Im Test: Mobvoi Ticpods Free kabellose In-Ear Kopfhörer für 110,49€

Bei den Mobvoi Ticpods Free handelt es sich wohl um eine der besten TWS In-Ears und AirPods-Alternativen. Momentan bekommt ihr sie für 110,49€ bei Amazon im Blitzangebot. Der Preis gilt für alle drei Farben, Prime-Versand ist natürlich inklusive. Das Angebot endet allerdings um 16:45.

Die Mobvoi TicPods Free In-Ear Kopfhörer sind der nächste Apple AirPod Klon auf dem China-Gadgets Prüfstand. Nachdem die Anker Soundcore Liberty Air die Messlatte ziemlich hoch gelegt haben bin ich gespannt, ob das Pendant des TicWatch-Herstellers hier eine Chance hat. Mit der Lautstärke-Regelung per Hörer haben sie zumindest einen offensichtlichen Vorteil.

Mobvoi TicPods Free Kopfhörer

Technische Daten 

Name Mobvoi TicPods Free
Treiber 2x 6 mm Ø Graphen Treiber
Frequenzbereich 20-20.000 Hz
Impedanz 14 Ohm
Standards Bluetooth 4.2
Akkukapazität 2 x 85 mAh + 700 mAh
Gewicht Pro Hörer 6,8 g
Maße 41,7 x 18 x 7,1 mm pro Hörer
IP Schutzklasse IPX5
Audio-Formate ACC, SBC

Verpackung und Lieferumfang

Die TicPods Free sind in einer vergleichsweise kleinen Verpackung unbeschadet bei uns angekommen. Die ist äußerlich auf englischer Sprache beschriftet, neben einigen Spezifikationen des In-Ears findet man hier auch ein CE-Kennzeichen.

Mobvoi TicPods Free Lieferumfang

In dem Karton liegt ein Micro-USB Ladekabel, eine multilinguale Bedienungsanleitung (u.a. auf Deutsch und Englisch), zwei Paar Ohrpolster, die Ladebox und ein kleines Gummiband dafür bei.

Design & Verarbeitung

Auch wenn die Mobvoi TicPods Free auf den ersten Blick schon ein ziemlich plumper Klon der AirPods sind, so gibt es im Detail doch ein paar feine Unterschiede. Zunächst ist da die Ladebox, welche bei den TicPods Free die Form einer überdimensionalen Pille hat. Darin liegen die In-Ears nebeneinander, während sie im Original vertikal stehen.

Mobvoi TicPods Free Ladebox

Auf der Innenseite der Hörer befinden sich jeweils zwei Ladekontakte, deren Gegenstück befindet sich entsprechend in der Box. Der 2-Pin Connector ist federgelagert, sodass ein dauerhafter Kontakt während des Ladevorgangs gesichert ist.

Mobvoi TicPods Free Lade-Kontakte

Ein Hörer wiegt inklusive Ohrpolster circa 6,8 Gramm und hat die Maße von 41,7 x 18 x7,1 mm. Obwohl die Hörer genau so lang wie die Anker Soundcore Liberty Air sind, ist die Ohrmuschel der TicPods Free größer, was den gesamten Kopfhörer etwas stämmiger wirken lässt.

Ticpods Free und Anker Soundcore Liberty Air

Der In-Ear Kopfhörer ist neben klassischem weiß auch in dunkelblau und rot erhältlich. Schön, dass Mobvoi hier Farbe bekennt, da die meisten In-Ears nur in Schwarz und Weiß erhältlich sind.

Sowohl die Ladebox als auch der Kopfhörer selbst bestehen aus Kunststoff. Lediglich das Scharnier der Transportbox besteht aus Metall. Insgesamt sind die TicPods Free sehr gut verarbeitet, sowohl an der Box als auch an den Hörern konnte ich keine Material- oder Verarbeitungsfehler finden. Für den ziemlich stolzen Preis von ~129€ ist dies aber auch ein absolutes Muss, ein Schnäppchen sind sie definitiv nicht.

Sound der Mobvoi Ticpods Free

Der In-Ear Kopfhörer ist mit jeweils einem dynamischen Lautsprecher ausgestattet. Aufgrund der Gehäusegröße wird er vermutlich – wie bei den Anker Soundcore Liberty Air – einen Durchmesser von ~6 mm haben. Im Test hat mir der Klang der Mobvoi TicPods Free insgesamt ziemlich gut gefallen. Obwohl es hier nur einen dynamischen Treiber gibt, löst der Kopfhörer in den Höhen präzise auf und klingt hochauflösend.

Im Mittelton ist der wireless In-Ear für meinen Geschmack etwas dünn. Hier wäre ein wenig mehr Betonung meiner Meinung nach nicht verkehrt gewesen. Natürlich kann dies via Equalizer-Einstellungen nach dem persönlichen Geschmack individualisiert werden.

Der Tiefton-Bereich gefällt mir hingegen wieder, hier haben die TicPods Free einiges zu bieten! Der Kopfhörer verfügt über einen satten und kraftvollen Bass, jedoch in einer Form, die das Gesamtklangbild nicht dominiert – sehr schön.

TicPods Free oder Liberty Air?

Die Frage, aller Fragen – welcher wireless In-Ear hört sich nun besser an? Da gibt es in der Tat einfachere Fragen; die beiden TWS In-Ears sehen nicht nur fast gleich aus, sondern ähneln sich auch im Klang. Dabei ist es natürlich wie immer in diesem Bereich eine Frage des ganz persönlichen Geschmacks. Im Hochton-Bereich kann ich praktisch keinen Unterschied hören, beide In-Ears haben einen präzisen und klaren Hochton.

Mobvoi Ticpods Free und Anker Soundcore Liberty Air

Der Bereich des Mittel- und Tieftons unterscheidet sich jedoch etwas, wenn auch marginal. Die Mobvoi TicPods Free sind in diesen Bereichen für mein Empfinden etwas zurückhaltender. Währenddessen klingt der Anker Soundcore Liberty Air einen Hauch kraftvoller und Voluminöser. Dies ist mir sowohl im Bereich der Stimmen als auch im Tiefton aufgefallen. Der Unterschied ist jedoch so gering, dass es nur im direkten Vergleich auffällt. Ich würde in diesem Fall nicht pauschal sagen, dass sich der eine Kopfhörer besser anhört als der andere.

Tragekomfort

Leider sind im Lieferumfang der Mobvoi TicPods Free nur Ohrpolster in zwei verschiedenen Größen beigelegt. In der Regel sind es drei Paar, Xiaomi legt meist sogar vier Paar bei. Im Test bin ich mit den beigelegten Polstern leider nicht so gut klar gekommen.

Während des Sports war es vor allem der rechte Hörer, der bei mir persönlich nicht richtig sitzen wollte. Ich musste den In-Ear oft neu einsetzten, da er nach einiger Zeit nicht mehr sauber abdichtete, wodurch sich der Klang verschlechtert.

Mobvoi Ticpods Free Tragekomfort

Da die Polster an sich die richtige Größe haben, habe ich sie später mit den Ear-Tips der Anker Soundcore Liberty Air verglichen. Dabei ist aufgefallen, dass die Polster an sich zwar fast dieselbe Größe haben, die Polster der TicPods Free jedoch aus einem dickeren Material bestehen, wodurch diese weniger flexibel sind. Kurzerhand habe ich die Ear-Tips der Mobvoi TicPods Free mit denen der Anker Soundcore Liberty Air getauscht und schon halten auch diese Hörer bombenfest in meinem Ohr, hier scheint es lediglich eine Frage der Polster zu sein.

Ihr solltet meinen Erfahrungen an dieser Stelle keine allzu große Aufmerksamkeit schenken, da bekanntlich jedes Ohr anders ist. Mit dem linken Ohr, welches bei mir etwas kleiner ist, hatte ich wie gesagt keine Probleme. Was man den Mobvoi Ticpods Free jedoch ankreiden kann, ist die allgemein dünne Auswahl an Ohrpolstern im Lieferumfang. Bei einem ~130€ Kopfhörer kann eine ordentliche Auswahl an Ohrpolstern erwarten, was leider nicht gegeben ist. Die Paar Cent mehr hätte Mobvoi in dieser Preisklasse ruhig investieren können. Bei den Anker SoundCore Liberty Air hat man gleich vier Paare zur Auswahl, warum also nicht hier?

Durchdachte Bedienung per Touchpads

Die Bedienung Moboi TicPods Free ist insgesamt sehr gelungen. Über die Touch-Panels in den Hörern lassen sich alle wichtigen Befehle Ausführen und im Vergleich zu den Anker Soundcore Liberty Air ist bei den Mobvoi TicPods Free sogar die Lautstärke anpassbar. Zudem sind die Touch-Panel auch größer, sie erstrecken sich über die gesamte gemaserte Fläche auf der Hörer-Rückseite.

TicPods Free geriffelte Rückseite

Grundsätzlich gibt es drei Gesten, mit denen das Smartphone beziehungsweise die Musik gesteuert wird. Dazu gehören doppeltes Tippen auf den Hörer, 2 Sekunden berühren und wischen.

Funktionen der Knöpfe bei Musik

Geste: linker Hörer rechter Hörer
2x berühren nächster Titel nächster Titel
Wischen Lautstärke anpassen Lautstärke anpassen
2 Sek. berühren Play/Pause Sprachassistent des Smartphones aktivieren

Funktionen der Knöpfe bei Anruf

Geste: linker Hörer rechter Hörer
2x berühren Anruf annehmen/beenden Anruf annehmen/beenden
Wischen Lautstärke anpassen Lautstärke anpassen
2 Sek. berühren Anruf ablehnen Anruf ablehnen

Der einzige Befehl, der mir hier fehlt, ist die Wiedergabe des vorherigen Titels, was mir persönlich aber weniger wichtig ist als die Anpassung der Lautstärke. Darüber hinaus wurde sich noch eine weitere Geste bei Apples AirPods abgeschaut. Nimmt man einen Hörer aus dem Ohr, wird die Musik automatisch Pausiert und startet wieder, sobald man den Hörer zurück ins Ohr steckt. Im Test funktioniert dies in ~98% der Fälle zuverlässig, ein schönes Feature!

Telefonieren

Während die meisten TWS In-Ears lediglich als Mono-Headset dienen, ist mit dem Mobvoi TicPods Free Telefonieren in Stereo möglich. Während der Testtelefonate äußerten meine Gesprächspartner, dass sie mich insgesamt gut verstehen können. Störgeräusche gab es nur vereinzelt, allgemein ist der In-Ear auch für längere Gespräche geeignet.

Insgesamt funktioniert das Headset besser, als bei den Anker Soundcore Liberty Air. Die bieten zwar auch ein Stereo-Headset, jedoch ist die Qualität des Mikrofons schlechter.

Bluetooth Reichweite

Die Ticpods Free arbeiten mit dem älteren Bluetooth 4.2 Standard, was an dieser Stelle keine Kritik sein soll. Im Test bliebt die Bluetooth-Verbindung zwischen Smartphone und Kopfhörer auf eine Distanz von etwa 9-10 Metern stabil. Sobald massive Hindernisse hinzukommen sind noch etwa 5-6 Meter realistisch, ohne das es Verbindungsstörungen gibt.

Auch die Verbindung zwischen den Hörern ist solide, während der Test blieb die Verbindung zwischen rechtem in linkem Hörer grundsätzlich stabil. Lediglich bei sehr schwachem Akku bricht die Verbindung zum linken Hörer meiner Erfahrung nach öfter mal kurzzeitig ab. Da der Akku fünf Minuten nach dem ersten Aussetzer ohnehin vollständig leer ist, soll auch das kein Kritikpunkt sein.

Akku

In jedem Hörer ist ein 85 mAh Akku verbaut, dazu kommen 700 mAh in der Ladebox. Im Test hat der Kopfhörer bei 50%-70% Musiklautstärke etwa 3,5-4 Stunden durchgehalten. Das entspricht in etwa der Herstellerangabe und ist ein solider Wert.

Ticpods Free Micro-USB Port
Leider gibt ist hier kein universeller USB-C Port verbaut

Der erneute, vollständige Ladevorgang in der Ladebox nimmt dabei in etwa 45 Minuten in Anspruch. Nach 15 Minuten sind in der Ladeschale sind jedoch schon wieder rund 85 Minuten Musikgenuss drin – gefällt!

Fazit

Die Mobvoi TicPods Free haben mit im Test, abgesehen von ein paar Kleinigkeiten gut gefallen. Der Wireless In-Ear ist gut verarbeitet und wirkt absolut hochwertig. Bei einem regulären Preis von 129€ sollte das aber auch absolut selbstverständlich sein.

Klanglich gefällt mir der In-Ear, er verfügt über einen soliden Mittelton, kräftigen Tiefton und klare Höhen. Im Vergleich zum Anker Soundcore Liberty Air konnte ich nur marginale klangliche Unterschiede feststellen, die für mich persönlich zugunsten des Anker-Kopfhörers ausfallen. Ich denke jedoch, dass ihr euch davon nicht beeinflussen lassen solltet, da dies tatsächlich nur im direkten Vergleich hörbar ist.

Denn die Mobvoi Ticpods Free bieten auch einige Vorteile, wie eine bessere bzw. umfangreichere Bedienung per Touch-Panel und Gesten Steuerung, wenn man den Hörer aus dem Ohr nimmt.

Insgesamt ist der Kopfhörer nicht gerade ein Schnäppchen, mit dem richtigen Angebot bekommt ihr mit den Ticpods Free jedoch einen sehr guten TWS In-Ear, der neben den Anker Soundcore Liberty Air eine weitere, sehr gute AirPod Alternative darstellt.

Wenn du über einen der Links auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keiner Weise unser Testurteil?

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

21 Kommentare

  1. Profilbild von Maddin86

    Habe die Kopfhörer für 97€ ergattern auf der Hersteller Seite. Ich denke den Rabatt gibts immer noch.

  2. Profilbild von stryke

    Auf der Herstellerseite auch für umgerechnet 64€. Allerdings glaube ich nicht so einfach versendbar:
    https://www.ticstore.com/products/p000197

  3. Profilbild von marqs

    Wenn ich in der Stadt da so Kerle sehe die mit
    solchen Kopfhörer rumlaufen da kann ich nur nochbden Kopf schütten.
    Und das noch für den Preis.
    Toll.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Nala

    Also bei dem stolzen Preis von ca. 130€ kann man auch gleich die Airpods kaufen…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von 2fast4you78

    Gibts denn keine wasserdichten In Ear mit pysischen Tasten? Diese Touch Dinger sind Schrott wenn man schwitzt nicht mehr zu bedienen…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Tim

      Aus China nicht das ich wüsste. Klar du hast recht, mit schwitzigen Händen gestaltet sich die Bedienung nicht so leicht, aber bei physischen Knöpfen hast du meist das Problem, dass du den Hörer durch den Druck auf den Knopf im Ohr verschiebst, was mindestens genau so nervig ist^^

  6. Profilbild von Nick

    Hatte auch beide zum Testen da. Ich muss sagen, dass mir die Ticpods vom Sound und der Bedienung um einiges besser gefallen. Bei den Soundcore Liberty hatte ich das Problem, dass die Kopfhörer mit keinem der mitgelieferten Aufsätze in meinem Ohr hielten und dementsprechend der Sound (vor allem die Bässe) durch die Nebengeräusche nicht so gut rüber kam. Als ich dann eigene Aufsätze ausprobiert hab, war der Sound ganz in Ordnung, kam aber längst nicht an den der Ticpods ran. Des Weiteren ließ sich die Ladehülle mit den eigenen Aufsätzen nicht mehr schließen, was dann das endgültige K.O.-Kriterium für die Soundcore Liberty war.

    • Profilbild von Tim

      Hi Nick, danke für deinen kleinen Erfahrungsbericht. Das ist halt leider das doofe für mich als Tester. Ich kann nur von meiner eigenen Erfahrung mit dem Tragekomfort ausgehen. 🙁

  7. Profilbild von 2cool

    Auch wenn der 700 mAh Akku in der Ladebox größer ist, als bei zB bei den Anker Soundcore Liberty Air, ist mir das trotzdem viel zu wenig. Warum verbauen sie nicht endich mal einen größeren Akku in diesen Ladeboxen, damit man wenigstens diese nicht ständig laden muss. 18650 Akku gibts doch schon mit zB 3400 mAh und sonderlich groß sind die doch auch nicht..

  8. Profilbild von Na endlich

    @marqs:
    Wenn ich solch idiotischen Kommentare lese, kann jeder der diese Dinger trägt nur froh sein nicht deinen Geschmack getroffen zu haben.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Destroya

    Nööö…den Rabatt gibts nicht mehr

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von dertester

    Ich habe diese kopfhörer schon sein ungefähr 4,5 monaten und bin immernoch begeistert
    Sie sind zwar relativ früh relativ leide geworden, aber dadurch dass sie den schall außenrum gut abhalten(man hört von außen fast nichts, selbst wenn man grad keine musik über die kopfhörer hört) dadurch stört die etwas leise musik nicht, sie ist meiner meinung nach perfekt, wenn man auf volle lautstärke geht

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.