Suchergebnisse verändern kann. Als Entschädigung gab es einen Gutschein und neue Windows-Installationsdateien. Im zweiten Fall schiebt man es auf eine Optimierung der Bootzeit, durch die Softwareentwicklung, die anschließend nicht richtig signiert worden ist. Auch hier gelobt man Besserung und bietet diesmal eine komplette Erstattung, den Austausch des Geräts oder eine Teilerstattung an.

ACEMAGIC Entschuldigung Bild

Spätestens nach dem zweiten Vorfall ist das Vertrauen aber sicherlich brüchig und zukünftig Vorsicht bei Geräten des Herstellers geboten. Man kann zwar mit einer Neuinstallation von Windows mit eigenem Image einige Faktoren beseitigen, jedoch Manipulationen im BIOS und Co. nicht ganz ausschließen. Problem im Gesamten ist nun, dass viele dieser Marken von einem Hersteller oder Produzenten kommen und es teils nicht direkt ersichtlich ist, welche Geräte man meiden sollte.

ACEMAGIC AK1Plus
Auch der ACEMAGIC AK1 Plus RGB war betroffen.

Zukunft von Mini-PCs bei China-Gadgets

Wir haben vor kurzem einen Mini-PC von OUVIS vorgestellt, der auch unter die betroffenen Geräte zählt, wo ihr uns richtigerweise in den Kommentaren auf die Problematik aufmerksam gemacht habt. Hier hat zum Zeitpunkt der Veröffentlichung mindestens ein Warnhinweis auf die Problematik gefehlt und wir hätten auch auf die Veröffentlichung des Artikels verzichten sollen. Dafür möchten wir uns entschuldigen und in Zukunft das Thema Mini-PCs anders angehen.

OUVIS AMR5 Mini PC von vorne
Auch der OUVIS AMR5 war von den Problemen betroffen.

Uns unbekannte und ungetestete Hersteller von Mini-PCs werden wir meiden und nicht mehr vorstellen. Bei den uns bekannten Herstellern, deren Geräte wir auch bereits getestet haben, werden wir auf das Risiko hinweisen, auch wenn uns keine Vorfälle bekannt sind. Das Thema ist sicherlich nicht das Größte bei uns, jedoch gibt es einige Geräte, wie das Tablet von Minisforum, die wir wegen ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses und teilweise Einzigartigkeit nicht ignorieren möchten. Eure Meinung ist uns hier wichtig und gebt uns gerne Feedback in den Kommentaren zu diesem Thema und unserem Vorgehen.

bc0a52d5ee004fc8ad453aa839c5f7e0

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem eBay und das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von SinnedNima
    # 02.07.24 um 17:12

    SinnedNima

    Schwieriges Thema, ich denke jeder sollte Windows frisch installieren sobald ein Rechner gekauft wurde. Das ist einfach so und hierbei unterstelle ich dem Hersteller keinen Vorsatz.
    BIOS und Firmware ist mies schwierig das auszuklammüsern, use großen Hersteller sind da genauso untransparent wie die kleinen.

    • Profilbild von UmstrittenerNutzer
      # 04.07.24 um 07:13

      UmstrittenerNutzer

      Weil auch andere bereits reflexartig "Aber Microsoft !!einself!! rufen:
      Es geht hier nicht um fehlende Transparenz, sondern ab Werk infizierte Hardware. Welche der Durchschnittsnutzer nicht erkennt und auch gar nicht erwartet. Aber sich später dann wundert, wieso seine Onlinekonten übernommen oder das Konto leergeräumt wurde.

      Im Grunde ist es das alte Prinzip. Wieviel ist mir Qualität wert?
      Ich kann entweder einen höheren Preis zahlen und darauf vertrauen, dass der Hersteller eine Vorauswahl trifft, Kontrollen, Audits und eine Compliance integriert. Was auch alle großen Hersteller anbieten. Allein schon, weil das erwartet wird.

      Oder ich kann das Billigste kaufen, eine Verschwörung wittern, von "Markenaufschlag" fabulieren und sowie legitime Hersteller mit Verbrechern gleichsetzen.

      Nur wenn ich das Billigste kaufen, dann darf ich mich nicht wundern, dass es das Billigste ist.
      Irgendwelche Reste vom Schrottplatz zusammengebastelt oder in der Hinterzimmerbude ohne Rechnung beschafft. Welche direkt von der örtlichen Mafia betrieben wird. Die ihre Fälschungen oder Malwareseuchen anbietet. Mit ihren eigenen Hintergedanken.

      Das betrifft nicht nur MiniPCs.
      Boeing als Beispiel für den Billiganbieter bei einem Duopol. "Lasse doch die Maschinen abstürzen, hauptsache billig produziert."
      Aber auch jedesmal, wenn China-Gadgets den vermeintlich günstigeren Anbieter vorstellt.

      Zum Beispiel hier bei Ventilatoren:
      https://www.china-gadgets.de/dream-maker-dm-fan02w-ventilator/
      "Kauft doch Dream Maker. Ist das gleiche wie Xiaomi, nur viel billiger."
      Tja. DreamMaker als Marke gibt es nicht mehr. Support tot, App tot. Herstellerwebsite nonexistent.
      FaceBook & Co voll von Beschwerden, dass "Smart" nicht mehr funktioniert.
      Aber hey, dann kauft man eben neu. Hauptsache einmalig 20€ gegenüber dem Markensteller Xiaomi gespart.

      Überall das gleiche und der alte Spruch gilt weiterhin:
      Wer billig kauft, kauft zweimal.

      • Profilbild von Wolfgang
        # 06.07.24 um 00:52

        Wolfgang

        Stimme allem zu, nur dein Vergleich mit Boeing ist daneben..
        Schreibst vorher etwas von "Verschwörung wittern" und dann, dass Boeing bewusst seine Maschinen abstürzen lässt…

  • Profilbild von Jan12746833
    # 02.07.24 um 17:23

    Jan12746833

    Mein Chwui Minibook X ist neulich auch mit deaktiviertem Defender und Virenmeldung nach Aktivierung angekommen.

  • Profilbild von Max
    # 02.07.24 um 18:08

    Max

    Selbst wenn die Geräte neu aufgesetzt werden sind viele weiterhin verseucht.

    Zuviel *böses* ist schon in der Hardware integriert. Leider sind schon viele TV Boxen damit sehr negativ aufgefallen.

    Deswegen würde ich keine TV Box oder Mini PC aus China kaufen.
    Die Preise sind bei uns jetzt nicht mehr so hoch wie früher, da spart man nicht mehr soooo viel.

  • Profilbild von Franky
    # 02.07.24 um 18:33

    Franky

    Danke für die Transparenz, klingt gar nicht gut. Winnie Pooh hört mit.

    • Profilbild von norkal
      # 02.07.24 um 20:28

      norkal

      Bei Microsoft bin ich mir auch nicht mehr sicher ob die notwendige Transparenz da ist .Wenn man halbwegs sicher gehen will ,denke mit Linux Fahrt man da besser.

  • Profilbild von Marcel
    # 03.07.24 um 08:55

    Marcel

    China Produkte sind in der Vergangenheit immer negativ mit Mal-/Bloatware aufgefallen. Es weiß ja auch niemand, wieviel Trojaner drauf sind, denn es sind sicherlich nicht alle chinesischen Varianten bekannt. Jedenfalls stehen Smartphones von unbekannteren Firmen schon seit Jahren in der Kritik.
    Ich hatte letztens auch das Gespräch mit jemandem, der gerne und oft bei Temu bestellt. Zitat "solange die Regierung nichts gegen diese Schlupflöcher unternimmt, werde ich weiter dort einkaufen!" Sprich, es ist Null moralisches Gedankengut vorhanden. Über generelle Gefahren, wie Accountklau, Bankdatenabgriff und andere personenbezogene Daten oder allein schon die elektrische Sicherheit, werden einfach ausgeblendet. Das nur, weil es billig ist.
    Dabei sind gerade die Mini-PCs keine Schnäppchen. Schaut man sich die Hardware an, ist das meistens Last-Gen. Da kann ich mir deutlich günster gebrauchte Mini-PC namenhafter Hersteller bei Ebay, teils für deutlich unter 200€, kaufen.

    Insgesamt kann ich nur sagen, dass unsere Gesellschaft keine Moral mehr kennt. Ich finde eure Webseite ganz hilfreich, wenn ihr über die Gefahren, die von chinesischen Produkten ausgehen, berichtet. Es muss auch erwähnt werden, dass viele Geräte, die in Deutschland in Umlauf gebracht werden, niemals auf Sicherheit geprüft wurden, weil das CE Zeichen erstens eine freiwillige Angabe der Herstellers ist, dass das Gerät die Normen der EU erfüllt. Aber das muss nicht nachgewiesen werden und damit taugt das Siegel nichts. GS-Siegel, TüV-Siegel sind oft einfach nur aufgedruckt, würde man bei den entsprechenden Prüfstellen nachfragen, würde sich auch herausstellen, das viele Siegel gefälscht sind. Bei der Schwemme an Produkten aus China ist das auch kaum noch zeitnah überprüfbar. Deshalb sollte die Einfuhr in der EU auch generell verboten werden, bis die Sicherheit der Produkte von EU Seite geprüft wurde.

    Anders wird man dem Ganzen nicht mehr Herr werden. Der moralische Verfall unserer Gesellschaft ist ja auch dahin gehend erkennbar, die man lieber zwei-, drei-, viermal kauft und den Schrott einfach wegwerfen, also ob unsere Mülldeponien nicht schon voll genug sind.

    • Profilbild von SinnedNima
      # 03.07.24 um 19:36

      SinnedNima

      Ich verstehe deine Argumentation und bin selbst kein Freund von billig billiger am billigsten. Einmal temu bestellt und da merkt man schnell woran man ist.

      Finanziell schwache kaufen dort gerne ein und laufen vorsätzlich oder unbewusst in deren Fänge. Wie toll man sparen könnte usw. Schnell gibt man Geld aus was man nicht hat.

      Leider ist die Leier des Sittenverfalls so alt wie das generationsproblem selbst.
      Ich denke es wird nicht schlimmer, sondern anders.

  • Profilbild von Steza
    # 03.07.24 um 10:44

    Steza

    Habe ich im Bekannten/Freundeskreis grundsätzlich immer angeboten, das System neu aufzusetzen…alleine schon um Bloatware auszuschließen und um eine zusätzliche Partition einzurichten. Wurde bisher immer dankend angenommen…👍🏻

  • Profilbild von David
    # 03.07.24 um 11:30

    David

    Hi!
    Habe mir auch einen Mini-PV von Ouvis gegönnt und Windows neu installiert. Das war das Modell mit dem Display vorne (S1?).
    Jetzt fehlt mir natürlich die Software um das Display zu steuern. Z.B. leuchtet da tatsächlich im Heruntergefahrenen Zustand die ganze Zeit "Mini-PC" auf dem Display. Im BIOS ist nicht viel zu finden…
    Habt ihr ne Idee wie ich das steuern kann?

  • Profilbild von Karlheinz
    # 03.07.24 um 15:57

    Karlheinz

    Finger weg von Chinaware, entweder mangelhaft und jetzt auch noch verseucht

  • Profilbild von Ace Magic
    # 05.07.24 um 11:00

    Ace Magic

    Schaut mal hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=0pF4lLN1C3Q

    die Jungs von HardwareDealz hatten das Teil auch schon bzw. Viren von Acemagic 🙁

  • Profilbild von Aspry
    # 14.07.24 um 15:33

    Aspry

    sehr schade, wenn der Hersteller wirklich nichts weiß wie soll er nachbessern.

    Ich glaube das ist der falsche weg, die Mini Pc‘s sind für den Standard/Gelegenheits -anwender die Zukunft für Zuhause. Lieber dann in die Prüfroutine einbauen oder erläutern wie man so etwas selber findet. Das hilft doch allen viel mehr für Cybersicherheit 👌

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.