„SMS-Gate“: Google versendet heimlich kostenpflichtige SMS & was ihr dagegen tun k√∂nnt

Der Titel ist leider kein Clickbait, denn Google kann wirklich ungefragt SMS verschicken und euch dadurch Kosten verursachen, solltet ihr keine SMS-Flat haben. Wir konnten den Vorgang inzwischen nachstellen und haben auch eine L√∂sung gefunden, die „geheimen“ SMS abzustellen.

Google SMS Kosten-scaled

Bei uns hat Google in einem Monat mal eben 9 SMS verschickt, was zu Kosten von 1,44‚ā¨ f√ľhrte. Rechnet man das hoch, w√§ren es etwas √ľber 17‚ā¨ pro Jahr, die man f√ľr Google ausgibt.

Warum verschickt Google heimlich SMS?

Google macht dies nur, wenn ihr beim Einrichten eures Google-Kontos auch eure Handynummer angegeben habt. Dann wird seitens Google nat√ľrlich √ľberpr√ľft, ob es sich bei der Nummer auch wirklich um eure handelt und wiederholt diesen Vorgang anscheinend auch relativ h√§ufig. Hier Googles offizielle Aussage dazu:

Telefonnummer bestätigen
Wenn Sie ein Google-Konto einrichten, k√∂nnen Sie Ihre Telefonnummer angeben. Wir pr√ľfen dann, ob es sich bei der angegebenen Nummer wirklich um Ihre handelt. Aus Sicherheitsgr√ľnden wiederholen wir diese Pr√ľfung von Zeit zu Zeit, um sicherzustellen, dass die Telefonnummer nach wie vor Ihnen geh√∂rt.“

Sucht und findet man die entsprechende Einstellung auf dem Smartphone steht dort:

Meine Telefonnummer verwenden
Google speichert Ihre Telefonnummer und √ľberpr√ľft sie gelegentlich. Dazu werden Ihre Ger√§teinformationen und Ihre Telefonnummer mit dem Mobilfunkanbieter ausgetauscht oder SMS versendet (hierf√ľr k√∂nnen Geb√ľhren anfallen).“

Auf einer weiteren Google Support-Seite steht dann noch ein möglicher Inhalt einer solchen SMS:

„Aus Sicherheitsgr√ľnden werden wir uns in regelm√§√üigen Abst√§nden davon √ľberzeugen, dass die Telefonnummer noch immer Ihnen geh√∂rt. Sie erhalten dann unter Umst√§nden SMS von Google oder es k√∂nnen SMS an uns gesendet werden. In diesen Nachrichten steht dann beispielsweise: „Google √ľberpr√ľft die Telefonnummer dieses Ger√§ts„.“

Wir und anscheinend auch bei vielen andere Betroffenen, bekamen und bekommen die gesendeten SMS aber nie zu Gesicht und sehen dann erst auf der Rechnung und/oder im Einzelverbindungsnachweis, dass SMS verschickt wurden. Die Nummer scheint meistens 015209361722 oder 01771783590 zu sein.¬†Auch wenn es der Sicherheit gilt, w√§re zumindest eine Benachrichtigung samt Frage, ob eine SMS verschickt werden soll, nett. Genau diese Option bietet Google sogar, wei√üt einen nur scheinbar nie darauf hin. Wir haben sie mal f√ľr euch ausgegraben.

Heimliche SMS abschalten oder Nachfragen erzwingen

Kunden mit einer SMS-Flat k√∂nnen diese SMS eigentlich „egal“ sein, aber auch dann kann man Googles Verhalten √§ndern. M√ľsst ihr aber f√ľr jede SMS zahlen, ist das Abschalten dieser √úberpr√ľfungs-SMS in jedem Fall sinnvoll.

So geht ihr vor:

  1. √Ėffnet auf eurem Smartphone in die normalen Einstellungen.
  2. Dann scrollt ihr etwas runter und geht auf „Google“
  3. Tippt auf „Daten & Messaging“
  4. Dort auf „Telefonnummer des Ger√§ts“Google Einstellungen Telefonnummer scaled 1
  5. Klickt auf „Steuern, wie andere sich mit mir in Verbindung setzen“
  6. In dem neu ge√∂ffneten Fenster k√∂nnt ihr nun ausw√§hlen, ob Google jedes Mal vor dem verschicken einer SMS nachfragen soll oder ihr deaktiviert die √úberpr√ľfung einfach ganz.
  7. Danach sollte in dem Fenster „Telefonnummer des Ger√§ts“ nur noch stehen „Keine Nummer verf√ľgbar“

Google Einstellungen Telefonnummer Optionen

Wir haben die unterste Option „Meine Nummer nicht verwenden“ gew√§hlt und konnten keine negativen Nebenwirkungen beobachten. Denn die Kontowiederherstellung kann auch einfach √ľber eine E-Mail-Adresse laufen und auch die bei der Anmeldung verwendete Best√§tigung in zwei Schritten kann √ľber eine Aufforderung auf eurem Smartphone funktionieren. F√ľr beides wird also nicht zwangsl√§ufig eine best√§tigte Telefonnummer ben√∂tigt.

Wir hoffen wir konnten euch mit diesem Beitrag helfen und ein wenig Licht ins Dunkle bringen. Wenn ihr auch schon Erfahrungen mit diesen heimlichen SMS gemacht habt, teilt sie gerne in den Kommentaren.

Wenn du √ľber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. F√ľr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt nat√ľrlich dir √ľberlassen.
Danke f√ľr deine Unterst√ľtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Neben Smartphones teste ich auch Smartwatches & Fitnesstracker und bin oft f√ľr unseren YouTube-Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | √Ąlteste

Kommentare (20)

  • Profilbild von Danyx
    # 07.02.21 um 01:07

    Danyx

    Danke f√ľr Euren Hinweis.

  • Profilbild von DeDouby
    # 04.02.21 um 15:51

    DeDouby

    Hab 2 karten drin. Wie stellt man es dann ab. Eine nummer macht genau das, die andere Nummer nicht. Weil kein Guthaben. Poco f2 pro

    • Profilbild von Alex
      # 10.02.21 um 12:57

      Alex CG-Team

      Ich w√ľrde mal versuchen die Karte aus dem Handy zu nehmen, die keine Kosten verursacht und dann nochmal den Schritten folgen wenn nur die "schlechte" Sim-Karte im Handy ist.
      LG Alex

  • Profilbild von Mia Musterfrau
    # 03.02.21 um 09:55

    Mia Musterfrau

    Wenn man bei der Einrichtung des Gerätes eine Rufnummer angibt, tut man das doch (meines Erachtens), um Google gewisse "Dienstleistungen" zu ermöglichen.
    Das Abschalten der Test-SMS erscheint mir hier nicht zielf√ľhrend.

    Falls man diese Art der √úberpr√ľfung nicht m√∂chte, w√§re es doch viel sinnvoller, die Rufnmmer gar nicht erst anzugeben, bzw. sie im Nachhinein zu l√∂schen.
    Oder √ľbersehe ich etwas?

    Gr√ľ√üe, Mia

    • Profilbild von Alex
      # 10.02.21 um 12:56

      Alex CG-Team

      Ja aber viele geben die Nummer sicherlich an, ohne genau zu wissen wieso und f√ľr die Dienstleistungen wie Kontowiederherstellung oder Verifizierung in 2 Schritten gibt es wie beschreiben auch alternative L√∂sungen ohne Handynummer.
      LG Alex

  • Profilbild von Gast
    # 02.02.21 um 18:14

    Anonymous

    Da stand bei mir eh keine nummer verf√ľgbar – was auch immer da vorher schon richtig eingestellt war…

  • Profilbild von Rek Lama
    # 02.02.21 um 13:46

    Rek Lama

    Danke. War zwar bei mir nicht relevant, da keine Nummer hinterlegt ist. Allerdings hätte ich es ohne diese Meldung nicht mitbekommen.

  • Profilbild von Alex S√ľd
    # 02.02.21 um 05:38

    Alex S√ľd

    Danke! Sehr hilfreich!

  • Profilbild von MIO‚ĄĘ
    # 02.02.21 um 01:35

    MIO‚ĄĘ

    Habe das auch gerade getestet – aber bei allen meinen Ger√§ten steht 'keine Nummer verf√ľgbar', was eigentlich auch schlecht anders h√§tte sein k√∂nnen, weil Googel-krake von mir Prinzipiell nur mit 'Fake-Daten' versorgt wird und ich auch penibel darauf achte, nirgends meine Nummern zu verteilen „ÉÖ

  • Profilbild von xxy
    # 01.02.21 um 22:19

    xxy

    Bei mir bereits seit meinem ersten Smartphone deaktiviert vor sehr sehr langer Zeit… ūüėé

  • Profilbild von Gast
    # 01.02.21 um 22:09

    Anonymous

    Habe ich eben bei mir kontrolliert, bei mir stand schon "keine Nummer verf√ľgbar"
    Scheinbar habe ich es damals schon bei meinem ersten Smartphone/ einrichten abgelehnt.
    Ist schon verdammt lang her (Samsung S)

  • Profilbild von Gast
    # 01.02.21 um 18:29

    Anonymous

    @Muurgh: Bin froh das ich mit dem Honor 9x pro ein hms-smartphone ohne solche Probleme habe.

    Das bewahrt dich ja auch zum Gl√ľck vor der Nutzung einiger bekannter Apps ūüôŹ

  • Profilbild von Muurgh
    # 01.02.21 um 18:08

    Muurgh

    Bin froh das ich mit dem Honor 9x pro ein hms-smartphone ohne solche Probleme habe.

  • Profilbild von Christian Strauss
    # 01.02.21 um 17:36

    Christian Strauss

    Auf was man nicht alles achten muss… Vielen Dank f√ľr diesen Tipp.

  • Profilbild von Street
    # 01.02.21 um 17:20

    Street

    Danke f√ľr die Info.

  • Profilbild von Julian
    # 01.02.21 um 17:20

    Julian

    Danke. Und wie sieht es mit IPhone aus?

    • Profilbild von Gast
      # 02.02.21 um 21:30

      Anonymous

      Wer Apple nutzt, gibt doch ganz absichtlich alle Entscheidungsgewalt ab. Was gibt es da noch doof nachzufragen?

    • Profilbild von Gast
      # 01.02.21 um 18:31

      Anonymous

      @Julian: Danke. Und wie sieht es mit IPhone aus?

      K√ľmmert sich Apple drum

      • Profilbild von Flo
        # 02.02.21 um 17:44

        Flo

        Ja, da k√ľmmert sich Apple ganz hervorragend drum. Nicht. Die SMS zur Aktivierung von imessage (mehr oder weniger heimlich verschickt) gehen sogar nach UK (+44). Wird also richtig teuer wenn mal die aktuellen √úbergangsregeln zum Brexit nicht mehr greifen.

  • Profilbild von poppulus
    # 01.02.21 um 17:18

    poppulus

    Wieder was gelernt, danke! ūüĎćūüŹĽ

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.