Motorola Edge 50 Ultra für 903,99€: Ab in die Holzklasse?

Wie auch schon bei OnePlus hält das Verkaufsverbot nicht andere Händler davon ab, trotzdem das Gerät zu verkaufen. Alza bietet das neue Moto Edge 50 Ultra jetzt für 903,99€ mit dem Gutschein EDGE50ULTRAMOTODE an.

Gutschein: EDGE50ULTRAMOTODE

  • Schneller Snapdragon 8s Gen 3
  • Blitzschnelle 125W Ladegeschwindigkeit
  • Drei Kameras mit 50 & 64 MP

Das Motorola Edge 50 Ultra kommt mit einer Rückseite aus echtem Holz, einer Top-Kameraausstattung und sehr schnellem Laden. Leider ist das Smartphone aber nicht ganz so High-End, wie das Flaggschiff sich gerne präsentieren möchte. Hat das Ultra trotzdem eine Daseinsberechtigung?

motorola edge50pro holzrueckseite

Technische Daten des Motorola Edge 50 Ultra

Display6,7″ pOLED, 2712 x 1220px, 446 ppi, 144 Hz, 2500 nits, Corning Gorilla Glass Victus
ProzessorSnapdragon 8s Gen 3 @ 3,0 GHz
GrafikAdreno
RAM16 GB LPDDR5X
Interner Speicher512  GB/ 1 TB UFS 4.0
KameraHauptkamera: 50 MP, ƒ/1.6, OIS
Weitwinkelkamera: 50 MP, ƒ/2.4, 122°
Telekamera: 64 MP, ƒ/2.4
Frontkamera50 MP, ƒ/1.9
Akku4500 mAh, Laden mit 125W, Kabellos mit 50W
KonnektivitätUSB-C, Bluetooth 5.4, WLAN 7, NFC, GPS, Dual-SIM
FeaturesIP 68-Zertifizierung, Fingerabdrucksensor im Display, Pantone-Validierung
BetriebssystemAndroid 14
Maße / Gewicht161,09 x 72,38 x 8,59 mm / 197 g
FarbenPeach Fuzz  & Forest Gray (Veganes Kunstleder), Nordic Wood

Holzmanufaktur Motorola

Beim Design setzt das Motorola Edge 50 auf Holz: In der Farbvariante Nordic Wood bekommt die Rückseite des Smartphones Echtholz spendiert. Das sieht auf jeden Fall stylish aus. Es bleibt aber abzuwarten, wie gut das Material wirklich verarbeitet ist und wie sich das Design auf Dauer im Praxistest schlagen kann.

motorola edge 50 ultra nordic wood

Die anderen beiden erhältlichen Modelle kommen mit einer veganen Kunstlederrückseite in den Farben Peach Fuzz und Forest Gray. Man merkt: Motorola will sich hier vom Standarddesigns anderer Smartphonehersteller absetzen.

Schnapschuss-Megapixel-Festival

Auch mit der Kamera will das Motorola Edge 50 Ultra punkten: Die Hauptkamera auf der Rückseite ist mit einer Auflösung von 50 Megapixeln und einer Blende von ƒ/1.6 ausgestattet. Mit der eingebauten optischen Bildstabilisierung werden Verwacklungen minimiert. Die Weitwinkelkamera bietet ebenfalls eine Auflösung von 50 Megapixeln, eine Blende von ƒ/2.4 und einem Blickwinkel von 122 Grad. Damit können Fotoknipser eine breitere Szene erfassen und mehr Details in ihre Aufnahmen aufnehmen, sei es bei Landschaftsaufnahmen oder Gruppenfotos.

Für Aufnahmen aus der Ferne steht die Telekamera zur Verfügung, die mit einer Auflösung von 64 Megapixeln und einer Blende von ƒ/2.4 arbeitet. Bis zu 3-fach könnt ihr hier optisch zoomen. Die Telekamera bekommt hier sogar mehr Pixel spendiert als die bei der Flaggschiff-Konkurrenz: Das Xiaomi 14 Ultra kommt bei der Telekamera mit 50 Megapixeln aus, hat dafür aber noch eine zusätzliche Periskopkamera mit an Bord.

motorola edge 50 Ultra kameramodul

Die Frontkamera des Smartphones ist mit einer 50 Megapixel-Selfiecam und einer Blende von ƒ/1.9 ausgestattet. Ja, wir wissen, Megapixel sind nicht alles, aber auf dem Datenblatt lesen sich die Werte auf jeden Fall ansehnlich.

Display mit Pantone

Vor kurzem wurde noch das Motorola Edge 5o Pro vorgestellt. In diesem Smartphone warb der Hersteller mit der weltweiten ersten Pantone-Validierung für Smartphones. Jetzt kommt auch das Edge 50 Ultra mit der neuen Farbtechnologie. Damit sollen Farben und Hauttöne möglichst akkurat dargestellt werden.

Zur Erinnerung: Das Unternehmen Pantone entwickelte das Pantone Matching System, ein eigenes System zur Auswahl von Farben. Heutzutage haben bedeutende Softwareunternehmen wie Adobe oder Corel dieses System in ihre Software integriert. Pantone positioniert sich selbst als führend im Bereich der Farbtechnologie.

motorola edge 50 ultra peach fuzz display 2

Für die Farben gibt es auch genügend Platz auf dem Display: Der 6,7 Zoll große pOLED-Bildschirm bietet eine Auflösung von 2712 x 1220 Pixeln, was eine Pixeldichte von 446 ppi ergibt. Die Bildwiederholfrequenz von 144 Hz fällt recht hoch aus, was besonders Gamer freuen dürfte. 2500 nits an Helligkeit helfen euch bei direkter Sonneneinstrahlung. Für die Kratzfestigkeit des Displays verbaut Motorola Gorilla Glass Victus.

Prozessor nicht up to date, dafür blitzschnelles Laden

Leider ist der integrierte Chip nicht komplett High-End: Mit dem Snapdragon 8s Gen 3 verbaut Motorola zwar den neuesten Qualcomm-Prozessor, aber nicht den besten. Der Snapdragon 8s Gen 3 kann als eine Art Hybrid betrachtet werden, der sowohl Eigenschaften des Snapdragon 8 Gen 2 als auch einige Merkmale des noch schnelleren Snapdragon 8 Gen 3 kombiniert. Der neue Prozessor bekommt zwar die aktuelle Architektur spendiert, dafür allerdings auch eine verringerte Taktfrequenz. Für ein Smartphone-Flaggschiff wäre hier sicher mehr drin gewesen.

Snapdragon 8s Gen3 Produktbild

Dafür möchte Motorola hier mit der Ladegeschwindigkeit punkten: Der etwas abgespeckte 4500 mAh starke Akku kann mit 125 Watt geladen werden. Laut Hersteller ist dein Smartphone in 18 Minuten wieder voll geladen. Das Samsung Galaxy S24 Ultra muss sich hier mit 45 Watt begnügen. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Dafür kommt die Konkurrenz von Samsung mit einem größeren Akku von 5000 mAh.

Das Smartphone ist mit 16 GB RAM ausgestattet und kommt in den durchaus großzügigen Speichervarianten von entweder 512 GB oder 1 TB zu euch nach Hause. Dank eingebauter IP68-Zertifizierung ist das Smartphone wasser- und staubdicht.

motorola edge 50 Ultra mit menschen

Der Peak der Motorola-Smartphoneschwemme?

Das Motorola Edge 5o Ultra soll in den kommenden Wochen auf den deutschen Markt kommen, die Preise starten wahrscheinlich ab 999 Euro. Mit dem frischen Design setzt der Hersteller hier ein Statement: Eine Holzrückseite finde ich persönlich einfach klasse. Dafür werden an anderen Stellen Abstriche gemacht werden, wie zum Beispiel beim Prozessor.

Gefühlt hat Motorola in den letzten Wochen schon sehr viele Smartphones auf den Markt geworfen. Mehrere Reihen, die jeweils für alle Geldbeutel und mögliche Nutzungsszenarien angepasst sein sollen. Mit dem Motorola Edge 50 Ultra kommt jetzt das Flaggschiff auf den Markt. Ob das erstmal das Ende der Neuvorstellungen des Herstellers ist? Oder findet man doch noch Lücken, die man füllen könnte? Zur Übersichtlichkeit trägt eine solche Veröffentlichungsstrategie auf jeden Fall nicht bei, oder blickt ihr noch durch?

b1238c06f94f40ba9bf5ecd678a3463b Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Fred

Fred

Ganz schön smart: Alles was mit Uhren und Handys zu tun hat, fällt in mein Revier. Und Gadgets natürlich. Gadgets gehen immer!

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von pittrich67
    # 19.04.24 um 19:33

    pittrich67

    999€?!

  • Profilbild von sakadragon
    # 19.04.24 um 19:36

    sakadragon

    Leider Curve Display

  • Profilbild von Zippinsky
    # 19.04.24 um 20:07

    Zippinsky

    Link lässt sich nicht öffnen!

  • Profilbild von Mike
    # 19.04.24 um 22:03

    Mike

    @Thorben und @Fabian

    Zum Podcast und Motorola. Ich bin tatsächlich von Xiaomi umgestiegen zu Motorola, nachdem der Bootloader zu entsperren mit HyperOS deutlich schwieriger geworden ist.

    Habe das Motorola Edge 40 Pro. Super Gerät, tolle Fotos und das Beste: Ready for. Bitte testet das mal an einem Windows-Gerät aus. Man kann damit das Phone spiegeln, Apps spiegeln, hat einen virtuellen Desktop, eine intelligente Zwischenablage, kann das Phone als Webcam verwenden und vieles mehr. Neue Funktionen kommen ebenfalls laufend.

    Motorola ist für mich eine Schnittstelle zu meinem Windows-Notebook. Etwas, was Xiaomi nicht hinbekommen hatte, OnePlus nicht weiterfolgt hatte, Samsung nur mit Dex hinbekam und sonst sehr wenige Hersteller anbieten.

    Wenns so weitergeht, werde ich in einem Jahr noch einen fetten Monitor haben und diesen via USB-C ans Smartphone koppeln. Und dann alles vom Phone aus bearbeiten.

  • Profilbild von Klaus Schwarz
    # 20.04.24 um 07:47

    Klaus Schwarz

    Bin auch von Xiaomi 11T Pro 5G auf Motorola edge 40 Pro umgestiegen. Bin eigentlich zufrieden ❕ Kann nur nicht mehr zu WhatsApp und Facebook meine gespeicherten Bilder verschicken. Komme nicht mehr an die Bilder ran ❗Irgendwie stimmt da was nicht, Schade ❕

  • Profilbild von davethewave
    # 20.04.24 um 10:14

    davethewave

    das Gerät erinnert mich an die Moto X Reihe von Motorola. dort könnte man auch unterschiedliche Holzrückseiten bestellen. fand dies auch früher beim Mi4 super mit der Austauschbaren Rückseite. dort gab es auch einige Holzvarianten

    • Profilbild von Whitman
      # 22.05.24 um 13:44

      Whitman

      MI4 und dann das MI5 waren auch meine Highlights der Serie. Hatte auch viele Holzrückseiten und habe die geliebt. Schöne Erinnerung :).

  • Profilbild von Bernd Bernd
    # 22.05.24 um 14:48

    Bernd Bernd

    Ohne Speichererweiterung uninteressant.

    Bitte schreibt das auch dazu!

  • Profilbild von Der andere Fred
    # 22.05.24 um 20:12

    Der andere Fred

    mir gefällt das Ding, aber wie sieht es mit Update-Policy aus? 3 Major und 4 Jahre Patch oder so? Steht das irgendwo geschrieben?

    • Profilbild von Jürgen M.
      # 22.05.24 um 20:58

      Jürgen M.

      kauf doch einfach neues wenn kein Update mehr kommt!

      • Profilbild von Der andere Fred
        # 22.05.24 um 21:55

        Der andere Fred

        @Jürgen: kauf doch einfach neues wenn kein Update mehr kommt!

        gute Idee, wär aber schon gut zu wissen, wann das sein wird.
        Danke für den lichtvollen Beitrag.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.