Ring One – Smart Ring bietet NFC, Blutdruckmessung und mehr für 160€

Der smarte Ring „Ring One“, der gerade über per Crowdfunding auf Indiegogo finanziert wird, bietet Funktionen wie Pulsmessung und Schlaftracking, ermöglicht per NFC aber auch kontaktloses Bezahlen.

Ring One Smartring und Fitnesstracker 3

Smartbänder sind mittlerweile genauso wie Smartwatches ein komplett normales Alltags-Gadget geworden. Vor allem grundlegende Gesundheits- und Fitness-Funktionen sind in jedem dieser Geräte verbaut, seien es Schrittzähler, Pulsmesser oder erweiterte Messungen für Kalorienverbrauch, Körpertemperatur und Blutsauerstoff. Nach den Armbändern tauchen aber nun auch immer mehr „smarte“ Ringe auf, die über ähnliche Funktionen verfügen. Einer davon ist „Ring One“, der mit allerlei solcher Tracking-Funktionen und weiteren Eigenschaften daherkommt.

Die Funktionen sind viele der oben genannten: Es gibt eine Schlafüberwachung, die den Schlaf aufzeichnet und verschiedene Schlafphasen erkennt. Beim Sport wird der Kalorienverbrauch errechnet, außerdem misst der Ring den Puls, Blutdruck und Blutsauerstoffgehalt. All das aber nicht nur beim Sport sondern potentiell durchgehend über 24 Stunden. Wie viele Smart- oder Fitness-Armbänder hat auch Ring One die Möglichkeit, den weiblichen Monatszyklus zu überwachen. Insgesamt liest sich die Anzahl an Funktionen schon sehr beeindruckend – wenn der Ring denn am Ende auch durch Qualität überzeugt. Auf eine eigene App oder womöglich unterstützte andere Fitness-Apps wird auf der Kampagnenseite etwa nicht eingegangen.

Ring One Smartring und Fitnesstracker 4

Da der Ring NFC unterstützt kann man mit ihm auch kontaktlos bezahlen. Wenn das Bezahlen mit der Armbanduhr schon praktisch ist, dann wird es beim Bezahlen mit dem Ring – quasi durch Handauflegen am Kartenleser – schon futuristisch. Auch andere NFC-Funktionen sind denkbar, etwa das Entsperren eines Tesla, wie es auf der Kampagnenseite heißt.

Der verbaute Akku soll bis zu 7 Tage lang durchhalten; je nach Nutzungsverhalten ist ein deutlich geringerer Wert vermutlich realistischer. Geladen wird der Ring in einem Case, an das wiederum ein USB-C-Kabel angeschlossen wird.

Anders als ein Armband kann man bei einem Ring die Größe nicht verstellen, weshalb der Ring One in zehn unterschiedlichen Größen verfügbar ist. Er ist wasserfest bis zu einer Tiefe von 100 Metern und soll auch vor Kratzern geschützt sein. Es stehen sowohl eine Titan-Version und eine teurere Gold-Version zur Auswahl.

Ring One Smartring und Fitnesstracker 2

Der Preis für den Ring One beginnt bei 160€ als Early-Bird-Angebot. Die Version aus 18K-Gold kostet 599$ (Early Bird) und soll wohl Käufer ansprechen, die neben einem Fitness-Tracker auch ein Mode-Accesoire aus Gold haben möchten. Später wird der Preis deutlich teurer; die Basisversion wird mit rund 282€ angegeben. Vergleichbare Fitness-Ringe sind zwar ähnlich teuer; über 200€ sind keine Seltenheit. Laut den Informationen der Kampagne gibt es immerhin auch schon über 1.600 Unterstützer.

In dieser Preisregion muss man aber schon wirklich an einem Punkt sein, wo man auch unbedingt einen Ring und kein weniger als halb so teures Fitness-Armband wählt. Der Formfaktor ist ein großer Vorteil und so klein und praktisch sowohl Fitness-Tracker als auch Kreditkarte am Körper zu tragen mit nur geringem Risiko, alles zu verlieren – das darf man nicht unterschätzen. Die Ringe dürften aber in den kommenden Jahren noch günstiger werden (vorausgesetzt, sie setzen sich durch und es entsteht ein Markt). Wie steht ihr dazu? Kommt ein „smarter“ Ring für euch in Frage?

89abd661fdbd45a7a1cf15f9dfb331b2 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Anachor
    # 28.09.23 um 06:27

    Anachor

    Smarte Ringe sind schon eine interessante Sache allerdings auch immer ein Risiko…der Körper verändert sich schließlich im Leben und so auch die Finger. Ringe von früher passen nicht mehr, weil sie entweder zu groß oder zu klein sind…dann hat man 160€ bzw. später fast 300€ umsonst ausgegebenen.

    Dann lieber eine Uhr, da kann man das Armband wenigstens anpassen.

    • Profilbild von Dibe
      # 28.09.23 um 22:50

      Dibe

      … wann verändert sich denn dein Körper? Nach 10 Jahren? Was denkst: Wie lange hält der Ring😏

      • Profilbild von Anachor
        # 29.09.23 um 00:19

        Anachor

        Das kann schneller passieren als man denkt, spreche aus Erfahrung. Habe ziemlich zugenommen und dann schnell rapide abgenommen, als ich dünn war mir einen teuren Ring geholt und dann hat sich mein Gewicht "normalisiert" und zack, passte der Ring nicht mehr.

        Handelte sich auch nur um einen Zeitraum von 2 / 3 Jahren.

        • Profilbild von jajsjjs
          # 04.10.23 um 22:27

          jajsjjs

          dafür kann niemand etwas außer du selbst. Der Ring ist dann das günstigste wenn du dann 5 neue Hosen, Shits, Jacke usw kaufen musst. Also dein Argument ist einfach nicht gut um es direkt zu sagen

  • Profilbild von Flo
    # 28.09.23 um 07:44

    Flo

    Ja du hast recht Anachor, ich denke das Konzept der Ringe wird sich nicht durchsetzen 😀

  • Profilbild von Florian
    # 28.09.23 um 10:54

    Florian

    Sind in diesen Ringen auch Vibrationsmotoren verbaut um z. B. Benachrichtigt zu werden?

  • Profilbild von Bernd
    # 28.09.23 um 11:03

    Bernd

    Gibts das nicht schon längst alles? Ich erinne an Oura Ring, Circular Ring und RingConn Smart Ring um nur 3 zu nennen.

  • Profilbild von Joda
    # 28.09.23 um 11:18

    Joda

    Blutdruckmessung bezweifle ich stark.

  • Profilbild von µ
    # 29.09.23 um 12:18

    µ

    Hätte schon gern so einen Ring. Ich trage sehr gerne noch normale Armbanduhren – und die Kombi aus Smartwatch rechts und ordentlicher Uhr links wirkt schon echt recht unkonventionell. Daher ist natürlich ein Ring für die Smarten Funktionen eine elegante Lösung. Das mit der Änderung der Ringgröße ist natürlich ein Problem und bietet sich wohl für diejenigen an, deren Gewicht recht konstant ist.

    • Profilbild von Kai Nerdah
      # 29.09.23 um 19:31

      Kai Nerdah

      Da wäre für dich vllt. die Withings ScanWatch interessant. Die Rollen bald eine neue Version davon aus.

  • Profilbild von Klaus Regelmann
    # 07.10.23 um 10:11

    Klaus Regelmann

    Ja würde ich gerne tragen, aber erst wenn keine Monatsgebühren mehr bezahlt werden müssen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.