Test

Redmi Soundbar für 38,02€ aus EU – Ein Klang-Upgrade für den Fernseher?

Die Lautsprecher eures Fernsehers taugen nichts? Da ist die Redmi Soundbar vielleicht etwas für euch. Aktuell bekommt ihr sie bei Banggood für38,02€ mit dem Gutschein BGGEAUR. Der Versand erfolgt aus Tschechien, daher solltet ihr die Soundbar schon bald auspacken können.

Mit der Redmi Soundbar gibt es nun eine neue TV-Soundbar von Xiaomi. Preislich ist sie mit knapp 50€ sogar relativ günstig. Macht sie den Fernseher aber wirklich „besser“? Das klären wir in diesem Test.

Redmi Soundbar unter dem Fernseher

Soundbars von Xiaomi, respektive von Redmi sind nichts Neues! Langjährige Leser/innen werden sich vielleicht noch an die smarte Xiaomi Soundbar mit Netzwerkeinbindung & Co. erinnern, die bei Kristian im WLAN alle paar Minuten chinesische Werbung auf voller Lautstärke abgespielt hat 😀 Diese war gänzlich ungeeignet für den deutschen Markt, anders als der Xiaomi Mi TV Speaker, der der Redmi Soundbar sowohl preislich, als auch von der Größe her sehr ähnlich war. Der Xiaomi Mi TV Speaker ist aber nicht mehr wirklich erhältlich, auch aufgrund seines Alters. Dennoch werden wir die beiden TV Lautsprecher in diesem Test miteinander vergleichen.

Verpackung und Lieferumfang

Wie eigentlich relativ viele Xiaomi Gadgets kommt auch die Redmi Soundbar in einem unscheinbaren Karton, der für den Versand nach Deutschland doppelt und dreifach mit Klebeband versehen wurde.

Redmi Soundbar Lieferumfang

Die Reise nach Europa hat das Paket so aber unbeschadet überstanden. Im Inneren des Kartons befindet sich, neben der Redmi Soundbar selbst, eine Bedienungsanleitung auf Chinesisch, ein Koaxial-Audiokabel und ein CN-zu-EU Steckdosenadapter, den Banggood netterweise gleich beilegt.

Redmi Soundbar CN Stecker

Schade ist allerdings, dass bei der Redmi Soundbar, im Gegensatz zum Xiaomi TV Speaker, kein Netzteil beiliegt. Dieses ist in der Soundbar integriert, sodass auf der Rückseite des Lautsprechers lediglich das Kabel mit CN-Stecker herausguckt und nicht entfernt werden kann. So hat man hier leider nicht die Möglichkeit das CN-Stecker „Problem“ mit einem EU-Netzteil zu lösen.

Design und Verarbeitung

Die Redmi Soundbar ist ziemlich schlicht gehalten und kommt im Gegensatz zum Xiaomi Mi TV Speaker nicht in Weiß, sondern Schwarz. Die Vorderseite ist dabei vollständig mit einem Lautsprecher-Schutzgitter versehen, der Rest des Gehäuses besteht aus einem leichten, matten Kunststoff.

Redmi Soundbar nah

Auf der Rückseite gibt es Aussparungen, mit denen die Soundbar direkt an der Wand montiert werden kann, ziemlich praktisch! Allerdings wirken die doch recht dicken Gummi-Standfüße in der Luft schwebend leicht deplatziert. Sie sind leider von ab Werk befestigt, als Option für den Fall, dass man sie auf ein Sideboard oder ähnliches stellen möchte, hätten sie mir besser gefallen.

Redmi Soundbar Wandhalter

Redmi Soundbar Standfuss

Darauf, dass die Soundbar aus dem Hause Xiaomi/Redmi stammt, verrät nur ein kleiner Redmi-Schriftzug ganz rechts auf der Oberseite.

Redmi Soundbar Logo

Wie eingangs erwähnt ist die Redmi Soundbar schlicht, leicht und wirkt auf mich ziemlich „Basic“. Was ja erstmal nichts Schlechtes ist und auch gut zur Redmi-Brand, die ja weniger für Hightech, sondern eher für solide Mittelklasse zum günstigen Preis steht, passt.

In Sachen Verarbeitung habe ich jedenfalls nichts zu beanstanden. Die Soundbar weist keinerlei Mängel, Material- oder sonstige Produktionsfehler auf – sehr gut!

Klang der Redmi Soundbar

Die Redmi Soundbar ist mit zwei 15 Watt Lautsprechern ausgestattet, welche sind links und rechts außen befinden. Mittiger sitzen zudem zwei Passivstrahler, die für den nötigen Tiefgang sorgen sollen. So hat sie zumindest auf dem Datenblatt eine ähnliche Ausgangsleistung wie der ältere Xiaomi Mi TV Speaker.

Im Test performt die Redmi Soundbar für meinen Geschmack solide. Sie erfüllt meine Erwartungen an eine ~50€ Soundbar, richtig aus den Socken haut mich ihr Klang aber nicht.

Sie überzeugt mich mit differenzierten Höhen und auch im Stimmbereich sollte sie einen volleren Klang liefern als die meisten günstigen Fernseher.

Während des Musikhörens ist mir jedoch, gerade im Vergleich zum Xiaomi Mi TV Speaker aufgefallen, dass es der Redmi Soundbar gerade in den unteren Mittelton-Frequenzen etwas dünner klingt. Hier liefert die ältere Xiaomi Mi TV Soundbar einen voluminöseren Klang, der ein größeres Frequenzspektrum abdeckt.

Redmi und Xiaomi Soundbar
Redmi und Xiaomi Soundbar im Vergleich

Damit ihr das besser einordnen könnt, der Xiaomi Mi TV Speaker klingt einer JBL Xtreme Bluetooth Box ziemlich ähnlich. Abgesehen davon, dass der Klang der Soundbar räumlicher wirkt. Das liegt einfach daran, dass linker und rechter Lautsprecher hier weiter voneinander entfernt sind.

Klangliches Fazit

Zum Fernsehen liefert die Redmi Soundbar meiner Meinung nach einen guten Klang. Stimmen, die man über den Fernseher vermutlich am meisten hört, sind klar und authentisch.

Inwiefern die Redmi Soundbar für euch geeignet ist, hängt wohl maßgeblich davon ab, wie mies die integrierten Lautsprecher eures Fernsehers sind. Da soll es ja ziemlich große Unterschiede geben und gerade bei sehr günstigen oder sehr dünnen Modellen fehlt das Budget beziehungsweise der Platz für einen soliden integrierten Klang.

Hier kann die Redmi Soundbar schon für sehr viele Fernseher ein Upgrade sein, Kino-feeling kommt aber nicht auf. Der Klang wird besser, aber nicht überragend, darüber sollte man sich im Klaren sein und wäre bei einer ~50€ Soundbar auch die falsche Erwartungshaltung – meiner Meinung nach. Leider haben wir bislang nicht so viele TV Soundbars getestet, aber ich würde die Soundbar so einschätzen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung geht.

Wünschst du dir mehr TV Soundbar Tests?

Konnektivität und Anschlüsse

Leider bietet die Redmi Soundbar ziemlich wenige Anschlüsse. Lediglich ein 3,5 mm AUX-Anschluss und einen S/PDIF Koax-Anschluss. Einen optischen Toslink oder auch HDMI-Anschluss gibt es nicht, meiner Meinung nach leider etwas mager.

Neben den kabelgebundenen Anschlussmöglichkeiten verfügt die Soundbar auch über einen Bluetooth 5 Chip. Innerhalb eines Raumes bleibt beim Musikhören die Verbindung zwischen Lautsprecher und Handy jedenfalls stabil.

Redmi Soundbar Anschluesse

Natürlich kann man auch Fernseher und Soundbar via Bluetooth miteinander verbinden. Dies hat im Test mit meinem LG Fernseher sogar ganz gut geklappt. Nach einiger Zeit stellte sich jedoch ein leichter Versatz zwischen Bild und Ton ein. Dies ist aber wiederum auch von eurem Fernseher und nicht nur von der Soundbar abhängig. Ich würde euch zum Fernsehen definitiv eine kabelgebundene Verbindungsmethode empfehlen.

Bedienung

Die vier Bedienknöpfe der Redmi Soundbar befinden sich sehr unauffällig auf der rechten Seite des Lautsprechers und sind in das Design integriert.

Das Gefühl während des Drückens ist leider alles andere als wertig, es hört und fühlt sich so an, als wären hinter der Knopf-Blende die günstigsten Klick-Schalter verbaut, die Redmi bzw. Xiaomi finden konnte – schön ist anders.

Redmi Soundbar Bedienung

Immerhin tun die Knöpfe ihren Job im Test tadellos. Der An- und Aus-Knopf fungiert bei einer Bluetooth-Verbindung mit dem Handy auch für die Play/Pause Funktion. Ansonsten gibt es zwei Knöpfe für die Regulierung der Lautstärke und einen weiteren Knopf zur Änderung des Eingangssignals.

Ob ihr die Lautstärke der Redmi Soundbar nun immer über die Knöpfe am Lautsprecher justieren müsst, oder ob dies via Fernseher möglich ist, ist leider von eurem Gerät abhängig. In meinem Fall habe ich die Soundbar einfach auf volle Lautstärke stellen können und habe im Anschluss mit dem TV heruntergeregelt.

Fazit

Die Redmi Soundbar ist das, was ich von Xiaomis günstiger „Mittelklasse-Marke“ erwarte. Nicht besonders, aber grundsolide. Optisch wirkt sie dabei keineswegs billig, eher schlicht und ziemlich neutral. Nur wenn man die Knöpfe auf der rechten Seite benutzt, dann merkt man, dass man es hier vielleicht nicht mit der teuersten TV Soundbar zu tun hat.

Klanglich halte ich sie ebenfalls für gut beziehungsweise solide. Sie sollte für die meisten günstigen Fernseher ein Sound-Upgrade darstellen. Kino-Feeling kommt aber wie gesagt auch nicht auf. Ich persönlich (als Audio-Gadget-Tester bei CG, mit entsprechendem Anspruch und Affinität) würde sie mir wohl allenfalls ins Schlafzimmer stellen. Aber hey, hier hat wohl jeder andere Ansprüche!

Bei den Anschlüssen hätte Xiaomi der Redmi Soundbar meiner Meinung nach ruhig noch etwas mehr spendieren können, aber ey ~50€ für ne Soundbar ist eben auch einfach nicht so viel Geld und irgendwo müssen Kosten eingespart werden.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (31)

  • Profilbild von Animatrix1986
    # 18.02.21 um 19:09

    Animatrix1986

    Ohne Toslink/Optisch oder ARC über HDMI ist das Ding in Jahr 2021 deplaziert und unnötig. Egal wie teuer es ist.

    • Profilbild von BBKing
      # 18.02.21 um 19:45

      BBKing

      Welche Soundbar in der Preisklasse kann das? Also Mal ehrlich wer was Gutes möchte, muss auch mehr wie 50€ in die Hand nehmen.

    • Profilbild von Mierscheid
      # 24.02.21 um 16:51

      Mierscheid

      Wir haben eine "Soundbar" von Medion/Tevion, die allerdings auch so locker 30cm tief ist. Die hat im Ausverkauf um die 50 Euronen gekostet und hat quasi jeden erdenklichen Anschluß. Und vor allem einen immer wieder erstaunlichen Bass. Wir haben auch schon darüber Musik gehört, statt über die Bose Soundtouch mit ihren künstlichen Gewummer. Das nervt nämlich auf Dauer.

  • Profilbild von FreddyK86
    # 18.02.21 um 19:25

    FreddyK86

    Für den Preis und einer Gästewohnung oder ähnliches, doch ein schönes Gadget um einen flachen TV ein bisschen aufzupimpen.

    Wenn einer damit ein AVR mit entsprechenden Lautsprecher ersetzen möchte, sollte lieber an ein anderes System denken.

    Wenig Klimbimm, für einen super Preis.

    Würde sowas definitiv für besagte Wohnung kaufen.

    • Profilbild von Tim
      # 19.02.21 um 08:52

      Tim CG-Team

      Hi FreddyK86!

      Ja genau, für solche Zwecke sehe ich sie auch! ggf. auch für das Schlafzimmer, wenn man möchte. Der Preis macht halt die Musik hier

  • Profilbild von HokusLokus
    # 18.02.21 um 20:00

    HokusLokus

    Das mit den Stromkabel ist nicht schade, es ist pure Absicht, das Gerät soll mit Sicherheit nicht in den internationalen Markt, dafür ist die Box von Xiaomi gedacht.

    • Profilbild von Tim
      # 19.02.21 um 11:58

      Tim CG-Team

      Die ältere Xiaomi TV Soundbar war genauso wenig für den internationalen Markt gedacht. Hab die Redmi Soundbar gerade interessehalber mal aufgeschraubt, wer ein wenig Verständnis für Elektrotechnik hat, wird hier sicherlich einen Weg finden das Kabel mit CN-Stecker durch eins mit EU-Stecker zu ersetzen – wenn man sich den Aufwand denn machen möchte 🙂

      Kommentarbild von Tim
      • Profilbild von Gast
        # 19.02.21 um 16:34

        Anonymous

        Immerhin haben sie das Netzteil schön vollgekleistert um den minderwertigen Bauteilen das Spulenfiepen etwas auszutreiben. Anständige Entwicklung und Bauteile waren wohl zu teuer. Danke für die Einblicke.

        • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
          # 19.02.21 um 18:36

          __geloeschter_nutzer__

          Bist du nicht der der vor ≈2 Jahren schon gemeckert hat?
          Warum bist du hier?

      • Profilbild von Mierscheid
        # 24.02.21 um 16:54

        Mierscheid

        Naja, ich würde mich freuen und einfach den Stecker austauschen. 🙂

      • Profilbild von Hohle
        # 24.02.21 um 18:08

        Hohle

        Die andere Variante wäre einfach den Stecker zu ersetzen 😉

        Kommentarbild von Hohle
  • Profilbild von Stephan
    # 18.02.21 um 20:19

    Stephan

    Stromverbrauch wäre noch interessant. Standby, Volllast und normale Lautstärke vllt.

  • Profilbild von TDCroPower
    # 19.02.21 um 00:26

    TDCroPower

    Anschlüsse sind einfach nicht aktuell genau wie bei der Xiaomi Soundbar.
    Eine Soundbar ohne HDMI und damit ARC bzw. eARC ist einfach zu nervig, da es dadurch nicht synchron zum TV läuft.
    Kann von mir aus in dem besagten Markt bleiben.

  • Profilbild von Gast
    # 19.02.21 um 05:43

    Anonymous

    Braucht niemand kann weg

  • Profilbild von David
    # 19.02.21 um 11:39

    David

    Mit der Redmi Soundbar gibt es nun eine neue TV-Soundbar von Xiaomi?

    Die gibt's doch schon ewig.
    Ich hatte sie letztes Jahr Singles Day für 35 € gekauft.

  • Profilbild von __geloeschter_nutzer__
    # 19.02.21 um 18:26

    __geloeschter_nutzer__

    Überlege mir Mal eine von beiden zu kaufen. Bin Mal gespannt ob die Lautstärke mit dem Mi TV 4s geregelt werden kann, wär schon komisch wenn ein Gerät von selben Konzern nicht funktioniert 🧐

    • Profilbild von Naich
      # 20.02.21 um 10:12

      Naich

      Das hat nix mit der Marke zu tun, sondern ob ein Hdmi Arc Anschluss vorhanden ist.

    • Profilbild von David
      # 20.02.21 um 10:37

      David

      @Bjarne9841: Überlege mir Mal eine von beiden zu kaufen. Bin Mal gespannt ob die Lautstärke mit dem Mi TV 4s geregelt werden kann, wär schon komisch wenn ein Gerät von selben Konzern nicht funktioniert 🧐

      Ich hab den xiaomi 55" über aux angeschlossen.
      TV denk Kopfhörer sind angeschlossen.
      Soundbar ist 24/7 an.

      Aber wichtig!
      Man kann nur einen Eingang wählen.
      Heißt dass Bluetooth nicht funktioniert wenn auch ausgewählt wurde.
      Eine Kopplung des TV mit Bluetooth hat nicht geklappt.

      • Profilbild von Tim
        # 22.02.21 um 12:38

        Tim CG-Team

        Meinen LG (Web OS 4.0) konnte ich per Bluetooth mit der Soundbar verbinden

  • Profilbild von Sisci
    # 24.02.21 um 16:37

    Sisci

    Hallo, ich suche eine kleine soundbar mit optical Eingang für den PC. Jemand eine Empfehlung für mich?

  • Profilbild von Naich
    # 25.02.21 um 18:30

    Naich

    Eine Soundbar ohne Hdmi ARC ist eigentlich unbrauchbar. Nur hier können sämtliche Dolby und DTS Formate genutzt werden (sofern die Bar die Decoder besitzt). Wenigstens Toslink sollte vorhanden sein. Kann zwar nicht so viel, aber immer noch besser als analoges oder digitales Koax.

    So gern ich Xiaomi hab, diese Soundbar ist einfach nix.

  • Profilbild von Fritz
    # 19.03.21 um 00:03

    Fritz

    Danke für den Test, ich habe zwei Rückfragen:

    1. Schaltet die Soundbar automatisch in den Standby, falls länger kein Signal über Klinke eingeht?
    2. Kann ich zwischen den Eingängen wechseln? Der TV ist immer via Klinke verbunden. Zusätzlich wird gelegentlich das Smartphone via Bluetooth. Funktioniert das wie geplant?

    Danke,
    Fritz

  • Profilbild von Gast
    # 22.03.21 um 13:13

    Anonymous

    Lässt sich die Soundbar überhaupt an einem Hisense H55BE7200 betreiben?

    Irgendwie konnte ich da nichts finden.

    • Profilbild von Naich
      # 31.08.21 um 20:40

      Naich

      Ja, aber aufgrund der veralteten Anschlüsse an der Bar nicht zu empfehlen da der Klang (der ohnehin wohl schon nicht toll ist) sehr bescheiden ist.

  • Profilbild von Mitu
    # 27.03.21 um 09:12

    Mitu

    Sie macht genau das was sie soll, für 40 Euro kann man nicht viel verkehrt machen und wenn ich die Kommentare lese ARC um Dolby DTS zu hören seid ihr hier sicherlich verkehrt.

    • Profilbild von Koreaaa
      # 31.08.21 um 18:05

      Koreaaa

      naja lieber etwas mehr Geld ausgeben und man hat was gescheites

  • Profilbild von Naich
    # 31.08.21 um 20:38

    Naich

    Also mit solchen alten Anschlüssen eigentlich nicht zu gebrauchen. Wenn schon kein Hdmi Arc was inzwischen Standart ist auch bei billigen Soundbars sollte mindestens toslink vorhanden sein. Naja vom Klang denke ich kann man eh nicht viel erwarten. Nicht besser aber vielleicht lauter als die Boxen vom TV.

    Lieber etwas mehr ausgeben und dafür was Gescheites haben würde ich sagen

  • Profilbild von baine
    # 01.09.21 um 06:47

    baine

    Ich vermisse auf allen Bildern eine Fernbedienung. Wenn sich die Soundbar schon nicht über HDMI Arc einschalten lässt, sollte die wenigstens dabei sein. Ansonsten schließe ich mich den anderen Kommentaren an: ohne HDMI und Toslink nicht zu gebrauchen. Außerdem verfügt mein Fernseher nicht mehr über einen 3,5

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.