Test

SEVEN&ME Kaffeemaschine: All-In-One Espressomaschine für 171,19€

Die SEVEN&ME Kaffeemaschine hat uns aufgrund ihrer Funktionalität und des Designs im Test sehr gut gefallen. Einziges Manko: der Preis. Immerhin könnt ihr mit dem Gutschein BGQQ721 30€ sparen und kommt somit auf den Bestpreis von aktuell für 171,19€ bei Banggood. Der Versand erfolgt aus dem GWTR-Lager.

Cappucino auf Knopfdruck kennt man eigentlich nur von einem Kaffeevollautomaten. Die SEVEN&ME Kaffeemaschine wählt einen etwas anderen Ansatz und verbindet den Espressokocher mit einem Milchaufschäumer. Bequemer geht es kaum, günstiger allerdings schon.

SEVENME Kaffeemaschine

SEVEN&ME Kaffeemaschine: die Idee

Die Idee hinter der SEVEN&ME Kaffeemaschine ist für Kaffee-Enthusiasten relativ schnell ersichtlich. Grundsätzlich besteht dieses „All-In-One“-Gerät aus drei Elementen. Für den Kaffee ist ein Espressokocher verantwortlich, der auch gern mal als Bialetti bezeichnet wird. Die Espressokocher aus dem Hause Bialetti sind das Original, der „Moka Express“ wurde bereits 1933 erfunden. Abwandlungen davon findet man mittlerweile zuhauf, wobei das Original nicht unbedingt teurer als die Konkurrenz ist. Dazu kommt noch ein Milchaufschäumer, der es möglich macht Kaffeespezialitäten wie einen Capuccino oder Latte Macchiato zuzubereiten.

SEVENME Kaffeemaschine Idee

Der eigentliche Clou des Geräts ist dabei die Basisstation, die die beiden Elemente miteinander verbindet. Mit zwei „Herdplatten“ und dem Bedienelement gewappnet, sorgt die SEVEN&ME Kaffeemaschine dafür, dass der Espressokocher und Milchaufschäumer gleichzeitig fertig werden. Man braucht somit zudem nur einen Stromanschluss, die Basis erwärmt Kaffee und Milch simultan.

SEVENME Kaffeemaschine Verpackung

Etwas verwundert war ich über die Größe des Espressokochers. Während es diverse Kocher ab einer Größe von zwei Tassen bis zu sechs Tassen gibt, ist der SEVEN&ME Espressokocher auf eine Größe von ein bis zwei Tassen begrenzt. Die SEVEN&ME wird auch als 1-Tassen-Kaffeemaschine betitelt.

Verpackung & Lieferumfang

Dem Preis entsprechend kommt schon der Karton der SEVEN&ME Kaffeemaschine deutlich hochwertiger daher als das Standard-China-Gadget. Der hellgraue Karton zeigt die wichtigsten Funktionen an der Seite und beinhaltet die drei Elemente der Kaffeemaschine sicher verpackt. Basis-Station, Milchaufschäumer und Espressokocher sind einzeln verpackt und in einem sturzresistenten Karton positioniert.

Unboxing bei Instagram

Alles ist sicher bei uns angekommen. Zudem legt der Hersteller noch eine Bedienungsanleitung mit in die Box, die unter anderem auf Deutsch und sehr gut verständlich ist. Ein EU-Stecker und CE-Kennzeichen sind vorhanden.

Schick & zeitlos

Man merkt der SEVEN&ME Kaffeemaschine an, dass sich der Hersteller Gedanken gemacht hat. Das Design des Kartons ist im Einklang mit der Designsprache des Produkts. Milchaufschäumer und Espressokocher sind hellgrau, fast schon weiß, mit einer rauen, aber edlen Oberfläche. Die funktionalen Teile wie der Griff des Espressokochers oder der Gummi-Überzug des Milchaufschäumers sind dabei dunkelgrau. Die Basis-Station steht mit ihrer schwarzen Oberfläche und dem dunkelgrauen Bauch im Kontrast. Es sieht modern und äußerst stylisch aus, jeder, der die Maschine in der Büroküche erblickt hat, konnte mir das bestätigen.

SEVENME Kaffemaschine Design

Auch an der Verarbeitung ist dabei nichts zu kritisieren. Ich habe sowohl Espressokocher als auch Milchaufschäumer anderer Hersteller separat zu Hause, beide fühlen sich in Bezug auf das verwendete Material und der beweglichen Teile „billiger“ an. SEVEN&ME legt sogar noch einen zweiten Rührer (bewegliches Teil) mit in den Lieferumfang.

SEVENME Kaffeemaschine Ruehrer Ersatzteil

Bedienung des SEVEN&ME Kaffeemaschine

Die Zubereitung eines Kaffees bzw. Espressos mit der SEVEN&ME sollte jedem Bialetti-Besitzer bekannt vorkommen. Nach dem Auspacken empfiehlt es erstmal alle Komponenten zu reinigen. Danach muss man den unteren Teil des Espressokochers bis zur Markierung mit Wasser füllen, Espressopulver (am besten selbst frisch mahlen!) in das Sieb einfüllen, glatt streichen und den oberen Teil des Kochers aufschrauben. Dann muss man den Kocher auf die dafür vorgesehene Herdplatte (ist entsprechend markiert) stellen. Dort ist ein Kontakt verbaut, der bei entsprechendem Gewicht den Kocher oder den Milchaufschäumer registriert.

SEVENME Kaffeemaschine Espresso

Je nach Kaffeespezialität muss man sich dann die Milch oder Milchalternative einschütten. Im Aufschäumer sind entsprechende Markierungen für die verschiedenen Spezialitäten, also für Macchiato (Espresso mit wenig aufgeschäumter Milch), Cappucino oder Latte Macchiato. Für einen Cappucino füllt man die Milch zum mittleren Strich auf. Dann schaltet man das Gerät auf der Power-Taste ein, wählt einen Kaffee aus und bestätigt die Auswahl. Dann ändert sich die Anzeige und man bekommt Status-LEDs, die den Fortschritt anzeigen.

SEVENME Kaffeemaschine Bedienung

Zubereitung & Geschmack

Die Zubereitung eines Cappucinos benötigt etwas mehr als drei Minuten. Der Espresso kommt erst im letzten Moment der Zubereitung in den Kocher, also nicht abschrecken lassen, wenn es etwas dauert. Der Espressokocher ist mit einem Druckventil ausgestattet, so dass zumindest ein Hauch von Crema entsteht, davon war ich etwas überrascht. Trotzdem kann diese Espresso-Zubereitung nicht mit einer Siebträger mithalten, selbst der günstige BlitzWolf-Siebträger kommt auf 20 bar, wodurch eine schaumige Crema entsteht. Begeistert bin ich aber von dem Milchaufschäumer, der einen feinporigen Schaum gezaubert hat.

SEVENME Kaffeemaschine Kaffeezubereitung

Natürlich hängt der Geschmack von der verwendeten Bohne und der Milch(-alternative) ab, aber selbst mit Minimalaufwand (Drogerie-Kaffee & Milch) bin ich mit dem Ergebnis durchaus zufrieden. Der Cappucino schmeckt, und das besser als so manch einer, den man im gängigen Café bekommt.

SEVEN&ME Kaffeemaschine hier bestellen »

Reinigung der SEVEN&ME Kaffeemaschine

Ähnlich wie bei dem normalen Kochen ist auch der Abwasch das, was einen manchmal von der Zubereitung abhält. Die Reinigung des Espressokochers ist etwas nervig. Erstmal sollte man den unteren Teil des Espressokochers mit kaltem Wasser abspülen, da man ihn sonst aufgrund des Drucks gar nicht aufgedreht bekommt. Anschließend muss man den Kaffeesatz entfernen, dafür empfiehlt sich ein Löffel, wenn man sich die Hände nicht schmutzig machen möchte. Den Milchaufschäumer kann man dagegen leicht mit Wasser ausspülen, was möglichst schnell nach der Zubereitung passieren sollte. Die SEVEN&ME darf man nicht in der Spülmaschine reinigen!

Fazit

Bewertet man nur das Produkt, die SEVEN&ME Kaffeemaschine, bleibt nach den ersten Cappucinos nichts anderes als ein positiver Gesamteindruck. Das Design ist schick & zeitlos, an der Verarbeitung habe ich nichts zu beanstanden, die Funktionalität stimmt und auch die Reinigung geht relativ schnell von der Hand. Auch die Idee einen Espressokocher und einen Milchaufschäumer mit dieser Basisstation zu verbinden, finde ich gut und für manche Kaffeeliebhaber sicherlich sinnvoll.

SEVENME Kaffeemaschine fertig 2

Aber an dem Preis kann ich leider kein gutes Wort finden. Man bekommt den Original Bialetti Moka Express Espressokocher für unter 25€ bei Amazon und auch einen guten WMF Milchaufschäumer bekomme ich für unter 50€. Im Verbund muss ich also knapp 75€ bezahlen. Selbst wenn ich noch mehr Ansprüche für Marke oder Design habe, lande ich bei rund 100€. Dann muss es mir immer noch 100€ wert sein, dass die beiden Maschinen gleichzeitig fertig werden und ich nur eine Steckdose brauche. Denn das ist der große Vorteil der SEVEN&ME Kaffeemaschine: beides ist gleichzeitig auf Knopfdruck fertig.

Aber selbst wenn ich 200€ für eine Kaffeemaschine ausgeben will, wozu Kaffee-Enthusiasten durchaus bereit sind, bekomme ich auch einen Einsteiger-Siebträger von Delonghi und einen zusätzlichen Milchaufschäumer. Das ist zwar nicht auf Knopfdruck zusammen fertig, aber die Kaffeebasis, der Espresso, ist sicherlich besser. Zudem hat man bei der SEVEN&ME auch keinen Mengen- oder Schnelligkeitsvorteil wie bei einem Vollautomaten.

Oder was seht ihr für einen Vorteil in der SEVEN&ME Kaffeemaschine?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von Cube
    # 13.07.21 um 19:45

    Cube

    Ist der Artikel etwas seltsam und fast alles leer am Ende oder geht bei mir die App nicht mehr?

  • Profilbild von LordRonin
    # 13.07.21 um 21:21

    LordRonin

    auch

  • Profilbild von Bowbody
    # 13.07.21 um 21:55

    Bowbody

    me too

  • Profilbild von L_E_O_N_I_E
    # 13.07.21 um 22:14

    L_E_O_N_I_E

    zu teuer

  • Profilbild von Gast
    # 13.07.21 um 23:34

    Anonymous

    Juhu

  • Profilbild von Gast
    # 14.07.21 um 02:28

    Anonymous

    Ja, es hat seinen Preis und so eine Lösung mit Pad oder Kapsel wie z.B. vom Tchibo ist günstiger, gibt es im Set ja auch schon für unter 70€ mit Milchaufschäumer und so einer kann dann auch Kakao und anderes.

    ABER!!! Was du leider nicht erwähnst und was ich doch gerade bei diesem Preis wichtig finde, der Stromverbrauch. Diesen einfachen Kocher auf eine Herdplatte stellen, egal welche Ausführung, abgesehen von Gas, diese Erhitzung verbraucht unnötig viel Strom, da das Teil ja oft sogar für das kleinste Feld zu klein ist und man somit die Raumluft unnötig mit heizt.

    Hier scheint das perfekt zu passen und so wird keine Energie verschwendet. Wenn die Maschine haltbar ist und man so etwas oft nutzt, dann finde ich den Preis schon wieder vertretbar.
    Wenn Sevenme nun noch 10 Jahre Garantie und eine Nachkaufgarantie für Teile geben würde, dann wäre es sogar schon ein gutes Angebot.

    Aber wie gesagt, es kommt auf Stromverbrauch und persönliche Nutzungsintensivität an.

  • Profilbild von microdeluxe
    # 14.07.21 um 05:16

    microdeluxe

    Das ganze hat mit echt besser nichts zu tun, das ist lediglich eine Mokka Maschine, da der erforderliche Druck für den Espresso gar nicht da ist … geht auch billiger für 40 bzw 50 € … ich frage mich echt, wer das Geld ausgeben würde, ich kenne da niemanden, der dazu bereit wäre.

    • Profilbild von microdeluxe
      # 14.07.21 um 05:17

      microdeluxe

      echt besser sollte Espresso heißen … die Google spracheingabe hat's verkackt …

  • Profilbild von Klotschie
    # 14.07.21 um 08:11

    Klotschie

    da bin ich mit meinem 68€ Siebtrager von Blitzwolf wohl besser beraten als mit nim überteuerten Mokkakocher.

  • Profilbild von Gast
    # 15.07.21 um 06:22

    Anonymous

    Wie teuer kann eine elektrische Mokka Kanne und ein Milchaufschäumer sein?
    WTF? die Hälfte wäre schon teuer!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.