Fernsteuerbarer Steckdosenadapter Orvibo S20 mit guter App ab 14,75€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

In Sachen Smarthome wird es immer interessanter und so dürfen natürlich auch Steckdosenadapter, die nicht nur Strom sparen, sondern auch garantieren, dass definitiv kein Gerät mehr an ist, hier nicht fehlen. Mit dem Orvibo S20 haben wir eine Variante, die vor allem mit einer sehr komfortablen und bedienfreundlichen App auftrumpfen kann. Dabei ist der Preis auch nicht zu hoch und sogar das CE-Zeichen besitzt er, sodass keine Sorgen aufkommen sollten.

 

Zunächst achtet bitte darauf, dass ihr eine EU-Variante des Gadgets bestellt, denn sonst passt der Adapter natürlich nur mit viel Gewalt in eure Steckdose. Der Orvibo S20 WiFi-Adapter kann mit quasi jedem Gerät (bis zu 20 verschiedene pro Haushalt) bedient werden, ist sehr gut verarbeitet und macht einen seriösen eindruck. Hier wackeln, im Gegensatz zu vielen anderen Steckern aus China, nicht die Kontakte für die Steckdose.

Ein stabiler Stecker auf der Rückseite
Ein stabiler Schuko-Stecker auf der Rückseite

Die iOS & Android APP

Die APP sowohl für Android als auch für iOS ausgereift, überschaubar und intuitiv bedienbar. Hier sehe ich auch den großen Pluspunkt des Gadgets, denn einmal mit dem heimischen WiFi verbunden, können auch mehrere dieser Gadgets extern gesteuert werden. Außerdem sind die beiden APPs nahezu identisch man bemerkt kaum einen Unterschied zwischen der Android und der iOS Variante, was oft nicht der Fall ist. Übersichtlich wird es durch die Möglichkeit der Benennung der einzelnen WiFi-Adapter, so findet man in seiner Übersicht schnell das richtige Gerät und für besonders wichtige Dinge lässt sich sogar ein Timer oder Countdown einstellen. Screenshot Apps

 

 

Sicherheit & Zertifikate

Ein Status-LED zeigt euch an, ob das Gadget an (blau) oder aus (rot) ist. Es wird versichert, dass ausschließlich nicht brennbare Materialen verwendet wurden und zusätzlich ist auf der Rückseite des Gadget ein Schutzsicherheits-Stecker nach Bauart CEE 7/7 verbaut, der fasst in der ganzen EU in die Steckdose passt. Auch die EU Niederspannungs- und Sicherheitsrichtlinien wurden von Orivibo erfüllt, somit ist das Gadget dazu berechtigt, wie bereits erwähnt, ein CE-Siegel zu tragen. Von dem Gadget können sich also noch einige chinesische Hersteller eine Scheibe abschneiden. Sorgen um die Sicherheit muss man sich hier jedenfalls nicht machen.

Fazit

Mich hat das Gadget überzeugt – Die Verarbeitung ist gut und die APP sowohl für Android als auch für iOS ausgereift, überschaubar und intuitiv bedienbar. Wer auf technischen Schnickschnack dieser Art abfährt wird mit diesem Gadget viel Freude haben.

 

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

38 Kommentare

  1. Profilbild von Snakr

    also ich sehe da keine Schutzkontakte !?

  2. Profilbild von teashirt

    so ein quatsch…. für ein teil 15€…. die dinger mit der extra fernbediehnung kostten im 3er pack 10€…. dann kauft man sich dazu diesen adapter für den router der die funkfrequenz anspricht und dann installiert man von dem die app. so kann man beliebig viele haben und zahlt auf jeden fall weniger. wer allerdings echt nur eine steckdose oder 2 ansprechen will ist hier mit wohl doch günstiger. wenn es aber kein widget gibt für den home screen ist das ganze wieder behscheuert. denn um licht an zu machen erst eine app aufrufen… na danke ;D

  3. Profilbild von cake

    Extern steuerbare China-Steckdosen? Ich denke nicht…

    Letztendlich bekommt die Steckdose also ihre Daten von irgendeinem Control-Server in China, da verzichte ich gerne drauf. Da lieber FHEM, einen CuL, Baumarkt-Funksteckdosen und, wenn es von unterwegs sein soll, eben mit einem VPN zur Einwahl.

  4. Profilbild von Steven

    Wo sieht denn der Admin an dem Ding Schutzkontakte? Schutzisoliert trifft es wohl eher.

  5. Profilbild von PEN

    @ Admin: Eure Beschreibung sagt ‚Schutzkontakt besitzt er‘?
    OMG, das sollte aber selbst ein absoluter Laie erkennen, dass das zu steuernde Gerät keinerlei Kontakt zum Schutzkontakt erhält. Und damit jedes Gerät, was einen Schutzkontakt-Stecker hat, auch an diesem ‚Gadget‘ NICHT betrieben werden darf!!!

  6. Profilbild von Nico

    Mein Gott, merkt denn keiner, was hier vor sich geht? Die Chinesen überschwemmen uns mit günstiger Technik, um dann über die Apps, Wifi, Bluetooth und jetzt auch noch über diese Steckdose an uns heran zu kommen. Sie können nun sogar unsere Kaffeemaschine steuern! Wo führt das hin? Chinesische Weltherrschaft?? Nee nee nee, nich mit mir, ich wickel mir jetzt Alufolie um den Kopf….

    • Profilbild von Olli

      Ich hatte immer einen Kochtopf auf dem Kopf (aus nicht-chinesischer Produktion). Nach meinem ersten Autounfall (der Topf war mir ins Gesicht gerutscht), hat mir mein Arzt den Faradayschen Käfig erklärt. Ich fahre jetzt mit Frittensieb auf der Rübe Auto – das ist jetzt doppelt sicher!!!

  7. Profilbild von bruno

    mmhhh, … gekauft. Danke

  8. Profilbild von Sam

    Bei dem Modell werden die Schutzkontakte auch weitergeführt:

    http://www.gearbest.com/networking-communication/pp_146043.html

    Somit ist auch eine wirklich sichere Verwendung möglich.

    Weiterhin könnte man auch im Sinne des Datenschutzes versuchen im Router die Internetverbindung für dieses WLAN Gerät zu blockieren. Somit könnte man es theoretisch nur noch im eigenen Netzwerk nutzen.
    Ob dieser Modus allerdings unterstützt wird, müsste man erst noch testen.

  9. Profilbild von Tobias

    Hab mir son Ding mal geholt und wollte die App installieren – diese kriegt man aber nicht aus dem Play Store sondern muss direkt installiert werden. Dann bekommt man erste einmal die typische Android Warnung dass man Apps von Drittanbietern installiert. Mir war das dann auch zu heikel – was weiß ich was die App alles rumfunkt und sonst noch auf meinem Smartphone macht… Hab mir die geholt um es mal auszuprobieren, aber habe sie aufgrund dieser nicht wirklich vertrauenswürdigen App Angelegenheit nicht in Betrieb genommen. Vielleicht ist auch alles lupenrein damit, aber ich weiß es eben nicht…Jemand Erfahrung diesbezüglich?

  10. Profilbild von Der Franke

    Als Bastler bevorzuge ich meinen Raspberry Pi, einem 433mhz Sender aus China und Steckdosen aus Baumarkt. beliebig erweiterbar, sogar für außen. Egal ob im Winter die Weihnachtsbeleuchtung oder im Sommer die Poolpumpe. Innen wird bei Alarm (Funkrauchmelder, Funkmeldeempfänger usw.) je nach Uhrzeit Beleuchtung geschaltet. Bei Feuerwehr Alarmierung geht Licht für 3 Minuten an, danach wieder aus um den Rest im Haus nicht weiter zu stören. Wenn man ein Plug & Play ohne Komfort haben will sicher ausreichend

  11. Profilbild von Olaf

    Kann man mit diesem Teil also ein angeschlossenes Gerät über das Internet vom Handy aus schalten?

  12. Profilbild von Sam

    Bei dem Modell werden die Schutzkontakte auch weitergeführt

    http://www.gearbest.com/networking-communication/pp_146043.html

    Somit ist auch eine wirklich sichere Verwendung möglich

    Weiterhin könnte man auch im Sinne des Datenschutzes versuchen im Router die Internetverbindung für dieses WLAN Gerät zu blockieren. Somit könnte man es theoretisch nur noch im eigenen Netzwerk nutzen.
    Ob dieser Modus allerdings unterstützt wird, müsste man erst noch testen.

  13. Profilbild von Marco

    Kann man mit sowas auch seinen PC fern-starten? Also ähnlich WakeUp On LAN? Wenn jemand nen Tip hat wäre ich dankbar.

  14. Profilbild von bruno

    @Marco, schon mal am PC mit BlueStacks ( http://www.chip.de/downloads/BlueStacks-App-Player_52156075.html ) gearbeitet ? Damit kann mal die APK auf den PC ins virutelle Android installieren und dort benutzen.
    Eventuell geht’s , probier mal 🙂

    • Profilbild von Marco

      Jo, Bluestack kenn ich. Aber wo soll das helfen? Ich will einen PC der ausgeschaltet ist mit so einer schaltbaren Steckdose übers Internet das Signal geben, dass er hochfahren soll.

  15. Profilbild von Alex

    Hallo
    mit ein bischen Basteln und einem PI geht da eindeutig mehr …

    https://alexbloggt.com/funksteckdosen-raspberry-pi-teil1/

  16. Profilbild von metulski

    Ich hab das Ding nicht zum Laufen gebracht. Es gibt zwar Anleitungen, aber die sind alle unterschiedlich.

    Es muss rot blinken, es muss blau blicken, und musst dein Handy mit dem S20 verbinden, un den AP konfigurieren usw. Im Endeffekt funktioniert alles nicht.

    Hat jemand zufällig eine richtig Anleitung?

  17. Profilbild von Ohmysoul

    Schade, die Idee ist ja an sich nicht schlecht.
    Was mich hier stört.
    – Fehlender Schutzkontakt.
    – Wenn schon schaltbare Steckdose, dann analog dem vom AVM
    Warum?
    1. wesentlich weitere Funktionen wie Energiemessung, Überspannungsschutz (wer mal aufmerksam den einen oder anderen Versicherungsvertrag liest, wird feststellen, dass Blitzeinschlag bei den Geräten nur versichert ist, sofern ein Überspannungsschutz vorhanden war), Steuerung über Router machbar (Damit auch Zeit etc)
    2. Die Frage des Herstellerschutzes. Was nutzt mir ein Teil, dass ggf, einen teuren TV mit Anlage schaltet, jedoch bei einer Fehlfunktion der Hersteller gerichtlich nicht erreichbar ist?
    3. Bei Defekt Rückgabe? Wie, wohin?

    Leider vermisse ich auch ein wenig die Angaben über Zoll etc. Also ab welcher Stückzahl hier der Papa Staat die Griechenland Schulden mit begleichen will.

    Wäre also toll, wenn mal etwas günstiges, was wirklich analog den obigen Kriterien arbeitet gefunden wird.
    Bislang habe ich lediglich eine Dect200 im Betrieb, toll, aber recht teuer.

  18. Profilbild von Martin

    CE-Zeichen kann man sich ohne jede Prüfung selber drauf drucken. Alleine die Tatsache, dass die Steckdose nicht vertieft eingebaut ist und somit bei unvollständig eingestecktem Stecker kein Berührungsschutz besteht diusqualifiziert das Ding sofort. Wenn das der Zoll sieht ist es sofort weg. Zurecht: gefährliche Technik!
    Bitte kein solchen Empfehlungen!!!

  19. Profilbild von Conrad

    O.K., zum Einstellen des Geräts mus WLAN an sein. Muss das WLAN an bleiben, auch nachdem die Parameter an das Gerät übertragen wurden?

  20. Profilbild von Jens

    Ein Blick genügt um zu sehen dass das Ding Scheiße ist. Sogar China-Gadget Tester Maxi sollte so viele Gehirnzellen haben das zu erkennen. Wohl eher „digital naiv“ statt „digital native“.

    Da kann der Chinamann mit noch so vielen Zertifikaten prahlen, ohne Schutzkontakte ist der Dreck in Deutschland nicht zugelassen. Versicherungen freuen sich übrigens über so einen Dreck. Passiert was haben sie sofort einen Grund die Zahlung zu verweigern und lachen sich über die angeblichen Zertifikate kaputt.

  21. Profilbild von Martin

    @metulski: die Steckdosen in der Wand oder in üblichen Mehrfachsteckdosen sind vertieft und nicht im Niveau, so wie bei diesem gefährlichen Schrott. Danke für den Marktrückruf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)