Test: Xiaomi Mi 5X – Neues Mittelklasse Smartphone ab 176,84€

Und schon wieder gibt es neues aus dem Hause Xiaomi: das Xiaomi Mi 5X, das neue Mittelklasse Smartphone. Das Smartphone wurde für unter 200€ angekündigt, aktuell liegen die Preise aber noch leicht darüber. Was man dafür dann alles bekommen soll, haben wir uns im Test genauer angesehen. Es zeigt sich: Das Preis-Leistung-Verhältnis ist definitiv gut.

Xiaomi Mi 5X Frontdisplay

Display 5,5″ IPS Display mit 1920×1080p, Pixeldichte 403 ppi
Prozessor Qualcomm MSM8953 Snapdragon 625, Octa-Core Cortex A53 2.0 GHz
Grafikchip Adreno 506 650MHz
Arbeitsspeicher 4 GB LPDDR3
Interner Speicher 64 GB, bis zu 128GB erweiterbar
Hauptkamera 12 MP, f/2.6 Blende
Frontkamera 5 MP, 1080p
Akku 3080mAh
Konnektivität Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac,
2G GSM 850 / 900 / 1800 / 1900
3G HSDPA 850 / 900 / 1900 / 2100
4G LTE Band 1/3/7/8
Features Dual-SIM, Dual-LED Blitz, USB Type-C, GPRS, EDGE
Betriebssystem MIUI 9 on Android OS, v7.1.1 (Nougat)
Abmessungen 155.4×75.8×7.3 mm
Gewicht 165 g
Release August 2017

Design und Verarbeitung

Mittlerweile hat man als China-Gadgets Redakteur ja schon einige Smartphones verschiedenster Hersteller in der Hand gehalten. Bei einem Xiaomi Smartphone ist man aber immer wieder ein Stück begeistert, wie präzise und edel der Hersteller seine Smartphones verarbeitet. Spaltmaße sind kaum vorzufinden und der Übergang vom abgerundeten Gehäuse zu dem Display ist fast nahtlos. Gerade durch die abgerundeten Ecken des Metallgehäuses liegt das Handy gut in der Hand und hat ein angenehmes Gewicht.

Xiaomi Mi 5x Buttons

Man braucht eigentlich nicht zweimal hingucken, um zu erkennen, dass sich Xiaomi hier am Design des iPhone 7 orientiert. Die mattschwarze Rückseite, die Antennenstreifen, das eben angesprochene abgerundete Gehäuse und die durch das iPhone 7 Plus stark in Mode gekommene Dual Lens Kamera auf der Rückseite erinnern stark an die Produkte des Herstellers mit dem Apfel-Logo. Wo dieser am iPhone prangt, ist bei dem Mi 5X der Fingerabdrucksensor zu finden.

Xiaomi Mi 5X Fingerabdrucksensor

Trotz der Ähnlichkeit gibt es noch weitere kleine Unterschiede. So sind die Lautstärketasten auf der rechten Seite über dem Power-Button angebracht und der Nano-SIM Kartenslot liegt dafür auf der gegenüberliegenden Seite. Auf einen 3,5mm Klinkenanschluss wurde nicht verzichtet. Dieser befindet sich auf der Unterseite, links neben dem USB Type C Anschluss. Auf dem unteren Bildschirmrand befinden sich drei Navigationstasten, die nicht physisch sind, sondern als Touchscreen-Fläche funktionieren.

Die Verpackung des Xiaomi Mi 5X ist schlicht gehalten. Ganz in weiß konzentriert sie sich auf die wesentlichen Informationen über den Inhalt der Verpackung. Neben dem orangenem Mi-Logo gibt es die Modellbezeichnung 5X auf der Seite, sowie die gewählten Spezifikationen. In dem Fall sind es 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB interner Speicher.

Display

Das verwendete Display ist ein LTPS-Display (Low Temperature Poly Silicon), ein TFT-Display, welches durch eine geringere Leistungsaufnahme besticht, spiegelt nicht allzu sehr. Gerade bei voller Helligkeit ist die Spiegelung durch das matte Design des Betriebssystems stark eingeschränkt. Generell werden die Farben durch das Display schön dargestellt und erfreuen sich einer angenehmen Sättigung. Die Leuchtdichte des Displays wird mit 450 nit angegeben, wobei dies eine Einheit ist, die eher im amerikanischen Raum stattfindet. Der Wert pendelt sich im guten Mittelfeld ein. Bei den 5,5 Zoll Bildschirmdiagonale und einer Auflösung in Full HD, also in 1920 x 1080 Pixeln, ergibt sich eine Pixeldichte von 403 ppi.

Schon nach kurzer Benutzung ist mir aufgefallen, dass das Display schon sehr anfällig für die berühmten, fettigen Fingerabdrücke ist. Ein Mikrofasertuch bzw. eine passende Displayfolie für das Smartphone gibt es im Lieferumfang leider nicht. Dafür leistet der Touchscreen einfach eine sehr gute Arbeit und reagiert sehr zügig auf sämtliche Eingaben. Das sollte allerdings mittlerweile Standard für die Smartphones in dieser Preiskategorie sein.

Leistung

Hier überzeugt uns das Smartphone in fast allen Bereichen. Zwar liegt der Snapdragon 625 deutlich hinter den Spitzenmodellen, was vor allem die Benchmark-Ergebnisse zeigen, trotzdem kam im Alltag nie das Gefühl auf, das Gerät sei zu langsam. Alle Anwendungen laufen ohne zu stocken oder ruckeln. Auch Spiele lassen sich damit problemlos zocken. Auch die 4GB Arbeitsspeicher machen sich hier bemerkbar.

Der Speicher ist mit 64GB (effektiv knapp 56GB) ausreichend groß für die meisten Belange. Wer große Datenmengen durch Musik und/oder Videos auf dem Smartphone braucht, kann mit einer SD-Karte nachrüsten. Die kann allerdings auch hier mal wieder nur verwendet werden, wenn man auf eine zweite SIM-Karte verzichten will, denn beiden teilen sich einen Slot.

Benchmarktestergebnisse

Mi 5x Benchmark Ergebnisse

Betriebssystem

Auch auf dem Mi 5x läuft Xiaomis eigenes Betriebssystem MIUI, und zwar kommt das für das Mi 5x in der neuesten Version MIUI V9. Die befindet sich noch in der Betaphase, installiert ist noch MIUI 8.5. Da es noch keine Global ROM gibt, müsst ihr auch den Playstore erst manuell installieren. Das ist in wenigen Schritten erledigt; wir erklären euch hier, wie das genau funktioniert:

  • Downloade diese RAR-Datei (Upload folgt)
  • Öffne die vorinstallierte Explorer App (auf dem Homescreen im Ordner “Tools” zu finden)
  • Gehe in den Ordner “Download”
  • Tippe auf die Datei und wähle “Extract here”
  • Öffne den neuen Ordner “Mi-Pad-3-Google-Play”
  • Drücke lange auf den Ordner “AllBackup” und wähle unten “Cut”
  • Navigiere nun zu dem Ordner MIUI > backup und tippe dann “Paste”
  • Schließe nun den Explorer und gehe in die Settings
  • In der Kategorie “System & Device” findest du die “Additional Settings”
  • Dort wählst du den vorletzten Eintrag “Backup & reset”
  • Dann den ersten Punkt “Local Backups”
  • Tippe auf den Eintrag “Apr 18,16:09” und dann auf Restore
  • Fertig!

Die chinesische Version ist leider mal wieder vollgepackt mit chinesischen Apps, die für deutsche Nutzer keinen wirklichen Mehrwert haben. Die lassen sich aber alle einfach deinstallieren.

Xiaomi Mi 5x Bestriebssystem Android 7

Kamera

Die Kamera kann durchaus mit der des Mi 6 mithalten, auch wenn sie nicht in allen Punkten die gleichen Ergebnisse liefert. Die zwei 12MP-Sensoren sorgen für gute Standard- und Bokeh-Aufnahmen. Besonders den Bokeh-Effekt möchte man für Portrait-Aufnahmen gar nicht mehr missen. Der zweifache optische Zoom der Dual-Kamera ist ebenfalls gut, wenn auch nicht ganz auf dem Niveau des Mi 6. Der Autofokus arbeitet sehr schnell und sorgt für eine extrem kurze Auslösezeit.

Insgesamt sind die Aufnahmen detailreich und gestochen scharf, und auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch ausreichend gut, auch wenn ein Rauschen im Bild nicht zu übersehen ist. Gleiches gilt für die Selfie-Kamera mit 5MP, wobei hier bei Nachtaufnahmen ein noch deutlicherer Qualitätsverlust zu erkennen ist.

Xiaomi Mi 5X Kamera Xiaomi Mi 5X Kamera Xiaomi Mi 5X Kamera

Xiaomi Mi 5x Dual Kamera Xiaomi Mi 5x Dual Kamera Xiaomi Mi 5x Dual Kamera

Xiaomi Mi 5x Dual Kamera
Normale Aufnahme…
Xiaomi Mi 5x Dual Kamera
…und das gleiche Motiv im „Portrai Mode“ mit Unschärfe-Effekt

Akku und Laufzeit

Der 3080mAh-Akku darf getrost als durchschnittlich bezeichnet werden. Das kann man jetzt negativ oder positiv werten, gemessen am Preis und der sonstigen Ausstattung des Handys kann man aber nicht meckern. Über einen Tag kommt man problemlos, und wer das Mi 5x sparsam verwendet, kommt auch über zwei Tage. Einen festen Richtwert kann man schwer angeben, hier liegt es ganz am persönlichen Nutzungsverhalten.

Geladen ist der Akku in etwas mehr als 1 1/2 Stunden. Das beiliegende Netzteil hat nur einen chinesischen Stecker, benötigt also einen Adapter oder ein anderes Netzteil, wobei jedes 5V/2A-Netzteil den gleichen Effekt erzielt. Schneller geht es auch mit Quickcharge 3.0 Adaptern aber nicht. Austauschbar ist der Akku nicht.

Konnektivität: Anschlüsse und Verbindungsmöglichkeiten

Xiaomi, Xiaomi, Xiaomi… Der Gegenwind der allermeisten deutschen User dürfte hier klar in eine Richtung gehen: kein Band 20. Gerade in ländlichen Gebieten ist man auf dieses Band angewiesen, um LTE auf dem Smartphone empfangen zu können. Für die meisten, verständlicherweise, ein Ausschlusskriterium. Dafür lassen sich zwei Nano SIM-Karten in den Slot einlegen, dann muss man aber auf eine Speichererweiterung durch eine microSD-Karte verzichten.

Mit dem USB-C Anschluss ist Xiaomi natürlich up-to-date. Auch mit der Unterstützung der 5 GHz WLAN Frequenzen zeigt sich das Mi 5X auf dem Stand der Zeit; es zeigt der beim Verbindungsaufbau auch an, ob das ausgewählte Netzwerk diese Frequenz unterstützt. Während man auf Infrarot leider verzichten muss, ist das Smartphone mit dem Bluetooth 4.2 Standard ausgestattet. Im Gegensatz zum Mi 6 gibt es hier noch den guten alten Klinkenanschluss; der befindet sich auf der Unterseite neben dem USB-Anschluss.

Xiaomi Mi 5X Anschlüsse

Extras und Zubehör

Der Fingerabdruck-Scanner sitzt hier, anders als beim Mi 5 und Mi 6, auf der Rückseite. Da gehört er meiner Meinung nach auch hin, auch, wenn es nicht so schön aussieht. Der Scanner funktioniert tadellos und schnell, hier gibt es nichts zu bemängeln. Über dem Display befindet sich eine gut erkennbare Benachrichtigungs-LED.

Fingerabdrucksensor: Vorne besser als hinten?

Das zum USB-C Kabel passende Netzteil hat leider einen chinesischen Anschluss, hier muss also auf einen Adapter oder einen anderen Stecker, den man zu Hause hat, zurückgegriffen werden. Mehr Zubehör, wie etwa eine Schutzhülle oder Kopfhörer, gibt es nicht.

Fazit

Es kam zwar etwas überraschend, dass Xiaomi nach dem Release des Nachfolgemodells noch mal eine neue Version des Mi 5 herausbringt. Das Mi 5X ist aber kein schlechtes Smartphone, und definitiv noch zeitgemäß. Die Verarbeitung ist wie man es vom Hersteller gewohnt ist, exzellent, und auch auf der Hardware-Seite überzeugt das Handy, nicht zuletzt durch die Dual-Kamera. Nachteile bleiben die leider ebenso Xiaomi-typischen Macken wie das fehlende Band 20 und die (noch) fehlende internationale Version mit deutschem Betriebssystem. Wer darüber hinwegsehen kann bekommt hier ein sehr rundes Gesamtpaket.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

35 Kommentare

  1. Profilbild von skay10

    LTE band 20? Ist das vorhanden?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Wolfgang D.

    Da haben die Chinesen aber falsch kopiert, der Fingerscanner gehört beim Iphone doch auf die Vorderseite? Außerdem habe ich den Prozessor bereits in meinem RN4 SD, was also soll der Quatsch?

    • Profilbild von Jronin

      Wolfgang ich gebe dir vollkommen recht, die Chinese waren beim kopieren noch nie die besten. Insbesondere beim kopieren der Preise gegenüber nem Iphone versagen sie auf ganzer Linie….

  3. Profilbild von Lootgeier

    Beim Redmi Note 3 ist der Sensor auch hinten und das ist viel handlicher halte Mal dein Handy normal und achte darauf wo dein Zeigefinger bei einem 5,5″ Handy liegt … Genau da

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Hiob

    7.3mm Dicke und 165g sind eine Ansage, aber bei 3040mAh…
    Dieses „neue“ Mi5″ braucht doch niemand, zumindest nicht für den GearBest-Preis von WIEVIEL? (390,56 Euro).
    Ich dachte, es ist ein Vehikel, um MiUI9 mit Nutzerdurchleuchtung auf einem neuen Mittelklasse-Handy, das nicht das RedmiNote4 ist, zu pushen.
    Aber dazu muss es erstmal auf ein Preisniveau von weit unter 200 Euro kommen.

  5. Profilbild von Chaos

    Hätten ja wenigstens ein SD 630 nehmen können.
    Kamera sollte besser sein als beim Note 4.
    Akku für mich zu klein.
    Customromunterstütztung geht vermutlich aber ob die alle Funktionen der Kamera hinbekommen?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Ichi

    Warum sollte man ein abgespecktes Mi5 für 220 bzw. 390 Euro kaufen, wenn es das richtige Mi5 oder das Mi5S günstiger gibt? Versteh ich nicht.

  7. Profilbild von Trolle

    Der Prozessor ist wirklich ziemlich lahm.
    Habe ihn in meinem RN4x und bin enttäuscht, da ich von meinem Vorgänger, dem RN3 mit SD650 ganz anderes gewöhnt war.
    Allerdings ist die Akkulaufzeit dieser CPU zumindest beim RN4x mit 4000mAh sehr gut.

    Ohne B20 ist das Teil aber eher nicht zu gebrauchen.

  8. Profilbild von Marty

    Wieso kauft man dann nicht gleich das Note fünf, das ist besser ausgestattet in der top Ausstattung zum gleichen Preis

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Marty

    Mich würde interessieren warum ich das kaufen soll und nicht das redmi Note 5?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von illo9

    Ohne Lte Band 20 kann man es vergessen.
    Die Leistungsdaten sind auch nicht so viel besser wie die vom Redmi Note 4.
    Also wer soll das bitteschön Kaufen?

    • Profilbild von Hiob

      Exakt meine Gedanken!
      K.A., warum monatlich die Lückenfüller sein müssen. Einmal im Jahr ein ehrliches Facelift und alle 2 Jahre ein echtes Upgrade: dann kann man sich entscheiden, nach 2 übersprungenen Upgrades wieder zuzuschlagen. Diese Micro Updates braucht wirklich niemand. 5.5 Zoll: Redmi Note 4 oder warten auf Redmi Note 5. 5.0 Zoll: Redmi 4 oder warten auf Redmi 5. Aber wenn der Preis Unterschied mehr als 50 Euro beträgt, empfehle ich jeweils das Auslaufmodell, das jeweilige 4er.

  11. Profilbild von Dudu

    Sieht für mich stark danach aus, dass Xiaomi hier einfach ein Pendant zur Konkurrenz, Meizu m6 note, auf den Markt werfen wollte. Ob aber deswegen tatsächlich Kunden von Meizu zu Xiaomi wechseln, denk ich eher weniger.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von Gast

    Lasst doch bitte Eure Texte in der Redaktion mal Korrektur lesen.

    “ Was man dafür dann alles bekommen soll, haben wir und im Test genauer angesehen.“
    Ihr meintet wohl: … uns im Test …

    Etwas mehr Satzzeichen wären auch nicht schlecht.

  13. Profilbild von Marty

    Xiaomi Mi 5X vorstellen
    Erledigt
    Super langweiliges Gerät, welches ohne Band 20, mit viel kleinerem Akku gegenüber etwas mehr RAM und internen Speicher sowie der besseren Kamera 75€ mehr als ein redmi Note 4 Kosten soll?
    Wer kauft denn sowas?

    Bin gespannt wie lange noch Xiaomi dem deutschen User den Mittelfinger zeigt, wenn es darum geht Mittelklasse und top Geräte voll LTE tauglich zu machen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Gast

      Marty: Xiaomi Mi 5X vorstellen
      Erledigt
      Super langweiliges Gerät, welches ohne Band 20, mit viel kleinerem Akku gegenüber etwas mehr RAM und internen Speicher sowie der besseren Kamera 75€ mehr als ein redmi Note 4 Kosten soll?
      Wer kauft denn sowas?

      Bin gespannt wie lange noch Xiaomi dem deutschen User den Mittelfinger zeigt, wenn es darum geht Mittelklasse und top Geräte voll LTE tauglich zu machen.

      Der dumme deutsche Michel ist für die Chinesen uninteressant, da die Geräte einfach nicht für den europäischen Markt produziert werden…

  14. Profilbild von Marty

    Dann zähle doch ein paar diese Geräte auf.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Hiob

      @Marty: Bist Du faul oder ein Rechthaber? Die Redmi-Serie von Xiaomi gibt es z. B. mit dem 4x oder dem Note 4 auch jeweils als Global Version mit Band 20. Und zu glauben, dass man absichtlich bestimmte Nationen bei der Modellkonzeption ignoriert, um sie zu ärgern, ist schon sehr crazy, wenn Du mich fragst.

  15. Profilbild von Marty

    @Hiob:
    Keine Ahnung was du damit meinst, ich hatte klar und deutlich formuliert top Geräte oder Mittelklasse Geräte und nicht die redmi.
    Wenn dann einer kurz darauf behauptet es gäbe diese Geräte dann soll er doch auch gleich welche aufzählen und nicht nur dabei bleiben diesen Satz hinzuschreiben. Also was ist deine Intention mich zu fragen was meine sein wenn meine doch eindeutig und klar formuliert bereits hundertfach dort steht?
    Deshalb wundert es mich auch dass du meinst eine andere Meinung zu vertreten als ich das tun wenn ich bereits das geschrieben habe „Bin gespannt wie lange noch Xiaomi dem deutschen User den Mittelfinger zeigt, wenn es darum geht Mittelklasse und top Geräte voll LTE tauglich zu machen“!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Marty

    Also wie Du siehst bin ich weder ein Rechthaber habe noch faul und das Wort nach dem du suchst heißt Entschuldigung

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Hiob

      Naja, ich glaube eher, dass Du Dich für die Ausdrucksweise mit dem Mittelfinger entschuldigen könntest. Was soll das? Meinst Du, die denken darüber nach, wie Sie „die deutschen User“ ärgern können, oder wie? Im Übrigen sind die Redmis deutlich Mittelklasse – selbst das 4A, naja, vielleicht mit Abstrichen. Eine Unterklasse sehe ich bei Xiaomi nicht.
      Reg Dich mal nicht so auf. Deine Haltung, der Hersteller möge nicht „deutsche User“ vernachlässigen, kann man ja auch ohne Kraftausdrücke rüberbringen. Das ist ja nun kein böser Wille, sondern Ökonomie.

  17. Profilbild von Marty

    @Hiob:
    Selbst jemanden direkt und persönlich mit faul oder rechthaberisch zu beleidigen aber umgekehrt dazu auffordern sich in der Kritik an einem Weltkonzern zu mäßigen ist derart abstrus und widersprüchlich, dass sich jeder weitere Kommentar erübrigt.
    Ich dachte mir schon dass es dir an Größe mangelt und du nicht in der Lage dazu bist du einen Fehler und deine unnötige Aggressivität einzugestehen.
    Das du dich allerdings so peinlich windest und alles noch blöder aussehen lässt, damit habe ich nicht gerechnet.

    Und dennoch einen schönen Tag, deiner scheint ohnehin schon scheiße genug gewesen zu sein.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von Jens

    Und jetzt haben wir uns auch mal alle wieder lieb. Auch wenn man nicht einer Meinung ist, achtet so ein bisschen auf eure Ausdrucksweise 😉

  19. Profilbild von NoCE-remain in China
    NoCE-remain in China

    Hat das Geräz eine CE-Konformitätserklärung und das CE-Zeichen (nicht der „China-Export“-Aufkleber) auf der Rückseite?
    Wenn nicht, bitte mal genau rechegieren (Redaktion) und im Test auch erwähnen, dass das Gerät in der EU zu betreiben verboten ist!
    Danke

    • Profilbild von ambros53

      Sorry, das ist doch Quatsch. Das Gerät darf ohne CE-Zeichen (hat es auch nicht) nicht in Deutschland verkauft werden. Wenn es importiert ist, darf man es selbstverständlich benützten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)