News

Puro Saugroboter füttert Haustiere und reinigt die Luft

Ganz klar ein Fall für die Kategorie: Verrückt oder genial? Als Saugroboter-Tester freue ich mich immer, wenn sich neue Innovationen auf dem Markt herauskristallisieren, aber damit habe ich nun wirklich nicht gerechnet. „Puro“ saugt nicht nur in unserer Abwesenheit, er füttert auch den Hund mit Snacks.

Puro Pet Saugroboter mit Hundefutter

Puro: Der beste Freund von Mensch und Tier

Einen kurzen Blick auf den Kalender musste ich schon werfen: Nein, es ist nicht der 1. April. Der runde Haushaltshelfer „Puro“ ist Saugroboter und Snack-Automat in einem Gerät; seine Ladestation ist Hundematte und Luftreiniger in einem. Für dieses ungewöhnliche Konzept wurde Puro bereits mit dem Silver A’Design-Award ausgezeichnet. Und ja, schick er ist allemal.

Puro Pet Saugroboter Ladestation
Auch die Ladestation des Puro hätte einen Design-Award verdient.

Doch spannender ist wohl der Gedankengang, das Haus in Richtung Arbeit zu verlassen und dabei trotzdem nicht Bodenreinigung, Luftqualität und vor allem des Menschen (und erst recht Deutschen) besten Freund zu vernachlässigen.

Puro Pet Saugroboter mit Hund
Die Oberseite der Ladestation ist gleichzeitig eine Schlafmöglichkeit und mit besonders weichem Stoff überzogen.

Wie funktioniert der Snack-Automat? Der Puro hat eine Kamera verbaut (was just in diesem Augenblick wohl die meisten vom Kauf abhalten wird), mittels derer er Hunde erfassen können soll. Sobald die integrierte Kamera einen Hund erfasst, feuert der Roboter ein Leckerli im hohen Bogen ab. Diese Snack-Lieferungen sollen sich auch in den Einstellungen portionieren lassen, sodass der Hund bei Heimkehr des Herrchens nicht plötzlich 5 kg mehr auf den Rippen hat.

Puro Pet Saugroboter
Ob man diesen Roboter-Safe nicht knacken kann, um an die Leckerlis zu kommen?

Aktuell fehlt es noch an so ziemlich allen technischen Daten zu dem Saugroboter, vermutlich deswegen, weil unklar ist, ob der Roboter überhaupt Marktreife erlangen kann. Nur die Maße 37,0 x 37,0 x 10,0 cm sind bekannt, damit ist der Roboter deutlich höher als er auf den Bildern wirkt. Zum Vergleich: Die Höhe von knapp 10 cm erreichen die meisten Saugroboter mit LDS-Turm auf der Oberseite, welchen Puro nicht mitbringt.

Noch handelt es sich bei Puro um einen Design-Entwurf. Ob diese verrückte, aber gar nicht so undenkbare Erfindung auf den Markt kommt, ist noch unklar. Persönlich sehe ich darin eher einen Prototypen, interessant ist das Konzept aber durchaus.

Falls es der runde Haushaltshelfer in die Shops schafft: Würdet ihr ihn kaufen?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 100 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von Anne Stallmann
    # 19.11.20 um 17:16

    Anne Stallmann

    Das klingt ja mega verrückt! Aber schon irgendwie toll. Ich würde es mir überlegen, hinge natürlich vom Preis ab. Wenn es nur halbwegs funktionieren würde, wäre es genial!

  • Profilbild von BBKing
    # 19.11.20 um 17:17

    BBKing

    In Abhängigkeit der technischen Daten: Ja ich würde ihn kaufen. Wer weiß wenn eine Kamera dran ist fehlt nur noch ein kleiner Lautsprecher und eine passende App.

    • Profilbild von Tim
      # 20.11.20 um 08:43

      Tim CG-Team

      Ja bei mir steht und fällt es auch mit den Specs, aber hätte schon extrem viel Interesse an einem Test 😀 Einfach weil es mal was komplett anderes ist.

  • Profilbild von Sushi
    # 19.11.20 um 17:22

    Sushi

    Hab keinen Hund. Ob das Teil auch Snacks auswirft, wenn ich mich auf den Boden werfe??

  • Profilbild von Carsten
    # 19.11.20 um 19:01

    Carsten

    Meine Hündin hätte Angst 😶

    • Profilbild von Sven
      # 20.11.20 um 08:19

      Sven

      Leckerchen auf dem Saugroboter sind aber tatsächlich eine gute Möglichkeit, Hunden die Angst vor den Saugrobotern zu nehmen.
      Durch die Leckerchen wird er dann zwar weiter skeptisch aus sicherer Distanz beobachtet (am besten von der Couch aus 😉 ), aber er wird dann geduldet.
      Hatte bei unserer Hündin (American Cockerspaniel) gut geklappt. Futter funktioniert aber bei ihr eh gut.

      • Profilbild von Tim
        # 20.11.20 um 08:41

        Tim CG-Team

        Haha super! Gefällt mir gut die Methode!

        • Profilbild von Sven
          # 20.11.20 um 09:49

          Sven

          Natürlich hilft es, wenn der Saugroboter dann auch weiter gelegentlich mit einem Leckerchen um die Ecke kommt. 😉

  • Profilbild von Honka
    # 19.11.20 um 21:17

    Honka

    Geniales Konzept!
    Ein Drittel der Leckerlis feuert des Ding dann in irgendwelche Ecken, wo der Hund nicht dran kann, ein Drittel auf Tische und Schränke, die Wauzi dann abräumen darf und die letzten Happen darf Hundi dann wegschlabbern, damit man auch schön auf der Sabberpfütze ausrutscht.
    Für das Ding würde ich mir wirklich einen Rottweiler anschaffen und ihn auf die Zerstörung von fehlkonstruierten Saugrobotern abrichten.

  • Profilbild von hatori
    # 19.11.20 um 22:19

    hatori

    eigentlich wäre doch die kamera sinnvoll, so könnte herrchen auch aus der ferne nachschauen was der vierbeiner treibt.

  • Profilbild von Carsten
    # 19.11.20 um 22:46

    Carsten

    Und wenn man nach 2 Wochen aus dem Urlaub zurückkommt hört der Hund nur noch auf den Saugroboter und lässt einen nicht mehr ins Haus 😉

  • Profilbild von Peter
    # 20.11.20 um 22:54

    Peter

    Wenn der Hund wenigstens das Eingesaugte serviert bekäme…..
    Mahlzeit!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.