Townew T1: der smarte Mülleimer für 80€

Nicht nur wir haben uns dieses Jahr vermehrt mit dem Thema Smart Home beschäftigt. Auch die chinesischen Hersteller möchten jeden Winkel des Haushalts smart machen. Dazu gehört jetzt auch der Mülleimer. Der Townew T1 ist ein smarter Mülleimer – richtig praktisch oder trash?

Yoshi hat sich die Tonne im Video mal angesehen:

Youtube Video Preview

Auch wenn Xiaomi viele, teilweise absurde, Smart Home-Gadgets unter dem Mijia-Logo führt, der Townew T1 gehört offiziell nicht zu Xiaomi. Wie bei so vielen Produkten kümmert sich Xiaomi allerdings via youpin.com um das Marketing bzw. den Vertrieb. Deshalb icst in manchen Shops auch von dem smarten Xiaomi Mülleimer die Rede. Das merkt man stellenweise auch an der optischen Aufmachung und der Produktfotografie.

Auch nur ein Mülleimer

Mülleimer bleibt Mülleimer. Da kann selbst Xiaomi nicht mehr viel herausholen, muss man ja schließlich auch nicht. Auf den ersten Blick könnte man diesen mobilen Ablageort für Abfallstoffe aus dem Haushalt auch mit dem Xiaomi Luftreiniger verwechseln. Mit Abmessungen von 31 x 24 x 40,2 cm ist der Townew T1 allerdings deutlich kleiner. Man hält in ganz in Weiß und teilt ihn quasi in drei Bestandteile auf. Der Rumpf ist der Lagerplatz, in den oberen 10 cm verbirgt sich die Technik und dann ist da auch noch der Deckel, der sich öffnet.

Townew T1 Smarter Muelleimer

Mit 3,5 kg ist der T1 auch deutlich schwerer als ein normaler Mülleimer. Das liegt nicht unbedingt an seiner Größe, sondern an der besagten Technik – gleich mehr dazu. Die Mülltüten bieten eine Kapazität von 15,5 L. Das ist nicht allzuviel, herkömmliche Mulltüten aus dem Discounter sind oft mit 25 l oder 50 l Volumen verfügbar.

Die gerade angesprochenen „oberen 10 cm“ sind hierbei die eigentlichen Mülltüten. Schließlich verschließt der Townew T1 die vollen Mülltüten automatisch bzw. auf Knopfdruck. Sobald man die volle Tüte herausgenommen hat, rollt er die neue Tüte auf, sodass der Mülleimer wieder benutzbar ist. Genau das macht den T1 „smart“.

Townew T1 Mülleimer Einsatz

Das macht man über den Button auf der Vorderseite. Hält man ihn ca. drei Sekunden bekommt man ein akustisches Signal und der smarte Mülleimer beginnt diesen Prozess mit einer ordentlichen Lautstärke. Angenehmer ist da schon der Infrarotsensor oben vor dem Deckel. Man muss also einfach seine Hand kontaktlos über den Sensor halten und der Deckel geht auf. Das macht aus hygienischer Sicht natürlich schon einmal etwas Sinn und ist in unseren Augen ein nützliches Feature.

Dieser ganze Prozedur benötigt natürlich auch Strom. Der Townew T1 bietet hinten einen DC-Input für die Stromversorgung und einen Power-Button. Ist der Mülleimer ausgeschaltet, lässt sich der Deckel natürlich auch noch nutzen, allerdings nur von Hand – wie 2017 ist das denn? Für den „mobilen“ Einsatz verfügt der Mülleimer über einen Akku von 2.000 mAh. Wie lang das reicht ist schwer einzuschätzen, die Verwendung des T1 erscheint uns relativ stromsparend. Als kleines optisches Highlight verbaut der Hersteller noch ein paar blaue LEDs im Inneren, die den futuristischen Charakter des Mülleimers unterstreichen.

Townew T1 Mülleimer LED

Dafür ist der Spaß aber auch ziemlich teuer, gerade da man nicht nur die Beutel, sondern die Müllbox nachkaufen muss. Mit gut 25€ für 6 Stück geht das natürlich auch etwas ins Geld.

Einschätzung

Den Townew T1 hat man wohl getreu dem Motto „Nicht kleckern, sondern klotzen“ produziert. Braucht man das? Auf keinen Fall. Trotzdem hat uns der smarte Mülleimer irgendwie begeistert, weil er so herrlich sinnlos ist, aber eben trotzdem gut funktioniert. Eigentlich ist der T1 gerade als Mülleimer für Windeln gedacht, wo er für uns auch am meisten Sinn macht. Mir persönlich würde ein Mülleimer mit dem Infrarotsensor komplett ausreichen, das automatische Verschließen von Mülltüten ist dann doch etwas zu viel Luxus für mich.

Was haltet ihr von dem Townew T1? Steht er bald unter eurer Spüle?

Wenn du über einen der Links auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keiner Weise unser Testurteil?

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

41 Kommentare

  1. Profilbild von T78

    Interessanter wäre er mit Komprimierung des Abfalls

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Manuel Gaschler

    Hätte gerne einen Mülleimer mit eingebauter Müllpresse =)

  3. Profilbild von Cobulo

    Könnten sie blauen LEDs nicht auch UV-mäßig desinfizieren? Das wäre mal sinnvoll!

  4. Profilbild von Destroya

    So ein ähnliches Gerät gibt’s im Bauhaus aber für ca. 50 l,und in silber mitvschwarzem Deckel.
    Bei dem funktioniert aber nur die Klappe per Sensor,ohne MüllbeuteldazuverdientSystem…
    Der kostet ungefähr das gleiche 😉

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Rambaldi

    Also das Belüftungssystem wie es im Video heißt, ist glaub nur n Sauger, der die nächste Tüte in den Hohlraum zieht. Und zur Info. Sowas gibt’s für Babywindeln schon sehr lange in einer ähnlichen Art. Auch das kaufte ich nicht, weil die Beutelkassetten einfach zu teuer sind zum wegwerfen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Rambaldi

    @Cobulo: Naja. Oft schmeißt man mehr als ein kleines Teil in den Müll. Dann kommt das Licht eh nicht überall hin. Davon abgesehen. Warum etwas desinfizieren was man eh nie wieder anfasst?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von okolyta

    Windeleimer oder für Katzenstreu

    Gibt es in manuell schon ewig

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Olaf

    Das heißt, für 6 Beutel zahlt man 25,- Euro?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Christian

      Also laut einem Bewertungsvideo bei den Ersatzkassetten, sieht es für mich so aus, dass es für die ca. 25 EUR sechs Kassetten gibt. Allerdings ist weder in der Beschreibung, noch in der Bewertung abgegeben, wie viele Tüten in einer Kassette stecken.

      • Profilbild von Thorben
        Thorben (CG-Team)

        @Olaf: Genau, man bekommt 6 dieser "“Kassetten"“. Bis jetzt haben wir die erste Kassette noch nicht leer bekommen, sind also ein paar Müllsäcke Pro Kassette. Laut Shop sind 25 Müllbeutel pro Kassette integriert.

        • Profilbild von Sebastian

          Also circa 17ct pro Müllbeutel mit 15L
          Zum Vergleich: Normale 35l Müllbeutel mit Griff kriegt man für circa 6ct das Stück

  9. Profilbild von dyewitness

    Also müllpresse und oder Häcksler wäre genial. Mülltrennung? Wie soll das bitte gehen? Dafür gibt es noch keine Technologien die es auf so kleinem Raum schaffen. Von günstig gar keine Rede.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von Alibaba

    Müll pressen ist in vielen Gemeinden verboten.

    • Profilbild von Zapperlot

      Und wen interessiert das? Wild pinkeln ist auch in vielen Gemeinden verboten, genauso wie im Freien vögeln. Es gibt Gemeinden, da darfst du nicht auf dem Gehweg parken, in anderen bekommst du ein Knöllchen, wenn du auf der Straße stehst, bei wieder anderen darfst du kein Regenwasser sammeln. Kleinstelektrogeräte in die Wertstofftonne? Bei uns letztes Jahr noch die große Errungenschaft, jetzt wieder verboten. Gemeinden sind wie Kleingartenvereine, wenn die nix zu kacken haben, geht es denen nicht gut, interessiert aber kein Schwein.

  11. Profilbild von KingJulian

    Absoluter Trash. Würde ich gleich in den Müll werfen 😂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von georg64

    Und keine Kamera zur live Überwachung,schade 🐒

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von HokusLokus

    @Christian: Es stecken keine Tüten in der Kassette, eher ein langer Plastikschlauch. Der Eimer verwandelt sie dann in Tüten.. soll wohl für einen Monat ausgelegt sein.
    Genaue Angaben gibt es nicht weil der Eimer die Tütengröße an den Inhalt anpasst.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von HokusLokus

    Ist schon witzig das CG den bei sich stehen hat und weniger weiß als ich nach 2min. auf Banggood.😂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  15. Profilbild von Animatrix1986

    Also laut aliexpress wo die Karten knapp unter 20€ verkauft werden hält 1piece für 25 times.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Herbert Knebel

      Animatrix1986: Also laut aliexpress wo die Karten knapp unter 20€ verkauft werden hält 1piece für 25 times.

      Bei 20,- EUR für 6 Einheiten, die jeweils "“25-28"“ Müllbeutel ergeben wären das um die 13 Cent pro Benutzung. Teuer, aber nicht extrem teuer. Markenbeutel (20 Liter, oft nicht wasserdicht) kosten auch 10 Cent/Stück.

  16. Profilbild von Hiex

    Also ich finde es Klasse für Windeln, da ist doch die Geruchs Belästigung minimiert. Eine Mini Version davon für die auch stark riechenden Hinterlassenschaften von Damen einmal im Monat, wo der Inhalt quasi direkt verschweißt wird, wäre auch super. Also für die Windeln bin ich echt am überlegen, würde es aber gerne vorher Mal ausprobieren….

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Zapperlot

      Was willst du denn noch alles einzeln einschweißen? Deine Hinterlassenschaften, jeden Klops, einzeln? Wird ja schon nicht genug Plastik nur zum wegwerfen hergestellt!

  17. Profilbild von egalSMILE

    Was für ein Müll

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von Dennis

    Coole Idee auf jedenfall!

    Könnt ihr eventuell mal einen Beutelfolien Behälter öffnen ? Eventuell kann man die beutel Selber befüllen.

    Ich meine Schlauchfolie gibt es in Deutschland 300mmx500mm (500Meter Lang) für 35 Euro. Wären dann aufgerundet 4 Cent Pro Beutel

    • Profilbild von Gast

      Was für ein Aufwand, nur um einen blau beleuchteten Müllereimer zu haben?
      Was ist an der Idee Cool? Ja es ist einfach, weil man nicht einzeln die Mülltüten einsetzten muss, aber in welcher Relation?
      Dieses Ding ist Zeitverschwendung. Bevor ich mir das kaufe, dann lieber ein normaler wo auch was rein passt.

      • Profilbild von Gast

        Nein das Prinzip des versiegeln des Müllsacks ist echt gut! Wenn du mal mit stinkenden Materialien wie Windeln oder Käse hantierst wirst du mich verstehen.

        Vorteile die ich bei dem Ding sehe:
        – Kein verrutschen des Müllsacks mehr (hast du schon mal den Mülleimer reinigen müssen
        weil deine Brut was am Sack vorbei geworfen hat?)
        – Stinkende Sachen können direkt versiegelt werden
        – kein Knoten mehr in den Beutel machen müssen
        – öffnet sich Automatisch (ich mag sowas !)
        – eventuell UV LED damit es einiger Maßen Steril ist
        – ist gar nicht so viel Teurer als in der Anschaffung als Normale mülleimer

        Einzige Nachteile die ich aktuell sehe ist die Größe ,der Stromanschluss und der Preis der Tüten.

        Wobei ich letzteres ja eventuell austricksen kann.

        • Profilbild von Zapperlot

          Käse gehört auf den Kompost oder in den Bio-Müll, aber ohne Plastiksack! Wenn du so viel Käse wegschmeißen musst, dass sich dafür ein eigenes Müllsystem lohnt, würde ich mal über meine Einkaufsgewohnheiten nachdenken und nur kaufen, was ich verbrauchen kann.

  19. Profilbild von HokusLokus

    @Thorben:
    Versteht denn keiner das Prinzip? Man kann den Eimer ja laut GIF auch "“Überbefüllen"“. Die gesamte Flasche ist trotzdem in der Tüte. Das ist doch genau das Smarte.. in der Kassette sind keine Tüten sondern Schlauchfolie, diese schweißt der Eimer zurecht und genau aus diesem Grund kann man die Tüten nicht wirklich zählen.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  20. Profilbild von HokusLokus

    @Anonymous: Wenn man irgendwie normale Folie in die Kassette bekommt wäre das Ding mega!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von egal33

    Andere beutel funktioniert. ab Minute 3:00 ist aber ein russisches Video

    https://www.youtube.com/watch?v=4W0XaWh1tNM

  22. Profilbild von Nicky

    Au weia.
    Ich würd‘ mich schämen, so eine kompetenzfreie Produktvorstellung ins Netz zu setzen …
    … na ja, Publicity über alles …

  23. Profilbild von Schulle

    Falls das schon einer geschrieben hat bitte ich um Entschuldigung aber der Lüfter wird nicht für die Lüftung des Mülls sein, sondern sorgt durch den Unterdruck das die Tüte nach unten gezogen wird, wenn der alte Beutel herausgenommen wird.

  24. Profilbild von Firstsonic

    Liebes China-Gadget Team,
    die blauen LED sind keine Spielerei und auch kein Deko, Blaulicht verlangsamt und verhindert die Bildung von Schimmel und vielen Bakterien.

    Auch wenn es kein UVC ist, da die DNA der Mikroben zerstört, wissenschaftlich ist bewiesen, dass Blaulicht im Kühlschrank in der Brotdose etc. die Bildung von Schimmeln um ein vielfaches Präventiv unterbindet.

    Grüße IG: @firstsonic

    • Profilbild von Zapperlot

      Dafür müsstest du den Müll aber komplett und dauerhaft beleuchten. Mal ganz kurz, wenn sich der Deckel öffnet und der Müll durchs blaue Licht fällt, bringt exakt, warte mal, ja, genau 0! Also nicht mal "“wenigstens mehr als gar nichts"“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.