Reolink Duo Series – 2K-Überwachungskamera mit Dual-Objektiv und Personen- und Fahrzeugerkennung ab 123,24€

Reolink Duo ist eine Reihe von Überwachungskameras des Herstellers Reolink, die sowohl Personen als auch Fahrzeuge erkennen können. Die Unterschiede der verschiedenen Versionen liegen vor allem in ihrer Konnektivität.

Reolink Duo Kamera schwarz

ModellReolink Duo (PoE/WiFi/4G)
Auflösung2560 x 1440 (4.0Megapixel) bei 15 Frames/Sek
SichtfeldHorizontal: 150°;Vertikal: 44°
VideoformatH.265
Nachtsichtja
PIR-Erkennungja, bis zu 10 Meter Entfernung

Es handelt sich um eine Überwachsungskamera für den Außenbereich des Hauses. Per Halterung wird sie an eine Wand geschraubt und ist als Outdoor-Kamera natürlich wasserfest und bekommt ein IP66-Rating. Damit kann ihr auch starker Regen nichts anhaben.

Reolink Duo Überwachsungskamera im Regen

Auffallendstes Merkmal der Reolink Duo sind ihre zwei Objektive. Damit wird ein Aufnahmewinkel von 150° erreicht. Die Auflösung der Aufnahme ist 2K (2560×1440). Insgesamt 8 Scheinwerfer sorgen für erkennbare Bilder auch bei Dunkelheit, die Nachtsichtfunktion soll sogar in Farbe dargestellt werden.

Was die Kamera zu einem „smarten“ Gerät macht, ist unter anderem die automatischer Erkennung von Personen und Fahrzeugen. Dann benachrichtigt die Kamera den Besitzer per Nachricht auf das Smartphone. Wahlweise lässt sich auch ein Alarm einstellen, der von der Kamera ausgegeben wird; das eignet sich natürlich vor allem für Plätze, an denen eigentlich niemand Zutritt haben sollte.

Reolink Duo Überwachsungskamera Personenerkennung

Wird die Kamera etwas vor der Haustüre montiert, besteht auch die Möglichkeit, mit Besuchern vor der Türe zu sprechen. Die Reolink Duo hat sowohl einen Lautsprecher als auch ein Mikrophon und ermöglicht so eine Zwei-Wege-Kommunikation.

Die verschiedenen Versionen der Kamera unterscheiden sich vor allem durch die Arten ihrer Verbindung. Die günstigste Variante, die Reolink Duo PoE, muss mit einem Netzwerkkabel angeschlossen werden, das die Kamera sowohl mit dem Netzwerk verbindet als auch mit Strom versorgt.

Die eigentliche Reolink Duo hat hingegen einen integrierten Akku und ein Solarmodul, durch das dieser aufgeladen wird. Die Verbindung mit dem Netzwerk erfolgt über 2,4/5 GHz Dualband-WLAN. Die Reolink Duo WiFi hat dem Namen entsprechend ebenfalls diese Wifi-Verbindung, aber keinen Akku und wird per Netzkabel mit Strom versorgt. Alle drei Modelle bewegen sich noch ungefähr in der gleichen Preiskategorie; die Reolink Duo ist mit aktuell 174€ noch die teuerste (weil beste) der drei.

Die Reolink Duo 4G schließlich ist mit 337,44€ deutlich teurer, verfügt aber dafür über eine 4G-Unterstützung.

Reolink Duo Kamera Details

Alle Kameras benötigen eine Micro-SD-Karte, die je nach Modell bis zu 128 oder 265 GB groß sein darf. Die Reolink Duo und Duo 4G unterstützen auch Cloud-Speicher, was allerdings nicht in allen Ländern angeboten wird.

Wie immer gelten natürlich die üblichen Einschränkungen für solche Kameras in Deutschland. Öffentlicher Raum darf damit nicht gefilmt, keine Person gegen ihren Willen oder unwissentlich aufgenommen werden. Ein entsprechend großes oder geschnittenes Grundstück ist also vermutlich Voraussetzung für so eine Kamera.

Durch die verschiedenen Modelle ist hier für fast jeden Anwendungsfall etwas dabei. Wer es günstiger haben möchte und ein Netzwerkkabel einfach zur Kamera verlegen kann, greift zur Reolink Duo PoE, wer die Kamera an einem unzugänglicheren Ort befestigt, wählt eine der kabellosen Varianten. Reolink produziert schon seit Jahren Überwachungskameras und hat einiges an Erfahrung auf dem Gebiet, weswegen auch die Preise hier fair erscheinen. Einzig die 4G-Version erscheint mir persönlich etwas zu teuer, hier muss man den Mehrwert der 4G-Verbindung schon wirklich zu schätzen wissen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (10)

  • Profilbild von Tekace
    # 28.09.21 um 16:17

    Tekace

    Jemand mit Erfahrungen mit dem Anbieter? Klingt gut für mich, etwas aus der Praxis wäre aber gut. Danke.

  • Profilbild von Gast
    # 28.09.21 um 21:11

    Anonymous

    Ich nutze nur Hikvision und Dahua Geräte. Reolink kenne ich nur von einem Kumpel und würde diese als solide Einsteigercam einordnen.

  • Profilbild von JoaSa
    # 28.09.21 um 21:15

    JoaSa

    Seit Jahren diverse Reolink im Einsatz; alle laufen bestens und ohne Probleme.
    App mit Push-Nachrichten funktioniert ebenfalls gut bis sehr-gut
    Ich kann den Hersteller empfehlen.

  • Profilbild von laudry
    # 29.09.21 um 06:56

    laudry

    Hauptsache die Einbindung mit Survaillance klappt fix für die Synology. zumindest onvif wäre gut.

  • Profilbild von Gast
    # 29.09.21 um 11:05

    Anonymous

    Braucht man für den Betrieb die Anbieter-Cloud oder gehen auch offene (lokale) Systeme?

  • Profilbild von Gast
    # 29.09.21 um 14:12

    Anonymous

    Reolink geht ohne Cloud

  • Profilbild von AH
    # 29.09.21 um 19:53

    AH

    Ich habe die RLC 510 wa von Reolink und bin sehr zufrieden damit. Die App ist gut und die Konfigurationsmöglichkeiten sind vielfältig. Die 5MP machen sich bemerkbar. Sehr gutes Bild.

  • Profilbild von Beyto
    # 06.10.21 um 22:32

    Beyto

    Kann ins eigene cloud gespeichert werden?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.