Test

Mini-Drohne mit LED-Textanzeige für 38€

Mein erster Eindruck war: „Warum ist diese Drohne so hässlich?“, und ich wollte eigentlich schon weiterklicken. Beim genaueren Hinsehen fiel dann aber auf: Das Feature ist ja vielleicht ganz witzig. Diese kleine Drohne kann kurze Texte darstellen, was besonders bei Dunkelheit ziemlich cool aussieht. Das wollten wir aber natürlich auch selbst ausprobieren und haben die Drohne bestellt.

LED drone 2

Der Hersteller ist hier keine bekannte Marke. Auch aus der Bezeichnung X09A lässt sich nicht wirklich etwas herauslesen. Das ist allerdings auch nebensächlich, da hier einzig das besondere Feature, die LED-Anzeige, im Vordergrund steht. Der Vollständigkeit halber schauen wir trotzdem kurz auf die sonstigen technischen Details.

Die X09A kommt mit einer gewöhnlichen 2,4 GHz Fernsteuerung, deren Reichweite hier zwar mit 60-80 Metern angegeben wird, vermutlich eber eher bei 30 Metern liegt. Spielt nicht wirklich eine Rolle, 80 Meter weit fliegt man mit der hier eh nicht. Der 750 mAh starke Akku soll für bis zu 7 Minuten Flugzeit sorgen, was auch ungefähr hinkommt. Bei kleinen Drohnen nicht unbedingt ein schlechter Wert, das Gleiche bekommt man dann aber auch deutlich billiger. (Ich empfehle gerne die E016H. Perfekt für den Anfang und viel Spaß für unter 20€.)

LED drone 3

Die Drohne hält ihre Höhe selbstständig (werden überhaupt noch neue Modelle produziert, die das nicht tun?) und startet und landet auf Knopfdruck. Auch Überschläge sind möglich. Alles in allem ziemlich gewöhnlich; Drohnen mit den gleichen Eigenschaften gibt es heutzutage wie Sand am Meer. Die Drohne fliegt damit auch nicht besser oder schlechter als vergleichbare Modelle. Einzig ihre Form macht es gelegentlich schwer zu erkennen, wo vorne und hinten ist. Außerdem ist sie etwas lauter als der Durchschnitt. Davon abgesehen geht die Steuerung voll in Ordnung.

Worte in den Himmel schreiben?

Besonders macht sie allerdings die LED-Anzeige. Genau genommen handelt es sich um 8 einzelne LED-Streifen, die an den Enden der Arme der Drohne angebracht sind. Dadurch, dass sich die Drohne schnell um die eigene Achse dreht, entsteht dann der Eindruck eines Bildes bzw. Schriftzugs. Den kann man über eine zugehörige App einstellen. Laut Beschreibung kann man dann sogar während des Flugs zwischen verschiedenen Anzeigen wechseln. Soweit die Theorie. Es gibt leider kaum echte Abbildungen, wie das in der Praxis dann aussehen soll. TomTop verlinkt immerhin ein chinesisches YouTube-Video, in dem man zwar nichts versteht, aber das Feature immerhin mal in Aktion sieht.

LED drone 1

Nun haben wir die Drohne selbst hier und konnten das mal ausprobieren. Naja, wir haben es versucht. Die Anzeige funktioniert grundsätzlich. Drückt man während des Fluges den entsprechenden Knopf, beginnt die Drohne sich zu drehen und den voreingestellten Schriftzug „I <3 U" anzuzeigen.  Das sieht auch ganz cool aus - soweit so gut.

Damit enden für mich aber auch die positiven Dinge. Während der Rotation kann man die Drohne nicht steuern, sie driftet also meistens leicht zu einer Seite ab. Betätigt man einen der Sticks, erlangt man die Kontrolle zurück und die Anzeige endet. Die Drohne mit aktivierter Schrift irgendwie zu steuern und in die gewünschte Postion bringen kann man also nicht. Insgesamt fühlt sich die Bedienung der LEDs unnötig kompliziert an.

In der – immerhin auch englischsprachigen – Anleitung werden die Tasten zwar erklärt, nicht aber die App, die man über einen QR-Code herunterladen kann. Hier muss man dann ausprobieren, denn erstens gibt es wie gesagt keine Erklärung und zweitens sind die Hälfte der Anzeigen hier auf Chinesisch. Man kann dann kleine Textnachrichten eingeben und speichern. Eine Bluetooth-Verbindung zur Drohne kann man über die App aber nicht herstellen. In den Bluetooth-Einstellungen des Smartphones findet man zwar eine Drohne, die Verbindung wird in der App trotzdem nicht richtig angezeigt. Selbst als ich in der App nach einigem Ausprobieren mit der Drohne verbunden war, ließen sich die Nachrichten nicht übertragen. Genau genommen habe ich bis jezt keine Ahnung, wie die App funktioniert.

Ich weiß noch nicht, ob es am Smartphone lag oder an anderen Umständen, aber auf einem anderen Gerät ließ sich eigener Text per Bluetooth auf die Drohne übertragen. Sollte das konsistent funktionieren würde das mein Urteil natürlich deutlich nach oben verbessern. Es macht die Drohne immer noch nicht zu einem „guten“ Produkt, aber dann könnte man sie sich immerhin zulegen, wenn man das mal ausprobieren möchte.

Schöne Idee, miese Umsetzung

Ich hatte es in meiner ursprünglichen Einschätzung schon geschrieben, aber viel erwartet habe ich hier eh nicht. Die Idee finde ich zwar nach wie vor sehr interessant, sie scheitert hier aber leider an der Umsetzung. Daher fallen Test und Fazit diesmal auch sehr kurz aus.

Man bekommt eine nicht wirklich schöne, mittelmäßige Drohne zu einem dafür viel zu hohen Preis, deren einziges besonderes Feature – die LED-Anzeige – an der nicht nutzbaren App scheitert. Wer sie trotzdem kaufen möchte um es vielleicht besser zu machen als ich, der findet hier den Link; dazu raten möchte ich aber keinem.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von ModellGadget
    # 03.12.20 um 17:18

    ModellGadget

    Nur die Frage, ob die Drohne wieder leicht wegfliegt.

  • Profilbild von matze
    # 03.12.20 um 23:12

    matze

    Ich bin kein Luftfahrt Experte, aber ich glaube nicht das eine sehr schnell rotierende Drohne gut fliegt und ich finde, das erkennt man auch schon in dem Video. Irgendwie flattert die einfach.

    • Profilbild von Jens
      # 04.12.20 um 09:47

      Jens CG-Team

      Hohe Erwartungen habe ich daran ehrlich gesagt auch nicht. Finde Idee gut, an der Umsetzung kann man sicher noch arbeiten. 🙂

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.