Hands-On

Tiefstpreis: Filament-Trockensauna: SUNLU S2 Filamenttrockner für 43€

Auf der Suche nach einem guten Filamenttrockner? Wie wärs mit dem von uns getesteten SUNLU S2? Den gibt’s nämlich gerade zum Bestpreis bei Geekbuying für 43€. Nutzt dazu den Gutschein SUNLUS2

Gutschein: SUNLUS2

  • 360°C Beheizung
  • Touchscreen
  • Presets für gängigste Filamente

Viele Filamente sind hygroskopisch, ziehen also Wasser aus ihrer Umgebung, was für schlechtere Druckergebnisse sorgt. Es mag Nutzer geben, deren Luftfeuchtigkeit ohnehin gering ist. Viele andere lagern ihre Filamente in luftdichten Säcken, Trockenboxen oder nutzen eben Filamenttrockner wie den SUNLU S2. Diesen schauen wir uns heute ein wenig genauer im Hands-On an.

collage 1

Design: stylisch & rund

Anders als der SUNLU S1 Filamenttrockner, der eckig mit transparentem Deckel, kleinem LC-Display und lediglich zwei Buttons daherkommt, wirkt der aus schwarzem ABS gehaltene SUNLU S2 (auch: SUNLU S2 FilaDryer) deutlich stylischer: Er ist rund, steht solide auf Gummifüßen und beherbergt auf seiner Rückseite nur eine Hohlsteckerbuchse.

Sunlu S2 Filamenttrockner Front1

Der Deckel oben hat insgesamt 3 Filamentauslässe, hält im zugeklappten Zustand aber nicht sonderlich fest an der Basis: Wer den SUNLU S2 daher einfach unbedacht am Deckel hochhebt, dem purzelt dann die Filamentspule heraus.

Sunlu S2 Filamenttrockner oben

Die Vorderseite ist geprägt durch zwei Elemente: erstens einem kreisrunden, grün leuchtenden LED-Streifen, dessen Daseinsberechtigung in erster Linie wohl dem Designfaktor geschuldet ist; zweitens einem verhältnismäßig großem viereckigen Touchdisplay mit blauer Hintergrundbeleuchtung.

Sunlu S2 Filamenttrockner LED Ring e1692625027853

Lieferumfang: Box + Netzteil

Der Lieferumfang beschränkt sich auf den SUNLU S2 Filamenttrockner, ein entsprechendes Netzteil, einem Quick Start Guide und einigen Teflon-Schlauch-Schnippseln, die zur besseren Filamentführung in die drei zur Verfügung stehenden Löcher auf der Deckeloberseite eingeführt werden.

Features: Touchdisplay mit Presets

Der SUNLU S2 Filamenttrockner kommt mit einem wirklich komfortablen Touchscreen daher, der sich durch Doppelklick auf die On/Off-Taste unten rechts ein- und ausschalten lässt. Neben diesem On/Off-Schalter gibt es noch zwei Pfeiltasten und eine Taste zum Einstellen der jeweiligen Option (Set). 4 der 5 angezeigten Parameter lassen sich so individuell einstellen.

Sunlu S2 Filamenttrockner Front1

Ganz oben auf dem Display wird der Ist-Wert (PV) in Form von Temperatur und Feuchtigkeit im Filamenttrockner angezeigt, darunter dann der Soll-Wert (SV), der manuell mit den Pfeiltasten einstellbar ist. Wem das zu müßig ist, der kann auch direkt zum Punkt „Material“ navigieren und dort ein Preset – in meinem Fall PA – wählen, womit die Soll-Temperatur dann automatisch angepasst wird. Unter „Time“ lässt sich der standardmäßig auf 6 Stunden voreingestellte Timer beliebig anpassen während „LED“ darüber entscheidet, ob man ein Lauflicht, konstante LED-Streifenbeleuchtung oder gar keine LEDs möchte.

Sunlu S2 Filamenttrockner Doppelheizspuele

Beim Aufklappen des SUNLU S2 wird deutlich: Es handelt sich hier um ein System mit zwei Heizspulen – eine unten in der Basis, eine oben im Deckel, welche für eine 360°-Beheizung sorgen sollen. Unten sind dann noch zwei Aluminiumstangen zur Lagerung bzw. zum Abrollen der Spule vorhanden. Was mich etwas irritiert: Der Filamenttrockner ist verhältnismäßig leicht, weshalb ein ausführlicher Test zeigen muss, ob so gut wie leere Filamentrollen evtl. zu einem Umfallen des Geräts führen könnten.

Sunlu S2 Filamenttrockner Filamentabroller

Praxistest: Heizt ein!

Testfilament: PA-CF

Mein Keller eignet sich zwar gut zum Basteln, zum 3D-Drucken aber mit einer Luftfeuchtigkeit weit über 70% eigentlich nicht wirklich. Daran ändern selbst luftdicht verpackte Filamentrollen wenig. Trotzdem steht der Bambu Lab X1C (aus Platzgründen) im Keller. Dessen AMS (Multicolor-System) beherbergt eine Spule PA-CF, das beim letzten Druck aber deutlich gezeigt hat, wie sehr es Wasser aus der Umgebungsluft geradezu magisch anzieht. Soll heißen: Besch…eidene Druckergebnisse. Übrigens: Wenn ihr für dieses Keller-Luftfeuchtigkeitsproblem eine probate Lösung ohne horrenden Stromverbrauch habt, schreibt das gerne in die Kommentare!

Sunlu S2 Filamenttrockner QuickStartGuide

Inbetriebnahme & Bedienung

Ich stöpsele den Netzstecker in mein Strommessgerät und dann in die Steckdose und das andere Ende in die Hohlsteckerbuchse auf der Rückseite. Dann aktiviere ich den Touchscreen per Doppelklick und packe das quasi „nasse“ PA-CF in den SUNLU S2 Filamenttrockner. Als Voreinstellung wähle ich „PA“ und wundere mich, dass „nur“ 65°C Trocknungstemperatur bei 6 Stunden Trocknungszeit angeboten werden. Ich ändere die Werte manuell auf 70°C (Höchsttemperatur) und 14 Stunden Trocknungszeit. Bei dieser „Trocken-Sauna“ müsste sich das PA-CF eigentlich wohlfühlen.

Wärmeverteilung

Mich überrascht das schnelle Aufheizen des SUNLU S2: Innerhalb von unter 2 Minuten ist die Soll-Temperatur erreicht, recht fix. Das mag aber auch an der Umgebungstemperatur von 32°C (46% Luftfeuchtigkeit). liegen. Ich nutze einmal mehr meinen Arduino Nano inkl. DHT-22 Sensor zur Temperatur- und Feuchtigkeitsmessung und lasse mir dies über ein OLED-Display anzeigen.

Sunlu S2 Filamenttrockner Vergleichsmessung

Dafür stecke ich den DHT-22-Sensor einmal unten, einmal ungefähr in die Mitte und einmal ganz oben in den Filamenttrockner und vergleiche die Werte mit denen auf dem SUNLU S2-Display. Resultat: Ganz oben im Filamenttrockner erfüllt der Sunlu S2 seine Aufgabe sehr gut mit 72°C und 16% RH. In der Mitte, insbesondere an den Außenseiten, aber auch unten, fällt die Temperatur dann aber bis auf 65°C (17% RH) ab.

Diese etwas ungleiche Wärmeverteilung zeigt auch das IR-Bild und macht deutlich: Hier hätte SUNLU dem Filamenttrockner noch einen Lüfter spendieren können – auch deshalb, weil Nutzer bei größeren Temperaturunterschieden zwischen Trocknerinnenraum und Umgebung des Öfteren von Kondenswasserbildung berichten. Dieses Feature erwartet uns dann höchstwahrscheinlich in einer S3-Version.

Sunlu S2 Filamenttrockner IR1

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch ist nominell mit maximal 48W angegeben. Ich komme mit meinem Messgerät auf recht stark aber gleichmäßig schwankende Werte zwischen 2,3 und 45,4 W, was im Mittel 23,85 W ergibt. Ein zusätzlicher Lüfter würde hier den Stromverbrauch hier sicherlich nochmals steigern. Immerhin: Ohne Lüfter ist der SUNLU S2 wirklich flüsterleise. Ich nehme ihn eigentlich gar nicht wirklich wahr.

Sunlu S2 Filamenttrockner Strom Max

Resultat: Trockenes PA-CF?

Nach den 14 Stunden packe ich das Filament erneut ins AMS und drucke sofort einen kleinen XYZ-Kalibrierungswürfel mit absoluten Standardeinstellungen für Bambu PA-CF im hauseigenen Slicer „Bambu Studio“ (0,8mm Schichthöhe). Hier seht ihr das nicht perfekte, aber wirklich vorzeigbare Resultat:

Fazit: sehr gut mit Abstrichen

Was soll ich sagen: Der SUNLU S2 ist eine wirklich gute Trocken-Sauna für eure Filamente. Mir gefällt das stylische Design in Kombination mit seiner Doppelheizspule und dem Touchdisplay mit seinen vorgegebenen Presets. Ein integrierter Lüfter würde die Wärmeverteilung noch weiter optimieren, ein fester verschließbarer Deckel vor ungewollten Filamentrollen-Ausflügen schützen. Ein ausführlicher Test müsste zeigen, wie gut sich der Filamenttrockner im Alltag beim Drucken schlägt, ob er nämlich evtl. zu leicht konstruiert ist. Könnt ihr darüber vielleicht etwas sagen, falls ihr den SUNLU S2 besitzt? Habt ihr bessere Alternativen am Start?

72ac7c36af8f4d829af8d5b11d4ba45c Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (19)

  • Profilbild von EGo
    # 21.08.23 um 19:22

    EGo

    Hat schon mal jemand versucht, das Filament im Dörrautomaten oder Heißluftfritteuse zu trocknen? 😁

    • Profilbild von Anton
      # 22.08.23 um 19:09

      Anton

      ja im Dörrautomaten pa-cf 15 und pctg von fiberlogy sowie petg von Priska. funktionierte super. waren bei mir aber nur 4h drin. da ich nicht die ganze rolle auf einmal verdrücken, reicht es die Wicklungen im Randbereich zu trocknen

  • Profilbild von Shadowing81
    # 21.08.23 um 19:50

    Shadowing81

    Da habt ihr aber die erste Version getestet, ohne Lüfter und mit nur einem Auslass für Filament. Ein bisschen Laut ist das dann schon.

    In nem Dörrautomaten trocknen ist Usus, Airfryer macht Klumpen 😁

    • Profilbild von Thommy
      # 22.08.23 um 09:07

      Thommy CG-Team

      Hey, ja, Dörrautomat hab ich auch schon öfters gesehen. Auch deswegen cool, weil man da gleich mehrere Rollen trocknen kann. Es soll wohl von SUNLU einen Prototypen mit bis zu 6 Rollen geben, bin mal gespannt =)

  • Profilbild von Zugang
    # 21.08.23 um 21:53

    Zugang

    habt ihr keinen Backofen?

    • Profilbild von Thommy
      # 22.08.23 um 09:06

      Thommy CG-Team

      Doch, aber meine Frau findet es nicht so geil, wenn ich dort erst ASA trockne und danach der Auflauf mit einem gewissen Aroma dran ist 😉

  • Profilbild von Emka
    # 22.08.23 um 01:02

    Emka

    Die Eigenschaft von Stoffen, Feuchtigkeit aus der Umgebung zu binden nennt man Hygroskopie – „viele Filamente sind hygroskopisch…“. Hydrophilie bezeichnet lediglich die Wechselwirkung mit Wasser, aber nicht die Fähigkeit, Wasser anzuziehen und zu binden. 😉

  • Profilbild von Max M.
    # 22.08.23 um 08:54

    Max M.

    70% Luftfeuchtigkeit im Keller? Da ist Schimmel vorprogrammiert. Vielleicht solltest ihr mal einen Luftentfeuchter vorstellen 😉 Madeira hat da echt gute

    • Profilbild von Thommy
      # 22.08.23 um 09:05

      Thommy CG-Team

      Hey,
      das ist ein Altbau mit ewig dicken, super bröseligen Wänden. Bis das ein Luftentfeuchter trocken bekommen hat, sind wir wahrscheinlich arm =)

      Beste Grüße
      Thommy

      • Profilbild von Rascall
        # 08.10.23 um 14:08

        Rascall

        Dann bau Dir doch eine Art Zelt in den Keller passend für einen Schreibtisch mit Drucker und Sitzplatz. Dort hinein dann einen Lufttrockner. Dann muss nicht der ganze Keller trocken gelegt werden sondern nur der Arbeitsplatz. kommt den restlichen Elektrogeräten sicherlich auch zugute. Konstruktion könnte aus Holzlatten an Decken Wand und Boden befestigt sein, Eintritt als Schiebetür ausführen, Wände aus dicker transparenter Plane wie für Wintergärten oder Pavillons und per Klett auf dem Holzrahmen befestigt. in eine Wand dann eine verschließbare Be- Entlüftung mit Anschluss an Luftentfeuchter. Fertig. Zusätzlich kann das Filament noch in einer Kiste gelagert werden, die luftdicht ist und mit entsprechendem absorbierenden Material ausgestattet ist. zB. bei Action gibt es für kleines Geld Kissen die Feuchtigkeit absorbieren und in der Mikrowelle wieder aktiviert werden können. Oder im Weed Bereich gibt es extra für die sach- und fachgerechte Lagerung von Weed Trockenbeutel, die eine konstante Luftfeuchtigkeit "garantieren" sollen. Die gibt es in unterschiedlichen Ausführungen.

      • Profilbild von Kakue
        # 19.10.23 um 22:45

        Kakue

        @Thommy: Hey,
        das ist ein Altbau mit ewig dicken, super bröseligen Wänden. Bis das ein Luftentfeuchter trocken bekommen hat, sind wir wahrscheinlich arm =)

        Beste Grüße
        Thommy

        Anbieter von Entfeuchtern geben folgende Empfehlung:
        "Während im Wohnbereich eine relative Luftfeuchtigkeit von 45% bis 55% optimal ist, darf diese im Keller bis zu 60% betragen. Wenn die Luftfeuchtigkeit regelmässig über 60% liegt, sollten Sie rasch handeln und ein entsprechendes Entfeuchtungsgerät in den Keller stellen, welches bei Überschreiten der empfohlenen 60% relativer Luftfeuchtigkeit den Betrieb aufnimmt."
        Die Luftfeuchtigkeitsmesser sind in Europa in der Regel auf einen Wert von 65% eingestellt, d.h. schlagen bei Überschreiten von 65% relativer Luftfeuhtigkeit Alarm. Ich würde sagen, dass ein Wert von 70% noch akzeptabel ist, wenn ausreichend Zirkulation herrscht, also z.B. die Heizung diese Luft ansaugt oder man von unten nach oben durch das mehrstöckige Haus durchlüftet.

  • Profilbild von Brian
    # 22.08.23 um 18:02

    Brian

    Hab zwei von den Geräten.
    Es bringt deutlich etwas, wenn man ab und an den Deckel kurz öffnet oder permanent einen kleinen Spalt geöffnet lässt.
    Aber ja ein kleiner Lüfter wäre schon hilfreich.

    • Profilbild von shadowing81
      # 22.08.23 um 19:20

      shadowing81

      @Brian: Hab zwei von den Geräten.
      Es bringt deutlich etwas, wenn man ab und an den Deckel kurz öffnet oder permanent einen kleinen Spalt geöffnet lässt.
      Aber ja ein kleiner Lüfter wäre schon hilfreich.

      Ok, nochmal: die neue Version vom S2 hat einen Lüfter und zwei Auslässe für Filament. Es gibt aber keinen direkten Auslass. Das Filament trocknet da drin aber trotzdem auch ohne. Guckt euch mal das Video von Sunlu an.

  • Profilbild von Michael
    # 23.08.23 um 02:00

    Michael

    Der aktuelle Sunlu S2 hat einen Lüfter drin.
    Hab vor paar Tagen bei Amazon erst einen gekauft mit Lüfter drin.
    Mein alter S2 aus letztem Jahr hat keinen.

  • Profilbild von Thommy
    # 23.08.23 um 08:47

    Thommy CG-Team

    Na dann haben wir wohl ein älteres Gerät zugesendet bekommen. Unterscheidet sich das Trocknungsergebnis denn stark?

  • Profilbild von Richii
    # 06.10.23 um 23:18

    Richii

    In eurem Angebotsfeld steht 360°C Beheizung 😉
    Macht mal lieber das C weg nicht dass jemand denkt das ist ein Pizzaofen 🔥

  • Profilbild von Realist
    # 07.10.23 um 23:32

    Realist

    Irgendwie bin ich froh, dass ich noch nie Filament trocknen musste. In den DIY-Dryboxen aus dem schwedischen Möbelhaus sind laut Hygrometer selten über 25 % Luftfeuchtigkeit.

    Bei Action liegen passend zur Jahreszeit gerade wieder diese kleinen Auto-Entfeuchter-Kissen zu je 2,95 € in den Regalen. 400 Gramm Granulat, die in der Mikrowelle getrocknet werden können. Bevor ich für dieselbe Menge buntes "Silica Gel" ein vielfaches davon hinblättere, schneide ich dann zwecks Verteilung auch die Entfeuchter-Kissen auf.

    • Profilbild von Hammel66
      # 19.10.23 um 14:41

      Hammel66

      Ich lege die beim Filament mitgelieferten Silica Beutel nach dem drucken ein paar Minuten auf das noch warme Druckbett zum schnellen regenerieren zwischendurch.

      Dann mit dem Filament in einen Vakuumbeutel…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.