Test

Hands-On Tilswall Multifunktionswerkzeug für 19,87€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Multifunktionswerkzeuge bzw. Rotationswerkzeuge, gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Und die meisten sind sehr wahrscheinlich durch die bekannteste Marke Dremel inspiriert worden. Um generell mal einen Eindruck dieser günstigen Geräte zu bekommen, haben wir uns das Tilswall Multifunktionwerkzeug mal genauer angeschaut.

Tilswall Multifunktionswerkzeug

Technische Details

Ich habe das Multifunktionswerkzeug in diesem Fall mit dem Dremel 4000 verglichen, weil ich diesen dafür von meinem Bruder ausgeliehen bekommen habe.

Tilswall MultifunktionswerkzeugDremel 4000
Leistung160 W175 W
Drehzahl8.000 – 33.000 U/min (6 Stufen, aber übergangslos)5.000-35.000 U/min (stufenlos)
Zubehör145 Teile45 Teile + Aufsatz
Gewicht~550 g~550 g

Lieferumfang

Zuerst der Hinweis, dass Dremel in verschiedenen Modellreihen und Sets mit unterschiedlichem Umfang an Zubehör gekauft werden können. Ich vergleiche das Tilswall Multifunktionswerkzeug mit der Standardausführung des Dremel 4000, die ich jedoch nicht hier habe, nur den Dremel an sich (ausgeliehen). Meiner Meinung nach ist das Zubehör hier am vergleichbarsten. Ich konzentriere mich aber auf das Gerät an sich, die verschiedenen Bits sind kompatibel für beide Modelle.

Tilswall Multifunktionswerkzeug Lieferumfang
Der gesamte Lieferumfang.

Wie man auf dem Foto erkennen kann, kommt das Tilswall Multifunktionswerkzeug mit einigem Zubehör. Neben den zahlreichen Bits und kleineren Ersatzteilen gibt es für das Gerät einen Fräsaufsatz, eine Schutzabdeckung gegen z.B. Funken und einen Präzisionshandgriff mit Licht. Die kleine verbaute LED wird mittels Batterien betrieben, die auch im Lieferumfang beiliegen. Dazu gibt es eine recht ausführliche mehrsprachige Anleitung, die einem auch die einzelnen Bits erklärt, für welche Materialien sie geeignet sind und welche Umdrehungen dafür am geeignetsten sind.

Tilswall MultifunktionswerkzeugGriff LED
Ein kleiner Schiebregler unter der LED zum Ein-, bzw. Ausschalten.

Zusätzlich gibt es noch, wie im Dremel-Set, eine sogenannte biegsame Welle, im Grunde genommen eine kleine und handlichere Verlängerung des Dremels. Insgesamt macht das Zubehör einen soliden Eindruck, aber wir reden hier auch von Hartplastik-Elementen, die bei starkem Gebrauch bestimmt auch mal kaputt gehen können. Umso besser, dass das meiste Zubehör kompatibel zu anderen Multifunktionswerkzeugen zu sein scheint.

Tilswall Multifunktionswerkzeug Erweiterung
Die biegsame Welle muss auch regelmäßig mit Schmiermittel behandelt werden.

Verarbeitung des Multifunktionswerkzeugs

Wie bereits erwähnt haben wir es in der Verarbeitung mit Plastik zu tun, was auch üblich ist für diese Art von Werkzeug, aber im direkten Vergleich zum Dremel fällt schon ein Qualitätsunterschied auf. Das ist jedoch nicht wirklich verwunderlich, wenn wir die Preisklassen im Hinterkopf behalten. Der Dremel 4000 kostet, in dem ausgesuchten Set, im UVP fast 114€, während wir bei Tilswall auf ungefähr 42€ (ohne Angebot) kommen. Trotz dessen ist die Verarbeitung des Tilswall Multifunktionswerkzeuges nicht schlecht.

Alles ist stabil und ordentlich verschraubt, das blaue Plastik fühlt sich sehr robust an. Die schwarze Gummierung ist nicht überall super sauber angebracht, aber ist sogar etwas griffiger als beim Dremel. Negativ aufgefallen sind mir jedoch die kleineren Bedienelemente bei Tilswall. Wo bei Dremel wirklich jedes Detail einen guten Eindruck macht, wirken die Knöpfe ziemlich unterdurchschnittlich. Vor allem der Powerschalter ergibt in meinen Augen so keinen Sinn, auch von der Positionierung, das hat Dremel mit dem Schieberegler deutlich schöner gelöst.

Tilswall Multifunktionswerkzeug Schalter
Scharfkantig und irgendwie fehl am Platz.

Alles in allem ist der Tilswall für seinen Preis aber für mich überraschend gut im Gesamteindruck. Wenn man beide Geräte in der Hand hat, lassen sich gar nicht mehr zu viele Unterschiede fühlen.

Einsatzgebiete des Multifunktionswerkzeugs

Wofür braucht man so ein Multifunktionswerkzeug eigentlich? Diese Frage habe ich mir immer gestellt, wenn ich diese Art Gerät mal wieder in den China-Shops gesehen hatte. Mittlerweile weiß ich, dass man damit vor allem kleinere Feinarbeiten erledigen kann, insbesondere dort, wo größere Geräte nicht gut hinkommen. Mit dem Tilswall Multifunktionswerkzeug kann man Schnitzen, Schleifen, Fräsen, Polieren, Bohren und Gravieren. Welche Materialien in Frage kommen ist natürlich immer vom jeweiligen Bit abhängig, aber generell kann man Holz, Kunststoff, Schmuck, Metalle (Aluminium), Laminat und Glas bearbeiten.

Tilswall Multifunktionswerkzeug Einsatzgebiete

Für feinere Arbeiten, die eine ruhige Hand fordern, kann man den zusätzlichen Griff mit LED befestigen oder eben die biegsame Welle benutzen. Und natürlich gibt es eine riesige Auswahl an weiteren Bits. Für Leute mit DIY-Vorlieben also ein ganz brauchbares Tool. Aber auch für kleinere Handwerksaufgaben eignet es sich: kleine Löcher bohren, dünneres Material schneiden, Messer schärfen oder Gegenstände polieren. Die Einsatzgebiete sind ziemlich vielfältig, aber man sollte schon eine Idee haben, wofür man sich dieses Gerät kaufen sollte.

Arbeiten mit dem Multifunktionswerkzeug

Als ich das erste mal ein solches Gerät in den Händen gehalten habe, war ich davon überrascht wie schwer und unhandlich es doch ist, wo es doch für Feinarbeiten gedacht ist. Aber irgendwo muss man die Leistung ja auch unterbringen. Das Tilswall Multifunktionswerkzeug kann in sechs Stufen von 8.000 auf 33.000 Umdrehungen pro Minute eingestellt werden, aber nur die höchste Stufe rastet ein. Im Vergleich: der Dremel 4000 hat 5.000-35.000 U/min, die stufenlos einstellbar sind.

Tilswall Multifunktionswerkzeug Umdrehungen
Der Schieberegler lässt sich ziemlich einfach einstellen.

In den Händen sind beide Modelle ziemlich ähnlich zueinander, mit kleinen Händen gar nicht so leicht festzuhalten. Wobei der Tilswall mir etwas leichter zu greifen scheint, da er minimal schmaler zuläuft. Genau für sowas ist der Griff wirklich hilfreich. Er fühlt sich zwar nicht sehr hochwertig an und die LED ist recht umständlich an- bzw. auszuschalten, aber man hat mehr Kontrolle über das Gerät und kann den schweren Teil mit Motor mehr oder weniger auf seinem Arm ablegen.

Tilswall Multifunktionswerkzeug in Hand
Ohne Griff musst man es selbst balancieren.

Das An- bzw. Ausschalten ist auch beim Tilswall Multifunktionswerkzeug an sich unnötig umständlich, dadurch, dass der Schalter auf der Unterseite am Ende ist, aber bei dem Preis kann ich damit leben. Das Austauschen der Bits läuft auch problemlos, das Gerät riecht zu Beginn minimal nach Plastik im Betrieb und ist von der Lautstärke her genau so laut wie der Dremel, der klingt insgesamt aber einfach ruhiger, egal auf welcher Stufe.

Die Umdrehungen lassen sich aber ziemlich einfach einstellen bei beiden Geräten, lediglich die entsprechende Umsetzung der Geschwindigkeit ist beim Dremel viel smoother und man hat das Gefühl der Motor zieht richtig an. Der Tilswall ist da etwas dezenter unterwegs, bringt aber für den ersten Eindruck ausreichend viel Power mit. Wie viel Umdrehungen der Tilswall jetzt mehr oder weniger laut Datenblatt hat, im Gebrauch wirkt der Dremel einfach stärker.

Tilswall Multifunktionswerkzeug Waage Rost
Vorher…

Tilswall Multifunktionswerkzeug Waage Rostfrei
…nachher.

Aber all das stört mich wie gesagt immer noch nicht, wenn ich mir den Preis anschaue. Der einzige Negativpunkt, der mir so wirklich während des Arbeitens aufgefallen ist, ist das das Tilswall Multifunktionswerkzeug deutlich schneller heiß wird. Aber nicht so, dass ich Angst hatte es verbrennt irgendwas.

Lohnt sich das Tilswall Multifunktionswerkzeug?

Gefühlt habe ich im Text ziemlich viele Negativpunkte zum Tilswall gesagt, aber immer mit Hinblick darauf, dass ich es im direkten Vergleich mit einem fast drei mal so teuren Dremel hatte. Wenn ich mir nur das Tilswall Multifunktionswerkzeug anschaue, muss ich sagen, dass ich für den Preis sehr überrascht war. Der riesige Lieferumfang, das extra, extra Zubehör noch an Trennscheiben, die inkludierten Batterien für den Griff, die ausführliche mehrsprachige Anleitung und alles schön verpackt in einer, zugegebenermaßen mittelmäßg verarbeiteten, Tasche. Und das alles für einen Preis unter 50€. Aber ich weiß auch, dass es da draußen sehr viele verschiedene Modelle gibt. Deswegen möchte ich gar keine bedingungslose Kaufempfehlung aussprechen, sondern dabei bleiben: wer ein sehr günstiges (unter 20€, ist das schon ein No-Brainer?), umfangreiches und funktionstüchtiges Multifunktionswerkzeug für kleinere DIY-Arbeiten sucht, der macht mit dem Tilswall absolut nichts falsch. Wer deutlich höhere Ansprüche an das Gerät hat, große/viel Projekte umsetzen möchte und ein höheres Budget hat, der greift lieber zu einem Dremel.

b075c9fed7cb494896fca5ee1ae5d07a Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Maike

Maike

Mein Herz schlägt für alle Arten von DIYs, smarte und technische Spielereien. Der Spaßfaktor darf dabei natürlich nicht fehlen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (16)

  • Profilbild von HaJo
    # 14.02.22 um 21:46

    HaJo

    Mit der Leistungsaufnahme scheint der Hersteller selbst unsicher zu sein. Mal ist von 130 W, mal von 160 W die Rede.
    https://www.amazon.de/dp/B086TX3S86
    https://www.amazon.com/dp/B08D8HY3TC

    Auf YouTube gibt es diverse nichtssagende Unboxing-Videos und sogenannte Reviews.

  • Profilbild von DaCa22
    # 15.02.22 um 05:25

    DaCa22

    Nicht mehr auf Lager… Schade!

  • Profilbild von okadererste
    # 15.02.22 um 06:43

    okadererste

    Kostet jetzt 41.39€

  • Profilbild von Max. M
    # 15.02.22 um 08:04

    Max. M

    Wollt ihr bei solchen Geräten nicht gleich noch preiswerte Schutzbrillen verlinken? Das Augenlicht hat man nur einmal…

    • Profilbild von elconte
      # 15.02.22 um 22:50

      elconte

      Weil ja auch chinagadget dran denken muss…..

    • Profilbild von KlausDieter
      # 16.02.22 um 02:05

      KlausDieter

      Zu Recht, ich hab so ein Ding. Als ich eine 3mm schraube kürzen wollte ist mir eine Trennscheibe um die Ohren geflogen.

    • Profilbild von Maike
      # 21.02.22 um 09:26

      Maike CG-Team

      Moin Max, das ist ein guter Hinweis, dankeschön. Habe die Schutzbrille oben verlinkt 🙂

  • Profilbild von Tekace
    # 15.02.22 um 09:15

    Tekace

    Leider schon ausverkauft. Schade.

    • Profilbild von Henning
      # 15.02.22 um 09:51

      Henning CG-Team

      Hey Tekace,
      danke für den Hinweis. Ich hab mal dazu geschrieben, dass das Tilswall Multifunktionswerkzeug im Moment vergriffen ist.
      Liebe Grüße

  • Profilbild von Gast
    # 16.02.22 um 04:51

    Anonymous

    Schönes Sextoy

  • Profilbild von Hans Meiser
    # 16.02.22 um 21:17

    Hans Meiser

    FERM Akku-Kombiwerkzeug und 24 Zubehörteilen 19.95 bei Action

  • Profilbild von Flixsonic
    # 18.02.22 um 09:59

    Flixsonic

    meine Meinung:
    wenn ihr das Teil "1x pro Jahr" braucht, isses am Ende egal, welches (hatte auch ein 20,-€-Gerät an die 15 Jahre, und es hält immernoch, und reicht für die Aufgaben)
    wenn ihr, wie ich, alle paar Tage was machen wollt (auch mit den Kids), dann ist ein Dremel (hab den 3000er seit 1 Jahr) einfach die angenehmere Geschichte im Dauerbetrieb, und auch im unteren Drehzahlbereich gut verwendbar.
    ich bin der Meinung, dass es nicht lohnt, wegen 50,-€ bei regelmäßiger Anwendung sich 15-20 Jahre lang das Teil jedes mal "schön" zu reden…hab die gleichen Erfahrungen mit Billig-Akkuschraubr und Stichsäge durch…alles funtkioniert bis heute, und ich hab irgendwann "entnervt" was besseres geholt 😉

  • Profilbild von Christian
    # 24.02.22 um 08:07

    Christian

    Ich verstehe das Original Bild und den dazu gehörigen Text mit den Trenn Scheiben nicht.
    Das macht SO ja überhaupt keinen Sinn.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.